Ist Arjen Robben der beste Spieler der Welt?

Schröder

Problembär
Sammer meint viel, wenn der Tag lang ist. Robben ist ein guter Kicker, aber sein Spiel ist nicht flexibel genug. Der zieht immer nur zur Mitte und sucht dann den Abschluss. Leicht auszurechnen eigentlich. Auf der anderen Seite macht er das natürlich so gut, das er damit trotzdem noch relativ erfolgreich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sammer meint viel, wenn der Tag lang ist. Robben ist ein guter Kicker, aber sein Spiel ist nicht flexibel genug. Der zieht immer nur zur Mitte und sucht dann den Abschluss. Leicht auszurechnen eigentlich. Auf der anderen Seite macht er das natürlich so gut, das er damit trotzdem noch relativ erfolgreich ist.

Also das ist doch Unsinn, sorry. Das in die Mitte ziehen und abschließen hat in seiner ersten Saison in Deutschland wunderbar funktioniert, danach aber nicht mehr wirklich. Er macht das ab und zu aber im Normalfall nur dann wenn kein besser postierter Spieler zu finden ist. Das wüsstest du wenn du dir häufiger Bayernspiele ansehen würdest.

Das Robben auf einer Stufe mit Ronaldo steht halte ich aber auch für Unsinn.
Robben ist mit Sicherheit der beste Flügelstürmer der Bundesliga (ich finde ihn auch besser als Ribery), aber weltweit gibt es einige die auf seinem Niveau spielen und Ronaldo und Bale sind eindeutig besser. Und Messi in Form ist sowieso eine Klasse für sich.
 
Man muss schon sagen, aktuell spielt er wirklich auf einem extrem hohen Niveau.
Gegen Real für mich auch der beste Bayer. Wer weiß wo er jetzt leistungstechnisch stünde, wenn er mit seinen Verletzungen etwas mehr Glück gehabt hätte.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Man muss schon sagen, aktuell spielt er wirklich auf einem extrem hohen Niveau.
Gegen Real für mich auch der beste Bayer. Wer weiß wo er jetzt leistungstechnisch stünde, wenn er mit seinen Verletzungen etwas mehr Glück gehabt hätte.

Bei der WM sehen wir dann ja, wer da alles in der obersten Klasse spielt und ob Robben auch dazugehört. Die Hollandgruppe ist ja nicht ohne.
 
Was Robben auszeichnet ist halt sein Wille.
Man kann sich auf eine Sache beim FC Bayern verlassen, nämlich das Robben Vollgas geben wird. Und das tut er zu jedem Zeitpunkt, selbst wenn die 90. Minute ist und es 5:0 für Bayern steht. Oder auch dann wenn es 0:2 gegen sie steht und er 90 Minuten lang immer hängengeblieben ist. Er rennt einfach weiter und gibt weiter Vollgas, egal was passiert.

Das ist unheimlich wertvoll, weil man an Ribery und besonders Özil sieht wie schlecht es für die Mannschaft ist, wenn sich Spieler bei eigenen Misserfölgchen während dem Spiel hängen lassen.
 

Schröder

Problembär
Also das ist doch Unsinn, sorry. Das in die Mitte ziehen und abschließen hat in seiner ersten Saison in Deutschland wunderbar funktioniert, danach aber nicht mehr wirklich. Er macht das ab und zu aber im Normalfall nur dann wenn kein besser postierter Spieler zu finden ist. Das wüsstest du wenn du dir häufiger Bayernspiele ansehen würdest.

Naja, ganze Bayern-Spiele guck ich in der Tat fast nur in der CL. Und da ist es mir halt besonders in Madrid mal wieder verstärkt aufgefallen, dass er kaum mal selbst bis zur Grundlinie durchmarschiert und den Ball dann in die Mitte flankt, sondern das meist nur passiert, wenn er schon so weit vorne angespielt wird. bekommt er aber den Ball im Mittelfeld, so rennt er bis ca. Höhe 16er außen längs und zieht dann nach innen.
 
Naja, ganze Bayern-Spiele guck ich in der Tat fast nur in der CL. Und da ist es mir halt besonders in Madrid mal wieder verstärkt aufgefallen.

Ja, das war auch symptomatisch für das Spiel. Wenn Robben anfängt nur noch den Abschluss zu suchen dann ist das ein Zeichen dafür dass es nicht läuft, weil weitere Pässe zu spielen einfach nicht zum Erfolg führt. Und Robben ist dann halt einer der versucht es zu erzwingen. Es gibt Leute die werfen ihm deshalb Eigensinnigkeit vor und es gibt welche die bedanken sich bei ihm dafür, dass er die Verantwortung übernimmt. Ich tendiere da zu letzterem. Wenn er trifft ist das gut für alle, wenn er nicht trifft muss er die Kritik auf sich nehmen.
 
Sicher, so wie Sammer über Robben. ;)

Gibt halt keinen Roy Keane mehr, der auch mal öffentlich sagt, dass der Gegenspieler gar nichts kann.

Naja, was willst du jetzt hören? Wer beurteilt denn ob ein Fussballer gut ist oder nicht?
So wie das bei dir wirkt beurteilst du das und alle anderen haben keine Ahnung davon.
Nun ist es aber so, dass 67,9% von 53 unabhängigen Sportjournalisten der Meinung waren, dass Ribery im Jahr 2013 nicht nur gleich gut wie Messi oder Ronaldo war, sondern besser.
 
Naja, was willst du jetzt hören? Wer beurteilt denn ob ein Fussballer gut ist oder nicht?
So wie das bei dir wirkt beurteilst du das und alle anderen haben keine Ahnung davon.
Nun ist es aber so, dass 67,9% von 53 unabhängigen Sportjournalisten der Meinung waren, dass Ribery im Jahr 2013 nicht nur gleich gut wie Messi oder Ronaldo war, sondern besser.

Die Meinung will ich niemandem nehmen, kann mir aber nicht vorstellen, dass es zu dem Ergebnis auch ohne Triple gekommen wäre. Das "unabhängig" find ich ganz lustig.

Es muss nicht zu viel verrücktes passieren, dass Ronaldo und Messi in einem Monat je mehr Tore machen, als Ribéry in einem ganzen Jahr.
 
Die Meinung will ich niemandem nehmen, kann mir aber nicht vorstellen, dass es zu dem Ergebnis auch ohne Triple gekommen wäre. Das "unabhängig" find ich ganz lustig.

Klar, bei diesem European Player Award sind die Beurteilungsmaßstäbe nicht stur auf Einzelleistung fixiert. Das stimmt schon. Und nein, ich denke auch nicht dass Ribery den Award bekommen hätte wenn Bayern nicht das Triple gewonnen hätte.

Meiner Meinung nach trennen Ronaldo, Messi und Ribery auch wirklich einige Nuancen. Aber die Aussage: "für mich ist er auf einem Level..." bietet doch genügend Spielraum. Davon abgesehen nennt er Neymar als auf einem Level mit Ronaldo und Messi, also irgenwie scheint er sowieso etwas andere Maßstäbe als rein die individuelle Leistung haben.
 
Klar, bei diesem European Player Award sind die Beurteilungsmaßstäbe nicht stur auf Einzelleistung fixiert. Das stimmt schon. Und nein, ich denke auch nicht dass Ribery den Award bekommen hätte wenn Bayern nicht das Triple gewonnen hätte.

Meiner Meinung nach trennen Ronaldo, Messi und Ribery auch wirklich einige Nuancen. Aber die Aussage: "für mich ist er auf einem Level..." bietet doch genügend Spielraum. Davon abgesehen nennt er Neymar als auf einem Level mit Ronaldo und Messi, also irgenwie scheint er sowieso etwas andere Maßstäbe als rein die individuelle Leistung haben.

In erster Linie glaub ich, es kommt nicht so gut an, wenn er eine ganz ehrliche Antwort bzw. Einschätzung abgibt. Nicht beim FCB. :D

Er kann sich schlecht hinstellen und direkt sagen: Die spielen in ihrer eigenen Liga, wie wir am Mittwoch gesehen haben.

Indirekt haben sie das eh gemacht. Lahm, der dreißig mal im Interview sagt "Weltklassespieler kann man nicht ausschalten, kann man nicht verhindern, haben wir gut gemacht aber die sind zu gut um sie 90 Minuten auszuschalten, blabla". In seiner Mannschaft spielen Ribéry und Robben, die offensichtlich ganz leicht auszuschalten sind, ohne komplizierte Kniffe. Einfach die Linie entlang schicken. Robben hat nur ein Bein und Ribéry schlägt Flanken grundsätzlich wie Dani Alves (blind und mit Gewalt). Daran hat sich seit Jahren nichts geändert und deshalb frag ich mich ganz ehrlich: Würde man auch Usain Bolt mit Oscar Pistorius vergleichen?
 
Oben