Hohe Geldstrafen für den Club und die Eintracht!

D

DavidG

Guest
Hohe Geldstrafen für Nürnberg und Frankfurt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat mit hohen Geldstrafen auf die Fan-Ausschreitungen beim Bundesligaspiel am vergangenen Samstag zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Nürnberg (1:3) reagiert.

Wegen "mangelnden Schutzes des Schiedsrichters, der Schiedsrichter-Assistenten und des Gegners in Tateinheit mit einem unsportlichen Verhalten" muss der "Club" 50.000 Euro und die Eintracht 25.000 Euro zahlen.

Hier der komplette Artikel
 
z.B. 100.000 Euronen und mehr

Wenn man sieht, was heute für Summen in der BL über den Tisch gehen, dann muß ich Holgy recht geben.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
hoch ist wohl was anderes.

Also verglichen mit den Strafen für den KSC und den VfB ist es schon ziemlich hoch.

Aber es wurde ja auch erheblich mehr Wind (Spielunterbrechung, Berichterstattung etc.) um die Sache gemacht, vermutlich war auch der Bericht Gagelmanns anders formuliert als der von Merk.

Nach dem Stuttgartspiel interessierten sich die Medien viel mehr für Gomez und Franz als für Raketen. Da fällt dann schon mal ein Abseitstor unter den Tisch, der Sport kommt leider manchmal etwas kurz. Hauptsache, man hat eine Sau, die man durch's Dorf treiben kann. Wie die heißt, ist völlig egal.
 

Monti479

Annemie ich kann nit mih
In AC hätte man bei derartigen Vorfällen wahrscheinlich ein Geisterspiel angeordnet.
 

Nano

Oenning_Love
Den Preis kann man verkraften, auch wenn es unnotig war.

Wenn man den Preis mal auf dem Transfermarkt vergleicht... Zweitligaspieler bekommt man dafür, wenn überhaupt.
 

darkviruz

Eintracht Frankfurt
wenn die den oder die "übeltäter" ausfindig machen, dann können sie sich ja das geld wiederholen

finds aber schon übertrieben auch wenn die eintracht ihre aufsichtspflicht verletzt hat
 
D

DavidG

Guest
Den Preis kann man verkraften, auch wenn es unnotig war.

Wenn man den Preis mal auf dem Transfermarkt vergleicht... Zweitligaspieler bekommt man dafür, wenn überhaupt.

Ich weiß gar nicht was ihr alle erwartet. Ich finde die Preise schon gerechtfertig und im gegensatz zu anderen solchen Ausschreitungen hoch.

Du kannst ja nicht nur wegen so ein paar dummen Fans, erwarten das da nen Club nen paar Millionen zahlt. Dann hätten wir schon so manch einen Fußballverein in Deutschland weniger und die Italienische Liga würde dann erst recht nicht mehr existieren.
 

WhiteEagle

Dauernörgler
Ich weiß gar nicht was ihr alle erwartet. Ich finde die Preise schon gerechtfertig und im gegensatz zu anderen solchen Ausschreitungen hoch.

Du kannst ja nicht nur wegen so ein paar dummen Fans, erwarten das da nen Club nen paar Millionen zahlt. Dann hätten wir schon so manch einen Fußballverein in Deutschland weniger und die Italienische Liga würde dann erst recht nicht mehr existieren.

Schlimm genug, dass wir dann ein paar Vereine weniger hätten.

Aber zum Thema:

Es ist von einer hohen Geldstrafe die Rede.
Ich sage: Diese Geldstrafe tut den Vereinen nicht wirklich richtig weh und deshalb ist es für mich keine "hohe" Geldstrafe.
 

Verdandi

Männerversteherin
Es ist eben auch ein bisschen vermessen einen Verein für seine Fans haftbar zu machen. Er hat nicht die Möglichkeit sich die auszusuchen, es sei denn, die Tickets wären personalisiert und ob das dann der Weisheit letzter Schluss ist, sei mal dahingestellt.

Und was, wenn es gar keine Glubb-Fans waren? Es waren wohl auch Ultras von Rapid Wien in Frankfodd dabei. Nur so als Beispiel.
 

WhiteEagle

Dauernörgler
Es ist eben auch ein bisschen vermessen einen Verein für seine Fans haftbar zu machen. Er hat nicht die Möglichkeit sich die auszusuchen, es sei denn, die Tickets wären personalisiert und ob das dann der Weisheit letzter Schluss ist, sei mal dahingestellt.

Wen sollte man denn dafür haftbar machen?
Wer hat denn die Möglichkeit, was dagegen zu unternehmen?
 

Verdandi

Männerversteherin
Deswegen hat ja auch Frankfurt eine Geldstrafe bekommen.


aber nur die Hälfte der Strafe des Anderen. Und hier wird sich darüber auch noch beschwert.

Nur mal so als Beispiel: Beim letzten Derby des OFC gegen die Pest von der anderen Mainseite wurde aus Deeskalationsgründet die Sicherheitsfirma der Frankfodder im Gästebereich eingesetzt.

Dort kam es zu Ausschreitungen. Die Strafe musste der OFC mittragen...
 

Monti479

Annemie ich kann nit mih
Mir würde es schon ausreichen, wenn DFB eine einheitliche Meßlatte betreffend der "Bestrafung" an den Tag legen würde.
 
D

DavidG

Guest
Mir würde es schon ausreichen, wenn DFB eine einheitliche Meßlatte betreffend der "Bestrafung" an den Tag legen würde.

Ist doch logisch das es nicht immer gleich ist.
Willste gleiche Strafen für "Gästeblock wird total demoliert" und "ein Böller fliegt aufs Spielfeld"?
Das wäre doch schwachsinn ..
 

Monti479

Annemie ich kann nit mih
Ist doch logisch das es nicht immer gleich ist.
Willste gleiche Strafen für "Gästeblock wird total demoliert" und "ein Böller fliegt aufs Spielfeld"?
Das wäre doch schwachsinn ..

Ich rede ja auch von gleicher Strafe bei gleichem Vergehen, würde ja sonst keinen Sinn machen. Ein Beispiel gefällig:
Feuerzeugwurf mit Schiritreffer kostet letzte Saison beim BVB 7500 Euro, die Duisburger zahlten kürzlich für dasselbe 40000 Euro.
 

andon

Glubbsau
25000 €? 50000 €?

Was soll daran hoch sein. Das ist vielleicht das Monatsgehalt eines Spielers... Damit kann man nicht wirklich nen Verein schocken.

Platzsperre ist da ne ganz andere Maßnahme... Da geht man fix ein netter 6stelliger Betrag verloren... MINDESTENS!

Also sagen wir mal so, wie es ist:

Frankfurt und Nürnberg sind sehr glimpflich davon gekommen.

Du hast wirklich keine Ahnung, oder?
 

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Also mal ganz ehrlich:

Be einem kleinen Etat von 14 Millionen sind 50.000 Euro gerade mal hoch gerundete 0,4%.

Das entspricht rechnerich einem Strafzettel von 120 Euro für einen, der 30.000 Euro im Jahr (netto) verdient.

Ich kann daran auch nicht die riesen Summe erkennen.

Ich meine, welcher Verein seinen Etat so auf die Kante näht oder nähen muss, dass die 50.000 für sowas nicht über sind, der sollte womöglich in der ersten Liga gar nicht spielen.

Unnötig ists aber trotzdem.
 

andon

Glubbsau
Also mal ganz ehrlich:

Be einem kleinen Etat von 14 Millionen sind 50.000 Euro gerade mal hoch gerundete 0,4%.

Das entspricht rechnerich einem Strafzettel von 120 Euro für einen, der 30.000 Euro im Jahr (netto) verdient.

Ich kann daran auch nicht die riesen Summe erkennen.

Ich meine, welcher Verein seinen Etat so auf die Kante näht oder nähen muss, dass die 50.000 für sowas nicht über sind, der sollte womöglich in der ersten Liga gar nicht spielen.

Unnötig ists aber trotzdem.

Es ging mir nicht um die Diskussion viel oder wenig. Es ist angemessen in Anbetracht der anderen Strafen bei ähnlichen Delikten.

Es ging mir drum, dass WEs Beitrag völlig an der Realität vorbei geht. Eben die Relation zu ähnlichen Dingen betrachtend.
 
Oben