Habt ihr schon alles auf LED umgerüstet?

KGBRUS

Gucken wat der Ball macht
Hey, für einer von die einfache Leuts kennste dich aber aus :)

D.h. so ne Lebensdauerangabe >2a ist für den Hasen.

Ist mein Job :)

So ganz fürn Hasen ist die nicht. Da die Tests annähernd gleich sind und sich nur in der Angabe nach x Std nur noch 70% oder halt 50% Helligkeit, kann man damit recht gut vergleichen.
 
@ Zysteria: Sag mal, wie lange hat das denn gedauert bis das Unternehmen auf LED umgerüstet war - kann man das so ca. sagen? Und alles in einem Rutsch oder denn langsam?

Aber gerade die Infos machens ja aus, das merke ich auch immer mehr, dass ich wriklich einfach wenig weiß über das was oben steht auf der Verpackung und ich mich mal zwingen muss mich da wirklich einzulesen in das Thema.

Das ging sehr flott und in einem Zug. Ausmessen, Plan erstellen und umrüsten. Betrieb ist ganz normal nebenbei weitergelaufen.

Broschüren gibt es genug im Internet, Ich fand "Lichtwissen kompakt" von der Deutschen Lichtmiete sehr hilfreich. Da wird alles ganz einfach erklärt und hilft einem auch wenn man zu Hause umrüsten will. Danach weiß man welche Maße was bedeuten. Kann dir sicher auch weiterhelfen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Nö, hab ich nocht nicht. Ich schmeiß keine Leuchtmittel weg, wenn die noch gehen. Bei mir halten die irgendwie ewig. Ich habe sogar noch ein paar als Eratz. Wenn die weiter so gut halten brauche in diesem Leben nicht mehr auf LED umsteigen.
 
Da müsste man aber auch schauen ob es sich nicht trotzdem rechnen würde auf LED Beleuchtung umzurüsten.
Auch wenn du vielleicht noch ein paar Glühlampen zu Hause hast, durch die Stromersparnis der LED Lampen hast du auch bald die Kosten für die Glühlampen wieder gut gemacht.
Wenn du sie nicht wegschmeißen willst kannst du sie sicher auch teilweise teurer verkaufen, gibt sicher noch ein paar Leute die viel Geld für eine 100 Watt Birne ausgeben weil ihnen das lieber ist;)
 
Da bin ich ja nicht so der Fan von, die brauchen mir zu lange, das kann ich nicht in jedem Raum ertragen und ich habe nicht so vieles gebunkert, stehe daher einer Umstellung auf LED nicht so im Wege. Zum einen wird man das dann doch sehr bald auf der eigenen Stromrechnung sehen, oder? Was denkt ihr denn wie viele Prozente man im besten Fall einsparen kann?
Zysteria, danke nochmals, das werde ich mir mal genauer ansehen, das Wissen kann man ja immer aufffrischen und ich denke ja ich stehe dem Ganzen sehr positiv gegenüber.
 
So alte Dinger sind das nun auch wieder nicht! Das sind schon so Energiesparlampen.

Na gut dann nimmt dir die niemand ab;)
Dann nütze sie doch in Räumen, in denen das Licht nicht so oft aufgedreht ist. Es bringt ja auch wenig Ersparnis wenn du zwar eine LED Lampe drinnen hast, aber nie das Licht aufgedreht ist.
Es bringt natürlich mehr wenn man das Licht dort austauscht wo es auch am längsten leuchtet.

Wie viel man sparen kann hängt auch davon ab welche Lampen man bisher gehabt hat. Da gibt es aber in der Broschüre von der Lichtmiete eine Grafik auf Seite 26, da sieht man ganz genau wie viel Ersparnis es bringt. LED Lampen haben da gegenüber der Glühbirne 80% Ersparnis. Energiesparlampe und Halogenleuchten findet man da auch aufgelistet im Vergleich zur Glühbirne.

Ich habe auch den Energieanbieter gewechselt, daher kann ich sehr schwer sagen wie viel jetzt der günstigere Strom und wie viel die Stromersparnis ausmacht, sparen tue ich jetzt aber auf jeden Fall;)
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Da würde ich also dann mehr für die neuen LED-Dinger ausgeben als sparen. Da warte ich lieber bis meine Energiesparlampen von selber kaputt gehen. Bis dahin ist die Technik dann wahrscheinlich auch noch ausgereifter. Oder es gibt schon wieder was besseres als LED.
 
Alles umgestellt mittlerweile. Wenn ich nu mal wieder vergesse das Licht auszuschalten, kann mir meine Dame zumindest nicht mehr ganz so berechtigt in den Arsch treten :D
 
Die Technik ist schon ausgereift. Ich denke so schnell wird das sich auch nicht ändern und wenn dann steigt man ja erst recht nicht wieder um, dann gibt es ja bei der neuen Technik wieder Kinderkrankheiten.

Wobei ich halt nicht wirklich verstehe warum man dann nicht das Licht abdrehen sollte. Nur weil es dann weniger kostet. Wenn man es mal vergisst ok, ich habe aber auch schon gelesen, dass man dann bewusst das Licht nicht abdreht weil es trotzdem weniger kostet. Das ist dann wieder kontraproduktiv, wenn das jeder macht ist die Ersparnis für die Umwelt ja wieder fast Null. Und das nur damit dann im Keller rund um die Uhr Licht brennt;(
 
Aber denkt ihr denn dass es nach LED Leuchtmitteln noch Besseres gibt, also ich denke so wie ich das verstanden habe, dass die Techik da schon sehr ausgereift ist und das auch in diesem Bereich bleiben wird - ob da so viel Neueres nachkommt? Da hätte ich zumindest noch nichts davon gehört.
Das mit dem Lichtausdrehen nun ja, das kann man sich überlegen, aber ehrlich alleine der Umweltschonung zuliebe ist es dann ja auch so, dass man dies besser machen sollte, und zudem: wer schläft denn noch bei Licht an! ;-P
Wegen dem Ersetzen und Nachlaufen, ja dies sehe ich schon auch, dass es im Eigenheim erst Sinn macht wenn denn die Leuchtmittel auch kaputt sind, und dann tauscht man, ist aber auch etwas anderes wenn man ein Unternehmen hat.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Natürlich kommt da was neues. Ist doch nicht nur bei Leuchtmitteln so. Und dann landet der ganze LEDkram im Müll.
 
Naja, es wird wohl keinen Bereich geben, in dem wir keine Neuigkeiten mehr erwarten dürfen. LED an sich wird vielleicht nicht mehr nennenswert verbessert, aber dafür denkt sich irgendein schlauer Kopf eine neue Technik aus, die uns erhellt ;)
Und wer weiß, vielleicht ist die dann im Verbrauch so günstig, das wir noch was rausbekommen :D

Aber denkt ihr denn dass es nach LED Leuchtmitteln noch Besseres gibt, also ich denke so wie ich das verstanden habe, dass die Techik da schon sehr ausgereift ist und das auch in diesem Bereich bleiben wird - ob da so viel Neueres nachkommt? Da hätte ich zumindest noch nichts davon gehört.
Das mit dem Lichtausdrehen nun ja, das kann man sich überlegen, aber ehrlich alleine der Umweltschonung zuliebe ist es dann ja auch so, dass man dies besser machen sollte, und zudem: wer schläft denn noch bei Licht an! ;-P
Wegen dem Ersetzen und Nachlaufen, ja dies sehe ich schon auch, dass es im Eigenheim erst Sinn macht wenn denn die Leuchtmittel auch kaputt sind, und dann tauscht man, ist aber auch etwas anderes wenn man ein Unternehmen hat.
 
Na von den ersten LED Leuchten bis zur heutigen Auswahl ist schon ein großer Schritt.

Was neues kommt bestimmt. Wie schon erwähnt lässt sich der Fortschritt nicht aufhalten.
 
Also ich sehe da auch noch den Sprung an sich, der jetzt schon groß war und sich letztlich nicht aufhalten ließ, aber eben die Frage ist ja, wann was kommt, ich habe im Gefühl, dass wir noch eine zeitlang warten werden müssen bis wir da neue Technologien sehen, denn momentan wird ja eher ausgebaut. Aber natürlich was jetzt in 100 Jahren ist, das weiß noch keiner zu sagen.
Klaro, wäre es auch für uns als Endverbraucher gut, wenn sich eher die Energiepreise senken würden, da hoffe ich ja schon lange darauf, aber da werde ich wohl auch noch weiter warten dürfen.
 

KGBRUS

Gucken wat der Ball macht
Die Technik ist schon ausgereift. Ich denke so schnell wird das sich auch nicht ändern und wenn dann steigt man ja erst recht nicht wieder um, dann gibt es ja bei der neuen Technik wieder Kinderkrankheiten.

Wobei ich halt nicht wirklich verstehe warum man dann nicht das Licht abdrehen sollte. Nur weil es dann weniger kostet. Wenn man es mal vergisst ok, ich habe aber auch schon gelesen, dass man dann bewusst das Licht nicht abdreht weil es trotzdem weniger kostet. Das ist dann wieder kontraproduktiv, wenn das jeder macht ist die Ersparnis für die Umwelt ja wieder fast Null. Und das nur damit dann im Keller rund um die Uhr Licht brennt;(


Das gilt für Röhren und die klassischen Energiesparlampen, weil jedes Einschalten (höhere Spannung zur Zündung der Röhre) die Lebensdauer verkürzt. Sprich kurz Ausschalten ist durch das wieder einschalten in der Gesamtbilanz teuer als das angeschaltet lassen.
Bei Glühbirnen oder LED spielt das fast keine Rolle
 
Fortschritt wird es sicher auch weiterhin geben uns sei es nur so wie bei den Fernsehern. Da wird auch alles als Neuerung verkauft, die man unbedingt haben muss. 3D und Curve waren da die letzten Jahre angeblich der Renner und jeder muss so was haben. Heute bekommt man es nicht mehr weil es sich nicht durchgesetzt hat.
LED ist jetzt so ausgereicht, dass es jeder haben kann. Preis ist auch verglichen mit den Anfängen günstiger. Eine Zeit wird jetzt sicher voll darauf gesetzt. Da gibt es ja auch noch viel Potenzial, ob jetzt Firmen oder aber auch die Straßenbeleuchtungen. Bevor da nicht noch viel mehr umgerüstet wird, wird sich auch nichts ändern.
Vielleicht haben ja die Hersteller schon was neues, wollen aber zuerst, dass jeder LED hat;)
 
@KGBRUS Es gibt ja mittlerweile auch viele, bei denen ich weiß, dass sie das Eigenheim auf jeden Fall auch mittels LED beleuchten und auch gar nicht abdrehen, sozusagen als einbruchsschutz, weil es eben nicht so teuer ist - kann man so auch sehen.
Und auch innerhalb der LED Fabrikation hat es ja von den ersten auf die jetzigen Modelle einen guten Sprung gegeben.
 
Ja ich habe das auch schon von einigen gehört, dass sie jetzt einfach das Licht brennen lassen. Kann ich ja gegen Einbrecher noch nachvollziehen auch wenn man da wohl sehr schnell draufkommen kann, dass trotz Licht niemand zu Hause ist. Wenn einfach nur die Lampe brennt, den ganzen Tag egal ob Tag oder Nacht, dann schreckt das nicht gerade ab. Aber mit einer App und der Steuerung mittels Smartphone sicher keine schlechte Lösung.
Aber einfach so das Licht brennen lassen weil es jetzt viel weniger kostet ist nicht gerade Sinnvoll. Auf der einen Seite spart man Energie und auf der anderen Seite verbraucht man die Energie sinnloserweise einfach wieder. Wenn das jeder so machen würde kann man ja gleich bei der Glühlampe bleiben. Es geht ja nicht nur um die Kosten die man sich erspart sondern auch darum Energie einzusparen. Dann muss die nämlich nicht hergestellt werden und das ist wiederum positiv für die Umwelt.
 
Bei Glühbirnen oder LED spielt das fast keine Rolle

Das sehe ich auch so. LED ist ja auch nicht nur ein Faden in Gas von Glas umgeben. LED ist ein Elektronisches Zusammenspiel aus Dioden und Kondensatoren wobei letzere gern mal versagen. LED oder light-emitting diode eben. Was man sparen kann verrät uns ein LED Rechner von einem Produzenten.

Ob es hilft das Licht brennen zu lassen? Ich glaube schon denn wenn das Licht nachts aus ist weiß man schon das die Bewohner schlafen oder eben nicht da sind. Es gibt auch schon Fälle bei denen Bewohner ausgelotet werden. An oder Aus macht dann wenig Unterschied.
 

KGBRUS

Gucken wat der Ball macht
LED ist ein Elektronisches Zusammenspiel aus Dioden und Kondensatoren wobei letzere gern mal versagen. LED oder light-emitting diode eben

Uiuiuiui. Vorsich bei den Begriffen. Auf der einen Seite der Begriff "LED" und auf der anderen "LED Lampe":) Eine LED ist zunächst mal nur eine Diode, die bei Stromfluss leuchtet. Denn eine LED ist ein Bauteil. Um dieses Bauteil zu betreiben sind weitere Bauteile notwendig, Kondensatoren, Widerstände, Dioden, usw. Die Bauteile drum herm ergeben dann die LED Lampe. :)
 
Also ja die Begrifflichkeiten sind halt immer so eine Sache, ist es denn nicht eigentlich ein LED Leuchtmittel und keine Lampe, diese ist ja etwas worin denn die Leuchtmittel verbaut sind oder reingeschraubt. ;-)
Naja aber wenn das Licht immer brennt und man es beobachtet, nun ja dann ist die Conclusio auch schnell gegeben, dass das ein Trick ist. Aber klar, letztlich bietet einem das weniger Strom verbrauchen, dann eben auch andere Möglichkeiten, die ja anscheinend viele ausschöpfen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
btw.: Die guten alten Kerzen verbrauchen gar keinen Strom. Oder 'ne Petroleumlampe.
 

Litti

Krawallbruder
Also was die Überschrift dieses Threads angeht kann ich ohne lange Überlegung antworten: Nein.
 
Oben