INFOS FÜR "der perfekte Traningsplan"

jaja is ja gut:D

wie wollt ihr das denn jez machen?
ich würd sagen das einfach jeder informationen zu jedem thema posten kann un das dann zsm gefasst wird....
 

Mubi7

Linksaußen
Und ich kann euch verraten wie man die Nike übungen machen kann (also alle Wochen).
Man downloadet sich nen neuen pdf reader und dann auf der Nikeseite ganz unten klickt man auf "Übungskarte herunterladen" ;) viel spaß
 
kann nich mal iein moderator erfahrener user oder so die organisation hierfür übernehmen?!

also ich fang einfach ma mit paar grundsätzen an.....

intervall>gleichmäßiges joggen
sowohl im bezug auf kondition als auch auf geschwindigkeit...
ein tag pause zwischen den einheiten...

krafttraining höchstens alle 48h....
manchmal ist weniger mehr....
am besten keine isolationsübungen...

mindstens ein ruhetag in der woche heißt keine körperliche anstrengung...

technick....
fällt mir jez ersma nix andres ein als hochhalten....
evtl mit ball joggen?!

so is schonmal ein anfang...:p
 
ich denke Schusstraining reicht wenn man ab und zu aufn bolzplatz geht
bei schnelligkeit ist treppenlaufen und intervallläufe ganz gut(ob mit oder ahne gewichte kann jeder selbst endscheiden ich würd ohne wenn man noch nich ausgewachsen is)
 
normale sprints während dem joggen
ka joggen
20m sprint
joggen
30 m sprint
usw..

oder "Runden laufen"

also ganz ganz langsam joggen..dann 20m 100% sprint, dann 20m 40%, dann 35m 70% und dann wieder 30m ganz ganz langsam joggen! Das 40 min lange¨!
(= Kondition, Schnelligkeit Spritzigkeit)

diese Übung habe ich von nem kollegen der im "kanton-Team" spielt!
 

Mubi7

Linksaußen
Unten links steht "Übungskarte herunterladen" und es wäre besser wenn man Firefox benutzt.
Mehr gibts dazu nicht zu sagen, außer dass es keine Videos gibt, sondern nur die Übungen :)
 
Grundsätze hast du doch schon erläutert....

-man darf den Spass am Fussball nie verlieren
- nicht rauchen kein Alkohol, keine Drogen.
- Man sollte trainieren das man an sein Ziel kommt
 
naja ich sag auch mal ne gute übung für passspiel und annahme.. ihr nehmt euch nen ball und ne wand markiert euch einzelne punkte bzw. kreise zu denen ihr passt (,am besten auch paar höher gelegene Punkte an der Wand so dass wenn der Ball zurück kommt ihr den Ball annehmen müsst und dann wieder passen müsst etc.
 
stabi übungen ca. 3 mal die woche oder bisschen mehr
rücken muskeln:z.B. auf den bauch, kopf als verlängerte wirbelsäule und arme und beine hoch und runter so ähnlich wie beim kraulschwimmen nur arme und beine gestreckt 3*40s
bauch:sit ups3*30-40
brust und arm reichen liege stütze3*20-30
und beine macht man beim fußball und sprintübungen
 
Zuletzt bearbeitet:
Ehm wieviel mal in der Woche joggen wäre optimal? Und spielt es keine rolle ob ich jetzt 3 Tage nacheinander jogge? Also an jedem Tag einmal?
 
3mal die woche is wohl am besten...
und besser immer ein tag pause...
allerdings kommt ja auchnoch training dazu...
also ich würd nach 2 tagen auf jedenfall ne pause machen....
 

crAzY..aLlstAr..~M

Fußball süchtling xD
Montag - Donnerstag Normales Fußball Training auf dem Platz mit Ball Sprint etc... ( Kann man ja auch ein paar Ausdauer Übungen einbauen )

Jeden 2 Tag abends Zusätzlich Joggen oder Körper.

Freitag oder der Tag vor dem Liga Spiel ganz Lockeres Training heißt : 2-3 Runden Joggen, Ein wenig Ball jonglieren Dribbeln Torschuss etc, Dehnen Gymnastik sollte alles nicht zu lange dauern ca. 45 Minuten.

Samstag Spiel

Sonntag Vormittag ggf Auslaufen Rest des Tages Frei.


So würde ich euren Trainingsplan gestalten hab gute Erfahrungen so damit gemacht und mach das auch immer noch so.
 

TriXi

blau-weiß gestreift
Hallo zusammen :huhu:
Mein erster Beitrag.

Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber da ich leidenschaftlich gern buddel.... ;)

Ich bin zwar nich in eurem "Trainingsplan erstellen"-Team, aber wollte euch noch ein paar grundlegende Sachen/Tipps dazusteuern, da ich durch Schule/Studium und Verein seit Jahren mit Trainingsplan und Trainingssteuerung konfrontiert werde.

Erstmal nur zur Fitness:
(allgemeine/spezifische Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft, Beweglichkeit, Koordination usw)

Regeneration:
Achtet auf genügend Regenerationspausen! Prinzip der Superkompensation. Kurz gefasst geht es bei der Superkompensation darum, dass eine Leistungssteigerung nur erfolgen kann, wenn der Körper nach einem ausreichenden Reiz genügend Zeit zur Regeneration und Verbesserung des Ausgansniveau hat!
Richtwerte:
Muskuläre Regenerationszeit für Ausdauertraining:
Extensives Ausdauertraining
Regenerationszeit: untrainiert: 24 Std., trainiert: 12 Std.

Intensives Ausdauertraining
Regenerationszeit: untrainiert: 48 Std., trainiert: 24 Std.

Muskuläre Regenerationszeiten für Krafttraining:
Kraftausdauertraining:
Regenerationszeit: untrainiert: 48 Std., trainiert: 24 Std.

Maximalkrafttraining:
Regenerationszeit: untrainiert: 72 Std., trainiert: 36 Std.

Da das Richtwerte sind und die Wissenschaftler sich bekanntlich nie entscheiden können (alleine die Diskussion vorher dehnen ja/nein..*kotz*) ist es besser, wenn ihr da individuelle Werte nehmt, darum gibt es ja auch bei "richtigen" Trainingsplänen diese nervige ;) Spalte in der das Befinden (vorher/nachher) eingetragen wird. In Kombination mit den anderen Werten über die Leistung (Zeit/Km etc) kann man daran sehen ob der Körper genügend regeneriert war oder nicht.


Trainingsreize:
Der Körper muss natürlich genügend gereizt werden um darauf mit einer Anpassung zu reagieren. Mal ein (doofes) Bsp: Wenn ich mit dem Rad zum Bäcker fahre, muss mein Körper nich an irgendwelche Reserven gehen, vllt nichtmal stark den Herzschlag ankurbeln, schließlich is er bedeutend krasseres gewohnt (uuurgh). Auch ein Olic muss sicherlich im Training mehr rennen um den Körper ausgiebig zu reizen, als es damals wahrscheinlich ein Mario Basler getan hat. Reizstärken kann man variieren durch Intensität, Dauer, Stärke und noch eins, aber das hab ich grad vergessen:rotwerd: Wahrscheinlich will mein Kopf das verdrängen... :D

Zur Koordinationsleiter: Hier im Forum geht immer die Koordinationsleiter um. Kann ich nur empfehlen, aber wenn ihr damit auf maximale Schnelligkeit trainiert, macht es nicht öfter als 2mal die Woche. Laut meinem Trainer bringt´s nix. (Begründung dazu hab ich noch nicht! Werd ihn aber mal fragen. Könnte aber an der langen Regenerationszeit nach Schnellkrafttraining und dem Fakt, dass das Gehirn erstmal die neuen Bewegungen abspeichern und "Synapsen" dazu integrieren muss, liegen ?!?)

Zu Gewichten an Extremitäten: BITTE NICHT! Die Kräfte die dadurch auf eure Gelenke einwirken sind total ungesund. Von Schäden an Bändern und Sehnen mal ganz zu schweigen. Denkt nur mal an Hebelwirkung oder beobachtet mal wie die offenen Schnürsenkel an eurem Schussfuss "peitschen". Hier wird zwar immer berichtet, dass ihr keine Schäden davon tragt, aber die meisten sind hier ja noch nichtmal volljährig und das was ihr heute an eurem Körper verbockt, bekommt ihr dann in 10-20 Jahren zu spüren. Und ihr wollt ja bestimmt länger auf "hohem Niveau" spielen;). Wenn mit Gewicht, dann mit Gewichtsweste oder Schlitten.

Öhm das war´s erstmal, will ja nicht direkt mit dem ersten Beitrag alle langweilen :huhu:

Liebe Grüße
TriXi- die sich versucht hat kurz zu fassen :rotwerd:
 

crAzY..aLlstAr..~M

Fußball süchtling xD
Hallo zusammen :huhu:
Mein erster Beitrag.

Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber da ich leidenschaftlich gern buddel.... ;)

Ich bin zwar nich in eurem "Trainingsplan erstellen"-Team, aber wollte euch noch ein paar grundlegende Sachen/Tipps dazusteuern, da ich durch Schule/Studium und Verein seit Jahren mit Trainingsplan und Trainingssteuerung konfrontiert werde.

Erstmal nur zur Fitness:
(allgemeine/spezifische Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft, Beweglichkeit, Koordination usw)

Regeneration:
Achtet auf genügend Regenerationspausen! Prinzip der Superkompensation. Kurz gefasst geht es bei der Superkompensation darum, dass eine Leistungssteigerung nur erfolgen kann, wenn der Körper nach einem ausreichenden Reiz genügend Zeit zur Regeneration und Verbesserung des Ausgansniveau hat!
Richtwerte:
Muskuläre Regenerationszeit für Ausdauertraining:
Extensives Ausdauertraining
Regenerationszeit: untrainiert: 24 Std., trainiert: 12 Std.

Intensives Ausdauertraining
Regenerationszeit: untrainiert: 48 Std., trainiert: 24 Std.

Muskuläre Regenerationszeiten für Krafttraining:
Kraftausdauertraining:
Regenerationszeit: untrainiert: 48 Std., trainiert: 24 Std.

Maximalkrafttraining:
Regenerationszeit: untrainiert: 72 Std., trainiert: 36 Std.

Da das Richtwerte sind und die Wissenschaftler sich bekanntlich nie entscheiden können (alleine die Diskussion vorher dehnen ja/nein..*kotz*) ist es besser, wenn ihr da individuelle Werte nehmt, darum gibt es ja auch bei "richtigen" Trainingsplänen diese nervige ;) Spalte in der das Befinden (vorher/nachher) eingetragen wird. In Kombination mit den anderen Werten über die Leistung (Zeit/Km etc) kann man daran sehen ob der Körper genügend regeneriert war oder nicht.


Trainingsreize:
Der Körper muss natürlich genügend gereizt werden um darauf mit einer Anpassung zu reagieren. Mal ein (doofes) Bsp: Wenn ich mit dem Rad zum Bäcker fahre, muss mein Körper nich an irgendwelche Reserven gehen, vllt nichtmal stark den Herzschlag ankurbeln, schließlich is er bedeutend krasseres gewohnt (uuurgh). Auch ein Olic muss sicherlich im Training mehr rennen um den Körper ausgiebig zu reizen, als es damals wahrscheinlich ein Mario Basler getan hat. Reizstärken kann man variieren durch Intensität, Dauer, Stärke und noch eins, aber das hab ich grad vergessen:rotwerd: Wahrscheinlich will mein Kopf das verdrängen... :D

Zur Koordinationsleiter: Hier im Forum geht immer die Koordinationsleiter um. Kann ich nur empfehlen, aber wenn ihr damit auf maximale Schnelligkeit trainiert, macht es nicht öfter als 2mal die Woche. Laut meinem Trainer bringt´s nix. (Begründung dazu hab ich noch nicht! Werd ihn aber mal fragen. Könnte aber an der langen Regenerationszeit nach Schnellkrafttraining und dem Fakt, dass das Gehirn erstmal die neuen Bewegungen abspeichern und "Synapsen" dazu integrieren muss, liegen ?!?)

Zu Gewichten an Extremitäten: BITTE NICHT! Die Kräfte die dadurch auf eure Gelenke einwirken sind total ungesund. Von Schäden an Bändern und Sehnen mal ganz zu schweigen. Denkt nur mal an Hebelwirkung oder beobachtet mal wie die offenen Schnürsenkel an eurem Schussfuss "peitschen". Hier wird zwar immer berichtet, dass ihr keine Schäden davon tragt, aber die meisten sind hier ja noch nichtmal volljährig und das was ihr heute an eurem Körper verbockt, bekommt ihr dann in 10-20 Jahren zu spüren. Und ihr wollt ja bestimmt länger auf "hohem Niveau" spielen;). Wenn mit Gewicht, dann mit Gewichtsweste oder Schlitten.

Öhm das war´s erstmal, will ja nicht direkt mit dem ersten Beitrag alle langweilen :huhu:

Liebe Grüße
TriXi- die sich versucht hat kurz zu fassen :rotwerd:

Guter Beitrag, ziemlich nützliche Infos :top:
 
Oben