Horst Heldt neuer Schalke-Manager

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Unsinn.

Horst Heldt wird sein fest gestecktes Aufgabengebiet haben. Felix würde niemanden mit so einem Gehalt nur der Symphatie wegen holen.

Dass Felix bei Transfers das "letzte Wort" hat, steht eh außer Frage ... das war wohl auch nie ein ernsthafter Gegenstand der Diskussion.

sein salär: fürstlich.
seine aufgabe: sündenbock für den fall, dass man nicht meister wird.
 
Woher beziehst Du die Erkenntnis, dass Heldt "nicht stark eingebunden" wird?
Aus einer dünnen Medienpräsenz? Oder hast Du Insiderinfos?

Dann nenne es eben nicht "stark eingebunden", sondern "arbeitet im Hintergrund. Und zwar in einem verdammt tiefen.

Mag sein dass bei mir da auch eine gehörige Portion Schadensfreude mitschwingt wenn ich sehe dass Heldt genau das was er in Stuttgart seiner Meinung nach nicht oder zu wenig hatte nun auf Schalke noch in geringerem Maße hat.
Heldt wollte mehr Kompetenzen, mehr Verantwortung, größere Entscheidungsfreiheit, den Platz im Vorstand (den er ja auch bekommen hat), mehr Macht. In Gelsenkirchen hat er aber einen alles dominierenden Magath vor sich, der bei Transfers das letzte Wort zu haben scheint und auch gerade im medialen Bereich mit großem Abstand im Vordergrund steht.

Vielleicht ist die Bezeichnung "Manager" oder "Sportdirektor" für Heldt auf Schalke ja auch die verkehrte. "Leitender Geschäftstellenmitarbeiter" wäre vielleicht die richtige. Zumindest wenn man das mit den restlichen siebzehn Bundesligisten vergleicht, wo zum Aufgabenfeld eines Managers eben auch der mediale Auftritt und eine gewisse Entscheidungsgewalt gehört.
Selbst Anfänger wie Reinhart in Hamburg, Heldt seinerzeits in Stuttgart oder jetzt auch Bobic beim VfB füllen diese Funktion vom ersten Tag an aus, werden auch als Anfänger ins kalte Wasser geworfen. Heldt dagegen ist ja mittlerweile alles andere als ein Rookie, hat den VfB als Manager zur Meisterschaft geführt, war in den letzten Jahren bei vielen Topvereinen der Bundesliga im Gespräch und dürfte auch jetzt auf Schalke ein entsprechendes Topgehalt verdienen...

Wobei wir beim eigentlichen Grund für Heldts Wechsel nach Gelsenkirchen angelangt wären.
 
Ich halte es für denkbar, dass Felix in Person von Horst Heldt schonmal in Ruhe seinen Nachfolger einarbeitet ...

Nachfolger für die Zeit wenn Magath sich nur noch auf den Trainerposten konzentrieren möchte oder Nachfolger für die Zeit nach Magaths Abschied auf Schalke?

Halte ich beides für nicht wirklich logisch. Der Typ Trainer, der sich nur noch auf den Trainingsplatz zurückzieht und alle anderen Aufgaben abgibt, ist Magath nicht. Und eine so tiefe Verbundenheit zu Schalke wird Magath, der bald zehn Vereine trainiert hat und es im Schnitt nirgends länger als zwei Jahre aushält, auch nicht haben, um für die Zeit nach seinem Abschied zu planen. Das hat er bisher weder in Stuttgart, München oder Wolfsburg getan, und auch Schalke ist für ihn nur ein Job, der irgendwann enden wird.
 

DeWollä

Real Life Junkie
eigentlich dachte ich immer, daß zuviele Köche den Brei verderben. Natürlich habe ich keinen Einblick in Interna, aber vorstellbar ist für mich eine administrative Tätigkeit, die Magath zuarbeitet. Magath ist der Chef, aber 4 Augen und Ohren sehen mehr als 2, ich glaube auch an ein tiefes Vertrauensverhältnis zwischen den Beiden. Insofern könnte Magath seine interne Position um einen Offizier verbessert haben, wenn der Erfolg noch dazu kommt (unter die ersten 3 in der Buli + CL Gruppenphase überstehen) sitzt er wohl fester im Sattel als kaum einer deutscher Trainer vor ihm auf Schalke. Wenn es dieses Jahr in die Hosen geht ist er weg, bin ich von überzeugt.
 
eigentlich dachte ich immer, daß zuviele Köche den Brei verderben.

Eigentlich schon, aber was sind bei einem BL Verein wie Schalke "zu viele Köche"?
Magath kann auch nixht alles alleine Erledigen und sein Tag hat auch nur 24 Stunden und wie Du selber sagst, 4 Augen sehen mehr als 2.
Aber natürlich müssen beide miteinander arbeiten - nicht gegeneinander!!
 
Oben