Gladbeck 1988 ARD Zweiteiler 7./8.3.

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Der Film war sehr realistisch und verlangte einem gute Nerven ab, sich ihn anzusehen. Sogar die Darsteller selbst mussten sich darauf konzentrieren, nach Drehschluss abzuschalten. Wer damals schon auf der Welt war, wurde via TV und weiteren Medien in seinen Bann gezogen. Kritisch betrachtet war es unverantwortlich, den Gangstern auch noch eine Plattform zu bieten. Die ARD Tagesthemen haben sich darauf berufen, das Interview mit Rösner sei ein Zeitdokument. Aber Knarre vor laufender Kamera in den Mund zu schieben, das war für mich unerträglich. Degowski mit einem IQ von 79 war eine tickende Zeitbombe. Die Polizei hatte eine ihrer schwärzesten Stunden und dieses Gerangel um Kompetenzen sei heute nicht mehr möglich wird behauptet. Wollen wir hoffen, dass die Polizei nie wieder in solch eine Situation kommt, dies unter Beweis stellen zu müssen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Toller Zeitpunkt. So kurz nach Degowskis Entlassung..........

Kritik dazu (Wiki)

Bastiampillai, eine Bus-Geisel aus Bremen, sagte in der Talkshow MaischForenberger, die nach dem ersten Teil ausgestrahlt wurde, dass er den Film nicht schauen werde, weil er ihn nicht unterstützen wolle.Vor allem den Zeitpunkt der Erstausstrahlung im März 2018 hielt er für fragwürdig. Schließlich falle dieser nicht mit dem Jahrestag im August zusammen, sondern mit der Haftentlassung Degowskis nur wenige Wochen zuvor. „Das ist eine Huldigung an Degowski“, sagte Bastiampillai.

Die Familie De Giorgi, die nach dem Tod ihres Sohnes Emanuele nach Italien zurückkehrte, lehnte alle Kontaktversuche während der Vorbereitungszeit des Filmes ab. In einer nach dem zweiten Teil gesendeten Dokumentation zum damaligen Geschehen berichtete die Familie, insbesondere die Tochter Tatiana, über ihre Erfahrungen.
 
Oben