Hinrundenfazit Saison 2017/18

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Tja, ich dachte ja, das Tedesco scheitert und Bosz voll auftrumpft und so sah es ja die ersten Spieltage auch aus. Bosz ist inzwischen rausgeflogen und Schalke auf Platz 2. Wobei die wohl nicht so dolle spielen, was ich höre. Punktemäßig brauch man sich aber wohl nicht beklagen als Schalker.

Werder hat etwas enttäuscht. Ich dachte, da geht etwas mehr als nur ganz unten zu stehen. Nach dem Trainerwechsel scheint es etwas besser zu werden. Werder ist vielleicht etwas zu abhängig von Kruse bzw. es fehlen andere torgefährliche Spieler. Vielleicht wird das langsam was mit Belfodil.

Das Köln so krass abkackt habe ich nicht erwartet.

Die Aufsteiger Hannover und Stuttgart schlagen sich gut. Der Abstieg scheint keine nachhaltigen negativen Folgen zu haben.

Rasenball schwächelt in der zweiten Saison. Wird wohl doch nichts aus dem Traum neuer Abomeister zu werden.

Hertha habe ich auch etwas höher erwartet, die sind jetzt auf Platz 10, aber der Abstand ist ja andererseits nicht sehr groß nach weiter oben.

Die EL war aus Bundesligasicht ein Desaster. Ebenso der Videobeweis.
 

Dilbert

Pils-Legende
Kurzes Fazit: Am Ende lachen immer die Bayern.

Mit dem EffZeh so weit unten haben wahrscheinlich nicht einmal die größten Kölner Pessimisten gerechnet. Es war klar dass ohne die Torgefahr eines Modeste etwas fehlen würde. Und dass viele Vereine die unerwartet in Europa antreten dürfen in der Saison danach Probleme bekommen, sei es mit der Doppelbelastung oder eventuell auch mit dem eigenen Anspruchsdenken im Umfeld, ist nichts neues. Die Spiele waren ja auch oft nicht katastrophal, nur vorn ging der Ball eben nicht rein.

Damit, dass Bosz nach dem Traumstart in die Liga nach dem 6:1 gegen Gladbach so abschmieren könnte, hat glaube ich niemand gerechnet. Obwohl die Leistungen in der Champions-League schon da eher dürftig waren, schienen dass doch nur kleine Ausrutscher zu sein. Was durch das erste, eigentlich fast unbedeutende, Liga-Gegentor von Stindl für eine Abwehrkatastrophe ausgelöst werden sollte, konnte keiner erahnen. Auch nicht dass Bosz nach dem 15. Spieltag plötzlich arbeitslos ist. Immerhin war es unterhaltsam: In den Spielen mit Dortmunder Beteiligung fielen mit Abstand die meisten Tore.

Die zweitmeisten passierten wenn Gladbach auf dem Platz stand, allerdings zu unserem Bedauern durch die zwei Abfuhren gegen den BVB und Leverkusen "begünstigt". Stabil ist das nicht, was die Borussen da bieten, jedenfalls nicht auf Dauer. Immer wenn man gerade glaubte "jetzt haben sie den Dreh raus", verloren sie den Faden. 28 Punkte sind ordentlich, an der Spielweise gerade nach Führungen darf aber gearbeitet werden.

Der HSV... tja. Kann eigentlich, macht es nur irgendwie nicht. Natürlich ist der Ausfall des besten Offensivspielers Müller gleich am ersten Spieltag (bei einem Torjubel...) für so eine Mannschaft über 16 Spieltage kaum aufzufangen (siehe Bremen - Kruse), trotzdem stehen Aufwand und Punktausbeute in keinem Verhältnis. Der HSV braucht einen Sahnetag um einen Gegner auseinandernehmen zu können (z.B. Heimspiel gegen Hoffenheim), aber für das was sie spielen gehen sie zu oft leer aus (z.B. Heimspiel gegen Frankfurt). Ein erneuter Trainerwechsel wäre meiner Ansicht nach sinnlos. Die Mannschaft will und lässt sich auch nach Rückständen nicht hängen.

Größte Hinrunden-Graupen: Wolfsburg. Wenn nicht Gladbach da jedes Jahr artig die Punkte abliefern würde, wären die total in der Grütze.

Positive Überraschung: Leverkusen. Wer auch immer bei denen diesen Baily ausgebuddelt hat, verdient ´ne fette Gehaltserhöhung. Und nach schwerem Start mit Abwehrproblemen scheint sich der Offensivfußball von Heiko Herrlich da richtig verfestigt zu haben. In guter Form ist dieser Haufen derzeit kaum aufzuhalten (also hoffe ich, dass die heute Abend nicht so gut drauf sind)...
 

Rupert

Friends call me Loretta
Mal schauen, was ich zu Saisonbeginn schrieb: Bundesliga Saison 2017/18- Dies und Das und News

  • Das mit dem Südstern scheint sich zu bewahrheiten; ok, geschenkt.
  • BVB, Schalke, Bayer, Red Bull fasse ich mal zusammen. Das ist auch eingetroffen, auch wenn der BVB mal zwischendrin abschmierte und ich ihn auf Platz zwei gesehen hatte. Ob einer oder zwei von denen in der Endabrechnung sich tiefer als Platz 5 wiederfindet kann auch noch passieren. War aber jetzt auch nicht so die superschwere Voraussage; Schalke hat mich allerdings positiv überrascht.
  • Dann hatte ich BMG, WOB, Hoffenheim. Was WOB betrifft, war das bisher ein Griff ins Klo (von denen, nicht bzgl. meiner Vorhersage), da ich von denen auch am wenigsten erwartet hatte, zweistellig sindse ebenfalls und die anderen beiden sind nah an den ersten Fünf dran. Grandiose Vorhersage, Mr. Rupert
  • Für den Abstiegskampf liess ich Hannover, Augsburg , SGE, Bremen, Freiburg und den HSV auflaufen. Aktuell kann man wohl sagen: Abstiegskampf ist ab Platz 12. Das wären also noch WOB, Stuttgart, Mainz, Freiburg zu Bremen, HSV und Kölle dazu. Das war also 'ne recht halbgare Sache von mir; wobei ich den VfB, Kölle und Mainz ohnehin nicht einschätzen konnte. Bleibt also bei denen zusammenfassend: Positiv überrascht bin ich von Freiburg, Augsburg, Hannover und der SGE, letztere hätte ich niemals auf 8 zur Halbzeit vermutet aber, und das ist jetzt meine Prognose für die zweite Hälfte: Die gehen noch runter. Zu Köln muss ich ja wohl nichts weiter sagen außer: Oh, mein Gott. Bleibt noch die Hertha, naja, Hertha halt, stehen recht gut da und ich weiß nachwievor nicht so recht was das werden soll
Zusammenfassend, wenn ich mir das so anschaue: Echt nicht so überraschend diese Saisonhälfte für mich mit Ausnahme der Karnevalsgesellschaft vom Dom, hätten die beispielsweise mit Freiburg oder Augsburg den Platz getauscht, dann würde ich sagen: Alles stinknormal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Als NeuTrainer hat Tedesco positiv überrascht. Alt gediente Trainer wie z.B. Bosz und Ancelotti haben enttäuscht.
Kovac :top:hat mehr aus der Truppe herausgeholt, als ich erwartet habe. Die neuen Spieler sind gut integriert. Mit 26 Punkten stehen sie nur 2 Punkte hinter dem Tabellendtritten, dem BVB.
Vom 2. bis zum 6. Tabellenplatz sind es nur ganze 2 Punkte.
Tabellenplatz 7 und 8 sind in Schlagdistanz. Also alles ziemlich eng da oben.
Das habe ich so nicht erwartet.

Dass Heynckes der regelrechte Heilsbringer ist, habe ich so erwartet.
Dass der komplette Rest keinen Funken Konstanz in ihr Spiel bringen kann, ist wohl der Grund warum Schalke ( 10 oder 11 Bundesligaspiele ungeschlagen) auf dem 2. Tabellenplatz steht.
Da ist besonders der BVB die Enttäuschung geworden.
Der FC Köln hat ebenfalls negativ überrascht. Nach Ende der vergangenen Saison noch auf Tabellenplatz 5 mit 49 Punkten nach der Hinrunde dieser Saion abgeschlagen auf dem 18. Tabellenplatz.:aufgeb:

Die Bayern sind mittler Weile dermaßen konkurrenzlos, sie können die deutsche Meisterschaft im Schongang einfahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ein Problem ist, dass die Spieler/die ausländischen Spieler, teuer angeboten werden. Top-Spieler werden so gut wie unbezahlbar werden. Z.B. ein Spieler wie Sané wird für die ca. 50 Mios, die er Schalke eingebracht hat, nicht mehr zu kaufen sein. Da kann ein Interessent, zukünftig, so einige Euronen draufpacken.
Selbst mittelmäßige Spieler werden teurer und teurer werden.
Somit werden alle Bundesligisten, bis auf die wohlhabenden Bayern und den BVB, ihre Probleme haben an gute Spieler zu kommen.
Der BVB wird sich wieder erholen. Mit der Zeit werden die Bayern und der BVB die Liga anführen und der Abstand zum Rest der Liga wird sich vergrößern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben