Hoffenheim und Rangnick geschieden

wupperbayer

*Meister 20xx*
Ja, dann hieß es das eben oft falsch. Es sind acht Millionen, keine elf. Wenn du dir die Aussage nochmal durchliest, wirst du vielleicht auch merken, dass es um ein wenig was anderes ging.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ja, dann hieß es das eben oft falsch. Es sind acht Millionen, keine elf. Wenn du dir die Aussage nochmal durchliest, wirst du vielleicht auch merken, dass es um ein wenig was anderes ging.

Für mich steht da immer noch das gleiche, nämlich dass ihr nicht dazu neigt, viel Geld für Neueinkäufe auszugeben. Und das ist eben schlichtweg falsch.
 

Jonas

Gooner
Vielleicht gibts da die typischen "wenn er 50 Spiele macht, dann.." und "wenn er in der Europa League eingesetzt wird, dann.." Abschnitte im Vertrag. Viel Geld ist es international gesehen zwar nicht, verglichen mit anderen Bundesligavereinen aber doch schon in der gehobenen Klasse, denke ich.
 
Egal ob er 11 Millionen gekostet hat, er ist das Geld bestimmt wert. Er würde rechts im Offensiven Mittelfeld spielen und Sam links im Offensiven Mittelfeld. Das wird genial werden mit den beiden. :D
 

wupperbayer

*Meister 20xx*
Für mich steht da immer noch das gleiche, nämlich dass ihr nicht dazu neigt, viel Geld für Neueinkäufe auszugeben. Und das ist eben schlichtweg falsch.
Nun ja, kommt auf die Perspektive an. Wir haben z. B. noch nie nen zweistelligen Millionenbetrag für einen Spieler ausgegeben.

Außerdem ging es mir gar nicht darum. Ich habe gesagt, wir geben nicht Millionen für viele Spieler aus, damit meinte ich eben hohe Millionenbeträge für mehrere Spieler auf einmal.
 
Egal ob er 11 Millionen gekostet hat, er ist das Geld bestimmt wert.

Ich würde gerne Deinen Kommentar lesen, hätten die BayerN 11 Mio € für Schürrle bezahlt, denn dann gings in genau die andere Richtung^^

10 Mio € hat Poldi gekostet und war damals Stammspieler in der N11 (bitte korrigiert mich falls ich falsch liege)
vs.
11 Mio € für Schürrle der bei den 05ern zwar entscheidente Tore schiesst, selten aber 90 Minuten durchspielt.

Sorry, aber da fehlt mir die Relation.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Außerdem ging es mir gar nicht darum. Ich habe gesagt, wir geben nicht Millionen für viele Spieler aus, damit meinte ich eben hohe Millionenbeträge für mehrere Spieler auf einmal.
Viel oder viele, das ist doch Haarspalterei. Aber ok, so verschwenderisch wie der VW-Konzern ist der Bayer-Konzern bisher noch nicht. Es nimmt aber leider zu in letzter Zeit... :(
 
Zumal man ja auch mal die andere Seite sehen muss: Hopp hat immer wieder betont, dass er will, dass Hoffenheim so bald wie möglich auf eigenen Beinen stehen kann. Dazu muss man dann eben auch ein paar gute Spieler verkaufen. Er ist eben immer noch mehr Geschäftsmann als schrulliger Milliardär, der sich ein exquisites Hobby leistet. Dass er dann einen Transfer am Trainer vorbei einleitet, obwohl er sich "offiziell" ja aus dem Tagesgeschäft raushalten wollte, wundert mich auch weniger. Er lässt sich eben nicht gerne reinreden, sei es früher von einem Betriebsrat oder jetzt von einem "Untergebenen".
Rangnick dagegen sah die Chance, möglichst schnell möglichst großen Erfolg mit Hoffenheim zu haben. Das ging eine Zeit lang gut, jetzt offenbar nicht mehr.

Sicherlich würde ich mich als finanzieller Förderer des Vereins nicht aus der Transferpolitik heraushalten, sondern aktiv mitwirken. Nur so werden auch die Nachfolger Rangnicks nicht langfristig im Verein arbeiten wollen. Sie bestimmen im Training die Spielphilosophie und sollten daher nicht vor die Tür gestellt werden, wenn es um die Entscheidungsträger der Spielweise geht.

Nicht auszudenken, was wäre, wenn Uli Hoeneß, ohne dem Wissen von van Gaal, Bastian Schweinsteiger oder Thomas Müller verkaufen würde, um das Geld in unbekannte Gesichter zu investieren. Wäre genau dasselbe Szenario und genau darum werden ähnliche Situation vom Bayern-Vorstand peinlichst vermieden.
 

Rise Against

Pokalfinalist
11 Mio € für Schürrle der bei den 05ern zwar entscheidente Tore schiesst, selten aber 90 Minuten durchspielt.

Das tut doch gar nichts zur Sache, Xavi spielt bei Barcelona auch selten durch, schmälert dies seine Qualität bzw. seinen Preis?

Schürrle hat in 16 Spielen 9 Tore geschossen (3 Vorlagen), ist zum Nationalspieler geworden und vllt wichtigster Spieler der Mainzer Überraschungsmannschaft, zudem hätte er noch einen Vertrag bis 2013 gehabt. Im Alter von 19/20 wohl gemerkt. Da sind 11 Millionen Euro Ablöse
als "vorzeitige Sicherung eines großen Talents" mMn mehr als angemessen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Das tut doch gar nichts zur Sache, Xavi spielt bei Barcelona auch selten durch, schmälert dies seine Qualität bzw. seinen Preis?
Naja, Barça und Mainz zu vergleichen... Xavi wird wegen der englischen Wochen öfters ausgewechselt, aber meist, wenn die Mannschaft eh schon 3:0 führt. Schürrle dagegen hat in mehreren wichtigen Spielen von der Bank begonnen, obwohl er nicht unter der Woche spielen musste...
 

Rise Against

Pokalfinalist
Naja, Barça und Mainz zu vergleichen... Xavi wird wegen der englischen Wochen öfters ausgewechselt, aber meist, wenn die Mannschaft eh schon 3:0 führt. Schürrle dagegen hat in mehreren wichtigen Spielen von der Bank begonnen, obwohl er nicht unter der Woche spielen musste...

Wenn er von der Bank kommt, und dann die entscheidenen Tore macht, spricht das dann nicht für seine Qualität? :gruebel:
 
Naja, Barça und Mainz zu vergleichen... Xavi wird wegen der englischen Wochen öfters ausgewechselt, aber meist, wenn die Mannschaft eh schon 3:0 führt. Schürrle dagegen hat in mehreren wichtigen Spielen von der Bank begonnen, obwohl er nicht unter der Woche spielen musste...
Aber eigentlich ist Schürrle doch Stammspieler bei Mainz oder ?! :gruebel:
 

Bierbaron

Mittelfeldmotor
Ich finde seinen Abgang sehr schade. Es wird schwer ihn zu ersetzen.
Am besten zur Mannschaft und zur TSG würden meiner Meinung nach Thomas Tuchel oder oder Thomas Doll passen.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
-> Da hat ja offenbar garnix mehr gepasst zwischen Rangnick und Hopp
:schlecht:
Was da zutage kommt, ist ja unsäglich und eines vernünftigen Umgangs miteinander unwürdig. Hopp fehlte auf der abschliessenden PK und liess eine schriftliche Mitteilung herausgeben.
Ich weiss ja nicht, wie der Hopp damals mit seinen Mitarbeitern in der Firma umgegangen ist, in einem Verein kann er so ein Gehabe jedenfalls nicht an den Tag legen. Und dann seine Lüge, er wolle sich aus dem operativen Tagesgeschäft heraushalten, damit ist er unten durch, nicht nur bei mir. Für mich ist Hoffenheim ab sofort ein Kasperverein, den man dank Hopp nicht mehr ernst nehmen kann.
 
Hopp ist gar nicht so nett wie er immer tut, er ist ein Betrüger und Lügner für mich. Ich würde mich da auch verarscht fühlen, an der Stelle von Ranknick. :motz:
 
T

theog

Guest
jo, danke ans BVB-fanforum (http://www.bvb-fanforum.de/fanforum/tsg-1899-hoffenheim/1312-hoffenheim-news-5.html#post72424) für den Link...guckt mal das TSG-Forum, was da geschrieben wird...:lachweg: Beispiele:

Hitzfeld zu uns? HAHAHAHAHAHAHHA .......so eine gurke kreigt doch nix hin!!!! der gehört in einem regionalligaverein...naja zur schweiz past er ...
Würde Hitzfeld kommen dann können wir gleich einpacken..NEIN DANKE
oder (der ist geil)...:lachweg::
Bin vom Herrn Hopp enttäuscht. Bei Aufstiegsfeier hat von Europa gesprochen und jetzt sind wir, die Fans ihm egal. Ein Verein ist kein Unternehmen.
Ich werde meine Dauerkarte nicht mehr verlängern.
Und hier der Link zu den Zitaten: Wer wird Nachfolger von Ralf Rangnick? - Seite 3 - Der Trainerstab - TSG 1899 Hoffenheim Forum - www.1899-Forum.de - das unabhängige Fan Forum der TSG 1899 Hoffenheim

:D
 

Detti04

The Count
Insbesondere aufgrund Rangnicks Einstellung könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass sein nächster Trainerjob in Wolfsburg sein könnte. Da hätte er auch genug Geld. Wie gesagt, bei uns will ich den nicht sehen, zumal man bei uns eh nicht geneigt ist, Millionen für viele neue Spieler rauszuschmeißen. Außerdem gibt's hier auch genug Leute, die dem Trainer gerne mal ins Tagesgeschäft reinreden. Hier soll der Jupp noch ein Jährchen dranhängen und dann lassen wir Uuuulf oder Hyypiä ran ;)
Ein paar Anmerkungen zu Rangnicks Transferbilanz auf Schalke. Rangnick war ja nur bei einem Saisonstart Schalkes Trainer (05/06), als man sich als 2. des Vorjahres frisch fuer die CL qualifiziert hatte. Abgegeben wurden damals u.a. Hanke und Ailton, geholt wurde bei einem Gesamtransferminus von 6,225 Mio u.a. (der Rest war Kleinkram):

Fabian Ernst (abloesefrei)
Zlatan Bajramovic (abloesefrei)
Kevin Kuranyi (fuer 6,9 Mio)
Rafinha (fuer 5 Mio)
Soeren Larsen (fuer 2,3 Mio)

Alle diese Spieler sind inzwischen wieder verkauft worden, und zwar:

Ernst (fuer 3 Mio)
Bajramovic (abloesefrei)
Kuranyi (abloesefrei)
Rafinha (fuer 9 Mio)
Larsen (fuer 3 Mio)

Insgesamt hat Rangnick also mit hochklassigen Spielern den Kader massiv verstaerkt, und trotzdem hat Schalke am Schluss mit diesen Spielern sogar noch 0,8 Mio Euro Transfergewinn gemacht - so eine Transferbilanz haetten viele Trainer bzw. Manager gerne.
 

Detti04

The Count
Nun ja, kommt auf die Perspektive an. Wir haben z. B. noch nie nen zweistelligen Millionenbetrag für einen Spieler ausgegeben.

Außerdem ging es mir gar nicht darum. Ich habe gesagt, wir geben nicht Millionen für viele Spieler aus, damit meinte ich eben hohe Millionenbeträge für mehrere Spieler auf einmal.
Das halte ich alles fuer leicht verwegene Behauptungen. Hoffenheim hat auch noch nie einen zweistelligen Millionenbetrag fuer einen Spieler ausgegeben, Rangnick auch nicht; aber Rangnick hat mit einem seiner teuersten Einkaeufe, welche Simunic und Carlos Eduardo fuer je 7 Mio waren, mal eben 13 Mio Transfergewinn eingefahren.

Abgesehen davon hat Leverkusen ueber die letzten 4 Saisons ein Transferminus von 23 Mio akkumuliert (ohne Schuerrle); das finde ich dann doch nicht so ganz ohne fuer einen Verein, der im entsprechenden Zeitraum nicht einmal in der CL gespielt hat.
 

André

Admin
Wieso hat eigentlich der Hopp verhandelt? Wieso hat der Hopp das Ergebnis auf der PK verkündet? Es hieß mal lt. DFL Statuten muss der Verein die Hoheit haben, und ist Hopp offiziell der Sportdirektor von Hoffenheim?

Finde das schon mehr als lächerlich was da abläuft, Selbstdarstellung, Inszenierung etc. Eigentlich sollte die DFL dagegen ermitteln, denn auch wenn man unglaublich reich ist, sollte man sich an die Regeln halten müssen, oder vielleicht gerade dann.

Hut ab vor Ralle Ragnick, hätte nicht gedacht, dass er so konsequent ist. :top:

Und bald wird sicher der Mannschaftsbus belagert, weil der Onkel Dietmar das internationale Geschäft versprochen hat, nun aber lieber sein Geld aus dem Club wieder rausszieht. Da tun sich Abgründe auf, da werden Ideale zerstört!

Dietmar, was tust Du Deinen Fans nur an, was mutest Du Ihnen zu? Mittelmaß? Das haben die Fans doch wirklich nicht verdient. :lachweg:

Freut mich für die ganzen grinsenden Modefans, die noch vor kurzem überall sangen: "Wenn wir wollen kaufen wir euch auf." Schön das sich Hoffenheim nun auch mal in der Nahrungskette einreiht, und so mancher Möchtegern-Ultra erkennt, dass man am Ende doch nur ein popeliger Dorfverein ist, und die große weite Welt, noch sooo weit weg ist. ;)

@Diel: Um der Diskussion zuvor zukommen. Es gibt sicher auch echte Hoffenheim Fans, aber die die ich bisher kennengelernt habe, wären alle ohne Dietmars Kohle heute nicht da.

Selbst bei uns im Dorf gibts einen, der ist aber jetzt auf den BVB umgestiegen, weil Hoppenheim, ja "schon lange in der Krise stecke". :lachweg:
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Man kann die Methoden von Hopp durchaus kritisieren, und sympathisch ist er mir auch nicht.

Im Prinzip ist aber doch gegen seine Einstellung nichts einzuwenden. Er will einen wirtschaftlich gesunden Verein, eine schrittweise Entwicklung, fördert vor allem die Jugend und nicht auf Teufel hinaus Erfolg durch eine teuer zusammengekaufte Truppe.

Oder wäre es euch etwa lieber, wenn er dem Größenwahn verfiele und im Stile des Scheichs von ManCity die halbe Liga leerkaufen würde - was er sich wahrscheinlich sogar leisten könnte? :suspekt:
 
Es gibt sicher auch echte Hoffenheim Fans, aber die die ich bisher kennengelernt habe, wären alle ohne Dietmars Kohle heute nicht da.

Ich war zwar nie ein "Fan" von Hoffenheim, aber mir hat die Euphorie in ihrer ersten Saison in der 1. Bundesliga sehr gefallen, weil einem das Gefühl gegeben wurde: Hier versucht man ein positives Umfeld aufzubauen mit Fachleuten und gegenseitigem Vertrauen in der Vereinsführung. Mein Gefühl sagt mir, dass dies mit dieser Aktion absolut in die Hose gegangen, indem ein Milliardär meint, sich gegen seinen Cheftrainer in finanziellen Fragen durchsetzen zu können und um damit in sportliche Belange eingriffen zu dürfen.

Schade, lange Zeit war ich über diesen Verein und der erfolgreichen Arbeit begeistert. Mit der Trennung von Ralf Rangnick ist dies für mich definitiv gescheitert.
 
T

theog

Guest
Man kann die Methoden von Hopp durchaus kritisieren, und sympathisch ist er mir auch nicht.

Im Prinzip ist aber doch gegen seine Einstellung nichts einzuwenden. Er will einen wirtschaftlich gesunden Verein, eine schrittweise Entwicklung, fördert vor allem die Jugend und nicht auf Teufel hinaus Erfolg durch eine teuer zusammengekaufte Truppe.

Oder wäre es euch etwa lieber, wenn er dem Größenwahn verfiele und im Stile des Scheichs von ManCity die halbe Liga leerkaufen würde - was er sich wahrscheinlich sogar leisten könnte? :suspekt:

Egal ob gut oder nicht, wenn man gegen den Willen seines Trainers handelt, hat im Fussball nichts verloren...Hopplahopp meint, alles tun zu koennen, obwohl dies gegen die 50+1 Regel wohl verstoesst...
 
Oben