IFAB - neue Fußballregeln: 2 x 30 Minuten

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von Holgy, 18 Juni 2017.

  1. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.609
    Likes:
    3.940
    International Football Association Board (IFAB), das über die Fußballregeln wacht, erwägt ein paar Regelanpassungen.

    1. Statt 90 Minuten soll die Spielzeit nur noch 60 Minuten betragen, dafür auf Netto-Spielzeit umgestellt werden.

    2. Bei Freistößen und Eckbällen können sich die Spieler den Ball selbst vorlegen, sprich theoretisch auch einfach Richtung Tor dribbeln. Bisher ist lediglich eine Berührung des ausführenden Spielers erlaubt. Dadurch sollen mehr Optionen bei Standardsituationen entstehen.

    3. Bei Standardsituation soll der Ball bei dessen Ausführung nicht mehr ruhen müssen.

    4. Die Aufnahme eines Rückpasses durch den Torwart mit der Hand hatte bislang einen indirekten Freistoß zur Folge. Dies würde in Zukunft mit Elfmeter bestraft werden.

    5. Verhindert ein Spieler ein Tor mit der Hand auf der Torlinie, wird dies als Tor gewertet. Dabei dachte man sicherlich auch an die folgenschwere Aktion von Uruguays Luis Suarez im WM-Viertelfinale 2010 gegen Ghana.

    6. Bei Elfmetern ist kein Nachschuss mehr erlaubt. Stattdessen gibt es Abstoß. Das leidige Thema mit den Spielern, die zu früh in den Strafraum rennen, wäre damit erledigt.

    7. Bei Abstößen sollen Spieler den Ball künftig auch innerhalb des Strafraums annehmen dürfen, bisher ist das nur außerhalb erlaubt. Ansonsten wird der Abstoß wiederholt.

    8. Kritik am Schiedsrichter soll mit Tor- oder Punktabzug bestraft werden können.

    9. Das Spiel wird erst abgepfiffen, wenn der Ball im Aus ist.

    Spielzeit 2x30 Minuten: IFAB erwägt Regeländerungen

    Dabei dürften 1., 2. und 8. die gravierendsten Änderungen sein, die sicher von der Mehrheit der Fans abgelehnt werden.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.623
    Likes:
    284
    Hallo.

    Es ist ein reines Strategiepapier im Vorfeld der nächsten IFAB Sitzung. Und manche Punkte sind nicht korrekt aus dem Papier übernommen.

    Die Verkürzung ist eine Variante. Daneben wurde in das Papier aufgenommen, konsequent in den letzten 5 Minuten der 1. und 10 Minuten der 2. HZ alle Unterbrechungen abzustoppen.

    Beim schnellen Fortsetzen ist zur Diskussion gestellt, mehr als eine Berührung zuzulassen. Von einem Dribbeln, also der Ballführung ohne Beschränkung ist nicht wörtlich die Rede.

    Ebenso soll nur beim Abstoß das Rollen des Balls nicht unterbunden werden.

    http://www.play-fair.com/data/Strategy_Paper_EN_150dpi_Doppelseiten.pdf
     
    Holgy gefällt das.
  4. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    16.818
    Likes:
    1.194
    ... wobei gerade der erste Punkt ein durchaus sinnvoller ist. Diese elendige Zeitschinderei bei allen Gelegenheiten wäre dann Geschichte.

    Gesendet von meinem SM-J510FN mit Tapatalk
     
  5. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.609
    Likes:
    3.940
    Angesichts der Zeitschindereien ist eine Nettospielzeit natürlich auf den ersten Blick ganz vernünftig, aber ich schätze mal als Ausweg bietet sich da eine endlose Querpassschieberei an. Wobei da der Gegner wenigstens dazwischengehen kann...
     
  6. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    20.231
    Likes:
    3.573
    Bei einer Nettospielzeit von 60 Minuten sehe ich keinen Nachteil zu einer Bruttospielzeit von 90 min.Zeit schinden wird unterbunden, weil die Uhr nicht läuft. Was noch ginge, wäre "die Uhr runterspielen", wie anno 1982 D-AUT um ein für beide teams vorteilhaftes Ergebnis zu erreichen. Gijon WM 1982 :gaehn:
     
  7. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    20.856
    Likes:
    1.660
    Das mit den Elfern finde ich gut.
     
  8. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.881
    Likes:
    4.244
    Schau mal einer an, die sind nicht ganz dämlich, denn der hier im Forum vor einem Jahr gepostete Vorschlag, dass das Abseits weg soll, ist nicht mehr dabei.
    Der Rest ist meines Erachtens recht wurscht, denn er verändert das Spiel nicht im Kern.
     
  9. André

    André Administrator Administrator

    Beiträge:
    47.564
    Likes:
    3.346
    Lustig wie bei FB wieder alle am shitstormen sind, das Spiel würde dann nur noch 60 Minuten dauern, und die Ticketpreise würden nicht billiger werden. 90% dieser Honks wissen vermutlich nicht dass aktuell die Netto-Spielzeit bei 52-53 Minuten liegt. Zumindest bei Vereinen wie HSV, Ingolstadt und Darmstadt.

    Die Spiele würden vermutlich sogar also etwas länger dauern, und das doofe Ballgeschiebe würde einem erspart bleiben. Ganz ehrlich, das ist für mich ein absoluter Killer. Wenn eine Mannschaft in der 70. Minute in Führung geht, und dass dann heimschaukelt. Wenn die nicht ganz blöd sind, werden von den letzten 20 Minuten effektiv vielleicht noch gespeilt, der Rest liegt einer am Boden, Wechsel, Krämpfe, zur Eckfahne laufen, Ball wegschlagen und schauspieleinlagen.

    Langweilig wie ne alte Schuhsohle. Wäre gut wenn diese Unart mal eingedämmt würde, und deshalb bin ich absolut dafür.
     
  10. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    14.018
    Likes:
    1.976
    Ein paar Vorschlaege finde ich gut, andere nicht, und bei ein paar waere ich fuer andere Varianten.

    1. Hier bin ich unentschieden. Man muesste mal schauen, wie das funktioniert.
    2. Gefaellt mir nicht. Stattdessen wuerde ich mir wuenschen, dass es bei Ecken egal ist, ob der Ball in der Luft im Aus ist oder nicht.
    3. Das wird ja eh schon lax gehandhabt. Grundsaetzlich sollte man aber schon irgendwie klar machen, dass der Freistoss freigegeben und ausgefuehrt wurde. In Verbindung mit 2 koennte es sonst dazu kommen, dass der Schiri pfeift und ein Spieler einfach mit dem Ball loszieht, ohne dass wirklich jemand weiss, was Sache ist.
    4. Das finde ich zu hart dem Torwart gegenueber, insbesondere wenn die Frage, ob es ein Rueckpass war, nicht klar ist. Das ist ja heutzutage meistens nicht klar, dann ich habe schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen, dass ein Torwart einen unbedraengten Rueckpass aufnimmt.
    5. Das Straftor - endlich! Juchu!
    6. Gefaellt mir nicht. Macht zwar das Leben leichter, benachteiligt aber den Schuetzen, also die Seite, die vorher keinen Verstoss begangen hat.
    7. Sehr vernuenftig. Hab den Sinn der existierenden Regel eh nicht verstanden. Sie machte vielleicht mal Sinn, als der Torwart noch den Rueckpass aufnehmen durfte, um sicheres kurzes Hin- und Herschieben zwischen Spieler und Torwart zu verhindern.
    8. Die Idee ist richtig, die Ausfuehrung finde ich falsch. Das sollte einfach wie im Rugby geregelt werden: Nur der Kapitaen darf den Schiedsrichter ansprechen. Quatscht ihn ein anderer Spieler an, setzt es eine Zeitstrafe oder eine Gelbe Karte.
    9. Vernuenftig, insbesondere dann, wenn man die Nettospielzeit einfuehrt. Das waere dann wieder wie im Rugby.
     
  11. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    20.856
    Likes:
    1.660
    In Sportarten mit Nettospielzeit wird genauso "heimgeschaukelt", das wird dort nur dadurch unterbunden, dass es eine Angriffszeit gibt.
    Wir spielen bei Freizeitturnieren zum Teil ohne diese Angriffszeit, und sowohl bei Brutto- wie bei Nettogesamtzeit hast du dann diese Schaukelei.
    Punkt 1 dürfte also ohne diese Angriffszeit nicht sehr viel bringen.

    2. und 3. sehe ich wie Detti. (Kreuz im Kalender!)
    4. dito. Ist zu hart und findet sowieso kaum statt.
    5. Tor, ohne dass der Ball im Tor ist? Sehr heikel. Bin ich dagegen.
    6. Da man es offenbar nicht schafft, die bestehende Regel umzusetzen, bin ich dafür es so zu ändern.
    7. Kleinigkeit, aber ok.
    8. Da zweifel ich an einer korrekten und gerechten Umsetzung. Die bestehenden Regeln korrekt anwenden würde völlig reichen, aber das wird ja schon nicht gemacht.
    9. Klingt vernünftig.
     
  12. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    20.231
    Likes:
    3.573
    das wa ja klar, Herr Johannes Geis ;) :confused:
     
  13. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    14.018
    Likes:
    1.976
    Geis' Ecke ist wohl Anlass, aber nicht Grund. Es ist ein bisschen bescheuert, dass ein Ball ins Toraus gehen kann, wenn der Ball von einem Punkt gespielt werden muss, welcher maximal 1 m von der Torauslinie entfernt ist. Das macht es fast unmoeglich, eine Ecke rausgedreht zu schlagen, insbesondere auf den kurzen Pfosten.
     
  14. U w e

    U w e Moderator Moderator

    Beiträge:
    22.626
    Likes:
    4.674
    Sommerlochzeit?

    1. Könnte man doch die dauernden Unterbrechungen (z.B. Einwürfe) für Werbeeinblendungen nutzen.
    Und natürlich immer drauf achten dass der Zeitnehmer nicht 0,2 Sekunden zu früh oder zu spät auf das Knöpfchen gedrückt hat.

    2. Finde ich albern.

    3. Schiedsrichter muss das Spiel durch einen Pfiff wieder freigeben, Problem gelöst.

    4. Dann aber konsequent, sobald der Ball vom eigenen Spieler kommt, darf der Ball nicht aufgenommen werden
    ob Rückpass oder nicht ist dabei egal. Sonst hat man wieder die ewige Disjussion ob gewollter Rückpass oder nicht.

    5. Hand auf der Torlinie gleich Tor - warum nicht?

    6. Das wäre ja ein Vorteil für die regelverstossende Mannschaft, find ich nicht gut.

    7. Diese Regel gab es doch vor etlichen Jahren schon und wurde irgendwann mal in den heutigen Stand verändert.

    8. Schwachsinn, bei Bayern ;) wird dann immer ein Tor aberkannt (was bei 8:0 Siegen eher bedeutungslos ist) bei allen anderen Mannschaften werden dann Punkte abgezogen.

    9. Der wirklich einzig sinnvolle Vorschlag.

    Alles in allem scheinen mir da mal wieder einige Theoretiker zuviel Zeit zu haben um sich lustige Gedanken zu machen.
     
  15. Fußball_Star90

    Fußball_Star90 Kreisligameister 16

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Auch ich finde die ein oder andere Regeländerung sinnvoll, mache sind aber einfach Quatsch.

    1., 5., 7. und 9. finde ich interessant, gerade die Nettospielzeit sollte man mal umsetzten und versuchen ob es das Spiel attraktiver macht. 5., 7. und 9. sind ja allesamt nur kleinere Änderungen, die aber meiner Meinung nach absolut Sinn machen würden.

    Die restlichen Vorschläge würde ich mal grundsätzlich als eher unpassend einstufen.
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    9. in Verbindung mit der Nettospielzeit ist für mich Käse. Irgendwann muss dann auch mal Schluss sein, da kann sich nicht die zurückliegende Mannschaft den Ball vor´m gegnerischen Strafraum noch 5 Minuten hin und herspielen, bis eine Lücke gefunden wurde. Gerade im Pokal wäre das eine ziemliche Benachteiligung der "kleinen" Vereine, weil denen am Schluss doch eher die Puste ausgeht.

    Wenn Nettospielzeit, so ist die vorbei, sobald der Zeiger auf 60 steht, egal wo der Ball gerade ist.
     
  17. Waffelherz

    Waffelherz Member

    Beiträge:
    13
    Likes:
    0
    einige Vorschläge klingen ja ganz gut.
    Ich schätze mal das wird ausdiskutiert und irgendwann werden einige Dinge getestet um zu sehen wie es sich wirklich verhält.

    Fragt sich halt was dann mit endlosen Ballstaffeten wie Ticki-Tacka passiert, Querpässe bis in die Endlosigkeit und Zeitschinderei.... Und wie lange dauert dann ein Spiel mit Nettospielzeit wirklich? Theoretisch kann es dann sogar viel länger als 2 x 45 Minuten sein....
     
  18. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Was soll mit den Ballstafetten und Querpässen passieren? Soange der Ball spielbar ist, läuft natürlich auch die Zeit weiter. Es liegt dann an der zurückliegenden Mannschaft, den Ball zu erobern. Da sehe ich absolut keinen Handlungsbedarf.

    Es geht ja nicht darum, das Spiel schneller zu machen und ein führendes Team in die Offensive zu zwingen, sondern den Einfluss von Spielunterbrechungen auf die Spielzeit zu verringern. Solange eine Mannschaft den Ball regulär spielbar in den eigenen Reihen hält, gibt es keinen Grund, das zu bestrafen.
     
  19. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.609
    Likes:
    3.940
    Finde ich eigentlich gut, aber: "auf der Torlinie"? Reicht da ein Zentimeter Knie auf der Torlinie oder ab wann ist "auf der Torlinie? Besser: Innerhalb des 5-Meter-Raumes.
     
  20. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    20.856
    Likes:
    1.660
    Da reicht dann 1cm Knie im 5m-Raum.
    Ist außerdem ungleich schwieriger zu bestimmen dass ein Tor durch ein Handspiel von jemandem im 5er verhindert wird als auf der Linie. Wenn z.B. hinter dem Handspieler noch einer steht.
     
  21. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.623
    Likes:
    284
    Hallo.

    Beim Knie geht es weiter, da erlaubte Spielweise. Es geht um die klare Verhinderung eines Tores, nicht einer Torchance. Daher kann die Regelung nicht auf den Fünfer ausgeweitet werden, da nicht immer jede regelwidrige Aktion im Fünfer auch zwangsläufig ein Tor verhindert.
     
  22. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    20.856
    Likes:
    1.660
    Es ging ihm drum, ob jemand mit dem Knie auf der Torlinie ist oder kurz davor. Auf der Torlinie ist man eben eher selten. Und kurz davor ist nunmal Auslegungssache.
     
  23. Rupert

    Rupert Friends call me Loretta

    Beiträge:
    41.881
    Likes:
    4.244
    Der Spieler berührt halt die Torlinie oder steht dahinter - das wäre mal meine Definition. Es ist zwar ähnlich unfair, wenn er 20cm vor der Torlinie steht aber irgendeine Abgrenzung muss man ja mal treffen und da taugen 20cm, 50cm, was auch immer noch weniger.
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    20.856
    Likes:
    1.660
    Also auf oder hinter der Torlinie Straftor.
    10cm oder 20 oder 40 davor kein Straftor?

    Super Idee. Ich würde das nicht von der Entfernung abhängig machen. Sondern wie jambala sagt von der Verhinderung eines Tores.
    Wenn überhaupt. Ich bin ja eh dagegen.
     
  25. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.609
    Likes:
    3.940
    Es geht ja nicht um jede regelwidrige Aktion, sondern um Verhinderung eines Tores mit der Hand. Das nur auf der Linie - was immer das dann genau heißen mag - zu ahnden ist unsinnig. Stattdessen sollte jede Torverhinderung mit der Hand im 5-Meter-Raum als Tor gewertet werden.

    So ist die Regel sinnvoll: 5. Verhindert ein Spieler ein Tor mit der Hand im 5-Meter-Raum, wird dies als Tor gewertet.


    Vielleicht wäre innerhalb des 16ers sogar noch besser.
     
  26. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.623
    Likes:
    284
    Hier ist trotzdem die Berührung (Umfang des Balls überschneidet sich mit der gezogenen Linie) mit der Linie maßgebend.

    Und was machst Du, wenn hinter dem Spieler, der das Handspiel macht, ein weiterer Spieler steht, der regelkonform spielen kann und dies auch klar erkennbar ist?
     
  27. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.609
    Likes:
    3.940
    Dann gebe ich Tor - wie es die neue Regel vorsieht.
     
  28. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    Steht ja eben nicht so in den Regeln. Der Spieler verhindert kein Tor, sondern er verhindert die Klärung des Balles durch den hinter ihm stehenden Spieler.

    Mal was anderes: Warum gilt das nur bei Handspiel? Jemanden 1 Meter vor dem leeren Tor zu foulen, der sonst garantiert den Ball ins Tor geschossen hätte, müsste doch ähnlich geahndet werden.
     
  29. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.609
    Likes:
    3.940
    Der es vielleicht aber auch nicht hinkriegt mit dem Klären. Wer im Fünfer die Hand nimmt, um einen klaren Torschuss zu verhindern, sollte entsprechend ("...wird dies als Tor gewertet.") bestraft werden. Dann ist auch keiner mehr so unfair und dann auch nicht mehr so blöde, das zu machen. Und wenn doch gibt es eben Tor.


    Das gibt doch schon jetzt Elfer, da brauch es keine neue Regel.
     
  30. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    11.761
    Likes:
    1.037
    1. Ja, vielleicht schafft er es nicht. Vielleicht aber doch und dann gilt wohl im Zweifel für den Angeklagten. Die Regel besagt dann auch nicht, dass ein klarer Torschuss sondern ein klares Tor verhindert wurde, der Ball also ohne Handspiel zu 100 und nicht nur zu 99 % im Tor gelandet wäre.

    2. Ob´s dann keiner mehr macht... wage ich zu bezweifeln. Manchmal isses auch nur eine Reflexbewegung, wenn der Ball schon in der Nähe der Hand ist.

    3. Ja, gibt es. Beim Elfer steht der Stürmer dann aber wieder 11 Meter vor dem Tor und nicht nur einen und es steht auch wieder der Torwart drin. Immerhin werden knapp 1/4 aller Strafstöße nicht verwandelt.

    Ich zumindest sehe nun keinen gravierenden Unterschied ob ein 100%iges Tor nun durch Hand- oder Foulspiel quasi auf der Torlinie verhindert wurde, entsprechend müsste beides gleich geahndet werden. Ist aber anscheinend nicht vorgesehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Juni 2017
  31. Holgy

    Holgy Moderator und Kommischer Foggel Moderator

    Beiträge:
    52.609
    Likes:
    3.940
    1.+2. Jetzt wird der Angreifer benachteiligt. Das finde ich deutlich schlechter als die Verteidiger eventuell zu benachteiligen. Daher halte ich die Ausweitung der Regel auf den Torraum für unbedingt empfehelenswert.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden