IFAB - neue Fußballregeln: 2 x 30 Minuten

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von Holgy, 18 Juni 2017.

  1. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Mir ging es nicht um die räumliche Begrenzung, sondern um die Berücksichtigung anderer Spieler, die evt. noch eingreifen könnten.
    Meine Frage nach der Berechtigung der unterschiedlichen Bewertung von Hand- und Foulspiel, sofern beides ein sicheres Tor verhindert, bleibt trotzdem. Wenn du beim Handspiel schon eher den Verteidiger als den Stürmer benachteiligen würdest, warum dann nicht auch beim Foulspiel? Als Beispiel wieder der Ball liegt auf der Torlinie, kein Torwart da und der einschussbereite Stürmer wird 1 Meter vor dem Ball von hinten umgerissen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Juni 2017
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.635
    Likes:
    3.941
    Ganz einfach: über Foul habe ich noch nicht weiter nachgedacht, würde aber spontan sagen, dass das durch die bereits bestehenden Regeln zufriedenstellend abgedeckt ist. Foul ist ein ganz anderes Thema und hat mit dem Verhindern von Torschüssen durch Handspiel überhaupt nichts zu tun.

    Handspiel sollte auch im Torraum stärker sanktioniert werden. Wenn man schon über Regeländerungen nachdenkt, würde ich statt der Torlinienregel - die ja schon mal sehr gut ist! - die Regel folgendermaßen erweitern:

    5. Verhindert ein Spieler ein Tor mit der Hand im 5-Meter-Raum, wird dies als Tor gewertet.
     
  4. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Dann denk mal noch etwas weiter nach und erklär mir dann den Unterschied zwischen einem verhinderten Tor durch Foulspiel und durch Handspiel. Angesichts dessen, dass sich der Stürmer beim Handspiel des Verteidigers kaum verletzen wird, dieses Risiko aber beim Foul durchaus gegeben ist, dazu Foulspiel in der Regel mit Vorsatz erfolgt während Handspiel auch mal aus einer Reflexbewegung entstehen kann, würde ich sogar Hand weniger hart bestrafen.
     
  5. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.882
    Likes:
    4.245
    Ein Handspiel wie bei der WM 2014 von Suarez ist nach meiner Meinung mit die unsportlichste Aktion überhaupt; toppt nahezu jedes Foul im Strafraum.
     
    Holgy gefällt das.
  6. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Also die Schwere des Vergehens kann man dann ja später bei der Länge der fälligen Sperre berücksichtigen. Auf das Ergebnis hat es aber keinen Einfluss, ob der Verteidiger ein sicheres Tor nun durch Foul oder Hand verhindert hat. Ergo sollte man für das Spiel auch beides gleich ahnden, entweder Elfer oder Tor.
     
  7. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.635
    Likes:
    3.941
    Ein Spieler wird ja in der Regel vor seinem Schuss gefoult, so dass es noch keinen Torschuss gegeben hat - und ob ein Spiler dann wirklich zu einem klaren Torschuss kommt, weiß man ja nicht. Daher sind das zwei völlig verschiedene Sachen. Und Foulen ist ja im Fußball nun schon zufriedenstellend geregelt.

    Das Verhindern von Schüssen auf's Tor durch Hand dagegen nicht. Daher halte ich die Einführung einer Regel

    Verhindert ein Spieler ein Tor mit der Hand im 5-Meter-Raum, wird dies als Tor gewertet.

    für sinnvoll und wünschenswert. Auf der Torlinie wäre jedenfalls auch schon mal ein Fortschritt.
     
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Natürlich wird das Verhindern von Torschüssen durch Handspiel zufriedenstellend geregelt: Elfmeter und Rote Karte. Genau wie beim Foulspiel. Gleiches gilt im Feld, wo es für Handspiel im Gegensatz zum Foul sogar zwingend Gelb gibt.

    Ob ein Spieler zu einem klaren Torschuss kommt, ist dann nach der Situation zu bewerten: ist er vor dem Verteidiger am Ball im 5-Meter-Raum und das Tor ist leer, so wird er den Ball wohl auch über die Linie befördern können. Wenn der Verteidiger ihn nicht im letzten Moment regelwidrig daran hindert.
     
  9. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.635
    Likes:
    3.941
    Das ist nicht zufriedenstellend. Deshalb denkt das International Football Association Board ja darüber nach, eine neue Regel einzuführen:

    5. Verhindert ein Spieler ein Tor mit der Hand auf der Torlinie, wird dies als Tor gewertet. (Dabei dachte man sicherlich auch an die folgenschwere Aktion von Uruguays Luis Suarez im WM-Viertelfinale 2010 gegen Ghana. -> siehe Eingangsbeitrag)

    Ich würde die Regel sogar auf den gesamten Torraum ausweiten und nicht auf das Verhindern auf der Torlinie beschränken. Aber selbst das wäre schon mal ein Fortschritt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juni 2017
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Da drehen wir uns im Kreis. Wenn das für Handspiel gilt, sollte es auch für Foulspiel gelten, so meine Meinung. Man sollte einem Bundesligaspieler schon zutrauen einen Ball über die Linie drücken zu können, wenn der quasi auf der Linie liegt.

    Verhindertes Tor ist verhindertes Tor, so seh ich das.
     
  11. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.635
    Likes:
    3.941
    Es geht doch nicht darum, dass der Ball auf der Linie liegt, sondern das ein Feld-Spieler auf der Torlinie steht und mit der Hand ein Tor verhindert. Also ein sichers Tor. Dies als Tor zu werten ist eine völlig überfällige Entscheidung. Das hat mit Foulspielen überhaupt gar nichts zu tun und ist auch nicht mit Foulspielsituationen vergleichbar.

    Da ich fürchte mit der neuen Regel geht unter anderem das Problem einher: Wann steht denn ein Spieler auf der Torlinie? würde ich das gleich auf den ganzen Toraum ausweiten.
     
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Mit der gleichen Problematik: Wann steht ein Spieler im Toraum? Muss das Handspiel selbst im Torraum sein? Reicht eine Fußspitze im Torraum, selbst wenn die Hand außerhalb an den Ball kommt? Wie erkennt man ein "sicheres Tor" wenn hinter dem Handspieler noch jemand steht, der den Ball theoretisch noch regulär (z. B. mit dem Kopf) klären könnte? Und willst du erst mit Flugdatenanalyse überprüfen, ob der Ball überhaupt im Tor gelandet wäre oder nicht doch nur am Pfosten?;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Juli 2017
  13. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.635
    Likes:
    3.941
    Der ist ja makiert, das ist kein Problem.(Fußballregeln – Wikipedia)
    Nein.
    Ja.
    Wenn der Ball Richtung Tor fliegt.
    Nein, ist auch nicht nötig.
    Die letzten beiden sind halt Pech für den Handspieler. Das kann der Spieler aber leicht vermeiden, indem er einfach nicht Hand spielt.
     
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Für 2. und 3. müsstest du aber die Regeln komplett ändern, denn bis jetzt ist es z. B. beim Strafstoß völlig unerheblich, wo sich der foulende Spieler selbst befindet, sondern es zählt der Ort des Regelverstoßes. Wenn z. B. ein im Strafraum stehender Spieler einen sich außerhalb befindenden Gegner umstößt (oder dort den Ball mit der Hand spielt), so gibt das keinen Elfmeter, weil der Regelverstoß außerhalb war. Ergo müsste auch in diesem Fall bei Handspiel der Ort zählen, wo die Hand den Ball berührt hat, denn das der Spieler sich im Torraum aufhält, ist allein ja kein Regelverstoß. Gleiches gilt für den Torwart, der kann mit 90% seines Körpers außerhalb vom Strafraum sein, solange seine Hand innerhalb des Strafraums auf dem Ball liegt, ist das kein Problem.
    4. und 5. weicht dann aber von der Vorgabe "sicheres Tor" mal komplett ab. "Pech" als Begründung dafür, einfach mal ein Tor zu geben, ist für mich nicht einleuchtend, und immer vermeidbar ist es auch nicht, weil allein die "Vergrößerung der Körperfläche" für ein regelwidriges Handspiel ausreicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Juli 2017
  15. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.635
    Likes:
    3.941
    Genau darum geht es ja in diesem thread und dem Thema: Um Regeländerungen. Und die Verhinderung eines Tores mit der Hand ist nun mal schlecht gereglt, da ist eine regeländerung dringend geboten.
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Ja doch, man muss aber dazu auch feststellen, dass wirklich ein Tor mit der Hand verhindert wurde. Und je weiter das Handspiel vom Tor weg ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, das noch ein anderer Spieler eingreifen kann oder der Ball von der Flugbahn her gar nicht im Tor gelandet wäre.
     
  17. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.635
    Likes:
    3.941
    Der kleine Nachteil für die verteidigende Mannschaft ist zu verkraften angesichts der schwere der Unsportlichkeit. Zudem ist sie leicht zu vermeiden: Einfach kein Handspiel machen.
     
  18. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Ich seh leider immer noch nicht den Unterschied bei der Unsportlichkeit zwischen Foul- und Handspiel.
    Also wäre ich Stürmer, mir wäre ein Handspiel zur Verhinderung eines Tores allemal lieber als wenn mir jemand absichtlich 2 Meter vor dem Tor die Beine wegsäbelt. Nach dem Handspiel kann ich weitermachen. Ist das Bein durch, ist die Partie für mich beendet (und evt. die nächsten auch noch).

    Insofern ist Foul für mich deutlich unsportlicher als Hand. Letztere läst sich nebenbei eben nicht einfach vermeiden, da wie gesagt schon die Vergrößerung der Körperfläche zur Bestrafung ausreicht, selbst wenn der Ball dann nur an den Arm geschossen wird.

    Also nochmal die Frage: Warum sollte bei absichtlichen Handspiel auf Tor entschieden werden, bei absichtlichem Foul aber nicht? Ob daraus wirklich ein Tor fallen würde, scheint ja nicht so relevant zu sein, es muss nur im 5-Meter-Raum sein.

    Mal überspitzt formuliert, könnte man gleich jedes Foul- und jedes Handspiel egal wo mit Tor bestrafen. Der "kleine Nachtteil" für die verteidigende Mannschaft ist ja leicht zu vermeiden: Einfach nicht mehr foulen oder handspielen.
     
  19. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.882
    Likes:
    4.245
    Hab ich ja schon mal geschrieben:
    Für mich stellt eine Aktion wie die von Suarez auf der Linie eine deutlich größere Unsportlichkeit dar als ein Foul im Strafraum; das eine ist eine unerlaubte Aktion, die komplett am Sinn des Spiels vorbeigeht und es ins Absurde zieht, das andere ist auch eine unerlaubte Aktion, die aber eben bei einem Spiel wie Fußball mal vorkommt, weil halt ein Spieler den anderen mit unerlaubten Mitteln vom Ball trennt.
    Wenn es so klar ersichtlich ist, wie an diesem Bsp., dass der Ball ohne das unerlaubte Eingreifen des Spielers im Tor ist und der Spieler noch dazu mit voller Berechnung die Hand zur Hilfe nimmt nur um das gegnerische Team zu betrügen, dann gehört das für mich nach Möglichkeit so sanktioniert, dass der Betrug nichts einbringt.

    Rein auf mich bezogen: Ich hätte es komplett richtig, eher schon gerecht, empfunden, wenn das als Tor gewertet worden wäre, Suarez seine Rote kriegt und gut is'.
    Ich würde es nicht als richtig, auch nicht gerecht, empfinden, wenn es als Tor gewertet wird, wenn ein Spieler im Strafraum gefoult wird.
    Von mir aus kann man darüber nachdenken, dass es als Tor gewertet wird, wenn der Bursche gefoult wird, wenn er gerade auf ein komplett leeres Tor zuläuft und das Foul nicht im Rahmen eines "normalen" Zweikampfes geschieht, sprich der mitlaufende Verteidiger eben mit dem Ballführenden "um den Ball kämpft" sondern meinetwegen nur noch ein letztes, verzweifeltes Umsensen, von hinten halten, von hinten umreissen, etc. ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Juli 2017
    Holgy gefällt das.
  20. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Rupert: Mit deiner Bewertung bin ich ja einverstanden. Holgy will aber nahezu jedes Handspiel im Torraum, das auch nur zu einem Tor führen könnte so bestraft haben, also egal ob der Ball auch wirklich im Tor gelandet wäre oder am Pfosten oder ob da noch ein anderer Spieler hätte eingreifen können. Und dann geht das am Sinn der Regeländerung für mich total vorbei.

    Ist ja nicht jedes Handspiel vor´m Tor so eindeutig unsportlich wie das vom Suarez. Einige reißen vieleicht aus Reflex die Hand hoch oder fahren den Ellenbogen aus, wenn der Ball knapp drüber / daneben fliegt, andere werden einfach nur angeschossen, wo die Vergrößerung der Körperfläche halt schon ausreicht.

    Man stelle sich mal vor, der KSCler hätte damals im Relegationsrückspiel sein "Handspiel" im 5er gemacht. Gleich Tor für den HSV und Rote Karte. Den Shitstorm hätte ich nicht erleben wollen.

    Und natürlich will ich nicht jedes Foulspiel im Strafraum mit Tor geahndet wissen, sondern wirklich nur die, wo das Foulspiel

    1. Absichtlich erfolgt ist, also auch keine Möglichkeit für den foulenden Spieler bestand, irgendwie an den Ball zu kommen und
    2. Der gefoulte Spieler im Torraum den Ball nur noch ins leere Netz hätte schieben müssen.

    Bei Holgy reicht selbst in diesen Situationen aber ein Elfmeter. Obwohl damit ein sicheres Tor verhindert und eine Verletzung des Gegenspielers in Kauf genommen wird.
    Das erschließt sich mir nicht. Es kann einfach nicht Ziel der Sache sein, das es für den Verteidiger günstiger ist, dem Gegner die Knochen zu brechen um ein Tor zu verhindern, als den Ball mit der Hand zu spielen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Juli 2017
  21. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    2.079
    Likes:
    196
    Halt ich nicht viel von.
    Dafür!
    Eh. Würde allerdings manches Regelgequassel beseitigen.
    Schwachsinn.
    Völliger Schwachsinn. Mach den Elfer und nutz die Überzahl nach der roten Karte oder heul.

    Hero we need and all that.

    Mal ernsthaft. Handspiel auf der Linie wird jetzt schon doppelt bestraft. Und weil manche Mannschaften zu blöd sind diesen Doppelvorteil zu nutzen sollen sie die Tore jetzt gratis bekommen?

    Soweit kommt's noch.
    Mhm... würde es einerseits dem Elfemeterschiessen anpassen. Andererseits... ne, mag ich net.
    Wieso nicht?
    Nö. Gelbe Karte gerne. Tor- oder Punktabzug Schwachsinn.
    Meine erste Reaktion ist 'nö'. Aber wenn ich so drüber nachdenke... das beseitigt das Problem mit 'Angriff läuft noch'.

    Von daher, kann man mal probieren.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden