HSV: Atouba 2 Spiele suspendiert

Schröder

Problembär
Nun hat er Zeit, seine Verletzung ordentlich auszukurieren: Atouba wurde für seinen Ausraster gegenüber den Fans vom Verein für 2 Spiele suspendiert. Danach ist sowieso Winterpause. Außerdem wurde er zu einer Geldstrafe verdonnert.

Quelle: Home - kicker online

Mal sehen, ob das noch mal was wird. Sportlich zur Zeit jedenfalls kein Verlust.

Gruß
Schröder
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Teamweltmeister
:motz: Letzte Saison noch Publikumsliebling und jetzt?
Was kann Timmy dafür, dass Doll ihn immer aufstellt, obwohl er verletzt oder nicht fit ist?
Mal ehrlich Timmy tut mir Leid!
Was er gemacht hat ist nicht in Ordnung, aber was unsere "tollen" Fans gemacht haben geht einfach mal gar nicht :gewehr: Die solltet genauso eine Geldstrafe kriegen :finger:

Und viel schlimmer, wer spielt jetzt LV? Hoffentlich nicht die nächste Graupe aus unser 2. :hail:
Bitte System ändern :prost:
 

Dilbert

Pils-Legende
100% pro Atouba :banane:
100% gegen rassistische Fans:motz:

Mahlzeit!

Das hatte mit Rassismus nu aber wenig bis gar nichts zu tun.

Selbst wenn Atouba verletzt ist, seine Auftritte in der Hinrunde hatten mit engagiertem Fussball keinerlei Ähnlichkeit. Stehenbleiben - auf den Gegner warten - schlechten Trick versuchen - doof dastehen, weil der Ball weg ist. So sah das meistens aus.

Was der teilweise gespielt hat war eine Frechheit, ausserdem wurde man den Eindruck nicht los, dass er zu Saisonbeginn keinen Bock hatte, weil seinem Wunsch nach mehr Kohle nicht entsprochen wurde.

Dementsprechend waren viele Fans seit Wochen genervt, und das hat sich gestern entladen. Dass er mit seiner Aktion die Wut nicht gerade gemindert hat dürfte klar sein. Auch wenn es eine Riesensauerei ist, ihn mit ´nem Bierbecher zu bewerfen.

Gruss
Dilbert

Edit: Hab gerade bei den Supporters gelesen, dass es da wohl zu einigen sehr hässlichen Worten von der Ehrentribüne gekommen ist. Leider wird es wohl schwer werden, die Pissnelken noch zu erwischen. Kameras fangen ja einiges auf, aber nicht wer da was gerufen hat. Da müsste man ´nen Lippenleser bemühen.
 

Itchy

Vertrauter
Gerade heute gab es Pressemeldungen, nach denen Atouba bei seiner Auswechslung aufs Übelste beleidigt worden sein soll.

«Nigger, Kanacke und Affe» sollen noch die harmloseren Bezeichnungen gewesen sein.

Was ihn ehrt, er nutzt diese von dritter Seite bestätigten Beleidigungen nicht als Ausrede für seine Stinkefinger, die zumindest ein Teil des, nach zuletzt hier propagierter Logik das ganze Hamburger Publikum verdient hat.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich häng' mal das dazu was die Welt dazu schreibt.

Is' nicht wirklich ein Ruhmesblatt wie sich da wieder mal einige aufgeführt haben :vogel:
 

Letowski

Alda panier
Mahlzeit!

Das hatte mit Rassismus nu aber wenig bis gar nichts zu tun.

Selbst wenn Atouba verletzt ist, seine Auftritte in der Hinrunde hatten mit engagiertem Fussball keinerlei Ähnlichkeit. Stehenbleiben - auf den Gegner warten - schlechten Trick versuchen - doof dastehen, weil der Ball weg ist. So sah das meistens aus.

Was der teilweise gespielt hat war eine Frechheit, ausserdem wurde man den Eindruck nicht los, dass er zu Saisonbeginn keinen Bock hatte, weil seinem Wunsch nach mehr Kohle nicht entsprochen wurde.

Dementsprechend waren viele Fans seit Wochen genervt, und das hat sich gestern entladen. Dass er mit seiner Aktion die Wut nicht gerade gemindert hat dürfte klar sein. Auch wenn es eine Riesensauerei ist, ihn mit ´nem Bierbecher zu bewerfen.

Gruss
Dilbert

Edit: Hab gerade bei den Supporters gelesen, dass es da wohl zu einigen sehr hässlichen Worten von der Ehrentribüne gekommen ist. Leider wird es wohl schwer werden, die Pissnelken noch zu erwischen. Kameras fangen ja einiges auf, aber nicht wer da was gerufen hat. Da müsste man ´nen Lippenleser bemühen.

Ich kenne den Spieler Atouba seit er seine Karriere bei meinem Lieblingsverein Neuenburg Xamax startete.
Der FC Basel erkannte sein Talent und verpflichtete ihn später. Er wurde durch seine, den Fan oft an den Rand eines Herzinfaktes bringenden, Trickserei zu einem Publikumsliebling in Basel. Er spielte für einen relativ niedrigen Lohn. Da er auch in der Champions-League überzeugte (und dabei gegen Liverpool einen entscheidenden Treffer erzielte), wurden ausländische Klubs auf den Linksverteidiger aufmerksam. Defensiv war er in Basel teils chaotisch, doch sein Offensivspiel und seine Statistiken waren zweifelslos gut. Bei Tottenham hat er in seinem ersten Meisterschaftsspiel getroffen. Nach einigen ordentlichen Spielen verletzte er sich, viel lange aus und wurde wegen später schwächeren Leistungen zum Sündenbock der Fans.
Ich hoffe ihr könnt euch noch an die Hinrunde letzte Saison erinnern...?
Hoffentlich auch an das Hinspiel gegen Valencia im UI-CUP Finale...
Er gehörte zu den Lieblingen der Fans und zeigte zweifelsohne starke Leistungen. In der Rückrunde, war er zu beginn verletzt, zeigte nach seiner Verletzung ordentliche Leistungen.

Klar, er ist etwas abgehoben (die versaut ihm auch gerade eine grosse Karriere bei einem Topclub), dann kamen Spieler mit deutlich mehr Lohn zum HSV wie De Jong (keine Sorge, ich sehe ihn sehr gerne Spielen und schätze seine Person) oder Sorin.

Dann zu Saisonstart kam eine neue Verletzung...
An alle die in ihm einen Simulanten sehen, schaut mal wie er sich bewegt.
Er spielte die letzten Spiele trotz seiner Verletzung, weil keine Alternativen da sind, und wird von einigen HSV Fans immer ausgepfiffen.

Ich fand seine Mittelfingeraktion mehr als angemessen (wenn auch nicht gut),
jeder Pfeiffer- und Affengehäuleinszenierer hat den Mittelfinger verdient.

Atouba wurde am Mittwoch nach seinem Fehler, der zum 2:1 für Moskau führte, bei jeder Ballberührung von einem grossteil der Fans ausgepiffen und ausgebuht (u.a rassistisch) ....
Als Atouba daraus die Konsequenzen zog, und seine Auswechslung forderte, ist das Publikum am überkochen.
Darauf reagiert er mit dem Mittelfinger, worauf Gegenstände geworfen werden.


Darum: 100% pro Atouba :warn: und 100% gegen rund die Hälfte der HSV-Fans :finger:


@ Kaka:

Zustimmung
 

Schröder

Problembär
Ich kenne den Spieler Atouba seit er seine Karriere bei meinem Lieblingsverein Neuenburg Xamax startete.
Der FC Basel erkannte sein Talent und verpflichtete ihn später. Er wurde durch seine, den Fan oft an den Rand eines Herzinfaktes bringenden, Trickserei zu einem Publikumsliebling in Basel. Er spielte für einen relativ niedrigen Lohn. Da er auch in der Champions-League überzeugte (und dabei gegen Liverpool einen entscheidenden Treffer erzielte), wurden ausländische Klubs auf den Linksverteidiger aufmerksam. Defensiv war er in Basel teils chaotisch, doch sein Offensivspiel und seine Statistiken waren zweifelslos gut. Bei Tottenham hat er in seinem ersten Meisterschaftsspiel getroffen. Nach einigen ordentlichen Spielen verletzte er sich, viel lange aus und wurde wegen später schwächeren Leistungen zum Sündenbock der Fans.
Ich hoffe ihr könnt euch noch an die Hinrunde letzte Saison erinnern...?
Hoffentlich auch an das Hinspiel gegen Valencia im UI-CUP Finale...
Er gehörte zu den Lieblingen der Fans und zeigte zweifelsohne starke Leistungen. In der Rückrunde, war er zu beginn verletzt, zeigte nach seiner Verletzung ordentliche Leistungen.

Klar, er ist etwas abgehoben (die versaut ihm auch gerade eine grosse Karriere bei einem Topclub), dann kamen Spieler mit deutlich mehr Lohn zum HSV wie De Jong (keine Sorge, ich sehe ihn sehr gerne Spielen und schätze seine Person) oder Sorin.

Dann zu Saisonstart kam eine neue Verletzung...
An alle die in ihm einen Simulanten sehen, schaut mal wie er sich bewegt.
Er spielte die letzten Spiele trotz seiner Verletzung, weil keine Alternativen da sind, und wird von einigen HSV Fans immer ausgepfiffen.

Ich fand seine Mittelfingeraktion mehr als angemessen (wenn auch nicht gut),
jeder Pfeiffer- und Affengehäuleinszenierer hat den Mittelfinger verdient.

Atouba wurde am Mittwoch nach seinem Fehler, der zum 2:1 für Moskau führte, bei jeder Ballberührung von einem grossteil der Fans ausgepiffen und ausgebuht (u.a rassistisch) ....
Als Atouba daraus die Konsequenzen zog, und seine Auswechslung forderte, ist das Publikum am überkochen.
Darauf reagiert er mit dem Mittelfinger, worauf Gegenstände geworfen werden.


Darum: 100% pro Atouba :warn: und 100% gegen rund die Hälfte der HSV-Fans :finger:


@ Kaka:

Zustimmung

Es interessiert einen HSV-Fan nun mal reichlich wenig (um nicht zu sagen gar nix), was Atouba bei anderen Klubs geleistet hat. Und auch für seine sicherlich guten Leistungen letzte Saison kann sich der Klub im Moment wenig kaufen, wir stehen auf einem Abstiegsplatz. Da ist Einsatz und Kampfbereitschaft gefordert und keine Tricks, die auch noch zunehmend in die Hose gehen.

Und wenn der Fan den Eindruck gewinnt, das ein Spieler in einer derartigen Krisensituation nicht alles für den Verein gibt, dann pfeift er eben. Meiner Meinung nach zurecht, zumal Atouba die ganze Saison über noch nicht ein auch nur halbwegs akzeptables Spiel abgeliefert hat.

Wenn du für dein Geld nur Schrott geliefert bekommst, beschwerst du dich ja auch beim Händler. Gut, natürlich sind Menschen keine Roboter und können nicht immer Topleistungen bringen. Aber sie können sich zumindest anstrengen, und genau das sieht man bei Atouba im Moment nicht.

Zu einem Teil mag seine Verletzung daran Schuld sein. Aber solche Fouls wie vor dem 0:1 haben damit nix zu tun. Das ist einfach nur dumm und auch unmotiviert.

Rassistische Beleidigung sind natürlich Scheiße und auch die Bierbecherwürfe können nur von Idioten kommen. Aber jedem Pfeifer nun Rassismus zu unterstellen ist genauso daneben.

Gruß
Schröder
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Teamweltmeister
Es interessiert einen HSV-Fan nun mal reichlich wenig (um nicht zu sagen gar nix), was Atouba bei anderen Klubs geleistet hat. Und auch für seine sicherlich guten Leistungen letzte Saison kann sich der Klub im Moment wenig kaufen, wir stehen auf einem Abstiegsplatz. Da ist Einsatz und Kampfbereitschaft gefordert und keine Tricks, die auch noch zunehmend in die Hose gehen.

Und wenn der Fan den Eindruck gewinnt, das ein Spieler in einer derartigen Krisensituation nicht alles für den Verein gibt, dann pfeift er eben. Meiner Meinung nach zurecht, zumal Atouba die ganze Saison über noch nicht ein auch nur halbwegs akzeptables Spiel abgeliefert hat.

Wenn du für dein Geld nur Schrott geliefert bekommst, beschwerst du dich ja auch beim Händler. Gut, natürlich sind Menschen keine Roboter und können nicht immer Topleistungen bringen. Aber sie können sich zumindest anstrengen, und genau das sieht man bei Atouba im Moment nicht.

Zu einem Teil mag seine Verletzung daran Schuld sein. Aber solche Fouls wie vor dem 0:1 haben damit nix zu tun. Das ist einfach nur dumm und auch unmotiviert.

Rassistische Beleidigung sind natürlich Scheiße und auch die Bierbecherwürfe können nur von Idioten kommen. Aber jedem Pfeifer nun Rassismus zu unterstellen ist genauso daneben.

Gruß
Schröder

Dann ist es die Aufgabe des Trainers dafür zu sorgen, dass ein formschwacher bzw. verletzter Spieler nicht aufgestellt wird!
Ich stimme Letowski 100% zu, letztes Jahr war er Publikumsliebling und nun ist er dank Doll der Sündenbock! :motz:
Timmy bald hast du endlich einen neuen Trainer und dann greifst du fit wieder an! :top:
100% pro Atouba! :top:
 
Zwei Spiele gesperrt? Und dann kommt der wieder?
Kann ich mir nicht vorstellen.
Hatten wir hier auch schon. Und der Spieler hat Bielefeld am selben Abend verlassen und ward nicht mehr gesehen.
Mal sehen, ob es bei euch anders läuft. Ich kann es mir wirklich nicht vorstellen.
 

Schröder

Problembär
Dann ist es die Aufgabe des Trainers dafür zu sorgen, dass ein formschwacher bzw. verletzter Spieler nicht aufgestellt wird!
Ich stimme Letowski 100% zu, letztes Jahr war er Publikumsliebling und nun ist er dank Doll der Sündenbock! :motz:
Timmy bald hast du endlich einen neuen Trainer und dann greifst du fit wieder an! :top:
100% pro Atouba! :top:

Soll Atouba doch dem Doll sagen, das er nicht spielen kann, weil er nicht fit ist. Wo liegt das Problem? Aber wenn er jedesmal sagt: "Ich kann spielen", dann muss der Trainer sich auch darauf verlassen können.

Und man kann nun wahrlich nicht jeden Fehler auf eine Verletzung zurück führen. Das wär dann doch etwas zu einfach.

Gruß
Schröder
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Zwei Spiele gesperrt? Und dann kommt der wieder?
Kann ich mir nicht vorstellen.

Hatten wir hier auch schon. Und der Spieler hat Bielefeld am selben Abend verlassen und ward nicht mehr gesehen.
Mal sehen, ob es bei euch anders läuft. Ich kann es mir wirklich nicht vorstellen.
ich würde für solche fans jedenfalls nicht mehr spielen.:motz:
 

Schröder

Problembär
Und, hast du dich inzwischen weiter informiert? Oder steht deine Meinung wie eine Eiche im Wind? Hier steht am unteren Ende auch noch was zu dem Thema.

Du nun wieder... Ich hab doch bereits gesagt, dass Rassismus und derartige Beleidigungen Scheiße sind. Aber mind. 90 % derjenigen, die gepfiffen haben, haben das wegen seiner schlechten und unmotivierten Leistung getan. Was die von den Becherwürfen und den Beleidigungen der paar Idioten der Haupttribüne halten, hast du nun ja wohl am Sa. gesehen: Die ganze Nordkurve war mit Schildern und Transparenten mit Entschuldigungen an Atouba vollgepflastert.

Was ich von Nazis und Rassisten halte, hab ich hier doch nun oft genug kundgetan. Und wurde dafür hier auch schon häufiger angegangen.

Meine Meinung dazu steht deswegen natürlich weiter "wie eine Eiche im Wind": Nicht jeder, der pfeift, ist ein Rassist.

Besonders einfallsreich schlecht mal wieder die BILD: (Zitiat aus dem Link oben):

Atoubas Ruf kann das kaum mehr retten. Die Bild-Zeitung höhnte über die ,,Witz-Strafe‘‘: ,,Halb so schlimm, wenn man treue Zuschauer beleidigt.‘‘

Diese "treuen Zuschauer" können gerne das nächste Mal zuhause bleiben... :vogel: Rassisten kann man gar nicht beleidigen, die sind schon die personifizierte Beleidigung.

Gruß
Schröder
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ich fand seine Mittelfingeraktion mehr als angemessen (wenn auch nicht gut),
jeder Pfeiffer- und Affengehäuleinszenierer hat den Mittelfinger verdient.

Atouba wurde am Mittwoch nach seinem Fehler, der zum 2:1 für Moskau führte, bei jeder Ballberührung von einem grossteil der Fans ausgepiffen und ausgebuht (u.a rassistisch) ....
Als Atouba daraus die Konsequenzen zog, und seine Auswechslung forderte, ist das Publikum am überkochen.
Darauf reagiert er mit dem Mittelfinger, worauf Gegenstände geworfen werden.


Darum: 100% pro Atouba :warn: und 100% gegen rund die Hälfte der HSV-Fans :finger:


:top:


Immerhin hat sich ein Teil der Fans "entschuldigt"! :top:

In Hamburg liegen jedenfalls auf allen Seiten die Nerven blank, so viel ist mal sicher.
 
Atouba wurde am Mittwoch nach seinem Fehler, der zum 2:1 für Moskau führte, bei jeder Ballberührung von einem grossteil der Fans ausgepiffen und ausgebuht (u.a rassistisch) ....

woher willst du denn wissen, dass ein Großteil der Fans ihn rassistisch beleidigt hat? So deute ich zumindestens deinen Beitrag. Ein paar Idioten von der Ost, haben ihn anscheinend rassistisich beleidigt. Was natürlich unter aller Sau ist, aber das war nicht der Großteil.
 

WhiteEagle

Dauernörgler
woher willst du denn wissen, dass ein Großteil der Fans ihn rassistisch beleidigt hat? So deute ich zumindestens deinen Beitrag. Ein paar Idioten von der Ost, haben ihn anscheinend rassistisich beleidigt. Was natürlich unter aller Sau ist, aber das war nicht der Großteil.

Er hat seinen Mittelfinger wohl auch nur diesen Leuten gezeigt und nicht den anderen HSV Fans!

Und egal wie dumm sich ein Spieler anstellt, aber Beleidigungen sollte er nicht ertragen müssen. Dafür hat kein Fussball Fan bezahlt. Mit Pfiffen wird man wohl leben müssen.

Allerdings fällt es ihm wohl auch schwer zu verstehen, warum ausgerechnet er, stellvertretend für alle anderen Versager auf dem Platz, den Sündenbock spielen muss.

Dennoch sollte er sich natürlich soweit im Griff haben, dass er sich seinen Mittelfinger verkneift.

Wäre ich an der Stelle von Atouba hätte ich auf diese Fans keinen Bock mehr!
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Nicht jeder, der pfeift, ist ein Rassist.
Sicher nicht. Sieht nur dumm aus, wenn man pfeift und neben einem steht einer der pfeift auch und beleidigt rassistisch. Und nicht jedem hat er den Finger gezeigt, für die Zeitungen (das sind die die man auf der MGV nicht haben wollte) waren es aber "treue Zuschauer".

Und du wurdest nicht angegangen, weil du eine Meinung zu Rassisten hast sondern weil du dir daraus ein archaisches Weltbild bastelst.
 

Itchy

Vertrauter
Sicher nicht. Sieht nur dumm aus, wenn man pfeift und neben einem steht einer der pfeift auch und beleidigt rassistisch. Und nicht jedem hat er den Finger gezeigt, für die Zeitungen (das sind die die man auf der MGV nicht haben wollte) waren es aber "treue Zuschauer".

Und du wurdest nicht angegangen, weil du eine Meinung zu Rassisten hast sondern weil du dir daraus ein archaisches Weltbild bastelst.


Und vor allem hätten alle, die sich von rassistischen Beleidigungen distanzieren wollten, sofort fluchtartig einen großen räumlichen Abstand zu den tatsächlich Beleidigenden schaffen müssen.
Haben sie das nicht, dann haben sie sich automatisch mit den Rassisten solidarisiert. Kein Grund sie zu erschießen, klar, aber verurteilen darf man sie dafür.
 

WhiteEagle

Dauernörgler
Und vor allem hätten alle, die sich von rassistischen Beleidigungen distanzieren wollten, sofort fluchtartig einen großen räumlichen Abstand zu den tatsächlich Beleidigenden schaffen müssen.
Haben sie das nicht, dann haben sie sich automatisch mit den Rassisten solidarisiert. Kein Grund sie zu erschießen, klar, aber verurteilen darf man sie dafür.

Aber warum fühlen sich denn diese treuen Seelen durch den Mittelfinger beleidigt? Sie waren ja wohl auch nicht gemeint...
Warum nur fühlen sie sich angesprochen? Kann man da kein Verständnis für den Spieler haben?

So manche Fans haben dies scheinbar auch begriffen...
 
Er hat seinen Mittelfinger wohl auch nur diesen Leuten gezeigt und nicht den anderen HSV Fans!

Und egal wie dumm sich ein Spieler anstellt, aber Beleidigungen sollte er nicht ertragen müssen. Dafür hat kein Fussball Fan bezahlt. Mit Pfiffen wird man wohl leben müssen.

Allerdings fällt es ihm wohl auch schwer zu verstehen, warum ausgerechnet er, stellvertretend für alle anderen Versager auf dem Platz, den Sündenbock spielen muss.

Dennoch sollte er sich natürlich soweit im Griff haben, dass er sich seinen Mittelfinger verkneift.

Wäre ich an der Stelle von Atouba hätte ich auf diese Fans keinen Bock mehr!

Ach ja? Und warum hat er ihn dann in allen Richtungen gezeigt? Dann waren anscheinend alle die im Stadion waren, rassistisch. Natürlich muss man nicht mit Beleidigungen leben, aber ich hab ein Interview von ihm gelesen, wo er gesagt hat, dass er wegen den Pfiffen den Mittelfinger gezeigt hat und nicht wegen rassisitischen Äußerungen. Er war an beiden Gegentoren "Schuld" und hat einfach eine schlechte LEistung gezeigt, wenn nicht die schlechteste an diesem Abend, fand zwar die Pfiffen gegen den eigenen Spieler nicht angebracht, aber verständlich ist es.
 

Schröder

Problembär
1. Und vor allem hätten alle, die sich von rassistischen Beleidigungen distanzieren wollten, sofort fluchtartig einen großen räumlichen Abstand zu den tatsächlich Beleidigenden schaffen müssen.

2. Haben sie das nicht, dann haben sie sich automatisch mit den Rassisten solidarisiert. Kein Grund sie zu erschießen, klar, aber verurteilen darf man sie dafür.

Zu 1.: In einem vollbesetzten Stadion?
Während des laufenden Spiels?
Du hast ja `nen goldenen Humor.

Zu 2.: Und ausgerechnet du wirfst mir Pauschalverurteilungen vor... :nene:
Ich geh doch in`s Stadion, um Fußball zu gucken, und nicht um vor Rassisten zu flüchten.

Dann hoff ich mal, das du jedesmal die Straßenseite wechselst, wenn dir ein Nazi über`n Weg läuft. Sonst solidarisierst du dich nämlich auch mit dem, falls er ausländerfeindliche Sprüche von sich gibt...

Gruß
Schröder
 

Itchy

Vertrauter
Zu 1.: In einem vollbesetzten Stadion?
Während des laufenden Spiels?
Du hast ja `nen goldenen Humor.

Zu 2.: Und ausgerechnet du wirfst mir Pauschalverurteilungen vor... :nene:
Ich geh doch in`s Stadion, um Fußball zu gucken, und nicht um vor Rassisten zu flüchten.

Dann hoff ich mal, das du jedesmal die Straßenseite wechselst, wenn dir ein Nazi über`n Weg läuft. Sonst solidarisierst du dich nämlich auch mit dem, falls er ausländerfeindliche Sprüche von sich gibt...

Gruß
Schröder


Gelle, klingt komisch, wenn man mit der eigenen Art der Argumentation konfrontiert wird. Aber so einfach pauschalieren ist schon geil. Und einfach.
 

Schröder

Problembär
Gelle, klingt komisch, wenn man mit der eigenen Art der Argumentation konfrontiert wird. Aber so einfach pauschalieren ist schon geil. Und einfach.

Achso, Herr Itchy vergleicht mal wieder 2 völlig unterschiedliche Sachverhalte und nimmt dies als Anlass, meine Beiträge in dem anderen Fall zu kritisieren.

Dies hier -> während des Spiels, zufällig anwesend, keine Gewalt seitens der Fans (von den Bierbechern mal abgesehen).
Das andere -> Nach dem Spiel, das Opfer in der Absicht der Gewaltanwendung verfolgt, Notwehrsituation seitens des helfenden Polizisten.

Such dir `n besseren Vergleich...
 
Oben