Inter Mailand = Stasi?

André

Admin
Laut einem Bericht von 442.ch hat Inter-Boss Massimo Moratti zugegeben, seinen Ex-Spieler Christian Vieri bespitzelt zu haben. Die Telefonate des Ex-Nationalspielers seien abgehört worden, um dessen Leben abseits des Spielfelds auszuspionieren, so der 61-Jährige. Dies soll im Jahr 2001 passiert sein.

Desweiteren hat man wohl jemanden beauftragt legale Informationen über Schiedsrichter De Santis einzuholen. Vor dem Schritt der illegalen Abhörungen sei man aber bei Ihm zurückgeschreckt.

Und was jetzt?

Wird Inter der Meistertitel, den sie erlangt haben, weil er dem AC Milan aberkannt wurde, jetzt auch aberkannt? :lachweg:

Gibts in Italien eigentlich noch nen Verein, der kein Dreck am Stecken hat? Soddom und Gomorra, die Serie A schaufeltsich gerade Ihr eigenes Grab! :huhu:
 
Alles nicht mehr glaubwürdig was da passiert.
Und im großen Skandal im Sommer meinte Inter noch "Wir haben definitiv nix verbrochen". Jaaaaa klaaaaaaar ;)
Italienischer Fussball für mich gestorben. Und sowas wird Weltmeister......Sauerei.....
 
Ist ja echt der Hammer, ich frage mch gerade was haben die denn davon gehabt wenn sie den ausspionieren? :vogel:

Vielleicht wollten sie nur sicher gehen das er nicht mit der Konkurrenz verhandelt. :floet:
 

André

Admin
Naja es gibt in Deutschland auch viele Arbeitnehmer die Ihre Mitarbeiter von Detektiven beschatten lassen, wieso auch immer. Um raus zu bekommen ob derjenige wirklich krank ist, oder ob er nur simuliert um ein paar Tage extra Urlaub abzustauben etc...

Nur was genau die Intention im Falle Vieri war, kann ich Dir natürlich auch nicht sagen! :zwinker:
 
Oben