Hansa Rostock - 1899 Hoffenheim - 1. Pokalrunde

Keule

Geile Oma aus deiner Nähe
________vs.________

Nach einem mehr als geglückten Saisonstart in die immer noch ungewohnte 3. Liga geht es jetzt im DFB Pokal zur Sache. Erst zum 2. mal seit dem Mauerfall haben wir ein Heimspiel.

Zu Gast ist der unter Fußballtraditionellen ungeliebte Retortenverein aus Hoffenheim. Dietmar Hopp, Mitbegründer der Softwareschmiede SAP, hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, den Dorfclub aus Baden-Württemberg mit seinem auf ca. 4 Milliarden € geschätzten Vermögen aus der Kreisliga in die Bundesliga zu puschen, was auch innerhalb von 18 Jahren geklappt hat. Ganze sieben Mal ist Hoffenheim seit 1990 aufgestiegen.

Je höher der Verein gespielt hat, desto größer wurden auch die Kontroversen. An Hoffenheim scheiden sich die Geister, entweder man hasst sie abgrundtief, oder man toleriert sie. Von Liebe will ich in diesem Zusammenhang nicht sprechen, denn Zuschauerzuspruch und Medienpräsenz kamen erst in der 1. Bundesliga groß auf. Vergeben sollen mir dabei die paar Hunderte die seit Jahrzehnten zu Hoffenheim gehen.

Ich gehöre nicht zu denen, die den Verein tolerieren. Es ist einfach die Tatsache, dass wegen diesem Kunstprodukt anderen (Traditions-)Vereinen, die mit weniger Geld wirtschaften (und dies durchaus sinnvoll tun), der Weg in die Bundesliga erschwert wird. Ich rede nicht nur über Hansa. Auch Offenbach, Braunschweig, Union oder Aue hätten es verdient, haben jedoch keinen Mäzen hinter sich (und das ist auch gut so!).

Hoffenheim und auch Red Bull (Rasenball – was für ein Schwachsinn…) Leipzig untergraben mit ihrem Tun bestehende Regeln und erschleichen sich dadurch Vorteile. Man kann nur hoffen, dass dieser "Trend" sich nicht durchsetzen wird.

Doch nun genug vom Gegner, lieber etwas zum Spiel: Generell halte ich es für möglich, am Samstag als Sieger vom Platz zu gehen, und sei es erst im Elfmeterschießen. Dafür muss die Mannschaft aber wieder als Ganzes funktionieren. Dass wir ordentliche Fußballer in unseren Reihen haben, wurde in den vergangenen Spielen zur Genüge bewiesen.

Das Ostseestadion wird hoffentlich halbwegs voll, so auf 17.000 spekuliere ich mal, aus (Un-)Sinsheim werden wohl nicht viele den Weg an die Küste finden, In Bremen im letzten Jahr waren 250 Anhänger vor Ort, also werden wohl 50-100 zu den Nazi-Hools nach Rostock kommen, recht hoch bei überteuerten Buspreisen von 9€ (Wer wohl den Rest zahlt..?)...

Unsinnig die Stimmung aufheizen musste Hoffenheim Torwart Tom Starke, in einer Zeitung stand vollgender Artikel (inzwischen ab geändert):
Beim Pokalspiel in Rostock erwartet Torwart Tom Starke nicht unbedingt einen herzlichen Empfang der Fans. "Wir müssen uns auf viel Feuer einstellen", sagt Tom Starke mit Blick auf das Pokal Spiel in Rostock am kommenden Samstag. Er meint damit nicht nur die gegnerischen Spieler, sondern vor allem die Fans des Drittligisten. Rassismus sei bei den Hansa-Anhängern "noch ein Thema." Starke: "Wir haben viele farbige Spieler, die müssen sich auf viel Feuer einstellen, dass habe ich ihnen auch gesagt." Er denke aber, dass die "Jungs damit umgehen können." Beim Spiel am Samstag werden rund 20.000 Zuschauer erwartet. Starke selbst hat zuletzt im September vergangenen Jahres mit dem MSV Duisburg in Rostock gespielt und mit 1-3 verloren.
Starke, der in Rostock bisher nur mit schlechten Leistungen auffiehl (zuletzt 3:1 Sieg für die Kogge gegen Duisburg) wird sich jetzt wohl auf "Feuer" einstellen müssen...

Es wird Zeit, den „Großen“ (Himmel, kommt mir das schwer über die Lippen…) ein Bein zu stellen.

Auf gehts, der Pokal hat seine eigenen Gesetze (der musste noch sein…)
 
Oben