Jetzt stecken wir in der Scheiße

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen und wartet zudem darauf, dass ihm die Kollegen, die gerade flach liegen dann auch wieder dabei helfen. Is' halt scheiß nervig aber nicht von heute auf morgen zu ändern.

Im Moment helfen ja nur die Dortmunder nicht. :D
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
Warum war die Stimmung zwischen Mannschaft und Trainer zerstört? Ich lese ständig diese populistischen Aussagen seiner Kritiker, aber detaillierte Antworten sind nicht nachvollziehbar. Es sind Vermutungen, die aus Medienberichten entnommen werden. (...)

Auch wenn für Dich das Vermutung und Populismus sein mag: Es sind einfach Zitate u.a. von Philipp Lahm, die in den verschiedensten Printmedien wie u.a. der Süddeutschen standen.

Zurück zur aktuellen Situation: Es geht ja schon besser als noch vor 2, 3 Wochen.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Ich bin noch immer fassungslos.

Mit Spielen wie solchen gegen Gladbach verspielt man die Meisterschaft, bzw. die Chance darauf.

Oh mei.:nene:
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Ich bin noch immer fassungslos.

Mit Spielen wie solchen gegen Gladbach verspielt man die Meisterschaft, bzw. die Chance darauf.

Oh mei.:nene:

Ich finde das immer wieder lustich, dass (und wann) die Bayern in bestimmten Lagen von Aufholjagd und Meisterschaft reden. Im Moment sollten sie sich zum Ziel nehmen, mal unter die Top 5 und damit ins int. Geschäft zu kommen. Ist offenbar schwer genug, das zu realisieren.
 

Achim

Moderator
Ich finde das immer wieder lustich, dass (und wann) die Bayern in bestimmten Lagen von Aufholjagd und Meisterschaft reden. Im Moment sollten sie sich zum Ziel nehmen, mal unter die Top 5 und damit ins int. Geschäft zu kommen. Ist offenbar schwer genug, das zu realisieren.

Ob mir jetzt über Meisterschaft oder internationalen Wettbewerb reden ist doch egal, fakt ist so ein Spiel wie gestern darf man nie und nimmer nur mit einem Punkt beenden der am Schluss dann ja fast noch glücklich war.:suspekt:
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
...fakt ist so ein Spiel wie gestern darf man nie und nimmer nur mit einem Punkt beenden der am Schluss dann ja fast noch glücklich war.:suspekt:

Das ist für mich unbestritten. Klar.

Ich habe bei diesem Spiel bloß immernoch die Ansagen von Hoeneß, Nerlinger oder Rummenigge im Hinterkopf gehabt, die da heisst, man wolle den Rückstand bis zur Winterpause (nun ab sofort) auf 6 Punkte verkürzen, damit man nächstes Halbjahr noch Meister werden kann.

Dabei vergessen sie hin und wieder, dass das bedeutet, selber möglichst alle Punkte zu holen UND dass der Gegner welche liegenlässt.

Richtig blöd wirds dann, wenn man selber nicht gewinnt UND der Gegner aber voll punktet.

Ich meine, als "Abteilung Attacke" ist so eine Aussage vielleicht gegen das eine oder andere Team vielleicht noch brauchbar, zu mehr aber auch nicht.

Und im übrigen ist diese genauso arrogant wie die Vorstandsetage die Haltung von ihrem Trainer findet.
 
Ich finde das immer wieder lustich, dass (und wann) die Bayern in bestimmten Lagen von Aufholjagd und Meisterschaft reden. Im Moment sollten sie sich zum Ziel nehmen, mal unter die Top 5 und damit ins int. Geschäft zu kommen. Ist offenbar schwer genug, das zu realisieren.

Vielleicht spaart man sich das Geld um den Briefkopf zu ändern, was ja immer Ulis Ziel ist.
 

Achim

Moderator
Aber bitte was soll der Vorstand denn sagen, in München zählen nur die Titel bei anderen Aussagen wirst du doch in der Presse ausgelacht.

Deswegen finde ich die Aussagen schon richtig, die Umsetzung der Mannschafft ist dann immer ne andere Geschichte.
 
Aber bitte was soll der Vorstand denn sagen, in München zählen nur die Titel bei anderen Aussagen wirst du doch in der Presse ausgelacht.

Deswegen finde ich die Aussagen schon richtig, die Umsetzung der Mannschafft ist dann immer ne andere Geschichte.

Ich find es nur ein bißchen arrogant wie man das ganze angeht - auch wenn Bayern logischerweise vor jeder Saison Favorit Nr.1 ist. :floet:
So nach dem Motto, einen Titel holen wir eh - die Frage ist nur ob Meister, Pokal oder beides.
 
Die Mannschaft hat doch alles richtig gemacht. Dass Gomez 100%-ige auch mal auslässt war ja bekannt, dass derzeit allgemein kein Abschlussglück dabei ist ebenso.

Nur muss in der Halbzeitpause einiges falsch gelaufen sein. So aus der Kabine zu kommen, das ist egal bei welchem Spielstand immer tödlich. Oder hat man wirklich geglaubt, dass der Gegner genauso weiterspielt. In Dortmund hat man doch schon das Gegenteil erlebt.
 

Achim

Moderator
Ich find es nur ein bißchen arrogant wie man das ganze angeht - auch wenn Bayern logischerweise vor jeder Saison Favorit Nr.1 ist. :floet:
So nach dem Motto, einen Titel holen wir eh - die Frage ist nur ob Meister, Pokal oder beides.

Ich denke schon das der Vorstand die Situation auch kritisch einschätzt, aber man muss vor der Presse eben anders auftreten!
 
K

kthesun

Guest
Ich finde das immer wieder lustich, dass (und wann) die Bayern in bestimmten Lagen von Aufholjagd und Meisterschaft reden. Im Moment sollten sie sich zum Ziel nehmen, mal unter die Top 5 und damit ins int. Geschäft zu kommen. Ist offenbar schwer genug, das zu realisieren.

Die Kritik kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Am 11. Spieltag von einer verpassten Meisterschaft zu sprechen ist unrealistisch.
Den Abstand zum 1. vor Weihnachten auf 6 Punkte zu verkürzen war vor gestern durchaus realistisch.
Bayern hatte 10 Punkte Rückstand auf Dortmund. 4 Punkte in 7 Spielen gutzumachen sollte ja wohl mehr als schaffbar sein. Dortmund ist keine Übermannschaft.

Aber ganz egal wie es läuft. Dortmund bricht früher oder später ein. Siehe Leverkusen. Die Frage ist ob Bayern zu dem Zeitpunkt zu dem Dortmund einbricht voll da ist. Wenn sie ähnlich stark wie dieses Jahr in der Rückrunde werden sollte die Meisterschaft auf jeden Fall noch drin sein.
Mainz ist übrigens vermutlich jetzt schon weg vom Fenster.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Gewinnt der BVB heute, sind's 12 Punkte Vorsprung. Sollte nun den BVB nicht das Verletzungspech zu arg beuteln, dann glaube ich nicht, dass der so derb einbricht, dass der FC Bayern nah ran kommt. V.a. hiesse das für Bayern nix anderes als: so gut wie jedes Spiel ab jetzt zu gewinnen und davon sind sie einfach zu weit entfernt.

Platz drei anvisieren ist angesagt im Moment, das geht noch ganz gut.
 

Achim

Moderator
Gewinnt der BVB heute, sind's 12 Punkte Vorsprung. Sollte nun den BVB nicht das Verletzungspech zu arg beuteln, dann glaube ich nicht, dass der so derb einbricht, dass der FC Bayern nah ran kommt. V.a. hiesse das für Bayern nix anderes als: so gut wie jedes Spiel ab jetzt zu gewinnen und davon sind sie einfach zu weit entfernt.

Platz drei anvisieren ist angesagt im Moment, das geht noch ganz gut.

Das denke ich eher auch wenn Dortmund gleich gewinnt sind 12 Punkte schon ne Hausnummer.
Deswegen denke ich eher Platz 2-3 sind realistisch alles andere nach oben sehr sehr schwer!
 
K

kthesun

Guest
Um ehrlich zu sein sehe ich das sowieso so wie der Kaiser: Bayern wurde in den letzten Jahrzehnten so oft Meister. Was solls wenn sie es dieses Jahr nicht werden. Interessiert mich persönlich sowieso nicht so wirklich. Die sollen sich lieber auf die Champions League konzentrieren und darauf achten, dass sie in der Liga 2. oder 3. werden, damit sie im Jahr drauf für die CL qualifiziert sind.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Den Abstand zum 1. vor Weihnachten auf 6 Punkte zu verkürzen war vor gestern durchaus realistisch.

Genau das kann ich nicht nachvollziehen. Weil man das eben nicht selbst in der Hand hat.

Mit etwas weniger Arroganz kann man sagen, dass man bis zur Winterpause nix mehr abgeben darf und dann guckt, ob und wieweit man rankommt.

Zum "Verkürzen" gehören nämlich, wie ich schon anmerkte, immer zwei.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Ich würde das nicht diplomatisch nennen. Eher demütig. Demütig vor der eventuellen Serie anderer, wenn man sie selbst nicht (mehr) sportlich beeinflussen kann.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Was heißt verwechselt? Die Bedeutung ist nahezu die gleiche.

Nuja. Dann nenne ich es eben anders. Denn Unterwürfigkeit meine ich in der Tat nicht. Sagen wir halt: Respekt vor der Leistung, der Leistungsfähigkeit und den Eventualitäten des Ligaalltags.

Ja, vielleicht ist "Respekt" sogar noch besser.
 
T

theog

Guest
Haha, der war gut. Der FC Bayern, uneinholbarer Rekordmeister und -Pokalsieger mit dem besten Kader der Liga soll Demut zeigen?

Mag sein, dass der rumreiche FCB zweihundert Meisterschaften und zwangigtausenden von Pokalen gewonnen hat, fakt ist: diese saison spielt der ach so dolle FCB jeweils zu Beginn jeder Halbzeit nur scheisse, daher gibts auch den Thread hier mit dem passenden Titel. Wenn einige Fans behaupten, bis zum Spieltag xx wird der FCB die Differenz zum xx-ten um aaa-Punkte verkürzen, ist es einfach bloed, bescheuert und vorallem arrogant. Warum? BU hat es sehr gut erlaeutert.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Wenn einige Fans behaupten, bis zum Spieltag xx wird der FCB die Differenz zum xx-ten um aaa-Punkte verkürzen...

Nicht nur "(einige) Fans", und nicht "wird", sondern "der Vorstand" und "will". Und dabei verkennen sie, dass sie das gar nicht können, so von sich aus. Da reicht der größte Willen und eine Siegesserie von 6 Spielen nicht. Wenns blöd läuft.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich bin ja sowas von froh, dass da vom FC Bayern was von "wollen" und "können" und "werden" zu hören ist und nicht das öde Rumlavieren, das die anderen so gut beherrschen.

Man braucht einfach ein Alleinstellungsmerkmal :D
 
T

theog

Guest
BU hat gar nichts erläutert. ;)
Und der Rest passt nicht so richtig zum Thema.

doch hat er mehrmals, siehe Beitrag #148...Zigmillionen auf dem Spielfeld reichen nicht aus, um ein Spiel zu gewinnen...Dazu muss man gras fressen und kämpfen, was ich beim FCB Kader nur bei Schweini sehe, der immer wie ein schwein (wie passend, im positiven Sinne!) kämpft. Gomez tuts auch, aber nicht 90min. lang.
 
Oben