Hasan Salihamidzic neuer Sportdirektor beim FC Bayern München!

Ich mag dem Brazzo da Unrecht tun. Hört sich für mich aber nach Schönwetterbesetzung an, nur damit man den Posten besetzt hat und jemanden, der dem Präsidium berichtet.
 
Aber eben halt nicht einer der auch mal unbequem ist wie Sammer. Mit Sagnol haben sie ja jetzt schon einen Berichterstatter im Trainerstab. Wenn es Brazzo wird eben auch auf der Ebene.
 
MMn immer noch besser den Brazzo als Eberl. ;)Da haben die Bayern endlich nen Grüßaugust gefunden. Die können noch so oft schreiben lassen, dass Brazzo bei jeder Neuverpflichtung mit am Tisch sitzen wird und dass sie ihn mit allen Vollmachten ausstatten, er wird sich nie gegen Hoeness und Rummenigge durchsetzen können und sie werden sich nie von ihm in die Karten schauen lassen.
Der Uli hat vor kurzem noch gesagt, dass der Posten "zeitnah", bzw "innerhalb der nächsten 6 Wochen" besetzt wird.
Lahm hat mehrfach abgesagt, Kahn letztens auch. Eberl war schon aus dem Rennen.
Brazzo war als Markenbotschafter bei der Asienreise dabei.
So hat man mal eben ne Notlösung gesucht und gefunden. Schönwetterlösung..........hört sich da auch nicht übel an. :D
 

André

Admin
Konnte der Brazzo gestern nach der 3:0 Klatsche gegen Liverpool direkt mal Taschentücher verteilen. :fress:
 
Oh, ich befürchte das war nach den ersten ganz passablen Auftritten beim Telekom-Cup und der vermurksten Asien-Reise dann jetzt der richtige Warnschuss, damit die Bazis zu Bundesligabeginn anders auftreten werden.

Allerdings kann das dieses Jahr vllt. auch wirklich bei den trotz der Einkäufe ein Umbruchjahr sein nach den Abgängen von Lahm und Alonso.

Bleibt nur die Frage ob es dann mindestens eine Mannschaft gibt die sich einfach mal nicht dämlich anstellt wenn die Bayern dann schon mal schwächeln sollten.
 
Tja.........die meisten Mannschaften erstarren vor Ehrfurcht, die anderen haben es einfach nicht drauf. Auch nicht wenn die Bayern schwächeln.
Reisen/Testspiele/Vorbereitung hin oder her; wenn, dann wird einzig der BVB den Bayern gefährlich werden können.

Ich gehe mal davon aus, dass der FCBayernKader immer noch gut genug ist um deutscher Meister zu werden.
 
@Holgy
Na und ? Haben sie dir als Jugendlichem :cool:nicht auch das Rauchen usw........verboten, oder dir mit mahnendem Zeigefinger "abgeraten"? Dann haste es eben heimlich gemacht. Siehe heute...........und zu diesem Thema passend........:floet:.........:D
 
Zuletzt bearbeitet:

fabsi1977

Theoretiker
Der Brazzo ist halt in der Außendarstellung weder ein Sammer und schon gar kein Hoeneß. Ich selber hab tatsächlich gar keine Ahnung was der so den ganzen Tag treibt. Da scheine ich aber irgendwie fast der einzige zu sein, denn überwiegend ist ja die Meinung: Der taugt nichts.
Ob ein Sportdirektor oder wie immer man diese Position bezeichnen mag was bewegt, wird man eh erst nach einigen Jahren sagen können. Eines drängt sich aber gerade so ein bissle auf, nämlich dass Brazzo eher so was wie ein Abteilungsleiter ist. Das große Rad und die konzeptionelle Ausrichtung scheinen nach wie vor der Uli und der Kalle miteinander auszuhecken.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das war doch schon immer so: Rummenigge und Hoeneß bestimmen wer Trainer wird und welche Spieler kommen (wenn es sich um Spieler handelt, die viel kosten); der Trainer hat bzgl. der Spieler nur dann ein Mitspracherecht, das gehört wird, wenn es sich um Kaliber wie van Gaal, Heynckes oder Guardiola,... handelt. Bei den genannten Dreien lief es auch aus unterschiedlichen Gründen anders: van Gaal wurde geholt um den Südstern umzubauen und ist ein richtig streitbarer Kerl, der keinen Konflikt scheut (deswegen war's ja dann auch nach 1 1/2 Jahren aus), Heynckes ist best Buddy von Hoeneß und bei Guardiola war von Anfang an klar: wenn der kommt, dann legt er eine Wunschliste vor von der er nicht einfach mal so abrücken wird.
Es glaubt doch kein Mensch, dass Kovac und Brazzo festlegen können, dass sie, meinetwegen 50 Millionen in den Kader investieren wollen, dazu den oder den Spieler holen wollen und das dann zur Entscheidung bei Rummenigge und Hoeneß vorlegen können und die in großen Teilen darauf eingehen.

Ergänzung:
Das Problem ist hierbei nur, dass weder Rummenigge noch Hoeneß allzu viel Plan davon haben welche Spieler sinnvoller Weise geholt werden sollen und können und außerdem sie unterschiedliche Vorstellungen von der Ausrichtung und Positionierung des FC Bayerns haben.
Hoeneß hat immer noch die Vorstellung von "seinem" FC Bayern im Kopf, also so einer, allein von ihm geführten, tradionellen Organisation, die deswegen erfolgreich ist, weil er halt weiß wie der Hase läuft und wenn alle machen was er sagt, wird alles gut.
Rummenigge, so scheint mir, hängt diesen "Global Player" Träumen nach, hat wohl mehr die PL-Firmen zum Vorbild, sieht den tagtäglichen Fußball mehr als notwendige Nebenaufgabe, die halt laufen muss, aber im Fokus ist eine erfolgreiche Positionierung gegenüber den Cities, Uniteds, Barcas, Madrids, etc. was zwangsläufig auf eine internationale AG rausläuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neue Episode von "Haun ma mal einen raus!":

Das reichte Hasan Salihamidzic offenbar noch nicht ganz, denn Bayerns Sportdirektor holte nach dem 3:1-Heimsieg bei "Sky" richtig aus. Lewandowski habe sich für die Mannschaft "reingehauen" und spiele "seine kompletteste Saison", spiele wie "ein Leader", deshalb "kann ich nicht verstehen, dass Didi Hamann ihn so kritisiert. Das, was er macht, ist glaube ich einfach eine Kampagne gegen ihn, weil er, glaube ich, die Spiele nicht richtig schauen kann."
Auch der Einwand des "Sky"-Reporters, dass es sich bei Hamanns Aussagen um dessen persönliche Meinung handle, beruhigte Salihamidzic nur wenig: "Ich glaube nicht, dass Robert Lewandowski ein Problem für Bayern ist, sondern Didi Hamann ist ein Problem für Sky. Deshalb muss man bei Sky mal über ihn nachdenken."

Salihamidzic: "Didi Hamann ist ein Problem für Sky"

Das ist also das Profilieren was die beiden oberen Herren da meinten. Quasi Abteilung Attacke reloaded. Wie bei Vorgänger so oft reichlich unsouverän. Nicht nur wegen Artikel 5 und so. :D
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Das ist ein lusstiges Spiel!

"Ich glaube nicht, dass Didi Hamann ist ein Problem für Sky ist, sondern Hasan Salihamidzic ist ein Problem für die Bayern. Deshalb muss man bei den Bayern mal über ihn nachdenken."

Der nächste ist dran.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Der FC Bayern Arzt meint, dass der Spieler vor einer Woche besser nicht in der Nationalmannschaft spielen sollte. Er spielt dennoch, es passiert nichts. So weit so gut.
Dann, eine Woche später, setzt der FC Bayern den Spieler, den er ja selbst gerne geschont wissen würde, selbst ein und der verletzt sich.

Nun liegt also ein ursächliches Problem für diese Verletzung, laut FC Bayern, daran, dass der Spieler ein Spiel machte in dem ihm gar nichts passierte obwohl er dann, trotz der geäusserten Sorgen des eigenen Arztes, auch beim FC Bayern eingesetzt wurde.

Das ist auch 'ne Logik, sapperlott, nicht schlecht Hr. Salihamidzic. Kommichnichmit :D
 

Litti

Krawallbruder
Unfassbar. Der große FC Bayern installiert diesen Kasper in den Vorstand. Da hat doch irgendwer eine Wette verloren oder so. :D
 

Dilbert

Pils-Legende
Dann weisst Du ja was ab April 2020 los sein wird.
Übergangsmanager suchen? Befürchte ich auch. Ich hoffe nur, dass wir bis dahin keinen Pott holen, und Maxis "Was Blechernes holen"-Auftrag bis dahin nicht erfüllt wird, damit er es weiter versucht...

Ganz ehrlich: Der wäre für den FCB einfach zu schade. Die können mit jedem ´nen Titel holen, bei uns bricht dann ´ne Welt zusammen. Und seine Spürnase für Talente wäre bei einem Verein, der (fast) jeden kaufen kann völlig verschwendet.
 
Oben