Handball WM 2007

BoardUser

Jede Saison ein Titel!
Admin
Moderator
Ich denke, Polen wirs schwieriger als alles bisher dagewesene.

1. Die eigentlichen Favoriten wurden alle schon rausgekegelt, Kroatien durch Spanien, Spanien und Frankreich durch uns, Dänemark durch Polen. Das hat zum Einen Kraft gekostet, zum anderen aber Erfolge fühlen lassen. Es wird m.E. sehr schwer, gegen Polen die richtige Gegner-Einstellung zu bekommen bzw. zu erhalten.

2. Gegen Polen haben wir schon mal verloren. Klar, die Mannschaft ist damit gewarnt, etwas besser zu machen. Gleichzeitig kann natürlich die Angst- bzw. Respektkomponente eine Rolle spielen.

3. Wir sind mal wieder Favorit im Finale. Gegen Frankreich, Spanien, auch in der Zwischenrunde gegen Frankreich waren wir es nicht unbedingt. Ich glaubte gesehen zu haben, dass uns das ganz gut liegt, den Gegner in den ersten 5 Minuten gleich mal 3 Tore abzunehmen. Das wird gegen Polen nicht passieren....

Ich denke daher, auch wenn es mir das Herz bricht, dass Polen dieses Jahr die WM holt.
 
2. Gegen Polen haben wir schon mal verloren. Klar, die Mannschaft ist damit gewarnt, etwas besser zu machen. Gleichzeitig kann natürlich die Angst- bzw. Respektkomponente eine Rolle spielen.

Ich denke daher, auch wenn es mir das Herz bricht, dass Polen dieses Jahr die WM holt.

Gerade wegen dem zweiten Punkt bin ich anderer Meinung.
Die Mannschaft ist gewarnt. Gegen Polen musste man die einzige Niederlage bei dieser WM einstecken und das obwohl man gegen Spanien und Frankreich gewonnen hat.

Das wird schon, Fritz wird's richten :hail:
 

fabsi1977

Theoretiker
Mein Gott, wie geil ist dass denn? Wer hätte dieser Mannschaft vor dem Turnier so was zugetraut? 2 mal Frankreich geschlagen, dazu Spanien, und jetzt im Finale, ich bin total begeistert.

Leider konnte ich den Schluss nicht sehen weil ich noch nen geschäftlichen Termin hatte, aber ich denke dass hätte mich einige graue Haare gekostet.

Traurig finde ich nur die Reaktion der Franzosen, aber es scheint wohl im Handball neuerdings guter Stil zu sein den Gastgebern Bestechung und den Schiedsrichtern Begünstigung der Heimmanschaft vorzuwerfen.
 

WhiteEagle

Dauernörgler
Ich denke, die Polen werden es dieses Mal viel schwieriger haben, die Deutschen zu schlagen.
Deutschland hat hoffentlich aus seinen Fehlern gelernt und wird es dieses Mal besser machen. Die Polen sind zwar stark, aber haben nicht die Klasse, wie Frankreich oder Spanien.
Für die deutschen Spieler gilt: Topleistung zeigen und danach den WM Titel feiern!

Das Spiel gestern war an Spannung absolut nicht zu überbieten. Mit Glück und Geschick hat man die Franzosen rausgehauen.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Traurig finde ich nur die Reaktion der Franzosen, aber es scheint wohl im Handball neuerdings guter Stil zu sein den Gastgebern Bestechung und den Schiedsrichtern Begünstigung der Heimmanschaft vorzuwerfen.

Solcherlei "Makel" an so einem unbeschreibllich geilen Sportereignis beschäftigt mich schon immer während des Spiels. Jede haarige Entscheidung zu Lasten des Gegners spannt mich an und jede zu Lasten der Mannschaft, auf deren Seite ich stehe, ärgert mich zwar, hat aber auf der anderen den positiven Effekt, mich darauf berufen zu können, wenn der Gegner mit der Begünstigungskeule um sich schlägt.

Ich werte gestern wie folgt: Beiden Seiten wurde ab der 2. HZ der regulären Spielzeit nahezu alles nachgesehen, wenn es um Foulspiele und deren Bestrafung ging. So gut wie keine 7-Meter und ich meine, höchstens insgesamt noch 3 oder 4 Strafzeiten in 50 Minuten. Mehr war das nicht. Fehlentscheidungen bei der Kardinalsfrage, ob Stürmer- oder Deckungsfoul, können selbst Experten in der 4. Zeitlupe nicht "richtig" beantworten, wie man immer wieder und z.B. gestern Abend beim 2. HF zwischen Polen und Dänemark beim Co-Kommentar von Bob H. feststellen konnte. Wer will auch sicher beurteilen, ob ein Deckungsspieler bereits seine im zugestandene Verteidigungsposition vollständig eingenommen hat, bevor es zum Zusammenprall kommt?

Also ziehe ich mich auf den Standpunkt zurück: Man ließ das Spiel, weil es nicht richtig unfair war, eigentlich die gesamte Zeit einfach laufen und es bei einfachen Freiwurfentscheidungen bewenden. Angesichts eines stets knappen Spielstands kann da keine Mannschaft ernstlich meinen, benachteiligt worden zu sein.

Verbleibt der abgepfiffene Ausgleich. Für mich als Interessierten, der auch schomma live gucken geht, eine Fehlentscheidung, weil man - fußballerisch gesprochen - den Vorteil und die Aktion im Ergebnis abwartet, solange der Gefoulte nicht selbst gegen Regeln verstoßen hat. Schrittfehler war's nicht. Was anderes konnte es nicht sein, also hätte man nicht abpfeifen dürfen, jedenfalls aber nicht abpfeifen sollen.

Bloß, die Franzosen übersehen dann folgendes: Nach dem abgepfiffenen Tor hatten sie immer noch etwa 20 Sekunden, die sie zu mindestens 2 Abschlüssen nutzten. Hätte das Tor gezählt, dann wären die Franzosen trotz Überzahl kaum in die offene Manndeckung gegangen. Und die Deutsche Mannschaft hätte dann ihrerseits noch einen Ball und einen Angriff gehabt...

So rein kausal betrachtet hätte es also unentschieden gestanden, aber eine Entscheidung für's 7-Meter-Schießen wäre das immer noch nicht gewesen. Weiter gilt folgendes:

Wer von uns hätte bei umgekehrtem Verlauf hier nicht seitenweise "Zeter und Mordio" geschrien? Solche Emotionen, so eine Spannung, die wir schon vor dem Fernseher erlebt haben...

Und Spieler und Trainer aus Frankreich, die ebenso geistig wie körperlich an die Grenzen, gegen 19.000 Zuschauer und eine euphorisierte einheimsche Mannschaft, gegangen sein dürften, denen kann man dann schon einmal nachsehen, daß sie sich beschissen fühlten. Und wenn man sich beschissen fühlt, kann man auch schomma auf "Beschiß" kommen. Es wäre andersherum genau so gelaufen.

Im Zweifel komme ich mit: Alles gleicht sich einmal aus. Eigentlich hätte die aktuelle WM schon 2005 hier stattfinden sollen, das Feld war bestellt. Nicht zuletzt durch den Einfluß der Franzosen und der Spanier entschied sich dann das Exekutivkommittee, oder wer da verantwortlich ist, zur Überraschung aller Mittel- und Nordeuropäer für Tunesien. So habe ich das in Erinnerung.

2005 wäre die Deutsche Mannschaft gerade einmal 6 Monate nach Olympia-Silber mit den damals noch vollständig gesunden und fitten Kretzschmar, Stephan (ok, bei dem weiß man nie), Zerbe, Velyky, Kehrmann (aktuell ja eher Rekonvaleszent), von Behren und, und, und..., angetreten. Vor eigenem Publikum.

Vergleicht man jetzt, kommt man zwar zum Ergebnis: Besser hätten die das auch nicht hinbekommen. Damit war aber nun einmal nicht zu rechnen. Also haben die Franzosen und die Spanier jetzt eben das bekommen, wasse damals verhindert haben: Das Nachsehen im Kampf um den Titel.

Und so lebt man dann schließlich in Frieden mit so einem Spiel.

Prognose: Polen wird geschlagen, und zwar deutlicher, als man denkt.

Ichsachmaso +5.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Sach mal, hat dir als Kind mal jemand den Pudding geklaut, daß du dauernd am meckern bist?
Wieso dauernd, wo habe ich das letzte mal gemeckert?
Ich finde diese Zwangsbeschallung im dreistelligen Dezibelbereich scheisse, vor allem wenn die "Musik" aus dem Bereich Oktoberfest kommt.

Du meckerst dafür permanent in deiner Signatur, der falsch geschriebenen.
 

HESSENZEBRA66

Kinzigtaler
Spitzenklasse, was für eine Energieleistung unserer Jungs! :top:
Polen zieht verdient ins Endpiel ein und hätte den Sack schon nach der regulären Spielzeit zumachen müssen.

Zum Endspiel:
Wir haben den besseren Torwart, die bessere Abwehr und das Publikum im Rücken. Polen hat den etwas besseren Rückraum.
Unsere Chancen sehe ich bei 55:45…
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Ich denke, Polen wirs schwieriger als alles bisher dagewesene.

1. Die eigentlichen Favoriten wurden alle schon rausgekegelt, Kroatien durch Spanien, Spanien und Frankreich durch uns, Dänemark durch Polen. Das hat zum Einen Kraft gekostet, zum anderen aber Erfolge fühlen lassen. Es wird m.E. sehr schwer, gegen Polen die richtige Gegner-Einstellung zu bekommen bzw. zu erhalten.

2. Gegen Polen haben wir schon mal verloren. Klar, die Mannschaft ist damit gewarnt, etwas besser zu machen. Gleichzeitig kann natürlich die Angst- bzw. Respektkomponente eine Rolle spielen.

3. Wir sind mal wieder Favorit im Finale. Gegen Frankreich, Spanien, auch in der Zwischenrunde gegen Frankreich waren wir es nicht unbedingt. Ich glaubte gesehen zu haben, dass uns das ganz gut liegt, den Gegner in den ersten 5 Minuten gleich mal 3 Tore abzunehmen. Das wird gegen Polen nicht passieren....

Ich denke daher, auch wenn es mir das Herz bricht, dass Polen dieses Jahr die WM holt.

Punkt 1 +3 stimme ich zu. Punkt 2 sehe ich etwas anders. Angst wird man definitiv nicht haben, dazu hat man zuviel Selbstbewußtsein gesammelt.
Jedenfalls bin ich sehr optimistisch, denn die Jungs haben jetzt genau den Lauf, den man braucht, um so ein Ding zu gewinnen. Und das Publikum wird seinen Teil dazu beitragen. Deshalb tippe ich auf eine deutschen Sieg.:top:
 

koenigs_olaf

Passion OFC
Mein Gott, wie geil ist dass denn? Wer hätte dieser Mannschaft vor dem Turnier so was zugetraut? 2 mal Frankreich geschlagen, dazu Spanien, und jetzt im Finale, ich bin total begeistert.

Leider konnte ich den Schluss nicht sehen weil ich noch nen geschäftlichen Termin hatte, aber ich denke dass hätte mich einige graue Haare gekostet.

Traurig finde ich nur die Reaktion der Franzosen, aber es scheint wohl im Handball neuerdings guter Stil zu sein den Gastgebern Bestechung und den Schiedsrichtern Begünstigung der Heimmannschaft vorzuwerfen.

Naja - wegen mir hätte es neben den bereits schon angesprochenen Fehlern in der Schlussphase auch noch 2 Min. gegen uns und 7 Meter für Frankreich geben können. Als der eine Franzose am Kreis dem Fritz-Abpraller hinterherhüpfte, wurde er übelst umgesenst. Aber über die Szene redet ja kein Mensch mehr und die Kameras waren auf dem rennend jubelndem Fritz. :weißnich:
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Aber über die Szene redet ja kein Mensch mehr und die Kameras waren auf dem rennend jubelndem Fritz. :weißnich:

Weißte, warum ich nicht darüber geredet habe?

Weil es aus der Hintertorperspektive wie ein übles Umsensen aussah, aus der Totalen aber ein normaler Zweikampf bei einem im Kreis niederfallenden Abpraller war. Ich dachte nämlich zuerst auch, daß DAS die Szene war, über die sich die Franzosen so aufgeregt haben. War es aber nicht.

Und die 2 Minutenstrafe, die Du da angesprochen hast, hätte beim 7-Meter-Werfen, daß sich ja unmittelbar angeschlossen hätte, nicht eine allzu große Rolle gespielt.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Am lustigsten war aber die abgerutschte Granate 5 Meter über das Tor.

Sowas habe ich im Handball noch nie gesehen.

Tatzeit: Etwa 3 Stunden später
Tatort: Colourline-Arena, Hamburg
Täter: Stryger
Opfer: Fangnetz hinter Polen-Tor

Zweimal in zwei WM-Halbfinalspielen. Muß wirklich ziemlich selten vorkommen, sowas :zwinker: .
 

WhiteEagle

Dauernörgler
Erst die Slowenen, dann die Spanier und nun die Franzosen!

Die WM ist nun endgültig zur WM der Sch...verlierer geworden!

Größe zeigt sich in der Niederlage... Scheinbar hat keines der Teams die entsprechende Größe...
 

Itchy

Vertrauter
Erst die Slowenen, dann die Spanier und nun die Franzosen!

Die WM ist nun endgültig zur WM der Sch...verlierer geworden!

Größe zeigt sich in der Niederlage... Scheinbar hat keines der Teams die entsprechende Größe...


Traurig so ein Post. Weil einige aus der Mannschaft so reagiert haben, gleich alle pauschal verurteilen. Die emotionale und auch nervliche Anspannung in solchen Spielen, in denen man im Gegensatz zum Fußball permanent hochkonzentriert sein muß, lassen wir in der Beurteilung auch mal aussen vor.

Wahre Größe zeigt sich im Sieg und wie man damit umgeht...Scheinbar sind auch hier viele Zwerge...
 

SaintWorm

Bolminator
Moderator
Der Trainer der Franzosen ist ein äusserst sympathischer Mann muss ich sagen, fällt mir bei jedem Turnier auf's Neue auf.
 

André

Admin
So gleich gehts los!

Mit den Polen haben wir noch eine Rechnung offen. Erinnert mich irgendwie an 1954 (Ungarn) :zahnluec:

Also macht et Jungs! :top:
 

vonderlahn

Sprachkrümelsucher
Traurig so ein Post. Weil einige aus der Mannschaft so reagiert haben, gleich alle pauschal verurteilen.

Da ist es doch sehr beruhigend, dass die gesamte französische Presse und Öffentlichkeit ein ausserordentlich differenziertes Urteil über dieses Spiel abgibt, so ganz ohne jede Unterstellung und Verallgemeinerung und Chauvinismus...

:huhu:
 
Jetzt gehts los !

Leider kann ein Kollege von mir das Spiel nicht sehen.Er hat selbst ein Pokalspiel........... im Handball !

Handball-Funktionäre sind sowas von doof. WM-Endspiel in Deutschland und diese Deppen setzen zeitgleich einen Spieltag an.
 

WhiteEagle

Dauernörgler
Verdiente 4 Tore Führung der Deutschen zur Halbzeit in einem temporeichen aber nicht sehr hochklassigen Spiel.
Viel Hektik und eine Reihe Fehler in der Mitte der ersten Halbzeit.
Die Deutschen gut mit 8:3 gestartet, haben es versäumt, sich noch deutlicher abzusetzen.
Aber was soll man hier groß meckern? 4 Tore Führung zur Halbzeit... Damit lässt sich doch sehr gut leben.
 
Sehr komisches Spiel in der ersten Halbzeit.
Aber eine wohl mehr als verdiente Führung!

Und gerade fällt das 20:14 :prost:
 

WhiteEagle

Dauernörgler
Und jetzt wird es wieder eng.

So dämlich wie in den letzten Minuten kann man sich nicht anstellen...

Aus 6:4 Überzahl 0:1 Tore und dann noch ein kläglicher Ballverlust...

Oh man, macht es euch doch nicht so schwer...
 
Oben