Heavy Metal : Meine Top 20

Da mir nichts menschliches fremd ist, auch Metal nicht...

viel schönes dabei in euren Rankings (frei nach Marc-Uwe) :D

Habe mit den "üblichen" Einstiegsdrogen angefangen: Grave Digger, Avantasia, Gamma Ray, Grind Guardian, Maiden, Luca Turillis Dudel-OEuvre (übrigens damals aufgenommen in einem dörflichen Stadtteil von WOB) - mittlerweile höre ich v.a. Black Metal, möglichst melodisch, gerne mit progressivem Einschlag & in einer möglichst kruden Sprache (meistens eh wurscht bei dem üblichen Gekrächze und Gegrowle, man würde eh nix verstehen).

Echte satanische Überzeugung? Fakultativ. Gerne als abstreifbare Bühnenrolle neben der intakten Familie (Dimmu Birgit, Immortal).

Texte? Egal. Geht mir v.a. um die Musik.
Außerdem nimmt mMn die Attraktivität von Metal krass ab, je mehr man sich mit den Texten von - sagen wir - Doro, Chris Boltendahl, Joey DeMaio, Sabaton oder Watain auseinandersetzt. Entweder wird es schnell platt-peinlich, langweilig, kriminell oder alles zusammen^^

Lieblingskünstler: Opeth (als noch Opeth), Moonsorrow, Andreas Hedlund uvm.

Wen das also tangiert, der möge hier mit mir kommunizieren.

Tipp des Tages: Belenos (Bretagne) - D'an usved

 

Noir

FROM boRUSSIA WITH LOVE
Tangieren ja, aber eben wirklich nur tangieren. Dummy Burger und Immortal haben jeweils ein paar tolle Sachen verbrochen. Ansonsten bin ich nicht sehr schwarzmetallisch unterwegs. Vor allem die orthodoxe Schiene finde ich ziemlich öde. Wenn es mich anspricht, dann eher, weil da mehr drin steckt als nur BM. Die ersten beiden Dissection-Scheiben finde ich bspw. grandios. Und etwas aktueller: Enki von Melechesh hat mich völlig weggeblasen.
 

Fussel

Matt Eagle
Ich versuche mich auch mal an einer Liste. Damit es nicht so eintönig ist, auch von mir nur ein Album pro Band.

1. Amorphis - Silent Waters (2007)
2. Nightwish - Dark Passion Play (2007)
3. Ensiferum - Victory Songs (2007)
4. Blind Guardian - Imaginations From The Other Side (1995)
5. Kreator - Phantom Antichrist (2012)
6. In Extremo - Mein Rasend Herz (2005)
7. Cradle Of Filth - Cruelty And The Beast (1998)
8. In Flames - The Jester Race (1995)
9. Moonspell - Irreligious (1996)
10. Rage - Ghosts (1999)
11. Sentenced - Down (1997)
12. Paradise Lost - Draconian Times (1995)
13. Grip Inc. - The Power Of Inner Strength (1995)
14. Sepultura - Arise (1991)
15. Subway To Sally - Herzblut (2001)
16. Metallica - ... And Justice For All (1988)
17. Dismember - Massive Killing Capacity (1995)
18. Slayer - Seasons In The Abyss (1990)
19. Tiamat - Wildhoney (1994)
20. Hypocrisy - Hypocrisy (1999)
 
Die ersten beiden Dissection-Scheiben finde ich bspw. grandios.

Jaaaa, Dissection... wo tote Engel lügen :beifall:Tja, manchmal stammt die beste Musik von den größten Vollpfosten überhaupt! :aua:

PS: No Dreams Breed... falls ich irgendwann sterben sollte - das muss bis dahin unbedingt noch in die Verfügung, dass ich es gespielt haben möchte im Rahmen der Beerdigung!
 

Fussel

Matt Eagle
Die fielen schon desöfteren durch Nazisymbolik und rassistische Äußerungen auf. Shagrath meinte unter anderem schon "Black Metal sei nur für Weiße" und er "würde gerne jedem Schwarzen die Kehle durchschneiden".

Auch ohne so einen Rotz sind die eine grottenschlechte Live-Band.
 

Noir

FROM boRUSSIA WITH LOVE
Die fielen schon desöfteren durch Nazisymbolik und rassistische Äußerungen auf. Shagrath meinte unter anderem schon "Black Metal sei nur für Weiße" und er "würde gerne jedem Schwarzen die Kehle durchschneiden".

Auch ohne so einen Rotz sind die eine grottenschlechte Live-Band.
Sieh an. War mir bislang tatsächlich unbekannt. Ging das eher in die Richtung Jugendsünde wie bei Darkthrone oder mehr die Schiene wie bei Burzum?
 

Fussel

Matt Eagle
Sieh an. War mir bislang tatsächlich unbekannt. Ging das eher in die Richtung Jugendsünde wie bei Darkthrone oder mehr die Schiene wie bei Burzum?
Ich habe bestimmt schon 15 Jahre nicht mehr verfolgt, was die so von sich geben. Also kann ich nicht ausschließen, dass die mittlerweise erwachsen und vernünftig geworden sind.
 

Litti

Krawallbruder
Sieh an. War mir bislang tatsächlich unbekannt. Ging das eher in die Richtung Jugendsünde wie bei Darkthrone oder mehr die Schiene wie bei Burzum?

Burzum? Ich werde gleich natürlich mal Google befragen, aber war das nicht der Typ der Kirchen angezündet hat?

Also eigentlich super Typ, nur die Mucke fand ich nicht so prickelnd. :lachweg:
 

Noir

FROM boRUSSIA WITH LOVE
Burzum? Ich werde gleich natürlich mal Google befragen, aber war das nicht der Typ der Kirchen angezündet hat?

Also eigentlich super Typ, nur die Mucke fand ich nicht so prickelnd. :lachweg:
Oh ja, ganz dufter Typ. Nazi, Mörder, Brandstifter. Noch dazu war das nicht irgendeine Kirche, sondern eine historische Stabkirche. Das war so ähnlich, wie die brennende Notre Dame in Paris.
 

Litti

Krawallbruder
Ok. Ein ganz, ganz, ganz schlimmer Typ. Böse, böse. Mit furchtbarer Mucke noch dazu.
 
Die fielen schon desöfteren durch Nazisymbolik und rassistische Äußerungen auf. Shagrath meinte unter anderem schon "Black Metal sei nur für Weiße" und er "würde gerne jedem Schwarzen die Kehle durchschneiden".

Gibt es da Nachweise? :baseball:

Die von dir angeführten Aussagen sind definitiv krass genug, dass sie im öffentlichen Gedächtnis der Metal-Familie haften geblieben sein sollten. Sowas bleibt eigentlich immer haften und verjährt auch nicht (siehe Onkelz).

Hab ebenfalls noch nie gehört, dass irgendwer Dimmu Birgit mit Nazi-Gesinnung verbindet. Hab die immer für nette Onkels gehalten, die auf der Bühne in ihre Maskerade schlüpfen. Genau wie die Pandabären aus der Nachbarschaft.

Also, bevor ich die Norweger in dieselbe geistig-moralische Gauliga wie den Nödtveit packe...

Andererseits... so wie man kaum Stalingrad-Veteranen persönlich kennt, kennt man ja auch kaum Black-Metal-Sektierer, die Thoresen & Co. gelauscht haben, als die noch trve waren... einfach zu lange her :D
 
Also kann ich nicht ausschließen, dass die mittlerweise erwachsen und vernünftig geworden sind.

Man munkelt, dass selbst die Onkelz erwachsen geworden seien ;)

Im Laufe dieser Jahre tendenziell eher geschäftstüchtiger als wirklich vernünftig (zu Kevin Russell muss man glaub ich nix mehr sagen).

Ausschließen kann ich, dass die Onkelz mittlerweile sympathisch geworden sind.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Vielleicht war es ja auch "ein alter römischer Gruß" wie es Di Canio bei Lazio auch bemerkte.
 

Fussel

Matt Eagle
Zwar lange her - und vll. war das damals die aktuelle Doktrin im norwegischen Black Metal...
Das war damals tatsächlich sehr weit verbreitet in der Szene, nicht nur in der norwegischen. Zumindest in Deutschland habe ich das recht nah mitverfolgen können, weil ich einige Musiker von Asaru, Nocte Obducta und Agathodaimon ganz gut kannte. Die waren jedoch immer eher genervt von der ganzen "True"-Debatte und irgendwelchen Nazisprüchen. Da wurde viel Mist nicht aus Überzeugung abgesondert, sondern weil es "evil" und somit cool und "true" war. Für manche war das nur ein Spaß, einige wenige nahmen den Unsinn aber offenbar sehr ernst.
 
Und etwas aktueller: Enki von Melechesh hat mich völlig weggeblasen.

Auf die "Not-to-do"-Liste gesetzt und mittlerweile auch reingehört (war weniger heftig die Mucke, als ich angenommen hatte)

Der Titeltrack ist der Hammer! :hail:

Tempest Temper sowieso fand ich auch noch gut.

Ansonsten ausgedehnte Nummern mit spirituellem Geschrammel zwischen den "normalen" Liedern. Hm... hätte man idealerweise ein wenig "dynamischer" miteinander verschachteln können das Ganze. So zerfällt das Album doch ziemlich in unterschiedliche Teile mMn.

BTW: Kennst du Rotting Christ?
 
Heavy Metal !! Ende der 70er, Anfang der 80er ging es los mit der Metal-Musik, damals lief das Ganze noch unter der Bezeichnung "NWoBHM" - New Wave of British Heavy Metal. Erste Anfänge gab es aber schon früher, wie zB. JUDAS PRIEST mit "Sad Wings Of Destiny"(76).
Im Laufe der Jahre kamen unterschiedliche Stilrichtungen wie Speed, Trash, Power, Gotik, Doom, Black usw. hinzu.
Meine Top 20 beinhaltet Scheiben von 1980 bis 2000, in diesem Jahrtausend gab es für meinen Geschmack keine Scheibe mehr, die die Qualität der alten erreicht hat.

20. Alice in Chains "Dirt" (92)
19. Nevermore "Dead Heart In A Dead World" (00)
18. Accept "Metal Heart" (85)
17. WASP "The Crimson Idol" (92)
16. Savatage "Hall Of The Mountain King" (87)
15. Megadeth "Rust In Peace" (90)
14. Iced Earth "Dark Saga" (96)
13. Sanctuary "Into The Mirror Black" (89)
12. Judas Priest "Pain Killer" (90)
11. Slayer " Reign In Blood" (86)
10. Running Wild "Death Or Glory" (89)
9. Helloween "Keeper Of The Seven Keys Part 1" (88)
8. Helloween "Keeper Of The Seven Keys Part 2" (88)
7. Dio "Holy Diver" (83)
6. Ozzy Osborne "Blizzard Of Ozz" (80)
5. Iron Maiden "Seventh Son Of A Seventh Son" (88)
4. Metallica "Master Of Puppets" (86)
3. Riot " Thundersteel" (88)
2. Savatage "Gutter Ballet" (89)
1. Iced Earth "Burnt Offerings" (95)
Alleine schon wegen dem Kracher "Dante's Inferno" (16.30) meine absolute Lieblingsscheibe. Stilistisch einmalig, ein äußerst gelungener Mix aus Thrash und Power-Metal. VOLLTREFFER ! !

Über Eure Top-Scheiben und/oder Meinungen würde ich mich freuen.
Hallo,
schönes Thema. Da ich mit Jahrgang 67 so ungefähr deine Generation bin, sagen mir viele deiner Bands was. Ich bin auch ein Heavy-Metal-Kind der 80er. Am meisten haben mich Iron Maiden und später Faith no more geprägt.
Später kamen dann Die Ärzte, REM, The Prodigy und Limp Bizkit dazu (passen super zusammen, oder:))
Heutzutage bin ich kaum noch offen für neue Einflüsse und grabe gerne alte (Live-)Sachen auf YT aus die es früher nicht gab und zieh mir das über Kopfhörer rein.

Hier meine spontane Hitliste (ohne Rangliste):

Maiden - alles bis Seventh Son + Brave new world
Faith no more - The real Thing - Angel Dust - King for a Day - Album of the year
Limp Bizkit - Chocolate starfish and the Hotdog flavored water
Ozzy - Speak of the Devil
Kiss - Alive 2
Mercyful Fate - Don t break the Oath
Van Halen -1-2-Fair Warning - Women and Children first - 1984
David Lee Roth - Eat em and smile - Skyscraper
Motorhead - No Sleep til Hammersmith
Queensryche - Operation Mindcrime
Savatage - Sirens - The hall of the mountain king
Metallica - Kill em all - ride the Lightning - Master of puppets
DÄ - Die Bestie in Menschengestalt - Planet Punkt - die Band die sie Pferd nannten
The Prodigy - alles

Hassobjekte: Scorpions, Accept Doro Pesch und John Bon

Erstes Konzert: 15.10.84 Maiden mit Vorgruppe Motley Crue (Pfui) in der Kölner Sporthalle.
Bis auf Limp Bizkit hab ich alle live gesehen. The Prodigy hab ich letztens noch in D-Dorf gesehen...Megageil, kurz danach hat sich Keith Flint umgebracht...scheisse). Limp Bizkit will ich unbedingt nachholen. 2014 haben die bei mir um die
Ecke gespielt und ich habs nicht mitgekriegt :weißnich:

guckst du hier:

 
Zuletzt bearbeitet:
Heutzutage bin ich kaum noch offen für neue Einflüsse und grabe gerne alte (Live-)Sachen auf YT aus

Interessanter Punkt mMn. :)

Wie offen sind "wir älteren" (mit mir als Jungspund^^) gegenüber den "Stars" von heute? Welche Künstler könnten die Götter von einst mal vom Thron schubsen? Gefühlt irgendwie... keine. Die Götter bleiben die Götter und die Newcomer bleiben die Newcomer.

Maiden, Priest, Metallica, Motörhead, Manowar, Slayer, Rammstein usw. - waren, sind und werden sein. Jeder in seinem Genre und über den Tod hinaus (Lemmy). Dazu eine unfassbare Vielfalt quer durch alle Herren Länder und Subgenres - vielen Dank an YT & Co. KG!
Aber von wem werden die heute 20jährigen 2040 oder 2050 sagen, dass niemals mehr eine Band so genial werden wird wie...

Sabaton, Volbeat, Bullet, Avenged Sevenfold, Trivium, Powerwolf:gruebel:

Hassobjekte: Doro Pesch

Doro minus Attitüde... bleibt da noch was?
 
Oben