Italienischer Fußball in der Krise?

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Sogar Berlusconi hat es gemerkt und fordert einen Salery-Cup für Spielergehälter. Aber das wird kaum etwas bringen.

Die Serie A steckt tief im Schuldensumpf. Das ist vor allem dem früher spendablen Berlusconi bewusst, der seinen Starspieler Kaka im Sommer alleine aus finanziellen Gründen für 65 Millionen Euro zum spanischen Rekordmeister Real Madrid ziehen ließ. Der Brasilianer war einfach nicht mehr zu bezahlen.
»Schuldenmeister« bleibt aber Titelträger Inter Mailand, dessen Verbindlichkeiten in Höhe von 394,88 Millionen Euro jegliche Vorstellungskraft sprengen.
Q: 1Serie A leidet unter der Wirtschaftskrise

Gleichzeitig brechen die Zuschauerzahlen ein.

Den Saisonauftakt zwischen dem FC Bologna und dem AC Florenz am Samstag um 18.00 werden kaum mehr als 20.000 Zuschauer verfolgen.
Q: siehe oben.

Alarm schlägt vor allem der AC Mailand. 15.000 Dauerkarten weniger wurden bislang im Vergleich zum letzten Jahr verkauft. Das berichtete die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport am Donnerstag. Bisher wurden nur 22.120 Dauerkarten verkauft, in der letzten Saison hatte Milan noch 43.000 Abonnenten.
Q: Italien droht Zuschauer-Rückgang

Weiteres Problem: Die total maroden Stadien. Die sollen nun privatisiert und modernisiert werden, aber wie die finanziell total klammen Clubs das machen soll, weiß auch keiner so genau.

Ein weiteres Problem sind die nach wie vor veralteten und unsicheren Stadien. Damit soll jedoch bald Schluss sein. Italiens Regierung drängt auf eine Privatisierung der Arenen, um den Klubs die Verwaltung und Modernisierung der Stadien selbst zu ermöglichen. Wie die klammen Klubs das allerdings finanzieren wollen, ist wohl auch den Staatsbeamten ein Rätsel.
Q: Serie A leidet unter der Wirtschaftskrise

Desweiteren droht ein Fanaufstand wegen der Einführung einer "Fankarte".

Zurzeit tobt zwischen dem Innenministerium und den Tifosi vor dem Hintergrund der neueingeführten Fankarte, die Teil eines Maßnahmenpakets gegen Gewalt im italienischen Fußball ist, ein Machtkampf. Für den 5. September planen die Ultragruppen eine Protestaktion gegen die Initiative des Innenministeriums.
Q: Serie A leidet unter der Wirtschaftskrise

Italien führt Fankarte für Auswärtsspiele ein

Und die Krise hat auch für die Spieler Folgen. Noch nie gab es so viele arbeitslose Fußballprofis in Italien.

Die verwöhnten italienische Fußball-Profis bekommen die Wirtschaftskrise am eigenen Leib zu spüren: Nach Angaben der italienischen Spielergewerkschaft AIC sind in den ersten drei Ligen 171 Profi-Fußballer arbeitslos, 282 weitere könnten ab der nächsten Saison hinzukommen.
Q: Rekordzahl von arbeitslosen Fußballprofis


Da stellt sich die Frage, ob das auch sportliche Auswirkungen haben wird. Schon in dieser Saison oder erst in den nächsten? Oder bekommen die Italiener das in den Griff?
 
Zuletzt bearbeitet:

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Naja, das übliche Serie-A-Krisengerede. Seit Jahren kommt da nichts Neues...

1. Unter der Wirtschaftskrise leiden alle Ligen; auch für die Bundesliga hört man ja zuletzt häufig solche beunruhigenden Szenarien.

2. Die Fankarte wurde wegen der Ausschreitungen eingeführt. Man kann darüber diskutieren, aber hätte man gar nichts unternommen, würde sicherlich die gefährliche Situation in den Stadien wieder als Krisengrund angeführt. Jedenfalls ist eines klar: die Sicherheitsprobleme sind in den letzten beiden Jahren extrem zurückgegangen - und wenn das kein Erfolg ist, dann weiß ich auch nicht.

3. Die Zuschauerzahlen steigen seit zwei Jahren wieder an. Hier der Zuschauerschnitt laut weltfussball.de:

2006/07: 18.230
2007/08: 23.340
2008/09: 25.304

Und im Saisoneröffnungsspiel, von dem es heißt, es würden kaum mehr als 20.000 erwartet, kamen immerhin 30.000 Zuschauer - und das bei einem Verein, dessen Schnitt letztes Jahr bei 21.000 lag.

Richtig ist, dass man in den Jahren 1990-2007 viele Entwicklungen verpennt hat, besonders im Bereich der Stadien. Aber auch auf diesem Gebiet regt sich ja inzwischen einiges (z.B. neues Juve-Stadion). Die Serie A hat halt nicht diese beispiellose Investitionswelle von außen erlebt wie die Premier League (oft einfach auf Grund der Sprache) - aber zum Teil ist das ja vielleicht auch ganz gut so.

Wenn man die Wirtschaftskrise, die ja die ganze Welt befällt (und vor allem auch von solchen Heuschrecken verursacht wurde wie die, die sich Liverpool und ManUtd gekrallt haben), mal außen vor lässt, sehe ich also gerade in den letzten zwei Jahren eher positive Entwicklungen in Italien.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Mir ist aufgefallen, dass bei den Stadien von Privatisierung geredet wird. Heißt das, dass in Italien die Stadien im Besitz der öffentlichen Hand (Kommune, Stadt u.ä.) sind?

25.304 ist aber immer noch ein äußerst magerer Schnitt.

Mal sehen, ob dieser bescheidene Aufwärtstrend weiter geht, oder ob mit der Wirtschaftskrise ein weiterer Rückschritt erfolgt.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
So gut wie alle, ja.

Über 7.000 Zuschauer (oder fast 40%) mehr innerhalb von zwei Jahren nennst du bescheiden? :suspekt:

ja klar, eine steigerung von 18.000 auf 25.000 ist zwar ganz nett, bewegt sich aber immer noch auf unterem Niveau oder wie ist so das Fassungsvermögen der italienischen Stadien?

Deutschland 08/09 42.521
England 08/09 35.618
Spanien 08/09 28.478
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Sicherlich ist das Fassungsvermögen höher, aber auch nicht so hoch wie in Deutschland oder England. Einige Städte (Siena, Udine u.a.) und Stadien sind doch ziemlich klein, und größere Stadien gibt es nur in Mailand, Rom und Neapel.
 
Maurizio Beretta der Neue Liga Chef hat den Startschuss zur LIGA REFORM gegeben.. für die Spaltung der Serie A + B und den Neubau der Top Stadien italiens zu Arenen gegeben..die Finazierung werden die Klubs selbstgestalten zb: Inter baut sein neuen Stadion mit Hilfe von seinem Sponsor Pirelli-Saros und Milan hat ein Angebot von Warner Bros. bekommen Roma und Lazio ein Investment Group..Juve hat ja FIAT GROUP usw. usw.
Ich weiss nicht von welcher Krise ihr beiden redet das haben alle wohl auf der ganzen Welt aber ITA hat ein Vorteil sie sind nicht so HART betroffen wie andere Ländern unsere Banken sind solide und haben sich NICHT verspekuliert!! Die können viel Geld in den Neuen Stadien Investieren zB:UNICREDIT die auch die CL Sponsert!!
Galliani der neue Vize Lega President ist sich sicher das wir das schaffen werden bis zur EM2016...Ita hat sich Beworben... wenn wir den Zuschlag kriegen dann kommen ja einige Mln.€uros dazu und werden auf allen Klubs verteilt!!

Zur verschuldung EINIGE Vereine unsere Serie A..Wer in €uropa keine Klub-Schulden hat werfe den ersten Stein ..PD..PL..BuLi...ich glaube die Klubs haben alle Schulden ausser Einige Ausnahmen..MILAN-Bayern-Juve etc.etc.

Da versucht Holgy und die Anti Italo Journalisten wiedermal Ohne Erfolg die Serie A anzugreifen..aber wir stehen drüber was die Ausl.pressefritzen schreiben :zahnluec::D:lachweg:
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Sicherlich ist das Fassungsvermögen höher, aber auch nicht so hoch wie in Deutschland oder England. Einige Städte (Siena, Udine u.a.) und Stadien sind doch ziemlich klein, und größere Stadien gibt es nur in Mailand, Rom und Neapel.

Wenn es tatsächlich gelingt, attraktivere Stadien zu bauen, wird der Schnitt sicherlich weiter hoch gehen. Wobei da wohl auch die Preisgestaltung (in Florenz wurde die Erhöhung der Dauerkartenpreise nach Fanprotesten ja zurückgenommen) und die Sicherheit in den Stadien eine maßgebliche Rolle spielen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Princewind

Rassist und Lagerinsasse
In Italien gibt es keine Probleme, dort ist alles bestens, von daher sollte man einfach so weitermachen wie bisher.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
In Italien gibt es keine Probleme, dort ist alles bestens, von daher sollte man einfach so weitermachen wie bisher.

:D

Erschwerend kommt natürlich noch die ganz andere Sichtweise der Fans in Italien hinzu. Während in Deutschland die Fans ja tendentiell eher die Kommerzgegner, Schuldengener und Pro-Solides-Wirtschaften sind, protestieren die italinischen Fans eher dafür, dass für möglichst viele Millionen Superstars geholt werden. Das ist dann natürlich für die Vereine auch ein Dilemma. Die müssen sparen, auch an Stars, aber wenn sie es machen, bleiben die Fans weg, weil sie nur wegen der Stars in Stadion kommen. Verzwickte Situation!
 

Rupert

Friends call me Loretta
So? Wenn ich mir barisanos Beiträge hier durchlese, plädiert der ganz und gar nicht für Superstars.
 
Und immer wieder die gleiche Negative Schlagzeile für den Italienische vereine, plus noch
den allgemeinen Schulden last..

@ Huelin :top: recht so was du schreibt, nur der der Kontrahent wird es nicht einsehen..
 
So? Wenn ich mir barisanos Beiträge hier durchlese, plädiert der ganz und gar nicht für Superstars.


Ganz genau Rupert.

Superstars die viel Geld verdienen, und wissen nicht was Arbeit bedeutet..
Astronomische Gehälter kassieren, und dabei noch Lamentieren..

Und größte teil meine Landsleute haben es gemerkt, was gespielt wird..recht so wenn
sie wegbleiben.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
So? Wenn ich mir barisanos Beiträge hier durchlese, plädiert der ganz und gar nicht für Superstars.

Der gehört der eben eher zu den vernünftigen. Ich denke an die Proteste gegen den Kakaverkauf, den Protest gegen Berlusconi, weil er keine Millionen in die Hand nimmt, um Stars zu verpflichten und den Einbruch des Dauerkartenverkaufs nachdem Kaka weg ist.
Ist ja vielleicht auch nicht typisch für Italien. :weißnich: Leider erfährt man hier ja nur wenig über die Liga, außer darüber, wer wann ein Tor geschossen hat...
 
@Holgy: Ich finde es ganz gut, wie du das Thema hier aufgreifst. Nicht vorwurfsvoll, sondern auch offen für andere Meinungen, was man eher weniger gewöhnt ist, wenn Deutsche über die Serie A schreiben:top:

Aber auch mir kommt es so vor, als seien Fans wie Barisano (vielleicht wurde deine Denkweise was den Kommerz betrifft, schon etwas "germanisiert":lachweg:) die Ausnahme und die italienischen Fans sind (leider) sehr offen für fremde Investoren, um auf das Niveau von Primera Divison oder Premier League zu kommen. Das "Anti-Kommerz-Phänomen" scheint leider nur bei den Fans im deutschen Sprachraum zu greifen:(
 
:D

Erschwerend kommt natürlich noch die ganz andere Sichtweise der Fans in Italien hinzu. Während in Deutschland die Fans ja tendentiell eher die Kommerzgegner, Schuldengener und Pro-Solides-Wirtschaften sind, protestieren die italinischen Fans eher dafür, dass für möglichst viele Millionen Superstars geholt werden. Das ist dann natürlich für die Vereine auch ein Dilemma. Die müssen sparen, auch an Stars, aber wenn sie es machen, bleiben die Fans weg, weil sie nur wegen der Stars in Stadion kommen. Verzwickte Situation!


Bin der meinung, dass du auf eine Andere Planet lebst.:hammer2::hammer2:
 
Bin der meinung, dass du auf eine Andere Planet lebst.:hammer2::hammer2:

Auch mir kommt es so vor, wie Holgy es geschildert hat. Wenn Milan-Fans dafür protestieren, dass die Kaka-Millionen gleich wieder investiert werden oder sich Roma-Fans über die Präsidentin aufregen und einen Verkauf fordern, geht das in eine Richtung, die im deutschen Sprachraum eigentlich undenkbar wäre.
 

andon

Glubbsau
Holgy, ich glaube du machst den Fehler, die Fans von Milan, Inter und Juve mit dem Durchschnitt in Deutschland zu vergleichen. Vergleiche sie mit den Bayern-Fans und die Unterschiede werden nicht mehr allzu groß sein.

Und bei den meisten kleinen Vereinen bin ich sogar überzeugt, dass die Mehrheit noch mehr gegen Kommerz ist, als in Deutschland.
 

odie

Zeitzeuge
Ich weiss nicht von welcher Krise ihr beiden redet das haben alle wohl auf der ganzen Welt aber ITA hat ein Vorteil sie sind nicht so HART betroffen wie andere Ländern unsere Banken sind solide und haben sich NICHT verspekuliert!! Die können viel Geld in den Neuen Stadien Investieren zB:UNICREDIT die auch die CL Sponsert!!

Damit magst du recht haben. Allerdings schenken die Banken den Vereinen wohl kaum neue Stadien?! Folglich werden sie Kredite an die Vereine geben, womit deren Verbindlichkeiten erneut steigen.
Ich hab leider auf die schnelle keine Übersicht der Verbindlichkeiten italienischer Vereine gefunden, allerdings würden mir die knapp 400 Mio € von Inter schon zu denken geben. Und auch der AC aus Mailand hat die Kohle trotz Berlusconi nicht mehr so dicke, oder warum ist man gezwungen Kaka zu verkaufen?
Da ist ja Schalke mit ihren 136 Mio € ein kleines Licht. Und die dürften in der Liga das Schlußlicht sein.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Holgy, ich glaube du machst den Fehler, die Fans von Milan, Inter und Juve mit dem Durchschnitt in Deutschland zu vergleichen. Vergleiche sie mit den Bayern-Fans und die Unterschiede werden nicht mehr allzu groß sein.

Und bei den meisten kleinen Vereinen bin ich sogar überzeugt, dass die Mehrheit noch mehr gegen Kommerz ist, als in Deutschland.

Sicher? Wäre mal schön, wenn da jemand berichten könnte. Brock_Lesnar scheint ja eher meine Beobachtungen zu teilen.

Und wie sehen das die Vereine selber? Ich erinnere auch noch an die geplante "Spaltung" der Seria A und B, was ja nix anderes bedeutet, als das die Fernsehgelder im Prinzip nur noch an die erst Liga Vereine gehen und die Zweitligavereine damit dauerhaft abgehängt werden. Ob das langfristig und sportlich gesehen ein richtiger Weg ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Über die kleineren Vereine kann ich wenig bis gar nichts sagen. Aber die Abspaltung von der Serie B und somit die Entscheidung den Premier-League-Weg zu gehen, sagt für mich genug aus. Da dürften die kleinen Vereine den großen auch um nichts nachgestehen haben.
 
Damit magst du recht haben. Allerdings schenken die Banken den Vereinen wohl kaum neue Stadien?! Folglich werden sie Kredite an die Vereine geben, womit deren Verbindlichkeiten erneut steigen.
Ich hab leider auf die schnelle keine Übersicht der Verbindlichkeiten italienischer Vereine gefunden, allerdings würden mir die knapp 400 Mio € von Inter schon zu denken geben. Und auch der AC aus Mailand hat die Kohle trotz Berlusconi nicht mehr so dicke, oder warum ist man gezwungen Kaka zu verkaufen?
Da ist ja Schalke mit ihren 136 Mio € ein kleines Licht. Und die dürften in der Liga das Schlußlicht sein.


Der Ricky hat recht, und meine meinung dazu, Berlusca hat dass beste getan der Kaka
zu verkaufen, wenn man die Serie A verfolgt, hat man gesehen welche leistungen er
gebracht hat, in der letzen 2 jahren..Kaka würde in Italien Konsakriert und zum Stars gemacht,
und viel besser als manche (Mercenario) ist er nicht.
Einst steht fest in Italien, die vereine bekommen nicht die Stadien gekauft für viel geld,
durch die Städte!! die verbinlichkeiten der Vereine gegenüber Banken müssen getilgt
werden. die 400 Mil,€ Inter schulden, werden durch "La Pinetina" und der gesamter
Spieler Kader gedekt, und Moratti!!
Berlusca hat mit seine Imperium, (Mediaset-Mondadori-Mediolanum-etc, mehr als 3,5
Milliarde gewinnen gemacht,vergangener jahr.) Geld hätte er..nur er mag für solche
Spieler ala Kaka-Ibra etc kein Geld mehr Investieren, wir haben Weltweit eine
Wirtschaflische Depression, und sollen für fussballspieler so viel geld investieren..
Stimmt auch hier sind viele vereine hochverschuldet, redet aber keine darüber!! oder
schau nach England, die haben über 1 Milliarde € schulden..
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
barisano, natürlich wird auch über die Schulden deutscher Vereine geredet: in der Öffentlichkeit, in der Presse und auch hier im Forum. Brauchst das ja bloß mal zu lesen.

Genauso wird auch mal über die Schulden der italienischen Vereine geredet, deswegen brauchst Du nicht auf die Palme zu gehen oder zu behaupten, die Schulden deutscher Vereine seien den Leuten hier egal.

Fass halt mal nicht immer alles als Angiff auf Italien auf - sonst braucht man gar nichts mehr zu Italien und dem Fußball da schreiben.
Bei Ricky hab' ich mich daran gewöhnt, dass er so tickt, dass in Italien alles bestens ist im Vergleich zu allen anderen Ländern der Welt und er immer ausrastet, wenn er sieht, dass das nicht die Meinung der anderen 99% der Menschheit ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Wie ist das denn mit den Stadien in Italien? Zahlen die Vereine dann Miete? Und wie hoch ist diese Miete denn so? Angemessen oder eher symbolisch? Oder können die für umsonst in den Stadien spielen?

Das wäre schon interessant für die "Schuldfrage", also wer dafür verantwortlich ist, dass die italienischen Stadien so verkommen sind. Und damit dafür, wer da eigentlich in der Pflicht steht, was die Modernisierung angeht.
 

odie

Zeitzeuge
Der Ricky hat recht, und meine meinung dazu, Berlusca hat dass beste getan der Kaka
zu verkaufen, wenn man die Serie A verfolgt, hat man gesehen welche leistungen er
gebracht hat, in der letzen 2 jahren..Kaka würde in Italien Konsakriert und Stars gemacht,
und viel besser als manche (Mercenario) ist er nicht.
Einst steht fest in Italien, die vereine bekommen nicht die Stadien gekauft für 1 €,
durch die Städte!! die verbinlichkeiten der Vereine gegenüber Banken müssen getilgt
werden. die 400 Mil,€ Inter schulden, werden durch "La Pinetina" und der gesamter
Spieler Kader gedekt, und Moratti!!
Berlusca hat mit seine Imperium, (Mediaset-Mondadori-Mediolanum-etc, mehr als 3,5
Milliarde gewinnen gemacht,vergangener jahr.) Geld hätte er..nur er mag für solche
Spieler ala Kaka-Ibra etc kein Geld mehr Investieren, wir haben Weltweit eine
Wirtschaflische Depression, und sollen für fussballspieler so viel geld investieren..
Stimmt auch hier sind viele vereine hochverschuldet, redet aber keine darüber!! oder
schau nach England, die haben über 1 Milliarde € schulden..

Mein Beitrag sollte kein Angriff auf den italienischen Fussball sein!
Mir ging es in erster Linie auch nur um die nackten Zahlen. Von den Hintergründen hab ich zu wenig Ahnung. Daß im Augenblick die Verbindlichkeiten (von wem auch immer) gedeckt sind bezweifel ich ja nicht. Nur müssen sie trotzdem irgendwann zurückgezahlt werden. Und ich glaube eben nicht, daß Berlusconi oder Moratti Lust haben dann dafür gerade zu stehen.
 
Mein Beitrag sollte kein Angriff auf den italienischen Fussball sein!
Mir ging es in erster Linie auch nur um die nackten Zahlen. Von den Hintergründen hab ich zu wenig Ahnung. Daß im Augenblick die Verbindlichkeiten (von wem auch immer) gedeckt sind bezweifel ich ja nicht. Nur müssen sie trotzdem irgendwann zurückgezahlt werden. Und ich glaube eben nicht, daß Berlusconi oder Moratti Lust haben dann dafür gerade zu stehen.



Sorry aber es soll keine angriff auf dich sein, sonder eine allgemeinen festellung..
 
Wie ist das denn mit den Stadien in Italien? Zahlen die Vereine dann Miete? Und wie hoch ist diese Miete denn so? Angemessen oder eher symbolisch? Oder können die für umsonst in den Stadien spielen?

Das wäre schon interessant für die "Schuldfrage", also wer dafür verantwortlich ist, dass die italienischen Stadien so verkommen sind. Und damit dafür, wer da eigentlich in der Pflicht steht, was die Modernisierung angeht.


Die Stadien gehören entweder den Stadt oder FIGC.
Ja sie bezahlen Miete. wie hoch dieses Summen sind?? da habe ich keine Informationen darüber, man müsste die Manager der vereine fragen.
Nein keine Symbolische summe, sondern werden genau so behandelt wie ieder andere
Sport verein, oder Musiker der seine Konzert dort aufführt.


Woher hast du diese Information dass die Italienische stadien verkommen sind??
Bist du selbst dort gewesen Firenze-Roma-Palermo-Genova-Udine-Bergamo-Catania-
Cagliari-Bari-Milano?? weil ich nur über meine eigenen Efahrungen reden kann, und selbst
was man persönlich gesehen hat, was oft über die medien kommt, möchte keine urteil
abgeben...viele stadien sind erste 1990 fertigt gestellt worden, sollte man nicht vergessen.
und die neue sind schon in planung.
 
Zuletzt bearbeitet:
barisano, natürlich wird auch über die Schulden deutscher Vereine geredet: in der Öffentlichkeit, in der Presse und auch hier im Forum. Brauchst das ja bloß mal zu lesen.

Genauso wird auch mal über die Schulden der italienischen Vereine geredet, deswegen brauchst Du nicht auf die Palme zu gehen oder zu behaupten, die Schulden deutscher Vereine seien den Leuten hier egal.

Fass halt mal nicht immer alles als Angiff auf Italien auf - sonst braucht man gar nichts mehr zu Italien und dem Fußball da schreiben.
Bei Ricky hab' ich mich daran gewöhnt, dass er so tickt, dass in Italien alles bestens ist im Vergleich zu allen anderen Ländern der Welt und er immer ausrastet, wenn er sieht, dass das nicht die Meinung der anderen 99% der Menschheit ist.


@ Rupert.
sollte von meine seite keine Alibi sein, wenn ich über andere Länder schreibe, und nicht
bös gemeint, wollte nur auf die allgemeinen Schulden Problematik aufmerksam machen.
Sorry wenn es so rüber gekommen ist.

Nein dass habe ich nicht als angriff auf Italien und Fussball genommen, da ich gewisse
probleme einsehe, z.b dass dort die stadien nicht komfortabel genug sind..aber von
Maroder stadien kann wirklich nicht die rede sein, wie es den User Holgy gemeint hat..
Italien ist wie ieder andere Land im Europäische Raum, mit seine Vorzuge & Nachteile..
und ich bin Objektiv genug, unsere eigenen fehler einzusehen..
 
Bei Ricky hab' ich mich daran gewöhnt, dass er so tickt, dass in Italien alles bestens ist im Vergleich zu allen anderen Ländern der Welt und er immer ausrastet, wenn er sieht, dass das nicht die Meinung der anderen 99% der Menschheit ist.
ist ja schön und gut rupert :taetschel:

..das Holgy & Forumfreaks di 99% der Menschheit repräsentiert ist mir Neu :lachweg::lachweg:
 
Oben