HSV rutscht finanziell ins Abseits

André

Admin
Im Vorjahr hatte man 4,876 Millionen Euro Minus. Nun steht das Ergebnis für das Geschäftsjahr 2011 fest: 6,6 Millionen Euro minus. In 2012 wollte man nun eigentlich sparen, aber da kamen ja noch van der Vaart und Jiracek. Sieht also für 2012 auch nicht wirklich gut aus.

Hamburger SV mit 6,6 Millionen Euro Verlust - Newsansicht - Seite 1 - transfermarkt.de

Nun soll aber wirklich gespart werden und im Winter sollen einige Spieler verkauft werden. Kandidaten sind Drobny, Raikovic, Tesche und Berg. Vermutlich wird von denen aber keiner ne fette Ablöse erzielen.

Meine Prognose: Die Rettung für Hamburg wird über kurz oder lang ein Verkauf von Son sein.
 

André

Admin
Ne kann es nur erahnen. Vor ca. 2 Jahren schrieb der Kicker was von ca. 20 Millionen Euro Schulden. Wären dann jetzt ca. 31 + den vermutlichen Verlust aus 2012. (Es sei denn man hat vdv anders finanziert.)

Klar es fehlt das internationale Geschäft um über 40 Millionen an Gehältern zu stemmen. Auf der anderen Seite war es bisher wohl noch nicht so schlimm dass es Auflagen gab, zumindest habe ich davon nichts mitbekommen. Durch Son würde man vermutlich auch wieder einen 2 stelligen Millionenbetrag einnehmen.

Dass der HSV von einem finanziellen Kollaps akut bedroht ist, sehe ich nicht, aber es sollte auch klar sein, dass man nicht weiter auf so großem Fuß wie bisher leben kann. Wie gesagt dass Ergebnis für 2012 steht noch aus, und ich kann mir nicht vorstellen dass das positiv ausfällt.

Edit: Habe gerade gelesen dass der HSV erst 2016 anfängt für van der Vaart zu bezahlen. Das ist halt gefährlich. Man bezahlt dann für einen Spieler der es dann gar nicht mehr gibt. Ist so ähnlich als wenn man ein neues Auto finanzieren will, und hat das alte noch nicht abbezahlt.
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
Bilanz des HSV 2011/2012: Bildschirmfoto 2012-12-14 um 16.55.18.png

Zitat Vorstandsvorsitzender Jarchow aus dem Geschäftsbericht:
Die Gesellschaft ist mit 8,9 Mio. Euro zwar nach wievor bilanziell überschuldet, nicht jedoch wirtschaftlich.Zum einen kann der Sonderposten für Investitionszu-schüsse in Höhe von 5,6 Mio. Euro (nach Abzug einerlatenten Ertragssteuerbelastung) dem Eigenkapital zu-gerechnet werden, zum anderen bestehen im erwähn-ten Bilanzansatz der Imtech Arena in ausreichendemUmfang stille Reserven.

...

Nach Konsolidierung der sechs Einzelabschlüsse er-gibt sich für den Konzern im Geschäftsjahr 2011/12 einJahresfehlbetrag in Höhe von 4,7 Mio. Euro. Der Konzernweist damit ein negatives Eigenkapital in Höhe von 8,7Mio. Euro aus.

Also alles noch im Bereich, in dem auch andere Vereine liegen. Sicherlich muss man in den nächsten Jahren mal wieder schwarze Zahlen schreiben, aber mit einer Teilnahme am internationalen Wettbewerb sollte dies doch möglich sein. Zudem hat man mit Biester, Son, Arslan gute Talente im Rücken, die man sicherlich früher oder später für viel Geld verscheuern kann ;)

- - - Aktualisiert - - -

2016 anfängt für van der Vaart zu bezahlen. Das ist halt gefährlich. Man bezahlt dann für einen Spieler der es dann gar nicht mehr gibt. Ist so ähnlich als wenn man ein neues Auto finanzieren will, und hat das alte noch nicht abbezahlt.
Van der Vaart wurde komplett mit einem zinsgünstigen Kredit von unserem Sponsor Kühne bezahlt. Diesen Kredit muss der HSV erst ab 2016 abbezahlen... Der Transfer an sich ist aber bezahlt. Zudem übernimmt Kühne auch Teile von Van der Vaarts Gehalt, also ein sehr guter Deal.
 

Paule

PTL-Team-Weltmeister 2010
Bundesliga ist halt für die Vereine im Mittelfeld oder hinteren Bereich immer ein Drahtseilakt. Die Chose mit VdV ist schon zu beachten.
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
Milan Badelj spricht schon von der Champions League. Einmal mit dem Team jetzt dafür qualifizieren und schon ist man alle finanziellen Sorgen los. Unser Vorstand jetzt könnte das auch besser lösen, als Hoffmann und Co, die zu schnell zu viel wollten und vor allem dann auf alte Stars gesetzt haben die zwar viel kosteten aber nichts gebracht haben (Ruud und Co)...
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
nach Ansicht von Herrn Otto sind die Schulden vertretbar.Es ist zwar ein etwas älterer Artikel,ber die Schuldenuhr tickt.

Fußball-Bundesliga - Alexander Otto: "HSV-Verschuldung ist vertretbar" - Sport -Fußball -HSV - Hamburger Abendblatt

Wer lesen kann ist klar im Vorteil :huhu:
Die Gesellschaft ist mit 8,9 Mio. Euro zwar nach wievor bilanziell überschuldet, nicht jedoch wirtschaftlich.
Der Konzernweist damit ein negatives Eigenkapital in Höhe von 8,7Mio. Euro aus.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Bilanz des HSV 2011/2012...

Alles gut und schön......

was mir zu denken geben würde, so als Außenstehender, wäre, dass die kurzfristigen Forderungen und liquiden Mittel nicht für die Deckung der kurzfristigen Verbindlichkeiten reichen. Und das zum 30. Juni, wo hinterher auch nicht nennenswert viel reinkommt.

In der freien Wirtschaft reicht sowas wür die Einleitung eines Insolvenzverfahrens.

Andererseits ist die Bilanz natürlich klar verknappt. Wer weiss schon, was sich hinter den Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen alles verbirgt. Wenn da Zahlungsziele von 6 Monaten inbegriffen sind, siehts schon deutlich besser aus.

- - - Aktualisiert - - -

Wer lesen kann ist klar im Vorteil :huhu:

Wer deuten kann, noch mehr....:huhu:

Schuldenstand ist nicht dasselbe wie die bilanzielle Überschuldung. Bilanzielle Überschuldung ist der Betrag der Schulden, der das Vermögen übersteigt. Gesamtschuldenstand ist der Betrag der Verbindlichkeiten insgesamt. Und beträgt - soweit war es richtig, man muss nur in die Bilanz schauen - 27,8 Millionen.
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen meinst du mit kurzfristigen Verbindlichkeiten richtig?
Hier sind ja sicherlich die Verbindlichkeiten für Transfers mit inbegriffen. Dem gegenüber stehen die Spielerwerte die aber Anlagevermögen sind.
Mir ist auch gerade aufgefallen, dass ich nicht die Konzernbilanz sondern die E.V. Bilanz gepostet habe. Anbei nun die richtige Konzernbilanz.
 

Anhänge

  • HSV Bilanz.png
    HSV Bilanz.png
    91,2 KB · Aufrufe: 650
Zuletzt bearbeitet:

Princewind

Rassist und Lagerinsasse
Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen meinst du mit kurzfristigen Verbindlichkeiten richtig?
Hier sind ja sicherlich die Verbindlichkeiten für Transfers mit inbegriffen. Dem gegenüber stehen die Spielerwerte die aber Anlagevermögen sind.
Mir ist auch gerade aufgefallen, dass ich nicht die Konzernbilanz sondern die E.V. Bilanz gepostet habe. Anbei nun die richtige Konzernbilanz.

Dem Quirl raus und einmal kräftig alles Vermengen.

Kurzfristige Verbindlichekiten sind Verbindlichekiten bis 1 Jahr, die müsste bis dahin mit liquiden Mitteln getilgt werden.

Spielerwerte sind Anlagevermögen (bei Magath Umlaufvermögen ;) ) sind Vermögenswerte, damit kannste erstmal garnichts bezahlen.

Kapital: der "Gesundheitsstand" der Gesellschaft, positives Kapital bedeutet ist im grünen Bereich, negativ bedeutet die Gesellschaft hat bilanziell mehr Schulden als Vermögen.

Nn ist dabei aber zu berücksichtigen, dass z.B. ein Song wohl mit 1 EUR im Anlagevermögen steht, sprich hier noch stille Reserven vorhanden sind, so das rein bilanziell zwar ne Überschuldung gegeben ist, tatsächlich diese jedoch nicht existiert.


Interessant wäre hier die Cash-Flow Rechnung, die sagt um einiges mehr aus und wäre auch das Kriterium für einen evtl. Insolvenzantrag.
 

Dilbert

Pils-Legende
Falls man Berg abgeben kann, ist zumindest ein grosser Gehaltsposten weg. Der Knabe hat als er kam zehn Millionen Euro Ablöse gekostet, da wird man ihn nicht mit 20 Euro und ´nem Mettwurstbrötchen pro Tag abspeisen können.

Rajkovic loszuwerden dürfte nur ablösefrei gehen, der hat einfach inner letzten Saison zu beschissen gespielt, und in dieser nichts als negative Schlagzeilen produziert. Ich würde es mir sogar als Zweitligist dreimal überlegen, ob ich den Heini in meinem Kader brauche.

Bei Drobny läuft glaube ich der Vertrag aus, den kauft keiner. Und wer für Tesche Verwendung haben könnte, fällt mir nicht so wirklich ein.

Insgesamt wurde in den letzten Jahren sehr viel Mist gebaut in Hamburg, sportlich wie finanziell.
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
Falls man Berg abgeben kann, ist zumindest ein grosser Gehaltsposten weg. Der Knabe hat als er kam zehn Millionen Euro Ablöse gekostet, da wird man ihn nicht mit 20 Euro und ´nem Mettwurstbrötchen pro Tag abspeisen können.

Rajkovic loszuwerden dürfte nur ablösefrei gehen, der hat einfach inner letzten Saison zu beschissen gespielt, und in dieser nichts als negative Schlagzeilen produziert. Ich würde es mir sogar als Zweitligist dreimal überlegen, ob ich den Heini in meinem Kader brauche.

Bei Drobny läuft glaube ich der Vertrag aus, den kauft keiner. Und wer für Tesche Verwendung haben könnte, fällt mir nicht so wirklich ein.

Insgesamt wurde in den letzten Jahren sehr viel Mist gebaut in Hamburg, sportlich wie finanziell.

Leider kann ich mir nicht vorstellen, dass es außer Göteborg, die wohl Interesse bekundet haben, einen Verein gibt, der Berg kaufen will. Einfach zu wenig Tore in letzter Zeit.

Raijkovic bringt sicherlich noch 1-2 Mio. In England und Italien mag man solche Leute.

Drobny hat schon gesagt, dass er nicht aus Hamburg wegwill. Der verdient hier 1,7 Mio im Jahr, hat nen Kind das in HH zur Schule geht. Da will man nicht einfach so weg.

Tesche würde sicherlich für Nürnberg, Augsburg und Fürth eine große Verstärkung sein. Die Frage ist, ob diese Vereine ihn bezahlen können.

Der einzige der wirklich Geld einbringen kann, mal abgesehen von Son, ist Ilicevic. Für den kann man 3-5 Mio bekommen und wirklich vermissen würde ich ihn nicht.
 

Schröder

Problembär
Falls man Berg abgeben kann, ist zumindest ein grosser Gehaltsposten weg. Der Knabe hat als er kam zehn Millionen Euro Ablöse gekostet, da wird man ihn nicht mit 20 Euro und ´nem Mettwurstbrötchen pro Tag abspeisen können.

Rajkovic loszuwerden dürfte nur ablösefrei gehen, der hat einfach inner letzten Saison zu beschissen gespielt, und in dieser nichts als negative Schlagzeilen produziert. Ich würde es mir sogar als Zweitligist dreimal überlegen, ob ich den Heini in meinem Kader brauche.

Bei Drobny läuft glaube ich der Vertrag aus, den kauft keiner. Und wer für Tesche Verwendung haben könnte, fällt mir nicht so wirklich ein.

Insgesamt wurde in den letzten Jahren sehr viel Mist gebaut in Hamburg, sportlich wie finanziell.

Sicher würde ein Verkauf von Berg den Verein finanziell entlasten. Wenn der aber mit den "Anschaffungskosten" von 10 Mio in der Bilanz steht, würde ein Verkauf für vielleicht 3 Millionen (und mehr ist der nicht wert) erstmal den bilanziellen Verlust um weitere 7 Millionen erhöhen.
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Sicher würde ein Verkauf von Berg den Verein finanziell entlasten. Wenn der aber mit den "Anschaffungskosten" von 10 Mio in der Bilanz steht, würde ein Verkauf für vielleicht 3 Millionen (und mehr ist der nicht wert) erstmal den bilanziellen Verlust um weitere 7 Millionen erhöhen.

Naja Schröder, die Anschaffungskosten werden über die Vertragslaufzeit abgeschrieben. Da stehen mit Sicherheit keine 10 Mio mehr in den Büchern.
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
Würde ich auch sagen, bei seiner Leistung wäre auch eigentlich eine außerplanmäßige Abschreibung, wegen Leistungsausfall gerechtfertigt... :undweg::
 

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Das blöde ist ja immer (auch bei anderen Vereinen) das das Gesamtkonstruckt nicht überschaubar ist.
Da sind dann noch Beteiligungen am Stadion an der Arena usw, wo Verluste hin und her geschoben werden.

Aber sicher ist ja wohl eines, wenn ich über Jahre Verluste in Millionenhöhe ausweise, bricht man sich über kurz oder lang das Genick.

Wer Lust und Zeit hat unter bundesanzeiger .de kann man alles einsehen.

Und wenn ein Sponsor die Ablösesumme vorfinanziert und noch ein Teil des Gehaltes eines Spielers übernimmt, ist das zwar legitim, aber kein Grund zum jubeln!
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Die Sache ist doch ganz einfach: Jeder Verein muss zusehen, dass er soviel Geld in der Tasche hat bzw. so viel geld reinkommt, dass er seine laufenden Kosten decken kann. Das sind Gehälter, Miete, Flugtikets zum Auswärtsspiel, Zinsen, Rasendünger, Klopapier usw. Wenn also nicht genug rein kommt, um das zu bezahlen, isser pleite.

Beim HSV scheint klar zu sein, das er seine Spieler überbezahlt. Wenn kein anderer Verein einen HSV-Spieler haben kann bzw. kein Spieler vom HSV weg will, weil niemand so viel Gehalt für die Spieler zahlen möchte, dann ist ja wohl klar, das sie dieses Gehalt einfach nicht Wert sind. Daran sind dann aber die HSV Verantwortlichen schuld. Schlechtes Management.

Das Problem zu lösen, wird daher nicht einfach. Im schlechtesten Fall muss es dem HSV also gelingen, so lange finanziell durchzuhalten bis Verträge von Großverdienern auslaufen. Dann wird keine Ablöse erzielt, aber immerhin das Gehalt eingespart. Fragt sich also nur, ob der HSV das finaziell durchstehen kann oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

alditüte

HSVer
Sicher würde ein Verkauf von Berg den Verein finanziell entlasten. Wenn der aber mit den "Anschaffungskosten" von 10 Mio in der Bilanz steht, würde ein Verkauf für vielleicht 3 Millionen (und mehr ist der nicht wert) erstmal den bilanziellen Verlust um weitere 7 Millionen erhöhen.

Nur leider steht ein Verlust von 10 Mio, wenn man ihn gar nicht verkauft. Ich wär schon froh, wenn man ihn für 1 Mio loswerden würde. Erstens verringert man damit den Verlust und zweitens sein Gehalt.
 

André

Admin
Transferliste ist ja nun zu. Verkauft hat man nur ein Talent von dem ich noch nie was gehört habe. Auch der Kacar Deal mit Hannover ist geplatzt. Also laufen auch die Gehälter weiter. Bin mir ziemlich sicher dass Son im Sommer gehen wird für 10 + x.

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk 2
 

alditüte

HSVer
Ja, ich befürchte auch, dass Son gehen muss, ob man will oder nicht. Einziger Ausweg wäre die internationale Qualifikation, aber dafür haben wir derzeit nicht das Zeug, meiner Meinung nach (hoffentlich schwächelt die Konkurrenz!). Ansonsten sehe ich düster. Entweder es werden die besten Spieler verkauft, um finanziell wieder beweglich zu sein – oder man lässt es, ist sportlich akzeptabel, spielt aber finanziell mit dem Feuer.

Wenn man sich beim Vorstand des HSV zumindest sicher sein könnte, dass nach einem Son-Verkauf nicht wieder dämliche Spielerverpflichtungen für viel zu viel Geld kommen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
T

theog

Guest
Der BVB kann euch finanziell helfen! Wann läuft der Vertrag von Son aus???
Ein Vogel sagte mir, er zögert noch mit seiner Vertragsverlängerung!:hail:
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
2014 läuft er aus. Aber bei Interesse wird wohl ein Betrag ähnlich dem von Reus fällig werden. Son ist in dieser Mannschaft unverzichtbar, so wohl sportlich als auch aus Marketing-Sicht.
 
Oben