Ist Favre der richtige Trainer für Borussia Dortmund?

Dieses Thema im Forum "Borussia Dortmund" wurde erstellt von Holgy, 26 Oktober 2019.

  1. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    51.742
    Likes:
    3.812
    Große Diskussion um Favre! Viele hatten sich wohl mehr erhofft oder sind etwas enttäuscht vom aktuellen Tabellen-Platz und Zwischenstand des BVB in der CL.

    Kuranyi zum Beispiel: "Favre passt nicht nach Dortmund"

    Kovac dagegen nimmt Favre in Schutz: "Keine gute Tendenz": Kovac verteidigt Favre Kein Wunder, der wird ja auch ständig von seinen eigenen Clubbossen öffentlich kritisiert.

    Das ist bei Favre noch nicht der Fall. Zorc: "Wir führen keine Trainerdiskussion. Wir sind froh, dass wir Lucien Favre haben." Q

    Ich persönlich glaube ja auch, dass Favre ein Trainer ist, mit dem man eher keine Titel gewinnt, da ihm seine Ideen wichtiger sind als die Ergebnisse, die man damit erreicht. Eine ganz coole Einstellung, aber das kann dann auch mal dazu führen, dass man in der Tabelle weiter unten steht.

    Oder wie E. Ribbeck es einmal treffend sagte: "Es gibt Trainer, die machen alles richtig und haben nie Erfolg. Und dann gibt es Trainer, die machen alles falsch und werden zweimal deutscher Meister."

    Favre selbst zur öffentlichen Kritik an ihm: "Ich habe kein Problem damit, ich kann damit leben. Das heißt aber nicht, dass es okay für mich ist."
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Oktober 2019
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. delmember

    delmember Active Member

    Beiträge:
    307
    Likes:
    63
    Ich kann das Theater um Favre nicht ganz nachvollziehen.Nach dem 9. Spieltag stehen sie momentan mit 16 Punkten auf Platz 3 der Tabelle was ja auch nicht soo schlecht ist,die letzte Saison Haarscharf am Titel vorbeigeschrammt verlangen die Bosse vom BvB anscheinend nur den Platz an der Sonne und sonst gar nichts.

    Als möglicher Nachfolger soll,wenn man den Medien glauben schenken darf,Jose Mourinho ganz oben auf der Liste stehen.Sollte es wirklich zum Trainerwechsel kommen,wären die Borussen zum Siegen verdammt bei dem was Mou verdienen würde.
     
    Hendryk gefällt das.
  4. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Well-Known Member

    Beiträge:
    26.132
    Likes:
    2.362
    Die Dortmunder haben zu viele Spiele aus der Hand gegeben. Die Punkteausbeute hätte höher sein müssen. Die TopMannschaft der Dortmunder darf es hergeben.
    Die Ansprüche sind halt höher. Wie übrigens auch die Ansprüche, die die Bayern an sich stellen.
    Was den BVB und die Bayern betrifft halte ich das für nachvollziebar.
     
  5. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    8.586
    Likes:
    610
    Die Punkteausbeute ist unter den Erwartungen. Aber auch nicht so sehr, dass man gleich eine Übungsleiterdiskussion lostreten muss, zumal die letzte Saison ja eher über den Erwartungen verlief.
     
  6. U w e

    U w e Moderator Moderator

    Beiträge:
    21.823
    Likes:
    4.439
    Die wird doch nur von der Seite der Journalisten losgetreten.
    Genau wie Die Situation von Nübel auf Schalke, da wird nach dem 9.Spieltag von Wasserzier gefragt ob er auch in der kommenden Saison noch auf Schalke spielt. Sowas begleitet uns jetzt jeden Spieltag bis in den März hinein.
     
  7. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Well-Known Member

    Beiträge:
    26.132
    Likes:
    2.362
    Die wird durch die Spielergebnisse losgetreten und von den Bossen des BVB losgetreten. Schon kurz nach Beginn der Saison wird die deutsche Meisterschaft als Ziel ausgegeben. Da der BVB eine TopMannschaft hat, mMn die beste nach dem FC Bayern, darf man das Ziel getrost hoch stecken. Dementsprechend hoch sind die Erwartungen.

    Gegen Freiburg bei 2:1 Führung in letzter Minute den Sieg aus der Hand gegeben, ebenso gegen Eintracht Frankfurt. Auch gegen Werder musste man sich auch mit einem Punkt zufrieden geben. Auch wieder bei einer 2:1 Führung.
    (fünfter, sechster und siebter Spieltag.)
    Der Sieg gegen Gladbach war mehr als glücklich. Über nen 11 er für Gladbach hätten sie sich beschwerden dürfen.
    Der Derbyauftritt der Dortmunder war blutleer. Zumindest über einen Stunde gesehen. Danach kam ein bisschen mehr, aber immer noch zu wenig.
    Das ist nur gutgegangen weil Schalke eine schlechte Chancenverwertung hat.

    So nebenbei noch das 0:2 bei Inter Mailand. Man rutscht ab auf den 3. Tabellenplatz der Gruppe.

    Vielleicht können wir das Spiel gegen Gladbach mal aussen vor lassen. Ansonsten sehe ich die Auftritte bei all den genannten Spielen unter den Erwartungen.
     
  8. U w e

    U w e Moderator Moderator

    Beiträge:
    21.823
    Likes:
    4.439
    Darum geht es doch überhaupt nicht, Ziele hin oder her.

    Die Trainerfrage hat kein offizieller Vertreter der Dortmunder gestellt.

    Wenn ich falsch liege zeig mir die Aussage!

    Ob Favre noch der richtige Trainer ist wurde nur von Seiten der Journalisten auf verschiedenen TV Sendern ins Spiel gebracht.
    Die übliche Vorgehensweise halt, genau wie damals bei Eberl, den man schon zu 100% nach Bayern geschrieben hat.
    Die Aussagen von Sebastian Hellmann (Sky) "Wir wissen aus sicherer Quelle dass Eberl in der Sommerpause den Posten in München übernimmt!" Und daraus ergab sich ein Spießrutenlaufen bis zur Verlängerung von Eberl in Gladbach.
    Und die selbe Masche läuft doch hier mit Favre wieder. Solange bis er entweder gefeuert wird oder von selber hinschmeisst.
    Die ganze Fussballjournalie ist ein verlogener und gerüchtestreuender Haufen. Nur um am Ende die ersten zu sein die es schon immer wussten was sie selber angestossen haben.
     
    KGBRUS gefällt das.
  9. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Well-Known Member

    Beiträge:
    26.132
    Likes:
    2.362
    Zorc sagte gestern, dass "wir keine Trainerdiskussion führen". Die Trainerfrage stellte nie ein offizieller eines Vereins. Wenn doch, hilf mir bitte auf die Sprünge.
    Beispielsweise stellte sich die Trainerfrage auch bei Gladbach nicht. Heckings Vertrag wurde verlängert und bald darauf wurde er gefeuert.
    Sie stellte sich auch nicht von Schalker Seite als Schalke gegen Ende der letzten Saison kurz vor dem Abstieg stand.


    Was den BVB betrifft; bei den genannten Ergebnissen und den hohen Erwartungen und den damit verbundenen schlechten Auftritten der Mannschaft stellt sie sich regelrecht von selbst.
    Schaut man sich die Auftritte dieser guten Mannschaft an, dürfte so mancher Fussballfan von selbst auf die Idee kommen Favres Arbeit zu hinterfragen. Ebenso wie auch hier schon Kovacs Arbeit bemängelt wurde.
    Natürlich schalten sich die Medien ein. Die Vereine stellen die Trainerfrage nicht.
    Schätzungsweise nicht um keine, oder mehr, Unruhe in den Verein zu bringen.

    Was die Medien mit Eberl veranstaltet haben, finde ich nicht gut. Allerdings dürfte Eberl erfahren genug sein um zu wissen was die Medien aus seinen Kommentaren zum FC Bayern machen.
    01.03. 2019-"FC B ist der Verein meines Herzens"
    02.10. 2019 -"FC B ist der Verein, der mir sehr viel bedeutet".
    (jeweils Originalton)
    Von daher, ich sach es mal so, selber Schuld.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Oktober 2019
  10. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    51.742
    Likes:
    3.812
    Und von diversen "Experten".

    Schalke-Legende kritisiert Favre und den BVB

    Geht es nach Olaf Thon, so fehlt dem BVB vor allem eins: der richtige Trainer.

    Favre habe keine Emotionen, sei also kein Klopp und wer stelle schon einen Götze als Mittelstürmer auf, der kriegt doch niemals einen Kopfball, so klein wie der ist, und der ist auch viel zu langsam.
     
  11. Dilbert

    Dilbert Pils-Legende

    Beiträge:
    21.758
    Likes:
    1.843
    Jo, und deshalb ist Olaf Thon auch nur peinlicher Sabbeldösbaddel bei Sport1, und kein Trainer.

    Wen sollte Favre denn sonst als Mittelstürmer aufstellen, wenn Paco verletzt ist? Abgesehen davon dass Götze nicht zum ersten mal Stürmer gespielt hat, und in Favres System eben keine Kopfballmonster vorgesehen sind.

    So ein Quatsch, echt. Soll Dortmund jetzt krampfhaft nach einer Klopp-Kopie suchen?
     
    Rezo gefällt das.
  12. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Well-Known Member

    Beiträge:
    26.132
    Likes:
    2.362
    Der gute Olaf hatte halt mal wieder nen TV-Auftritt. Den hat er voll ausgekostet. So what......:D
     
  13. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    51.742
    Likes:
    3.812
  14. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    13.853
    Likes:
    1.918
    Schau mal in Dortmunder Fan-Foren rein, z.B. bei schwatzgelb. Dann wirst Du sehen, dass die Trainerfrage nicht nur von den Medien gestellt wird.
     
  15. André

    André Administrator Administrator

    Beiträge:
    47.369
    Likes:
    3.298
    Ich finde es ja lustig dass 90% der BVB Fans Favre ablehnen weil er nicht wie Klopp ist.

    Dass er so sein würde war nun wirklich nicht zu erwarten, zumindest wenn der Tellerrand über dem Niveau von 'echter Liebe' liegt.
     
  16. Blaubarschbube

    Blaubarschbube FC Schalke 04

    Beiträge:
    1.005
    Likes:
    157
    Watzke sucht doch schon...
     
  17. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    51.742
    Likes:
    3.812
    Und träumt in seinem Buch über sich, das ja gerade erst raus kam, auch noch von Klopp...
     
  18. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    13.853
    Likes:
    1.918
    Ich glaube, die Dortmunder Fans lehnen Favre eher deswegen ab, weil der Fussball momentan weder erfolgreich noch so recht ansehlich ist. Und das, obwohl vor der Saison 125 Mio brutto in Abloesezahlungen (netto immerhin noch ueber 50 Mio) investiert wurden. Gegenueber der letzten Saison scheint Dortmund trotzdem eher Rueckschritte als Fortschritte zu machen.

    Um es mal auf den Punkt zu bringen: Wieso sitzen beispielsweise Brandt (25 Mio Abloese) und Hazard (25 Mio Abloese) auf der Bank, wenn doch im Sturm Not am Mann ist? Wieso spielt statt dieser Spieler ploetzlich Hakimi offensiv, der doch eigentlich Verteidiger sein soll?
     
  19. Blaubarschbube

    Blaubarschbube FC Schalke 04

    Beiträge:
    1.005
    Likes:
    157
    Eben... :vogel:
     
  20. André

    André Administrator Administrator

    Beiträge:
    47.369
    Likes:
    3.298
    Vielleicht weil Brandt und Hazard bisher nichts gezeigt haben?

    Hakimi hat als Verteidiger 2 Tore erzielt, Hazard als Offensivspieler 0!
     
  21. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    16.570
    Likes:
    1.147
    Polyvalenz heisst das unter Favre wohl. :D
     
  22. KGBRUS

    KGBRUS SF-Ultra

    Beiträge:
    8.859
    Likes:
    1.054
    Ganz einfach Favre hat seine Idee vom Fussball und dazu stellt er passend auf, was gerade nicht passt, wird auch nicht aufgestellt. Das ist aber auch bei anderen Trainern so. Favre hat mMn ein Besessenheit und Akribie Problem . "Stars" dürfte ganz schön auf den Sack gehen wenn Favre denen zum 30ten mal erklärt den Fuß beim Pass um 3 weiter nach links zu halten.
    Was Favre kann ist mMn aus einer Mittelmäßigen Mannschaft eine Mannschaft zu machen die im oberen drittel spielt. Dauerhaft oben und mit Stars wird es schwierig.
     
  23. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    51.742
    Likes:
    3.812
    Matthäus erkennt beim BVB nicht die Handschrift des Trainers: Matthäus-Kolumne: Beim BVB ist keine Handschrift zu erkennen

    Da stimmen seit Wochen weder die Einstellung noch die Ergebnisse und auch die Atmosphäre leidet immer mehr. ... Aber viel mehr ist immer weniger zu erkennen, wofür dieser BVB eigentlich steht. Was sie einst stark gemacht hat, ist leider überhaupt nicht mehr zu erkennen. Welche Philosophie verfolgen sie? Ballbesitz? Konter-Fußball? Aggressivität?

    btw. Zu Kovac sacht Matthäus: gebt ihm Zeit! :D
     
  24. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Well-Known Member

    Beiträge:
    26.132
    Likes:
    2.362
    Zumindest an den letzten 5 Spieltagen hat Brandt zu wenig von seinem Können gezeigt.
    Brandts Derbyauftritt lasse ich mal aussen vor. Beim Derby durfte er erst kurz vor Ende des Spiels ran.

    Michael Rummenigge kritisiert. Besonders kritisiert er Julian Brandt:
    Michael Rummenigge kritisiert Brandt: C-Jugend-Fußball

    Hazard ..........Beim Derby ist er besonders durch sein Handspiel aufgefallen.
    Ansonsten; was die Bundesligaspiel betrifft, spielte er gar nicht mal so schlecht. Wobei auch er keiner war, der vorangehen konnte. Wie übrigens des Öfteren auch Marco Reus.

    Favre schafft es halt nicht das Potential aus den Spielern heraus zu holen.
    Die Krönung dessen war das über ca. 60 bis 70 Minuten blutleere Spiel der Dortmunder beim Derby.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Oktober 2019
  25. Noir

    Noir pro BVB 09

    Beiträge:
    2.016
    Likes:
    435
    Ich werfe mal meine persönliche Fan-Sicht mit rein:

    Meiner Meinung nach kann man nicht mehr leugnen, dass wir offenbar ein strukturelles Problem im Verein haben, was die Fähigkeit angeht, Motivation/Konzentration anzufachen und hoch zu halten. Das zieht sich jetzt schon viel zu lange und durch alle Phasen seit dem Abgang von Klopp, als dass man das noch alleine am Trainer festmachen kann. Seit 2015, als Kloppo ging, haben wir fast jeden bereits mindestens einmal ausgetauscht. Trainer, Trainerstab, Chefscout, Kapitän, Kader… Und mit Sammer und Kehl wurde sogar zusätzliche Kompetenz ins Boot geholt. Trotzdem kranken wir an den immergleichen Wehwehchen. Und da muss sich die einzige Konstante in dieser Zeit, also Watzke und Zorc, um sie beim Namen zu nennen, schon allmählich hinterfragen, warum man sich irgendwie so gar nicht von Klopp emanzipieren kann. Und ob es wirklich alleine am Trainer liegt, dass man die Mannschaft offenbar nur unzureichend bei der Stange halten kann. Damit will ich weder Aki noch Susi per sé in Frage stellen. Wäre ja auch verdammt blöd von mir. Aber möglicherweise müssen die sich wirklich über den eigenen Ansatz Gedanken machen, ob man in DO nicht doch zu viel fördert und zu wenig fordert. Und da passt leider auch alles nur allzu gut rein, was in der jüngeren Vergangenheit kritisiert wurde. Die auffälligen Spieler Dembélé und Auba etwa. Reihenweise Rückholaktionen. Oder jetzt wieder Akis literarische Beweihräucherung der Klopp-Ära. MMn muss jetzt jedenfalls erst mal was von der Mannschaft kommen. Nennt es Mentalität, Espirit, Wille, Einsatz, Selbstvertrauen - was auch immer. Das fehlt aber leider komplett. Käst mich so richtig an, ehrlich gesagt. Denn wenn ich damit recht habe, wird eine Favre-Entlassung daran genau gar nichts verändern. Selbst wenn der perfekte Trainer kommt, revidiert das dann nicht das zu Grunde liegende Problem, das wir haben. Im besten Fall (oder schlimmsten – je nach Betrachtungsweise) kaschiert es der neue nur optimal.

    Was Favre direkt angeht, halte ich die meiste Kritik an ihm für komplett unsachlich und ungerechtfertigt. Da ist so viel Schund dabei, dass es die Auseinandersetzung damit nicht wert ist. Allerdings macht er es sich gerade auch selbst verdammt schwer mit der einen oder anderen seltsamen Entscheidung. Diese konsequente Nichtbeachtung Götzes etwa. Ich habe das Gefühl, der hat sich so sehr in Analyse und Taktik verstrickt, dass er den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Und er muss jetzt liefern, egal wie die Rahmenbedingungen sind. Das ist nun mal so, denn diese Phase zieht sich jetzt schon seit rund 10 Monaten. Ich glaube nicht mehr daran, dass Favre diese Kurve noch mal kriegt. Was in der Konsequenz heißt, dass bereits nach der Länderspielpause ein Feuerwehrmann kommen könnte und wir die Saison abhaken können. Spätestens in der Winterpause. Die Frage ist nur, wer’s dann richten soll. Mir graut vor der Vorstellung, einen kompetenten Favre mit irgendeinem eigentlich schwächeren Feuerwehrmann ersetzen zu müssen, nur weil er ersterer nicht mehr haltbar ist. Gerade eben habe ich den Namen Hasenhüttl aufgeschnappt, weil der auch kurz vor der Entlassung steht. Großartig! Wieder so ein Lückenbüßer wie Stöger, der das Team eher zurück- als vorwärts entwickelt. Mir wird schlecht!
    :kotzer:
     
  26. Ichsachma

    Ichsachma Loretta-Spezerl

    Beiträge:
    19.296
    Likes:
    3.391
    Finde ICH natürlich gut :D.

    Davon ab:

    Du wirst Recht haben, dass da irgendwas in der Struktur nicht so ganz passt. Letzte Saison wurde das mit Favre`s Anfangsverve noch kaschiert. Schon davor war es aber so, dass der überdurchschnittlich besetzte Kader irgendwie (ausser gegen Gladbach) auf's Ganze betrachtet underperformed hat. Ich denke nämlich: Die Bayern als erster Gegner um die Meisterschaft spielen auch seit geraumer Zeit nicht das, was sie spielen wollen, und wurden letztendlich dennoch immer Meister.

    Zu Favre ist alles hier schon gesagt. Was für einen Fug in Foren rumgeistert, kann man nur ahnen.

    Ich fürchtete ihn nur in der Kombi mit Reus, weil Reus sein Fuß auf dem Rasen ist. Nur wird der auch nicht jünger, hat auch seine Abnutzungserscheinungen und wenn Reus nicht rund funktioniert, habe ich auch bei Euch das Gefühl, dass Favre schon in leichte Depresion verfällt. Er kann entwickeln AUF ein Niveau, aber findet er ein hohes Niveau vor, dann wird's schwierig.

    Kurz zur Kaderplanung: Brandt und Hazard zu holen, schien ein glänzender Schachzug gegenüber den abgebenden Konkurrenten in der Liga zu sein. Ich glaube jetzt: Das war ein Eigentor, einer hätte gereicht.

    Am langen Ende wird Hazard sich auf der Bank wiederfinden, weil er gut aber schlechter als Brandt ist. An dieser Stelle frage ich mich, weil ich es wirklich nicht weiß: Waren beide seine Wunschspieler? Dann sieht es für mich danach aus:

    Klappt der Eine nicht, dann eben der Andere.

    Und das ist ziemlich doof.
     
  27. Dilbert

    Dilbert Pils-Legende

    Beiträge:
    21.758
    Likes:
    1.843
    Das "Klopp"-Problem hatten wir hier auch.

    Favre kam, als alles in Schutt und Asche lag, und lieferte uns insgesamt gesehen eine fantastische Zeit. Zwar ohne Titel und oft mit Schwächen auf den letzten Metern, aber nachdem man über Jahre in der Bundesliga fast nur unten rumgammelte und zwischenzeitlich auch mal abgestiegen war, machte sich Lucien mehr oder weniger unsterblich.

    Und dann... tja, dann... Nachdem man kurzfristig etwas froh darüber war, ein paar von den taktischen Favre-Fesseln unter Schubert lösen zu können (was ja immerhin nochmal die Champions-League einbrachte), hing man immer noch in den alten Strukturen fest. Schubert scheiterte an sich selbst, Hecking wohl daran, dass er bei allem Fachwissen und seiner menschlichen Art und Ruhe zweimal nicht in der Lage war, eine gute Vorrunde nachhaltig zu versilbern, und der Mannschaft in der entscheidenden Phase nochmal einen Pusch zu verschaffen. Und über allem schwebte immer noch der Geist des Schweizers, weshalb Eberl ja dann im Frühjahr auch einen völlig neuen Ansatz suchte.

    Der zahlt sich bisher aus, auch wenn die Truppe fußballerisch nicht gerade brilliert, so ist zumindest die Zeit der "braven" Borussia, die immer versucht alles spielerisch zu lösen und dafür bei der Zweikampfhärte und im Sprintbereich zurücksteckt, erstmal vorbei. Wofür das dann letztendlich reicht weiß jetzt natürlich noch keiner, aber es wird auch fußballersich für mich schon jede Woche etwas besser.

    Was ich sagen will: Es ist Quatsch einen neuen Klopp zu suchen. Den findet man nicht nochmal. Es wäre für mich auch Quatsch Favre jetzt zu kicken. Sein zweites Jahr in Gladbach war (abgesehen von der Saison in der er nach fünf Spielen hinwarf) sein schwächstes, er kann also auch nach einer schlechteren Zeit durchaus wieder nach oben kommen.
     
  28. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    19.934
    Likes:
    3.523
    Eine Baustelle, die neu aufgemacht wurde, stammt von Watzke. Der hält neuerdings in jeder Talkrunde seine Nase in die Kamera, um sein Buch anzupreisen, neudeutsch promoten. In dem Buch soll er wohl Klopp hinterhertrauern, weil er ihn lieber heute als morgen zurück hätte.
    Watzke ist ein Opportunist und sieht sich selbst eher im Vordergrund statt des Vereins. Sein Buch kommt für Favre und den BVB zur Unzeit, weil die Autorität des Trainers durch Watzkes Buch "Echte Liebe" untergraben wird.
    Der Titel des Buches ist eine Verlogenheit und Heuchelei, auf die nur kritiklose Leser hereinfallen. Favre hat sicher auch von Watzkes Buch gehört und wird sich seine Gedanken machen. Die Profis auch. Michael Zorc auch, der für mich der einzige ist, der den Laden noch zusammenhält.
     
  29. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.560
    Likes:
    4.185
    Die wollen halt mehr beim BVB als nur oben mitspielen; die wollen halt auch wieder mal Meister werden.
    Ich denke, dass das die Maßgabe ist und ich könnte es auch verstehen; nur ist das halt auch im deutschen Fußball das maximale Ziel und dazu muss entweder alles bestens laufen oder die Konkurrenz muss um einiges schwächer sein oder rumstümpern. Alle drei Punkte sind aber nicht erfüllt; von daher gibt's eben Beef.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Oktober 2019
  30. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    16.570
    Likes:
    1.147
    Dann besteht ja die Hoffnung, dass der Laden in naher Zukunft implodiert. :D
     
    Ichsachma gefällt das.
  31. Noir

    Noir pro BVB 09

    Beiträge:
    2.016
    Likes:
    435
    Meine Wahrnehmung ist diese: Hazard war Favres Wunschspieler, Brandt eher Zorcs. Ersterer sollte vermutlich den erwarteten Abgang von Guerreiro kompensieren, da sich beide nicht unähnlich sind. Letzterer wurde geholt, weil er - auf gut Deutsch gesagt - gerade verfügbar war. Das klingt jetzt abwertender als es gemeint ist. Ich denke aber wirklich, dass man einfach die Chance auf Brandt nicht sausen lassen wollte, nachdem man sich in den Jahren zuvor schon ein paar Mal erfolglos um ihn bemüht hat. Wohl wissend, dass Favre dessen Paradeposition gerade erst mit Reus dauerbesetzt hatte. Möglicherweise sieht der Plan mit Brandt auch vor, Reus eines Tages mit ihm zu ersetzen. Auf LA doppelt gemoppelt ist das also nur so lange, bis Favre oder ein anderer Trainer einen Weg findet, Reus und Brandt gleichzeitig im Zentrum einzubauen. Bspw. in einem 4-1-4-1.

    Den vermeintlichen glänzenden Schachzug gegenüber den abgebenden Konkurrenten sahen (und sehen) mMn ausschließlich Fans der abgebenden Vereine, die sich um ihr Tafelsilber betrogen fühl(t)en. Dieses "Kaufen, um die unmittelbare Konkurrenz zu schwächen" ist doch ein Ammenmärchen. Hat Gladbach Embolo, Ginter, Kramer und Vestergaard geholt, um diese Konkurrenten zu schwächen? Das ist doch Kappes! Die Vereine hinter einem selbst auf Abstand zu halten, macht doch auch nur Sinn, wenn man Erster ist. In allen anderen Fällen muss man zusehen, die eigene Position zu verbessern. Und selbst wenn ich annehme, dass für derlei Überlegungen tatsächlich Platz in einer seriösen Kaderplanung wäre, sind BMG und B04 nicht unsere natürlichen Konkurrenten um Platz 2. Ohne despektierlich klingen zu wollen, aber das ist ohne Wenn und Aber RBL.


    Ja, dieser Vergleich Favre/BMG = Klopp/BVB trifft es wirklich sehr gut. Und ich sehe es auch genau wie du, dass diese Sehnsucht nach dem neuen Klopp Unfug ist. Damit bürdet man jedem neuen Trainer direkt einen megaschweren Rucksack auf, der die eigenen Ziele direkt wieder gefährdet. Das ist einfach unprofessionell.
    Allerdings widerspreche ich bei der Einschätzung, dass das jetzt halt die zweite Saison lang so ist und dass man da eben durch muss. Ich lasse Favre auch nur sehr ungerne ziehen, falls es so kommen sollte. Aber wie oben schon angesprochen, zieht sich das mehr oder minder schon durch das komplette Kalenderjahr mit fallender Tendenz. Irgendwann ist ein Punkt erreicht, an dem du die Reißleine einfach ziehen musst, weil keine Chance mehr darauf besteht, dass Favre das Team noch erreicht.


    Was den Zeitpunkt angeht, hätte es ganz, ganz bestimmt günstigere gegeben. Da habe ich ebenfalls null Verständnis. Dass er das Buch bewirbt, finde ich jedoch verständlich. Watzke spendet die Einnahmen 50:50 an seinen alten Heimatverein und die BVB-Stiftung "Leuchte auf".
     
    Oldschool gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden