Hertha BSC Forum

Badder

Favre Vater d Erfolgs
Unlogisch bzw. unqualifiziert ist höchstens dein Kommentar.

Und München ist da natürlich ein top Vergleich mit einem Verein der eigentlich durchweg immer die Nummer 1 gewesen ist seit den 70er Jahren. :beifall:

Einerseits begründet in der Geschichte bzw. Entwicklung von Hertha selber. Und andererseits mag es in Berlin vllt. wirklich anders sein als in anderen Metropolen. Da bin ich allerdings nicht im Bilde wie hoch da der Faktor ist oder sein könnte.

Das akzeptiere ich, zu sagen...Der Verein war nie richtig erfolgreich, hat falsche Politik betrieben oder schlechte Werbung für sich gemacht oder einfach ein schlechtes Image oder was weiß ich sonst noch. Aber zu sagen, wir sind die Hauptstadt eines Landes und deswegen ist es nun mal so das Fussball es schwer hat weil hier so viel anderes passiert. Was für ein Unsinn !

So nach dem Motto => Hauptstadt halt, ist nun mal so, und ihr anderen Städte wie Hamburg, Köln, München, Dortmund könnt das nicht nachvollziehen weil ihr nun mal keine Hauptstadt seid?? Dafür müsst ihr Hauptstadt sein, weil in Haupstädten die Interessen der Menschen und die Uhren anders laufen als sonstwo ?

Davon können die Vereine in Madrid, London, Istanbul, Athen, Rom.....sicher ein Lied singen...sind ja schließlich auch alles Haupstädte und die Vereine müssen dort ständig um die Gunst der Zuschauer kämpfen weil es überall so ein Überangebot an Konkurrenz gibt??

Da haben es die kleineren Städte in Spanien, England, Italien viel einfacher weil sie ja nichts anderes als Fussball bieten können, da sie keine Hauptstädte sind. Gut das Gladbach keine Hauptstadt ist. Wäre Gladbach eine Hauptstadt...wäre das Stadion nur halb so voll.
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Nee, is klar. Komisch nur, dass in England gleich mehrere Vereine aus der Hauptstadt in der obersten Liga spielen und dort ihre Stadien fuellen - in London scheint sonst nichts los zu sein. Gut, es gibt dort noch die Tennisanlage, das Rugby-Stadion und das Cricket-Stadion, und es soll da auch ab und an mal Popkonzerte und kulturelle Veranstaltungen geben, hab ich gehoert - aber klar, kein Vergleich zu Berlin!

Viel komischer ist, dass Du da gar Teams wie den Fc Burnley oder Hull City hast die mit einem Schnitt von ca. 60.000 aufwarten können. Heisst. Lass die britischen Teams wo sie sind und zieh keine hanebüchenen Vergleiche zwischen unterschiedlichen Ligen, mit unterschiedlichen Eigenschaften und unterschiedlicher Geschichte. Fussball ist da noch immer etwas ganz anderes als in Deutschland. Zudem dürfte sich selbst bis Neuseeland rumgesprochen haben, dass London fast die dreifache Einwohnerzahl und damit ein ganz anderes Zuschauerpotential hat, als Berlin, egal für was.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Hertha ist der Verein der Schultheiß-und-Buletten-Berliner. Da gibt es nicht mehr so viele von und viele können sich einen Stadionbesuch wohl auch nicht leisten. Die Hertha mùsste sich ein neues Image zulegen um neue Anhänger zu gewinnen.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Auch wenn es die "Oldschool" vielleicht nicht hören will:

Der Charme und der Komfort des Oly könnte auch ein Argument sein.
Einer aus der informellen, anonymen Gruppe der "Oldschool" erinnert sich, dass sich die Alte Dame ihr negatives Image schon in den 60er und 70er Jahren zugezogen hat. 1965 zum Zwangsabstieg verdonnert ( Bestechung, der DFB entschied daraufhin, Tasmania 1900 aufsteigen zu lassen ) und 1971 in den Bundesligaskandal verwickelt. Hertha BSC ist mehrfach auf- und abgestiegen, im Grunde eine Fahrstuhlmannschaft ohne Zuordnung als Erstligist anzusehen. Auch Gründe dafür, warum es an Akzeptanz mangelt. :weißnich:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Die Berliner Bewohner haben halt nicht so flächendeckend Bock auf die Hertha; das isses; wäre ja beim FC Bayern in München nicht anders, hätte der keine Erfolge, kämen auch keine 70k.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Die hast Du in anderen Metropolregionen aber auch, sogar teils mehrfach.
Natürlich spielen andere Gründe auch eine Rolle, aber es ist sicherlich ein möglicher. Außerdem hat die Hertha bedingt durch die lange Unterklassigkeit und maue Erstligaauftritte sowie das lange Kämpfen um die Vorherrschaft in Berlin gegen diverse Konkurrenten nicht die überragende Bedeutung in der Stadt, wage ich mal zu behaupten.
 

Detti04

The Count
Viel komischer ist, dass Du da gar Teams wie den Fc Burnley oder Hull City hast die mit einem Schnitt von ca. 60.000 aufwarten können. Heisst. Lass die britischen Teams wo sie sind und zieh keine hanebüchenen Vergleiche zwischen unterschiedlichen Ligen, mit unterschiedlichen Eigenschaften und unterschiedlicher Geschichte. Fussball ist da noch immer etwas ganz anderes als in Deutschland. Zudem dürfte sich selbst bis Neuseeland rumgesprochen haben, dass London fast die dreifache Einwohnerzahl und damit ein ganz anderes Zuschauerpotential hat, als Berlin, egal für was.
Au ja, Fussball ist in Deutschland viel unwichtiger als in England. Interessanterweise scheint man das in anderen deutschen Staedten nicht zu wissen.

Witzig ist dann auch der Verweis auf die Einwonerzahlen. Soll ich den auch mal machen, z.B. zwischen Gelsenkirchen und Berlin? Oder, um international zu bleiben, zwischen Berlin und Madrid?
 

derblondeengel

master of desaster
Mir geht die Hertha, genauso wie Hannover 96, völlig am Arsch vorbei..., an beiden Vereinen habe ich NULL Interesse. Da steckt keine Böswilligkeit meinerseits dahinter, ich kann einfach nur nix mit den Vereinen anfangen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Au ja, Fussball ist in Deutschland viel unwichtiger als in England. Interessanterweise scheint man das in anderen deutschen Staedten nicht zu wissen.

Witzig ist dann auch der Verweis auf die Einwonerzahlen. Soll ich den auch mal machen, z.B. zwischen Gelsenkirchen und Berlin? Oder, um international zu bleiben, zwischen Berlin und Madrid?

Kannst Du witzig finden oder nicht, mir relativ Latte. Du hast scheinbar noch immer nicht begriffen, das ein Vergleich nicht lohnt, weil eben viele unterschiedlich Faktoren, Einflüsse, geschichtliche Hintergründe etc. mit reinspielen. Und da waren die Einwohnerzahl (im Gegensatz zu Deinem Beispiel London) eben nur ein Faktor. Andere Faktoren wurden bereits benannt. Man kann diese aber auch ignorieren, wenn es nicht passt.
 

Rupert

Friends call me Loretta
So schaut es aus.
Genau das haste weiter oben ja noch abgestritten.

Aber so schaut's halt aus: Hertha BSC hat zu wenig Erfolge, v.a. in den letzten zwanzig Jahren eingefahren, um berlinweit die Massen zu begeistern.
Ausserdem, schätze ich, ist da auch immer noch der lokale Aspekt der anderen früher namhaften Teams: Hertha Zehlendorf, Tennis Borussia, Tasmania, BFC Dynamo, etc. die nehmen auch mögliche Zuschauer weg, v.a. diejenigen, die sich schon länger für Fussball begeistern.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Hertha ist der Verein der Schultheiß-und-Buletten-Berliner. Da gibt es nicht mehr so viele von und viele können sich einen Stadionbesuch wohl auch nicht leisten. Die Hertha mùsste sich ein neues Image zulegen um neue Anhänger zu gewinnen.

Ernste Frage:

Die Nicht-SH- und Frika-Berliner gehen dann GAR NICHT zum Fussball? Oder nur gegen Bayern oder so?

Ist diese, meine Folgerung richtig?
 

Detti04

The Count
Genau das haste weiter oben ja noch abgestritten.

Aber so schaut's halt aus: Hertha BSC hat zu wenig Erfolge, v.a. in den letzten zwanzig Jahren eingefahren, um berlinweit die Massen zu begeistern.
Hertha fehlen ja nicht nur Erfolge in den letzten 2 Jahrzehnten, sondern eher so in den letzten 2-3 Generationen. Oder anders: In diesen letzten 2-3 Generationen (vereinfacht: seit dem 2. Weltkrieg) war die Hertha in etwa so erfolgreich wie z.B. Hannover 96 (wobei ich Hannover da wohlmoeglich noch Unrecht tu) - es ist kein Wunder, dass die Hertha dann nicht viel attraktiver ist als Hannover.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Ernste Frage:

Die Nicht-SH- und Frika-Berliner gehen dann GAR NICHT zum Fussball? Oder nur gegen Bayern oder so?

Ist diese, meine Folgerung richtig?

Ein paar. In Berlin leben ja viele zugezogene wie ich und die ändern ja nicht ihren Lieblingsverein oder haben gar keinen. Ich bin Werder-Fan geblieben und gehe nicht zu Hertha. Bei mir um die Ecke gibt es einen H96-Fantreff und eine St.-Pauli-Fankneipe. In Berlin hat wohl jeder BuLi-Verein einen eigenen Fan-Club.

Dem Rest ist Fußball egal.

Und nur aus Fußballinteresse ist man bei Hertha wohl auch nicht an der richtigen Adrese. Da gehe ich lieber zur Viktoria, zu den Köpenickern (Eisern Union), zu TEBE oder meiner Tasmanina in Neukölln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herthingo

Höha, schnella, Hertha
Hertha fehlen ja nicht nur Erfolge in den letzten 2 Jahrzehnten, sondern eher so in den letzten 2-3 Generationen. Oder anders: In diesen letzten 2-3 Generationen (vereinfacht: seit dem 2. Weltkrieg) war die Hertha in etwa so erfolgreich wie z.B. Hannover 96 (wobei ich Hannover da wohlmoeglich noch Unrecht tu) - es ist kein Wunder, dass die Hertha dann nicht viel attraktiver ist als Hannover.
Aha.
3 x Pokalfinale (1977, 1978, 1992)
UEFA-Cup-Halbfinale 1979
CL-Zwischenrunde 2000
Vizemeister 1975
BL-Dritter 1970, 1971, 1977, 1999
kann Hannover auch alles vorweisen?
 

Herthingo

Höha, schnella, Hertha
Ernste Frage:

Die Nicht-SH- und Frika-Berliner gehen dann GAR NICHT zum Fussball? Oder nur gegen Bayern oder so?

Ist diese, meine Folgerung richtig?

Gegen Bayern, Gelsenkirchen und Dortmund ist die Hütte voll, weil die Zuschauer jenseits der 50.000 ausschließlich wegen dem Gegner kommen und diesen mehrheitlich auch unterstützen.
Es gibt mittlerweile einen relativ festen "Stamm" von 35.000 Zuschauern.
Je nach Gegner kommen dann noch 5-15.000 Hertha-Fans hinzu, die sich das regelmäßige Kommen nicht leisten können oder wollen, zeilweise auch verstärkt aus dem Umland anreisen.
Mainz ist dann grundsätzlich einer der Gegner, der über die 35.000 kaum Zuschauer zieht. Wenn das Spiel dann noch am letzten verkaufsoffenen Sonntag vor Weihnachten stattfindet, kommen eben nur knapp 5.000 Zuschauer mehr.
Der Faktor "Hauptstadt" wurde von Faceman hier unglücklich in's Spiel gebracht, der Faktor "Millionenstadt" wäre sicher treffender. Ich habe mal gelesen, daß Berlin über 50 Erstliga-Vereine hat und wer sich mal für Rollhockey, Tischtennis oder Boxen entschieden hat, geht nicht plötzlich zum Fußball, weil der jetzt erfolgreicher und vor allem attraktiver geworden ist. Diese Vielfalt gibt es in Deutschland sicher höchstens noch in Hamburg oder München. Und zwar nicht, weil wir so ne tolle oder geile Stadt sind, sondern schlicht und ergreifend viele ;)
Das mögen dann im Einzelfall nur ein paar Hundert sein, aber da gibt es eben auch noch ALBA (11.000 Zuschauer im Schnitt) und das Eishockey-Team aus Hohenschönhausen (13.000 Zuschauer pro Spiel). Da gibt es sicher auch Überschneidungen, aber kaum einer kann sich leisten, dauerhaft zu Hertha und einem anderen Verein zu gehen.
Darüber hinaus gibt es in Berlin 3 Fußballverbände mit über 250 Vereinen...

Der Faktor Kontinuität spielt natürlich auch eine Rolle und da sind wir noch nicht da, wo wir sein wollen. Auch das mag den einen oder anderen abschrecken.

Trotzdem wird diese Mannschaft hier in der Stadt zukünftig Probleme mit der Akzeptanz haben, wenn sie so weiter macht wie bisher; Erfolg über mannschaftliche Geschlossenheit ohne einen "Star" kostet hier ebenfalls Zuschauer. Und wenn sich hier jemand in diese Rolle begibt oder begeben läßt, wird er schneller aus dem Team fliegen, als ihm lieb ist (und das wäre dann auch gut so).

Es gibt also eine Reihe von Gründen. Daß wir seit Gründung der Bundesliga ähnlich unauffällig von uns hingespielt hätten, wie Hannover 96, ist aber sicher keiner davon :zahnluec:
 

Herthingo

Höha, schnella, Hertha
Ich bin Werder-Fan geblieben und gehe nicht zu Hertha. ...
Und nur aus Fußballinteresse ist man bei Hertha wohl auch nicht an der richtigen Adrese. Da gehe ich lieber zur Viktoria, zu den Köpenickern (Eisern Union), zu TEBE oder meiner Tasmanina in Neukölln.

Aber glücklicherweise äußerst Du dich ja trotzdem gern zur Hertha...
 

Detti04

The Count
Aha.
3 x Pokalfinale (1977, 1978, 1992)
UEFA-Cup-Halbfinale 1979
CL-Zwischenrunde 2000
Vizemeister 1975
BL-Dritter 1970, 1971, 1977, 1999
kann Hannover auch alles vorweisen?
Das sind genau 0 Titel, oder? Hannover hat:

Meister: 1954
Pokalsieger: 1992

EDIT: Oder um es anders zu sagen: Um "Erfolge" der Hertha aufzufuehren, musst Du Sachen aufzaehlen, die keine Erfolge sind. Meinst Du, dass ein wirklich erfolgreicher Klub drauf guckt, wie oft er Buli-Dritter war?
 
Das sind genau 0 Titel, oder? Hannover hat:

Meister: 1954
Pokalsieger: 1992

EDIT: Oder um es anders zu sagen: Um "Erfolge" der Hertha aufzufuehren, musst Du Sachen aufzaehlen, die keine Erfolge sind. Meinst Du, dass ein wirklich erfolgreicher Klub drauf guckt, wie oft er Buli-Dritter war?
Auf Schalke zählt man doch auch nur Vize-Meisterschaften oder? :gruebel: :D
 

Herthingo

Höha, schnella, Hertha
Das sind genau 0 Titel, oder? Hannover hat:

Meister: 1954
Pokalsieger: 1992

EDIT: Oder um es anders zu sagen: Um "Erfolge" der Hertha aufzufuehren, musst Du Sachen aufzaehlen, die keine Erfolge sind. Meinst Du, dass ein wirklich erfolgreicher Klub drauf guckt, wie oft er Buli-Dritter war?

Touché. Von den Titeln her liegt Hannover klar vorn.

Die Ausgangsfrage war aber die nach der Attraktivität des Vereins und da macht es meines Erachtens schon einen Unterschied, ob ein Verein sich einmal über den Pokal und zweimal über die Bundesliga für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert hat, oder eben mehrmals über zweite und dritte Plätze in der Bundesliga.
 

Detti04

The Count
Die Ausgangsfrage war aber die nach der Attraktivität des Vereins und da macht es meines Erachtens schon einen Unterschied, ob ein Verein sich einmal über den Pokal und zweimal über die Bundesliga für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert hat, oder eben mehrmals über zweite und dritte Plätze in der Bundesliga.
Kann ja sein. Ich wollte mit dem Vergleich Hertha-Hannover zeigen, dass Hertha bezueglich Tradition und Erfolgen in einer anderen, niedrigeren Liga spielt als praktisch alle Vereine, mit denen sich die Hertha gerne vergleichen wuerde. Damit meine ich nicht nur Bayern, Dortmund oder Schalke, sondern auch Bremen, Stuttgart, Gladbach, den HSV, Koeln, Frankfurt, Kaiserslautern...

Betrachtet man Tradition und Erfolge, dann ist Hertha in Deutschland eben nicht mal unter den Top 10. Genau in diesem Aspekt unterscheidet sich die Hertha von Vereinen in anderen Hauptstaedten, denn in den anderen europaeischen Hauptstaedten findet man in der Regel Klubs, die sich unter (mindestens) den Top 3 des Landes befinden. Herthas vergleichsweise geringer Zuschauerzuspruch ist damit also kein Hauptsteffekt, sondern schlichtweg Folge eines nicht besonders erfolgreichen Vereins.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Was hat das denn mit Hauptstadt zu tun? Wo steht der denn Bonner SC? Oder der so Titel-erfolgreiche Dynamo Berlin?

Hertha ist zwar aktuell der erfolgreichste Berliner Fußball-Club, aber das war in der Vergangenheit ja immer mal ein anderer. Und ob es in Ostberlin viele Hertha-Fans gab/gibt? Berlin hat eben eine ganz spezielle Geschichte und auch Fußballgeschichte.

Ob das O-Stadion voller wird, wenn Hertha erfolgreicher wird? Dann müsste es jetzt ja schon voller werden, erfolgreicher als zur Zeit war Hertha ja schon lange nicht mehr.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ein weiteres Ding ist auch, was ich von Kumpels mitbekam, die lange schon in B wohnen oder wohnten: kaum ein Zugezogener geht zu Herthaspielen
Einer hat mir gleich nen Vogel gezeigt, als ich ihn mal fragte, ob er zur Hertha geht und ein anderer meinte, dass er zweimal da war aber lieber zu Union ginge.
 
Oben