Juventus Turin - Das Ende

André

Admin
Der italienische Konsumentenschutzverband "Codacons" hat Juventus Turin auf einen Schadenersatz in der Höhe von 260 Millionen Euro verklagt.

Der Verband argumentiert hauptsächlich damit, dass viele Klein-Aktionäre durch den Preiszerfall der Juventus-Aktien, nachdem der Manipulationsskandal im Zusammenhang mit den beiden ehemaligen Juve-Manager Moggi und Giraudo, in die Oeffentlichkeit kam, Geld verloren hätten. Dieses Geld sei nun von Juventus Turin zurückzuerstatten.

http://www.442.ch/haupttribuene/new...ersatz/?tx_ttnews[backPid]=3&cHash=a78c5d530e

Sieht nicht gut aus für die alte Dame.
 

R.v.N.

Junior Konzepter UX
nein...im Pokal sind sie auch grad in der dritten Runde gegen Neapel im Elfer schießen rausgeflogen...
 
Unglaublich, was da gerade in Italien abgeht. So wie es aussieht, bricht die ganze Liga zusammen...
Naja so ist es nun nicht.
Vor allem Inter Mailand geht gestärkt aus dieser Krise hervor. Gerade nachträglich zum Meister der Saison 05/06 gekührt, haben sie auch wahnsinnig aufgerüstet, was die Mannschaft angeht. Die können dieses Jahr auch international mithalten. Auch der AS Rom hat es nicht schlecht getroffen. Könnten auch dieses Jahr was erreichen.
Und den AC Milan stört der geringe Punktabzug eher wenig. In der Champions League sind sie trotzdem, die Spieler konnten sie halten (bis auf Shevchenko).
Ist ein riesen Skandal, aber von Zusammenbruch kann meiner Meinung nach keine Rede sein
 
Oben