HSV entlässt Gisdol - Bernd Hollerbach ist neuer Trainer

Rupert

Friends call me Loretta
Keine Sorge, ich bin sehr zuversichtlich, dass diese neuen Aufenthaltsvillen für die jungen Leistungsträger der Nation schon über genug Spielkonsolen und ein gescheites Videoprogramm verfügen werden.
 

derblondeengel

master of desaster
Und da wundert man sich, wenn Regeneration und Ernährung nicht so sind wie sie vielleicht sein könnten.
Abgesehen davon, dass Training ja noch andere Inhalte haben kann / müsste als nur auf dem Rasen.

Stöger hat den Spielern viele Freiheiten gelassen, Ruthenbeck scheint das etwas anders zu sehen. Man darf aber auch nicht außer acht lassen, das die Spieler nicht wenige Marketingtermine haben.
 
Auf der anderen Seite, wer seit Jahren so bettelt, sich auf allen Kanälen so mies präsentiert, der hat es einfach mal verdient abzusteigen. Und ich gklaube das wäre gar nicht das schlechteste für den Verein. Habe ich ja schon vor paar Jahren schon geschrieben. Lieber mit ner Truppe in Liga 2 neu beginnen, mit der man sich identifizieren kann, statt weiterhin am Geldhahn einzelner Millionäre zu hängen die vom Geschäft keine Ahnung haben, aber ständig Politik machen wollen.

Wir sind im HSV-Thread @André ... :D
 

Dilbert

Pils-Legende
Unter "normalen" Umständen wäre mir vor einem Abstieg nicht so bange.

Bei 105 Millionen Euro Verbindlichkeiten würde das aber die Durchreichung in die Regionalliga bedeuten, und das hat dann nichts mehr mit "mal kurz ordentlich ausmisten" zu tun.
 

derblondeengel

master of desaster

Rezo

Weeaboo
Wie oft kommt ein Absteiger eigentlich wieder zurück und rockt die Liga, weil der Abstieg doch oh so gesund ist?

Sagen wir, innerhalb der letzten 20 Jahre, da sich die Entwicklung der finanziellen Kluft in dieser Zeit doch arg beschleunigt hat.

Kaiserslautern für ein paar Jahre, Gladbach für ein paar Jahre...

Das 'nen Abstieg für den Verein gesund und gut zu überstehen ist halte ich für ein Gerücht.

Die Ausnahme sind hier die Vereine welche dies tatsächlich schaffen. Der Normalfall ist das Scheitern.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Mir fällt keiner ein. Die Hertha vielleicht. Aber das hatte auch nix mit dem gesunden durch einen Abstieg zu tun, das die wieder ganz gut in der Liga mitspielen, sondern daran, dass ein Investor eingestiegen ist.

Falls der HSV nicht absteigt, kriegt Gisdol übrigens eine Gahltserhöhung! :D
HSV bizarr: Gisdol wird bei Abstieg vergoldet
 

Dilbert

Pils-Legende
´So ´n Bonus für gute Leistungen ist ja halbwegs normal, dass der auch bei Entlassung gezahlt wird eher fragwürdig. Wahrscheinlich musste man ihm bei seiner Verlängerung bis 2019 irgendeine Art von Schmerzensgeld einbauen.

Da ich aber nicht glaube, dass Gisdol jetzt eineinhalb Jahre ohne Job bleiben möchte, wird man da aber irgendwie rauskommen. Vielleicht zahlt ja ein Verein noch ´ne Ablöse. :D
 

Dilbert

Pils-Legende
Wie oft kommt ein Absteiger eigentlich wieder zurück und rockt die Liga, weil der Abstieg doch oh so gesund ist?

Sagen wir, innerhalb der letzten 20 Jahre, da sich die Entwicklung der finanziellen Kluft in dieser Zeit doch arg beschleunigt hat.

Kaiserslautern für ein paar Jahre, Gladbach für ein paar Jahre...

Das 'nen Abstieg für den Verein gesund und gut zu überstehen ist halte ich für ein Gerücht.

Die Ausnahme sind hier die Vereine welche dies tatsächlich schaffen. Der Normalfall ist das Scheitern.

Na ja, Gladbach, Liga rocken... das hat ´ne ganze Weile gedauert, um da hinzukommen. Zuvor gab es auch diverse Rettungen am letzten Spieltag und eine Relegation. Wir hatten das Glück schuldenfrei abgestiegen zu sein, und ein passendes Management. Und Favre zu holen.

Ich kann mich noch an eine HSV-Saison erinnern... da wurde das Saisonziel Europa vor dem letzten Spieltag verpasst, und die Fans machten sich enttäuscht beim letzten Heimspiel über die Mannschaft lustig, indem sie mit Wasserbällen und Badeinseln herumwarfen, von wegen "Ihr habt länger Urlaub".

In heutigen Zeiten würde man den Trainer für sowas auf Händen aus dem Stadion tragen...
 

osito

Titelaspirant

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
´So ´n Bonus für gute Leistungen ist ja halbwegs normal, dass der auch bei Entlassung gezahlt wird eher fragwürdig.

Das ist ja immer der Irrtum: Gisdol ist ja gar nicht entlassen, er brauch nur nicht mehr zur Arbeit kommen. Der HSV könnte natürlich versuchen, mit Gisdol eine Vertragsauflösung zu verhandeln, aber viel weniger wird das den HSV auch nicht kosten, wenn überhaupt. Denn das wird für Gisdol ja tatsächlich erst interessant, wenn er neues Arbeitsangebot bekommt.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Hollerbach geht nach der Methode Magath vor. Da wird der HSV wohl doch nicht absteigen.
 

Dilbert

Pils-Legende
Bericht: Hollerbach noch in Würzburg unter Vertrag – Muss der HSV zahlen?

:lachweg::lachweg::lachweg::lachweg::lachweg:

Läuft beim HSV..., da kann Würzburg ja mal richtig schön zulangen. :D
Angeblich (lt. Bruchhagen) wurde ein Abschiedsspiel vereinbart. Wenn das warum auch immer nicht klappen sollte, muss eine gewisse Summe gezahlt werden. Hollerbach war nach seiner Trainertätigkeit noch in Würzburg als Berater tätig. Hätte mich auch gewundert, wenn der sich über Monate für nichts bezahlen lässt.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Vereinbart ist noch gar nix - der HSV hat nur etwas angeboten, was den kickers nicht ausreicht. Also bei der Geschichte kann man ja nur sagen: ziemlich unprofessionell vom HSV...

"Erst am Freitag erhielten wir ein schriftliches und offizielles Angebot des HSV. Ohne auf Details eingehen zu wollen, entspricht dieses allerdings nicht unseren Vorstellungen – und in der Form auch nicht der Wertigkeit der Personalie", erklärte Vorstandschef Daniel Sauer.

Fußball: Würzburger Kickers setzen HSV Frist wegen Hollerbach | BR.de
Noch keine Einigung mit dem Hamburger SV! | Würzburger Kickers

Wie kann man einen neuen Trainer präsentieren, wenn die Ablöse noch gar nicht ausgehandelt ist?
 

Dilbert

Pils-Legende
Frage: Wie kann Hollerbach dann schon den Vertrag unterschreiben? Das versteh ich auch beim besten Willen nicht.

Abgesehen davon isses für den HSV natürlich ziemlich peinlich, aber da blamiert man sich ja eh meist so gut man kann.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Sehr überraschend, dass es da wieder laut wird :D

Schaut euch doch mal die Typen an, die beim HSV in leitenden Positionen sind und waren - da läuft doch seit gefühlten 10 Jahren nichts wirklich rund und professionell.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Wobei Bruchhagen in der Vergangenheit ja nicht so oft negativ aufgefallen ist.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Was? :D
Der jammert doch seit einem halben Jahr nur rum, dass dem HSV kein Respekt entgegengebracht wird und sonst schmeisst er Ausgabenobergrenzen über'n Haufen.
Seine Erfolge seit seinem Amtsantritt sind ja auch recht übersichtlich was das Sportliche und Finanzielle betrifft.
 

Dilbert

Pils-Legende
Sehr überraschend, dass es da wieder laut wird :D

Schaut euch doch mal die Typen an, die beim HSV in leitenden Positionen sind und waren - da läuft doch seit gefühlten 10 Jahren nichts wirklich rund und professionell.
Bruchhagen war bisher nicht für Krawall berühmt, eher für seriöse Arbeit und Vernunft im Umgang mit Geld. Frag mal in Frankfurt nach. Deshalb wurde der ja geholt, um dem Chaos von Beiersdorfer & Co. ein Ende zu setzen und wieder Ruhe reinzubringen. Dass selbst dem alten Hasen jetzt so ein Mumpitz passiert ist wirklich verwunderlich. Oder eben HSV.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Was soll ich in Frankfurt nachfragen? Schau an, was er seit seinem Amtsantritt beim HSV geleistet hat.
Na?
Und das beginnt schon mit dem schlagartigen Aufgeben der selbst gesetzten Ausgabenobergrenze - passiert im Sommer 2017.
 

Dilbert

Pils-Legende
Was soll ich in Frankfurt nachfragen? Schau an, was er seit seinem Amtsantritt beim HSV geleistet hat.
Na?
Und das beginnt schon mit dem schlagartigen Aufgeben der selbst gesetzten Ausgabenobergrenze - passiert im Sommer 2017.
Die Kohle für die Ausgaben hat Kühne geliefert. Schlimm genug, dass man auf den zurückgreifen muss. Aber das ist eben auch der Mist den seine Vorgänger hinterlassen haben.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich finde es, ehrlich gesagt, recht erstaunlich, Dille, wie Du den Bruchhagen da als Opfer der anderen darstellst.
Kühne gibt nicht einfach so Geld, er bekommt dafür Anteile an der HSV-AG, wieder geschehen z.B. im Mai 2017. Mittlerweile hält der Mann, das wurde im Herbst 2017 bekannt, 20,6% der Anteile an der AG.
Was Bruchhagen macht ist in allererster Linie großes Rumschwadronieren, wie angeblich super der HSV dasteht und dass er so unrespektvoll behandelt würde: Siehe seine für mich überhaupt nicht nachvollziehbare Aussage zum HSV-Stadion, dass der HSV nun ein Stadion besässe, dass heutzutage 300 Millionen kosten würde, würde man es neu hinstellen. Mal ganz davon abgesehen, ob das so stimmt und es sehr fraglich ist, ob die Bude 300 Millionen wert ist - schliesslich müsste sie dann jemand erstmal dem HSV für 300 Millionen auch abnehmen - was soll das? Wie ist dem superklammen HSV damit denn geholfen? Das ist ein ziemlich effektheischender Spruch, nichts weiter, der dem HSV keinen Penny mehr in die Kasse spült.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Was etwas kostet, wenn man es baut, und was hinterher irgendjemand bereit ist dafür zu zahlen oder auch nicht, sind ziemlich verschiedene Dinge.
Mal ganz allgemein.
Klar hat für ein Stadion niemand Verwendung bis auf den Verein der da spielt.
Aber das ist bei einem Bahnhof ja nicht anders.
 
Oben