Jahrestage

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Ohh dann hatte ich den Post falsch verstanden...
sorry KGBRUS, aber ph hat es schon richtig verstanden und ich suche immer noch nach dem Namen dieses Wissenschaftlers. Vor einigen Jahren kam über ihn eine Dokumentation im TV. Er erkrankte an seiner Seele und fand keinen anderen Ausweg, auch weil er sich vom Regime unter Druck gesetzt fühlte. :(
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
sorry Leute, ich habe Euch auf eine falsche Fährte geleitet :rotwerd: Es ging nicht um den Weltall sondern Tschernobyl. Den Namen habe ich mit google rausgefunden: Waleri Legassow
Sein Gewissenskonflikt entstand dadurch, dass er sich über die Folgen des Reaktorunfalls im Klaren war, es aber nicht laut sagen durfte und die Regierung den Unfall zunächst stillschwieg und später kleinredete.
Mir war eingefallen, dass sein Name mit "L" begann und es über ihn eine Dokumentation gab, die ich gesehen habe:
  1. TV-Sendung (zdfinfo) ZDF-History: Das Tschernobyl-Vermächtnis (2016)
 

KGBRUS

Gucken wat der Ball macht
sorry Leute, ich habe Euch auf eine falsche Fährte geleitet :rotwerd: Es ging nicht um den Weltall sondern Tschernobyl. Den Namen habe ich mit google rausgefunden: Waleri Legassow
Sein Gewissenskonflikt entstand dadurch, dass er sich über die Folgen des Reaktorunfalls im Klaren war, es aber nicht laut sagen durfte und die Regierung den Unfall zunächst stillschwieg und später kleinredete.
Mir war eingefallen, dass sein Name mit "L" begann und es über ihn eine Dokumentation gab, die ich gesehen habe:
  1. TV-Sendung (zdfinfo) ZDF-History: Das Tschernobyl-Vermächtnis (2016)

Japp das sagt mir nu auch was :)
 

Blaubarschbube

FC Schalke 04
sorry Leute, ich habe Euch auf eine falsche Fährte geleitet :rotwerd: Es ging nicht um den Weltall sondern Tschernobyl. Den Namen habe ich mit google rausgefunden: Waleri Legassow
Sein Gewissenskonflikt entstand dadurch, dass er sich über die Folgen des Reaktorunfalls im Klaren war, es aber nicht laut sagen durfte und die Regierung den Unfall zunächst stillschwieg und später kleinredete.
Mir war eingefallen, dass sein Name mit "L" begann und es über ihn eine Dokumentation gab, die ich gesehen habe:

Puh, dann kann ich das Grübeln endlich sein lassen... ;)
 

Rupert

Friends call me Loretta
Hach, ich liebe die Apollomissionen; v.a. auch, weil da Fachleute am Werk waren, die auf die Realität schauten und sich von ihr leiten liessen und keine "Wishful Thinker".
Ein Beispiel von vielen ist hier Margret Hamilton, die Chefin und Chefprogrammiererin der Flug- und Steuerungssoftware des Apolloprogramms.
Sie und ihr Team ersonnen nämlich damals schon eine Software, die Aufgaben priorisieren kann, wenn das System droht überlastet zu werden bzw. der Astronaut halt einen Fehler macht.
Was auch prompt beim Landeanflug von Eagle geschah:
Der Rechner spuckte zuerstmal zwei Fehlermeldungen aus, welche natürlich sicher nicht zur Beruhigung Aldrins und Armstrongs beitrugen, die aber nur folgendes bedeuteten: "Ich bin gerade mit Aufgaben überlastet und deshalb mache ich jetzt nur noch die Wichtigsten" und das war eben die unmittelbare Kontrolle des Landeanflugs. Die Landung wurde nicht abgebrochen und verlief problemlos.
 

powerhead

Pfälzer
sorry Leute, ich habe Euch auf eine falsche Fährte geleitet :rotwerd: Es ging nicht um den Weltall sondern Tschernobyl. Den Namen habe ich mit google rausgefunden: Waleri Legassow
Sein Gewissenskonflikt entstand dadurch, dass er sich über die Folgen des Reaktorunfalls im Klaren war, es aber nicht laut sagen durfte und die Regierung den Unfall zunächst stillschwieg und später kleinredete.
Mir war eingefallen, dass sein Name mit "L" begann und es über ihn eine Dokumentation gab, die ich gesehen habe:
  1. TV-Sendung (zdfinfo) ZDF-History: Das Tschernobyl-Vermächtnis (2016)
Den hatte ich auch gegoogelt, da mich deine "falsche Fährte" interessiert hatte. Aber die Ergebnisse waren dann auch höchst interessant und lesenswert, von daher fand ich es gut.:top:
 

powerhead

Pfälzer
Hach, ich liebe die Apollomissionen; v.a. auch, weil da Fachleute am Werk waren, die auf die Realität schauten und sich von ihr leiten liessen und keine "Wishful Thinker".
Ein Beispiel von vielen ist hier Margret Hamilton, die Chefin und Chefprogrammiererin der Flug- und Steuerungssoftware des Apolloprogramms.
Sie und ihr Team ersonnen nämlich damals schon eine Software, die Aufgaben priorisieren kann, wenn das System droht überlastet zu werden bzw. der Astronaut halt einen Fehler macht.
Was auch prompt beim Landeanflug von Eagle geschah:
Der Rechner spuckte zuerstmal zwei Fehlermeldungen aus, welche natürlich sicher nicht zur Beruhigung Aldrins und Armstrongs beitrugen, die aber nur folgendes bedeuteten: "Ich bin gerade mit Aufgaben überlastet und deshalb mache ich jetzt nur noch die Wichtigsten" und das war eben die unmittelbare Kontrolle des Landeanflugs. Die Landung wurde nicht abgebrochen und verlief problemlos.
Hatte Armstrong nicht den Autopilot ausgeschaltet, und die Eagle per Hand gelandet - mit nur noch für 19 Sekunden Sprit? War das wegen dem Computer oder wegen dem Verfehlen des ursprünglichen Landesplatz? Es liefen zwar wieder etliche Dokumentation, aber zu meiner Schande, ich habe keine gesehen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Gelandet sind sie schon selbst aber die Lagekontrolle des Eagle übernahm schon der Rechner, beispielsweise, und da ja auch damals die Steuerung der Fähre so mit das erste "Fly by wire" war, wäre da wenig ohne funktionierenden Rechner gegangen.
Im Verlaufe des Anflugs wurde ein Radar aktiviert aufgrund eines Hardwarefehlers, das den Bordrechner mit zusätzlichen Daten beschäftigte, so dass der eben beschloss: Diese Daten sind jetzt unwichtig und werden ignoriert.
 

powerhead

Pfälzer
Für das Jahr 1969 muss das schon eine erstaunlich ausgefuchste Programmierung gewesen sein, vor allem wenn man bedenkt, dass selbst Senioren Klapphandys mehr Rechenleistung und Speicherkapazität haben.
 

powerhead

Pfälzer
Heute vor 150 Jahren wurde die Sozialdemokratische Arbeiterpartei, der Vorläufer der SPD, gegründet. Viele Jahrestage werden wohl nicht mehr folgen, da die Partei sich ja derzeit erfolgreich selbst abwickelt und überflüssig macht.
 

powerhead

Pfälzer
Heute vor 45 Jahren trat Richard Nixon als erster und bislang einziger Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika im Zuge der Watergate Affäre zurück.
Ein Beispiel, das wünschenswerter Weise Schule machen sollte.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Heute vor 45 Jahren trat Richard Nixon als erster und bislang einziger Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika im Zuge der Watergate Affäre zurück.
Dadurch wurde Gerald Ford Präsident, der einzige wiederum der weder als Präsident noch als Vizepräsident gewählt wurde. Und derjenige mit der kürzesten Amtszeit aller lebend aus dem Amt geschiedenen Präsidenten.
 

powerhead

Pfälzer
Ich kann dem politischen System der Amerikaner wenig abgewinnen, da kann einer mit weniger Stimmen trotzdem Präsident werden.
Aber das mit den 2 Amtszeiten, dass hat was.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Vorteil: maximal 2 Amtsperioden müssen reichen, um Schauspieler wie Reagan oder scheinheilige Selbstdarsteller wie Trump wieder aus dem Amt zu entfernen. Nur fürchte ich, dass das noch bis 2026 dauert.
 

powerhead

Pfälzer
Im Prinzip gibt es nur eine Frage : sind wir am Abgrund angekommen, oder befinden wir uns bereits im freien Fall?
 

powerhead

Pfälzer
Heute ist der 120. Geburtstag von Sir Alfred Hitchcock, ein überragender Regisseur (Vertigo, Psycho, Die Vögel, Das Fenster zum Hof, Bei Anruf Mord, Der unsichtbare Dritte:top: etc). Das er trotz ein Vielzahl von hervorragenden Filme nie einen Oscar als Regisseur bekommen hat - trotz 6 Nominierungen - wird für immer ein Geheimnis von Hollywood bleiben. Er schaffte in unnachahmlicher Weise wie kein zweiter Spannung aufzubauen, ungewöhnlichen Perspektiven, und mit einem raffiniertem Schnitt seine Filme meisterhaft in Szene zu setzen. Um Psycho zu drehen, musste er sich verschulden, da keine Produktionsfirma bereit war, den Film zu finanzieren.
Für mich der beste Regisseur überhaupt, der sehr viele mit seiner Arbeit inspiriert hat.
 

powerhead

Pfälzer
Heute vor 50 Jahren begann das wohl berühmteste Konzert überhaupt : WOODSTOCK
Die Anzahl der Besucher war auf erst 50.000, dann 100.000 und 200.000 veranschlagt, gekommen waren aber dann etwa 500 bis 600.000 Zuschauer, wobei die überwiegende Zahl keinen Eintritt zahlte, da der Einlass zum Konzert angesichts der Massen nicht mehr zu kontrollieren war, und die Veranstalter keine andere Möglichkeit mehr sahen, als das Konzert für offen zu erklären. Anfänglich war Woodstock ein finanzielles Desaster, aber durch den Film, die Tonträger, und dem Merchandaise wurde es im Nachhinein doch ein voller Erfolg. Der Mythos von Love & Peace ist auch darin begründet - neben Sex und Drogen - das es keine Schlägereien oder sonstige Auseinandersetzungen gab, bei der Menge an Menschen ein kleines Wunder. Auch das die zur Zeit des Vietnam Kriegs ungeliebte Army benötigte Ärzte stellte, und Nahrungsmittel bereitstellte war ein Beitrag zum Gelingen. Die Bevölkerung spendete ebenfalls Nahrungsmittel und Getränke, da die ursprünglich kalkulierten Mengen nach einem Tag ausverkauft waren.
Stellvertretend die geniale Fassung der amerikanischen Nationalhymne der USA von Jimi Hendrix - Star-Spengled Banner
 

powerhead

Pfälzer
Heute ist der 250.Geburtstag von Napoléon Bonaparte. Der Mann von Korsika stieg während der französischen Revolution in der Armee bis zum General auf, ab 1804 herrschte er als Kaiser über Frankreich. Anfänglich eroberte er weiter Teile Europas, bis er den verwegenen und völlig unrealistischen Russland Feldzug unternahm, der mit einem Debakel endete. Von über 600.000 Soldaten der Grande Arm`ee kehrten nur ca. 40.000 zurück, es war der Anfang vom Ende Napoléons (das sich auf ähnliche Art und Weise 129 Jahre später für die Nazis wiederholte).
Herausragend ist Napoléons Bedeutung in Bezug auf seine Reformen, die er auch in den besetzten Ländern umsetzte. Der Code civil wird heute noch als Basis für die Justiz und die Rechtsprechung angesehen, ebenso waren die Reformen in den Vetwaltungen von großer Bedeutung.
Napoléon Bonaparte starb am 5.Mai 1821 im Exil auf St.Helena.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Und der war gar nicht so klein. 1,68. Für seine Zeit also eher groß bis Durchschnitt. Ludwig der XIV war "nur" 1,65.
 
Zuletzt bearbeitet:

powerhead

Pfälzer
Und der war gar nicht so klein. 1,68. Für seine Zeit also eher groß bis Durchschnitt. Ludwig der XIV. war "nur" 1,65.
Es gab Ende des 15.Jahrhundert im Wasgau einen Raubritter namens Hans Trapp (Hans von Trotha), der galt seinerzeit als wahrer Hüne. In seiner Burg existiert heute noch seine Rüstung, allerdings passt da maximal ein Mann von ca. 170 cm rein. So wird der eine zum Hünen, der andere zum kleinen Mann.
 

Hendryk

Forum-Freund
Der Alte Fritz hatte doch seine Leibgarde - die langen Kerls. Um da rein zukommen musste man mindestens 1,80 Meter sein. Ich bin 1,80...
 

powerhead

Pfälzer
20.August 1619
Ein holländisches Kriegsschiff bringt die ersten Sklaven aus Afrika nach Jamestown in Virginia. Es ist der Beginn der Sklaverei in Amerika, der insgesamt wohl um die 11 Millionen Afrikaner zum Opfer fallen.
 

powerhead

Pfälzer
23.August 1939
Der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt wird in Moskau unterzeichnet. Inhalt des Paktes war auch die Aufteilung Polens. Am 01.September beginnt der 2.Weltkrieg mit dem Angriff der Wehrmacht auf Polen, die rote Armee marschiert am 17.September in Ostpolen ein. Am 22.Juni 1941 bricht Hitler den Pakt und überfällt die Sowjetunion.
 

powerhead

Pfälzer
28.August Der 270. Geburtstag von Johann Wolfgang von Goethe, dem größten aller deutschen Dichter. Wer hat nicht den Faust oder die Leiden des jungen Werthers gelesen, bzw lesen müssen. Aber er war mehr als nur Dichter, er interessierte sich für die Naturwissenschaften, er schrieb ein Buch über die Farbenlehre, und er schuf das Goetheglas, ein äußerst dekoratives Barometer, der bei mir im Wohnzimmer steht.
Ein wirklich großer Mann mit kleinen Spleens.
 

Hendryk

Forum-Freund
Beginn des 2.Weltkrieges - deutscher Überfall auf Polen
"Räumt mit allem auf, was nicht deutsch ist"
Helmut Schmidt und Richard von Weizsäcker waren dabei.
Weit mehr als eine Million Mann dringen in das Nachbarland vor, an Panzern und Kampffliegern sind sie den Angegriffenen weit überlegen. Einer von ihnen ist ein junger Mann namens Richard von Weizsäcker, Jahrzehnte später wird er Bundespräsident werden.
Helmut Schmidt, späterer Bundeskanzler, zu diesem Zeitpunkt ein junger Wehrdienstleistender, schrieb später, dass er die Mär von der Aggression Polens damals geglaubt habe:
Helmut Schmidt aber "nur" indirekt.
Verweigern konnten sie sich ja nicht.
 

powerhead

Pfälzer
1.September 1939
Mit der Bombardierung der polnischen Stadt Wielun beginnt der 2.Weltkrieg, der allein in Europa etwa 60 Millionen Todesopfer fordert.
 
Oben