Jahreshauptversammlung - Wutrede Uli Hoeneß

HoratioTroche

Zuwanderer
Man muss halt auch mal qualifizierte Vorschläge vom Rummenigge aufnehmen, so viele kommen ja in der Regel nicht.
"Der Klub habe kürzlich angeboten, im Stehplatzbereich eine Kapelle zu installieren, die die Fangesänge anleiten sollte. Doch das sei von den Fans abgeblockt worden"
les ich hier.
Da ist man in Schalke mit den bezahlten Trommlern weiter. :auslach:

Passenderweise fand diese Comedyveranstaltung auf dem Nockherberg statt.
 

Herr_Tank

Sympathieträger
Ich halte den Vorfall für arrangiert seitens des Vorstandes.

Ist doch klar, sportlich läuft es nicht mehr so, die Konkurrenz holt auf, außer Luccatoni und Klose trifft kaum einer bei den Bayern, Rummenigge giftet gegen Hitzfeld, da macht der Uli das, was er in solchen Situationen so gerne macht:
Er eröffnet einen Nebenkriegsschauplatz.

Sturm im Wasserglas.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Ihr macht immer mehr den Kölnern Konkurrenz, ein Karnevalsverein in München. :lachweg:


Klingelte es bei Dir nicht bei der Wendung "...Arsch aufreißen..."?

Viel anders war das in den vergangenen Jahren dort, wo in diesem Jahr sich alle den "...Arsch aufgerissen..." haben, eigentlich nicht.

Völlig normal. Unnormal allerdings:

Bei etwa 147.856 Mitgliedern waren immerhin etwa 1100 anwesend.

Das ist mir ein "lachwech" wert.
 

Florian

Stadionhure
Man war das mal wieder eine geile Veranstaltung auf dem Nockherberr. Da man als normalsterblicher nie die Möglichkeit hat zum Derbleckn zu gehen, muss man so etwas natürlich nutzen. :top:

Ich möchte mal versuchen die Thematik ein wenig aufzugreifen. Was der Vorstand der AG da von sich gelassen hat ist genau das was sich die anderen Manager, Präsidenten und was weiß ich noch für Posteninhaber bei den Profifußball Vereinen (Unternehmen) seit Jahren denken. Welcher Fan das nicht erkennt, ist durch Vereinsliebe vollkommen verblindet. Allerdings bin ich mal froh, dass es auch endlich mal jemand ausgesprochen hat. Den Fußballverein den einige sich wünschen gibt es schon seit vielen Jahren nicht mehr, da die Vereine (Unternehmen) einer ganz klaren wirtschaftlichen Pflicht unterworfen sind wenn sie dort oben (Liga 1, Liga 2 und teilweise auch Regionalliga) spielen möchten. Und jetzt kommt bitte nicht mit der Aussage "Ich würde auch in der Kreisklasse zu meinem Verein stehen" dies ehrt euch aber diejenigen die das ernsthaft durchstehen würden kann man bei allen Profivereinen an wenigen Händen abzählen. Und das ist sicherlich auch nicht die wirtschaftliche interessante Klientel eines Vereines. Mir ist vollkommen bewusst, dass ich auch nach mittlerweile 22 Jahren Südkurve beim Verein vollkommen uninteressant bin. Ich kaufe mir mein Sozialticket :D (Danke Herr Scherer) und trinke gelegentlich ein Bierchen im Stadion, aber Merchandisingeinnahmen, Buisness Seats oder ähnlich erträgliche Dinge bekommt der Verein von mir nicht. Ich gehe auch nicht zum Fußball weil ich vom Vorstand der AG oder dem Präsidium des e.V. geliebt werden möchte, sondern weil ich mir irgendwann einmal im Anflug von geistiger Umnachtung eine Sache ausgesucht habe die mich bis heute fesselt, ja ohne die ich mir mein Leben eigentlich gar nicht vorstellen könnte. Ich zähle mich nicht zu den Fußballromantikern die irgendwelchen alten Zeiten hinterher heulen, dafür bin ich mittlerweile zu alt und zu lange im "Geschäft". Auch früher war nicht alles toll wenn man zum Fußball gefahren ist, ich möchte gar nicht wissen wie oft ich seit meinem achten Lebensjahr nach Fußballspielen von Erwachsenen Gäste"fans" im Olympiapark angepöbelt, geschubst und auch geschlagen wurde. Auch kann ich mich an die teilweise trostlosen Kicks vor nahezu überhaupt keinen Zuschauern erinnern. Die alte Zeit war zwar manchmal super aber sicherlich nicht immer fantastisch. Im normalen alltag will auch jeder von uns soweit es möglich ist den größten Luxus und das angenehmste Leben führen. Warum soll es im Sport (das Problem gibt es ja nicht nur im Fußball) anders sein? Allerdings weiß ich zum Glück auch, dass sich die Zeiten wieder ändern werden und dann werden die Fans, die den Verein mit groß gemacht haben, auf einmal wieder eine äußerst wichtige Rolle spielen. Der Boom im Wirtschaftsbereich Fußball wird noch einige Jähren anhalten, dann wie in allen anderen Bereichen, auch irgendwann wieder aufhören. Das wird dann die Zeit sein wo die Fans wieder eine stärkere Macht ausüben können.

Zum Thema Stimmung:

Da tragen beide Seiten eine Mitschuld. Die AG hat damals eine wieder funktionierende Fankurve auseinandergerissen und einer Organisation (Schickeria) zu viel Unterstützung gegeben. Die Fankurve ist auf Norden und Süden aufgeteilt, leider macht aber der Verein (die AG) einen ganz großen Fehler und verkauft im Bereich der Südkurve Tageskarten. Zum Teil stehen in der Kurve Senioren und Touristen die an Stimmung natürlich gar nicht interssiert sind. Die wollen die Mannschaft in der Arena spielen sehen. Versuche eine Art "Supporters" Block zu machen scheiterten auch teilweise am Verein. Allerdings haben auch die Verantwortlichen nicht unrecht wenn sie sagen, dass die Fans untereinander erst einmal ihre Probleme lösen sollten. Die Streitigkeiten in der Fanszene werden nur noch von den blauen übertroffen, ansonnsten sollten wir auch in diesem Bereich bundesweite Spitze sein. :D Diese Problematiken wurden aber in letzter Zeit wieder intensiver von Vorstand und Fanseite angegangen, darum war der polemische Redebeitrag (der auch noch katastrophal und ein wenig beleidigend Rübergebracht wurde) vollkommen kontraproduktiv. Wer die Herren des Vorstandes kennt, wird sich über die Art und Weise der Reaktion nict wirklich gewundert haben. Leider hat es genau dieser Volltrottel auch geschafft, dass ein zweiter (sehr guter) Beitrag zu diesem Thema auch sofort niedergeschlagen wurde, da die Stimmung zu dem Zeitpunkt vollkommen vergiftet war. :suspekt:

Allerdings sollte ich dazu erwähnen, dass so ein Ausraster in Bayern eigentlich zum guten Ton gehört. Wirklich aufregen tun sich über solche Dinge dann der Rest der Republik der unsere "Streitkultur" nicht so gewöhnt ist. Ich habe es irgendwann schon einmal erwähnt. Wenn ich hier zu jemanden Arschloch sage bedeutet es ungefähr soviel wie wenn ich in Hamburg Guten Morgen sage. Bei uns scheint es immer ein wenig härter ablaufen zu müssen. ;)
 

André

Admin
Aus der Stuutgarter Zeitung:

Doch die Fans seien sich untereinander „nicht grün“ und insbesondere der Club 12 spiele eine „ganz beschissene Rolle“ und verhindere mit „Forderungen, Forderungen, Forderungen“ eine Verbesserung, weil er alle Vorschläge als Eingriff in „seine persönliche Welt“ ablehne. Rummenigge nannte auch ein Beispiel, dass viele Bayernfans an den Rand des Nervenzusammenbruchs und die Schar der bundesweiten Bayernhasser zu Lachkrämpfen bringen dürfte: Man habe schließlich vorgeschlagen, eine Kapelle in der Südkurve zu installieren, was in Holland „wunderbar funktioniere“, aber abgelehnt worden sei. „Der Club 12 sollte langsam mal seiner Verantwortung gerecht werden, allen Fans gegenüber“.
:lachweg: :lachweg: :lachweg:
Stimmung kann man nunmal nicht kaufen! :lachweg:
 
ich muß meinem vorredner 100 % recht geben.

es gibt keinen verein mehr in deutschland oder sonst wo wo fans noch die hauptrolle spielen. das geld zählt und wer das hat regiert leider.

daraus ist dem fc bayern kein vorwurf zu machen es ist halt ein unternehmen wie jedes andere auch. ich fand es wiederum positiv das uli gesagt hat das sie den reichen das geld aus der tasche ziehen um so das stadion zu finanzieren.

ein weiterer punkt der die fan kultur kaputt macht sind die MODE-Fans die haufenweise in die stadien kommen und nix mit stimmung am hut haben.

nur wenn wir jetz anfangen solche diskussionen auf die goldwaage zu legen dann können wir den ganzen fußball dicht machen. ich geh weiterhin ins stadion und gut is. und ich mach auch stimmung.

ein großes problem ist zusätzlich noch die scheiß einführung der sitzplätze. sowas von stimmungskiller
 

André

Admin
Und noch ein schöner Kommentar eines Bayern Fans:

Und stattdessen? 90 Minuten wird man von feiernden, zahlenmässig weit unterlegenen Gladbach-Fans beschallt. 90 Minuten musste ich mir die Gesänge anhören. Aber was heißt 90 Minuten? Es ging danach im obligatorischen Stau vor der U-Bahnstation weiter, im Bahnhof, in der U-Bahn etc. Ich habe mich zum ersten mal geschämt, Bayern-Fan zu sein, stop! Ich erweitere meine Aussage: Ich war neidisch! Furchtbar neidisch, dass uns diese Zweitliga-Fans die Show gestohlen haben, dass der Sieg bitter wie eine Niederlage schmeckte.
11 FREUNDE - Offener Brief an den FC Bayern München - „Ihr macht die Liebe kaputt“

Gut das der Hoeneß nicht nach Gladbach guckt, er würde vor Neid zerplatzen. :fress:

Geil, mein Tag ist gerettet, schön auch das es Bayernfans gibt die nicht alles durch Ihre rot-weiße-T-Com-Champions-League-Gewinner-Brille betrachten! :top:
 
oh man dieser vorort club aus dem selfkant der is doch froh wenn er mal ein großes spiel hat. das da die fans motiviert sind is doch klar. in stuttgart habe ich die bayernfans auch deutlich übers tv gehört. das liegt dann aber daran das da wahre fans sind und nich die möchte gern zuschauer
 

Rupert

Friends call me Loretta
André mir persönlich ist das sowas von Latte, ob Gladbachfans lauter singen als Bayernfans, ich sing bei keiner der beiden Gruppen mit.
Tatsache ist: Bei Euch regiert das Geld, in München regiert das Geld, nur regiert's in München halt ein wenig absolutistischer und für sich genommen: erfolgreicher.

That's all.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
@Florian

Gute Stellungnahme.


U.H. Wutrede paßt eigentlich gar nicht so zudem Interview mit Club Nr. 12 (abgedruckt im letzten Bayern-Magazin), wo er ja Kooperationsbereitschaft auch bzgl. des Tageskartenverkaufs in der Südkurve angedeutet hat.

Andererseits muss ich sagen, dieser bestimmte Frager auf der JHV wahrscheinlich nicht dieses Interview gelesen hatte und eher zu der Kategorie der ewigen Motzer gehört.


Florian, kannst Du sagen, was dieser Frager auf der JHV genau gefragt hatte?
 

Achim

Moderator
Und noch ein schöner Kommentar eines Bayern Fans:


11 FREUNDE - Offener Brief an den FC Bayern München - „Ihr macht die Liebe kaputt“

Gut das der Hoeneß nicht nach Gladbach guckt, er würde vor Neid zerplatzen. :fress:

Geil, mein Tag ist gerettet, schön auch das es Bayernfans gibt die nicht alles durch Ihre rot-weiße-T-Com-Champions-League-Gewinner-Brille betrachten! :top:

Mein Gott in Gladbach scheint ja nur noch Eitel Sonnenschein zu sein, da laufen wohl nur Leute rum die sich den ganzen Tag Honig ums Maul schmieren! Aber nicht das dabei grün-weiße- Kyocera-Aufstiegsbrille verschmiert wird:floet:
 

SaintWorm

Bolminator
Moderator
Wart mal ab. Wenn es mal wieder 3 Niederlagen in Folge gibt, beginnen bei den Gladbachern hier wieder die Selbstgeseilungen. Köpfe werden gefordert, Suizidgedanken kommen auf, der Friend kann nix. Luhukay muss gehen, Rösler ist ein Aachener Spion...
 

Vinnie

Fliegenfänger
Also als wir dort waren haben wir gegen die Löwen gespielt(die auch nicht leise sind und die zeigen das man in dem stadion stimmung machen kann)waren wir lauter

Das kann ich bestätigen. Ich stand auch unter den ca. 20.000 Dynamo-Fans. Und ich habe beim Einlaufen der Mannschaften nichts anderes gehört, als ein richtig lautes "Dynamo, Dynamo". Da war von der Einlaufmusik nix zu hören. Und so hat sich das übers Spiel mit den Sechszgern verhalten. Lag vermutlich auch am Ergebnis ;)
Ich denke, dass da auch ohne Megaphone eine sehr gute bzw. lautstarke Stimmung/Unterstützung zu hören war. Vllt. kann da ja auch einer der hier anwesenden Löwen was zu dem Spiel sagen.

Ich teile Uli's Meinung, dass für die Stimmung immer noch die Fans verantwortlich sind. Und das is in München meines Erachtens nich besonders gut. War zum UEFA-Cup Spiel gg. Belenenses Lissabon dort (in ner VIP-Loge :D). Da war die Hütte voll, aber Stimmung kam für meinen Geschmack nich so richtig auf. Allerdings hat das Spiel nen Teil dazu beigetragen.
 

Achim

Moderator
Ach iwo, in MG ist alles anders als woanders.
Der Rösler bekommt sogar ne Erektion wenn er zur Vereinshyme "Die Elf vom Niederrhein" einläuft.
Ja Leute, soooo toll iss et da!


Darum hat der immer so ein zufriedenen Gesichtsausdruck!:lachweg:

So mittlerweile hat sie Hoeseß mit einem Brief bei den Fans entschuldigt.
Er will sich nächste Woche auch nochmal mit den entsprechenden Fanclubs zusammensetzen
 

André

Admin
Aber nicht das dabei grün-weiße- Kyocera-Aufstiegsbrille verschmiert wird:floet:
Wer sagt denn das wir aufsteigen? :gruebel:

Mir gefällts gut in der zweiten Liga. Und selbst als Zweitligist sind wir noch so laut, das Fans des FCB neidisch auf unsere Szene gucken.

Also wer braucht da schon die Bundesliga um glücklich zu sein?

Ich jedenfalls nicht und ich habe auch keine Vereinsbrille an, gerade als es scheiße lief und bei uns nur Stümper am Werk waren, war ich einer der User hier die am meisten Kritik geübt haben, und das weißt Du auch, also Vereinsbrillen sind nichts für mich, bin da eher Realist.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
So mittlerweile hat sie Hoeseß mit einem Brief bei den Fans entschuldigt.
Er will sich nächste Woche auch nochmal mit den entsprechenden Fanclubs zusammensetzen

Netter Brief.

FC Bayern München AG schrieb:
Was wollen wir?
Wir wollen den FC Bayern erfolgreichen Fußball spielen sehen. Wir alle wollen unsere Freude, unseren Spaß haben, wenn unsere Mannschaft auftritt. Wir wollen eine Gemeinschaft, eine Familie, die „Bayern-Familie“, die respektvoll miteinander umgeht. Dazu gehören unsere Anhänger, unsere Fans, unsere Mitglieder, unsere Spieler und alle unsere Mitarbeiter.

Und wenn wir von unseren „Fans“ sprechen, dann sind das die „Kuttenfans“ auf den Stehplätzen genauso wie die Fans in den Businessbereichen und Logen und der Vater mit seinen beiden Kindern auf der Tribüne. Wir sind Bayern.

Alle diese Anhänger sind uns wichtig, für den FC Bayern lebenswichtig. Für Sie machen wir hier unsere Arbeit. Mit Ihnen sind wir immer im Dialog. Und wenn es mal schwierigere Zeiten gibt - dann müssen wir alle noch enger zusammenrücken.

Dies werden wir tun. Wir laden Fanclubs für die kommende Woche zu einem gemeinsamen Gespräch nach München, zum FC Bayern. Wir wollen über diese Dinge, die uns derzeit beschäftigen, miteinander sprechen, offen und ehrlich. Unsere Einladung an die Fans wird in diesen Tagen an Sie rausgehen.
Quelle: FC Bayern München
:top:


Andererseits mussten sie reagieren angesichts der Reaktionen.
 
Dann hätt ich liebere das se den preis für die südkurve anheben auf 15 oder so dannn hätt ich wohl gerne das die geldsäcke in der loge sich verziehen würden und da fans hinkommen
 

Achim

Moderator
Wer sagt denn das wir aufsteigen? :gruebel:

Mir gefällts gut in der zweiten Liga. Und selbst als Zweitligist sind wir noch so laut, das Fans des FCB neidisch auf unsere Szene gucken.

Also wer braucht da schon die Bundesliga um glücklich zu sein?

Ich jedenfalls nicht und ich habe auch keine Vereinsbrille an, gerade als es scheiße lief und bei uns nur Stümper am Werk waren, war ich einer der User hier die am meisten Kritik geübt haben, und das weißt Du auch, also Vereinsbrillen sind nichts für mich, bin da eher Realist.

Mag ja sein das es Dir in Liga 2 gefällt, aber ich nehm Dir nicht ab das du dort die nächsten Jahre deine Jungs aus Gladbach sehen willst!

Du bist sehr oft unheimlich extrem von Himmelhochjauchzend zu Todebetrübt:floet:

Ich hab auch keine Vereinsbrille auf, bestimmt nicht wenn mir was nicht gefällt sag ich das auch! Sicher war die Wortwahl nicht in Ordnung die Ulli gefällt hat kein Thema, aber so eng hab ich das jetzt nicht gesehen dafür kennen wir ihn schon zu lange:floet:

Auch das ihr ne klasse Fanszene habt bestreite ich ja nicht, aber das ich oder wir darauf neidisch sind, bestimmt nicht!
 
UH hat sich für seine "Wutrede" bei der JHV gerechtfertigt.

„Durch meine sehr heftige Reaktion ist der Eindruck entstanden, dass ich unsere Fans angreifen wollte. Das ist absoluter Unsinn. Der FC Bayern hat 2.300 Fanklubs, in denen 165.000 Mitglieder organisiert sind – von diesen habe ich keinen gemeint. Es gibt zwei Gruppierungen, die nicht als Fanklubs gemeldet sind, aber speziell in den letzten Monaten unglaublich viel Druck ausüben – und die habe ich gemeint.

Was sind das für Gruppierungen? Und was machen die anders als die Fanclubs? :gruebel:

Erstens bin ich der Meinung, wir haben gar keine schlechte Stimmung im Stadion, und zweitens bin ich der Meinung, dass genau diese beiden Gruppierungen gar keine gute Stimmung haben wollen. Sie geben unseren anderen Fanklubs überhaupt keine Möglichkeit mitzumachen. Sie tun so, als ob sie die Fanszene des FC Bayern wären. Wir reden hier aber über 300 bis 500 Leute, der FC Bayern hat insgesamt zwölf Millionen Fans.“

Ultras? :suspekt:
[Gedanke geht nach Italien]

Hoeneß über...
 

fabsi1977

Theoretiker
Er meine die Schickeria und den Club Nr. 12, die wollen angeblich die komplette Macht über die Südkurve, also am liebsten alle Karten dafür. Und sie setzen die anderen Fanclubs unter Druck, abgeblich. Außerdem war die Schickeria für die Schlägerei mit den Nürberger Fans verantwortlich, sagt der Uli.

Hm, keine Ahnung ob das so ist, kann vllt Flo mehr drüber sagen.

Nach allem was nu aber so mitbekommen habe wäre es doch aber ein leichtes mehr Stimmung in die Bude zu bringen, wenn man nämlich die Aufteilung der Kurven aufgeben würde und in die Süd nur noch Dauerkartenbesitzer lässt. Oder die Karten für die Süd komplett an Fanclubs vergibt.
 
Oben