Ist Löw der Richtige, die Zweite?

Ist Löw der Richtige für unsere NM?


  • Umfrageteilnehmer
    49

DeWollä

Real Life Junkie
Richtig gut :top:


Endlich mal jemand der Bauch und Kopf zusammengefaßt hat......, danke im Namen Deutschlands !



Contra Jogi - meine Meinung

Der Übersicht wegen versuche ich diesen Beitrag (der länger werden könnte) in fünf grobe Teile zu gliedern.

1. Mannschaftsbildung
2. Mannschaftsführung
3. Entwicklung des Spiels, Taktik
4. Ergebnisse
5. Nachwuch

(...)

edit von Holgy: Zitat gekürzt. Es ist nicht sinnvoll, derart lange Beiträge komplett zu zitieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
T

theog

Guest
ich stimme dem brutal langen beitrag von odie zu (hab ihn bis zu Ende gelesen...:staun:), aber ich befuerchte, Jogi-fan wird einen 10mal laengeren Beitrag hier posten, was den Thread brutal unübersichtlich machen wird...:zahnluec:

:undweg:
 

Detti04

The Count
Auch wenn vieles in odies Beitrag natuerlich stimmt: ich empfehle allen Loew-Kritikern mal einen Blick auf die Ergebnisse frueherer WM-Qualifikationen. Ach was, ich nehm euch das mal ab:

2002:

Deutschland wurde Gruppenzweiter hinter England mit 17 Punkten aus 8 Spielen und musste in die Relegation gegen die Ukraine. In der Gruppenphase gab es u.a. solche Ergebnisse wie

Ger - Albanien 2:1
Albanien - Ger 0:2
Finnland - Ger 2:2
Ger - Finnland 0:0
Ger - England 1:5

1998:

Deutschland wurde Gruppenerster mit 22 Punkten aus 10 Spielen. Ergebnisse u.a.

Ger - Nordirland 1:1
Nordirland - Ger 1:3
Albanien - Ger 2:3
Ger - Albanien 4:3

Daneben noch je ein Unentschieden gegen die Ukraine, welche damals ein eher mittelpraechtiger Name war, und gleich zwei Unentschieden gegen Portugal, welches sich seit 1986 nicht mehr fuer eine WM- oder EM-Endrunde qualifiziert hatte.

---

Von sensationellen 2:1 und 2:0-Siegen in der EM-Quali gegen Faeroer brauch ich somit gar nicht erst reden, um zu folgendem Schluss zu kommen:

Vielleicht solltet ihr alle einfach mal von eurem hohen Ross runter kommen.
 

odie

Zeitzeuge
Von sensationellen 2:1 und 2:0-Siegen in der EM-Quali gegen Faeroer brauch ich somit gar nicht erst reden, um zu folgendem Schluss zu kommen:

Vielleicht solltet ihr alle einfach mal von eurem hohen Ross runter kommen.

Und weil die NM früher schon scheiße gespielt hat ist es ok, wenn sie das heute auch machen?
Ist jedenfalls eine gute Denkweise im Job! :top:
 
Daneben noch je ein Unentschieden gegen die Ukraine, welche damals ein eher mittelpraechtiger Name war, und gleich zwei Unentschieden gegen Portugal, welches sich seit 1986 nicht mehr fuer eine WM- oder EM-Endrunde qualifiziert hatte.

---

Von sensationellen 2:1 und 2:0-Siegen in der EM-Quali gegen Faeroer brauch ich somit gar nicht erst reden, um zu folgendem Schluss zu kommen:

Vielleicht solltet ihr alle einfach mal von eurem hohen Ross runter kommen.

Wie odie schon schreibt, dann hätten wir dann ja alles beim alten belassen können.
Unter Löw (bzw. Klinsmann) sollte es doch besser werden, davon ist aber nix zu sehen.
Ausser Unzufriedenheit innerhalb des Kaders. Jones läuft zu den Amis über, Kuranyi haut von der Triüne ab, Poldi haut Ballack was auf Maul.
Mal gucken was als nächstes Passiert - vielleicht Gomez geht während des Spiel zu McDonalds.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Ist immer die selber Leier: Ergebnisse werden mit Spielen verwechselt.

Ergebnistechnisch kann man ihm bis jetzt keinen Vorwurf machen. Und solange diese stimmen sitz er auch fest im Sattel. Nur ziemlich selten müssen Trainer gehen, die gute bis sehr gute Ergebnisse produzieren.

Spielerich gehts sicher besser. Auch mit höchst mittelmäßigem Kader.
 

Detti04

The Count
Spielerich gehts sicher besser. Auch mit höchst mittelmäßigem Kader.
Wie wurde denn unter Rudi gespielt, z.B. gegen die Faeroer oder Island? Oder unter Berti? Nicht zu reden von Erich Ribbeck zwischendrin...

Der Fussball, den Deutschland unter Klinsi spielte, ist fuer die deutsche NM schlichtweg aussergewoehnlich gewesen: offensiv ausgerichtet und mit Begeisterung gespielt. Welche Dresche Klinsmann fuer diesen Fussball bekam, wenn mal die Ergebnisse ausblieben (z.B. nach der Klatsche gegen Italien im Fruehjahr vor der WM), sollte durchaus noch praesent sein. Und das waren alles Spiele, in denen keine Qualifikation auf dem Spiel stand; man stelle sich vor, Deutschland wuerde Dank offensiver Spielweise die Qualifikation gefaehrden...

Kurz und gut: von der deutschen NM kann man keinen hollaendischen Fussball erwarten. Das war noch nie so und wird nie so sein, weil der Fussball der deutschen NM ergebnisorientiert ist, und zwar aus reinem Selbsterhaltungstrieb.
 

Itchy

Vertrauter
Fakt ist aber, daß Löw eine Mannschaft übernommen hat, die mit Begeisterung zumindest versucht hat, Fußball zu spielen. Limitiert und zu sehr von Einzelaktionen abhängig war man da schon. Bei Löw ist aber auch diese Begeisterung abhanden gekommen und taktisch hat er die Truppe auch nicht vorwärts gebracht.
Da sieht man keine eigene Handschrift, jegliche Änderung sieht wie eine schlechte Kopie aktueller (4-3-3) oder ehemaliger (Odonkor) vorheriger Ideen aus.
Da werden Konflikte mit Geschwächten (Kuranyi, Frings) ausgetragen, Spieler zusätzlich demotiviert (Klose).
Fakt ist, seit 2006 ist eine komplette Stagnation eingetreten, die durch das Älterwerden der Spieler ein Rückschritt ist.
 

Detti04

The Count
Fakt ist aber, daß Löw eine Mannschaft übernommen hat, die mit Begeisterung zumindest versucht hat, Fußball zu spielen. Limitiert und zu sehr von Einzelaktionen abhängig war man da schon. Bei Löw ist aber auch diese Begeisterung abhanden gekommen und taktisch hat er die Truppe auch nicht vorwärts gebracht.
Da sieht man keine eigene Handschrift, jegliche Änderung sieht wie eine schlechte Kopie aktueller (4-3-3) oder ehemaliger (Odonkor) vorheriger Ideen aus.
Da werden Konflikte mit Geschwächten (Kuranyi, Frings) ausgetragen, Spieler zusätzlich demotiviert (Klose).
Fakt ist, seit 2006 ist eine komplette Stagnation eingetreten, die durch das Älterwerden der Spieler ein Rückschritt ist.
Ich hab odies Beitrag ja auch nicht wirklich widersprochen, aber ich finde die Ansprueche schlichtweg zu hoch. Momentan sind wir in der Quali-Phase, da gehts nur um die Qualifikation; das alles sind Spiele, die den Spielern selbst groessetnteils laestig sind. Diese Pflichtaufgaben will man einfach nur hinter sich bringen, genauso wie laestige Freundschaftsspiele, egal, gegen wen. Im Turnier, d.h. bei ausschliesslicher Konzentration auf dasselbe, ist dann vielleicht auch mehr Begeisterung da. Vielleicht aber auch nicht; denn eventuell war genau das Einbringen und Einimpfen von Begeisterung Klinsis Talent. (Zu diesem Ergebnis koennte man zumindest kommen, wenn man Klinsi und Loew von ihrer Persoenlichkeit her vergleicht.)

Grundsaetzlich sollte man nicht vergessen, dass Klinsis Mannschaft auch deshalb besonders motiviert war, weil sie eine WM im eigenen Land spielte. Jeder Spieler wusste, dass er dieses Vergnuegen kein zweites Mal in seiner Karriere haben wird; das sollte schon motivationsfoerdernd sein, denke ich. Jetzt ist die NM einfach wieder im Normalmodus, wuerde ich sagen: sie springt so hoch, wie sie muss, und wenn sie nicht muss, springt sie manchmal gar nicht erst. Aus dieser generellen Bocklosigkeit der Spieler resultieren vielleicht auch alle Loew'schen Fuehrungsprobleme: wenn die Jungs keine Lust haben und nicht einsatzbereit sind, dann sind Probleme vorprogrammiert.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Ja, das ist so 'ne Sache mit den Ansprüchen. Manch einer will nicht nur Siege sehen, sondern vor allem den angekündigten attraktiven Fußball. Und schimpfen dann auf den Trainer, wenn genau dieser nicht klappt.

In manchen Vereinen wurden deswegen schon Trainer entlassen. Zuweilen mit der entsprechenden Resonanz der Öffentlichkeit.

Ich denke auch, dass sich ein Fussballstil ala Spanien oder die Niderlande in Deutschland nicht umsetzen lässt. Allerdings hat der Führungsstab da auch seine Aktie dran. Die haben nämlich die Gier nach "schönem Spiel" durch ihre Zielvorgabe noch verstärkt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Wenn die deutsche Nationalmannschaft also dann schon nicht in der Lage ist, warum auch immer, schnellen und sog. "schönen" Fußball zu spielen, dann frage ich mich schon:

Warum der große Vorturner dann seit zwei Jahren in jedes Mikrophon tönt, dass der deutsche Fußball viel zu langsam ist und der Ball nicht in 2,3 Sekunden sondern in 1,7 Sekunden weitergeleitet werden muss?
Warum er dann nicht auf die traditionelle deutsche Holzhackeraufstellung setzt, sondern aufeinmal mit, sorry, grünen Jungs auf den Flügeln in einem 4-3-3 agiert?
Warum er es nicht zu einer Hauptmaxime macht, seinen Burschen wieder konsequente Raumdeckung und Ordnung zu verordnen und beizubringen?
 

Itchy

Vertrauter
Eben da liegt doch das Problem. Deutschland war immer dann gut, wenn die Defensive gestanden hat. Schaut man sich das heute an, kommt einem das kalte Grausen. Weder IV noch AV, geschweige denn das defensive Mittelfeld sind auch nur ansatzweise vernünftig besetzt.
In der IV lediglich Mertesacker gesetzt, ansonsten wird munter durchgeprobt, zudem mit stets wechselnden Torleuten. so erreicht man alles, aber keine notwendige Abstimmung.
Lahm spielt jetzt rechts? Warum? Damit man einen Spieler des aktuellen Meisters auf dem Platz hat, der seine Berufung noch nicht ansatzweise gerechtfertigt hat. Erinnert an das zwanghafte Berufen zweier Spieler des damaligen Herbstmeisters, die eigentlich nur untergeordnet Anteil am Erfolg hatten.
Letztlich sieht alles, was Löw macht nach Alibiaktion aus.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Letztlich sieht alles, was Löw macht nach Alibiaktion aus.

Wieso Alibi? Ich gebe Dir in allem recht: Das große Problem der DNM ist die Defensive. Da genügen mal gerade 2 Spieler den Ansrüchen, die man an die NM stellen muss, nämlich die erwähnten Lahm und Mertesacker. Alle anderen Spieler sind Verlegenheitslösungen, aber Löw hat nun mal keine anderen.

Wer im Tor steht ist, ist wurst. Da kannste Enke reinstellen oder Adler oder Wiese oder neuer. Die sind zwar alle nicht so gut wie Kahn/Lehmann, aber alle ok und unterscheiden sich kaum.

_____

Warum Löwi jetzt 4-3-3 spielt, weiß ich auch nicht. Wahrscheinlich langweilt er sich und will mal wieder was neues machen. Kann ich gut nachvollziehen! So junge Leute muss man unterhalten, die wollen nicht immer das gleiche machen. Und solange Özil spielen kann, brennt da sowieso nix mehr an. Da kann Löwi machen, was er will. :zahnluec:
 

odie

Zeitzeuge
Da genügen mal gerade 2 Spieler den Ansrüchen, die man an die NM stellen muss, nämlich die erwähnten Lahm und Mertesacker. Alle anderen Spieler sind Verlegenheitslösungen, aber Löw hat nun mal keine anderen.

Wer im Tor steht ist, ist wurst. Da kannste Enke reinstellen oder Adler oder Wiese oder neuer. Die sind zwar alle nicht so gut wie Kahn/Lehmann, aber alle ok und unterscheiden sich kaum.

_____

Warum Löwi jetzt 4-3-3 spielt, weiß ich auch nicht. Wahrscheinlich langweilt er sich und will mal wieder was neues machen. Kann ich gut nachvollziehen! So junge Leute muss man unterhalten, die wollen nicht immer das gleiche machen. Und solange Özil spielen kann, brennt da sowieso nix mehr an. Da kann Löwi machen, was er will. :zahnluec:

Mertesacker ist im Augenblick auch nicht wirklich auf der Höhe, genauso wenig wie die anderen Kandidaten für die IV.
Wenn man aber schon keine Einzelspieler mit Qualität hat, muß die Qualität durch das Kollekitv kommen. Und das geht nur durch einspielen, einstellen, abstimmen. Löw wechselt aber ständig durch. Davon mitbetroffen ist ganz extrem der Torwart, unabhängig davon, wer es nun wird.
Prinzipiell ist es kein Fehler eines Trainers ein zweites System einzuüben. Allerdings sollte dafür erstmal ein Grundsystem stehen. Und das tut es ja bei Löw auch nicht.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Mertesacker ist im Augenblick auch nicht wirklich auf der Höhe, genauso wenig wie die anderen Kandidaten für die IV.

ja, das kommt noch erschwerend dazu.


Wenn man aber schon keine Einzelspieler mit Qualität hat, muß die Qualität durch das Kollekitv kommen. Und das geht nur durch einspielen, einstellen, abstimmen. Löw wechselt aber ständig durch. Davon mitbetroffen ist ganz extrem der Torwart, unabhängig davon, wer es nun wird.
Prinzipiell ist es kein Fehler eines Trainers ein zweites System einzuüben. Allerdings sollte dafür erstmal ein Grundsystem stehen. Und das tut es ja bei Löw auch nicht.

eben. das neue grundsystem scheint das 4-3-3 zu sein. :weißnich:

ich denke, gegen russland und finnland wird die vorläufige stammformation auflaufen. mal sehen, wer da in der abwehr steht.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
eben. das neue grundsystem scheint das 4-3-3 zu sein. :weißnich:

ich denke, gegen russland und finnland wird die vorläufige stammformation auflaufen. mal sehen, wer da in der abwehr steht.

4-3-3 gegen Russland? Mit Gomez, Marin und Schweinsteiger :D ? Oder anstatt Marin Podolski, der ist ja überragend als Aussenstürmer, ähnlich wie Klose.

Dann macht er aber auf Harakiri der Extraart.
Das wird wieder was anderes, wie immer. Er muss ja testen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
4-3-3 gegen Russland? Mit Gomez, Marin und Schweinsteiger :D ? Oder anstatt Marin Podolski, der ist ja überragend als Aussenstürmer, ähnlich wie Klose.

Dann macht er aber auf Harakiri der Extraart.
Das wird wieder was anderes, wie immer. Er muss ja testen.

:D wir werden sehen, ich bin auch schon gespannt. wenn er nicht 4-3-3 spielt, dann hat aber wirklich mal erkenntnisse aus einem spiel gezogen.

ich tippe mal auf ein 4-5-1 gegen den ivan. das muss man unbedingt noch mal testen.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Eine kleine Lanze bricht heute Michael Ballack auch für den Bundestrainer und - das ist viel wichtiger - gegen die hohe Erwartungshaltung der Anhänger.

Man habe - gemessen an den Spielerfähigkeiten und in welchem jeweiligen Verein sie spielen - unheimlich viel erreicht. Problematisch sei, dass man bei diesem Spieler"material" den Titel quasi fordert.

Also doch: Die können nicht besser. Und man solle mit guten Resultaten lieber zufrieden sein. Lese ich so raus.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Naja, kann man so und so sehen.

Als Anmache: Eigentlich gehört ihr nicht ins Team, ihr spielt ja blos bei Stuttgart (alternativ: Bremen, Bayern, Hamburg, Köln, Hoffenheim etcpp.)

Oder als Lob: Ihr seid eigentlich sooo schwach. Und trotzdem haben wir immer die Halbfinals geschafft.....
 

odie

Zeitzeuge
Also doch: Die können nicht besser. Und man solle mit guten Resultaten lieber zufrieden sein. Lese ich so raus.

Warum hat man's dann schon viel besser von ihnen gesehen?
Und warum hat man sich seit dem zurückentwickelt?
Das ist eine viel zu einfache Ausrede, fast schon lächerlich sowas vom Kapitän zu hören! :vogel:
 
Oben