Gesetz zum Nichtraucherschutz tritt in Kraft

Gaudloth

Bratze
Was würde einem vernueftigen Nichtraucher stoeren, wenn es ein paar Kneipen gibt, wo es geraucht wird? Er koennte doch in eine andere gehen (das gleiche gilt natuerlich umgekehrt).

Also mich nervt es immer, wenn sich schöne Frauen mit so nem Ding im Mund verunstalten. :p

Ich werde Raucher nie verstehen, was außer Sucht treibt einen denn zum Rauchen?
 
Zuletzt bearbeitet:

GilbertBrown

Green Bay Packers Owner
Spaß? Inwiefern? Geschmack gut, kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber über Geschmack lässt sich nciht urteilen.

ist halt eine redewendung. schmecken tut's aber wirklich, mir zumindest, aber wie du sagst, liegt alles im auge des betrachters. außerdem bekomme ich beim zigarettenpäuschen (ausgestempelt natürlich) immer die besten ideen, wenn ich im job mal nicht weiter weiß. steigert also meine effizienz und die firma müsste es mir danken. ich sollte mal meine tägliche betriebsschachtel einfordern :D



nix witzbold, nur genauso reisserisch wie du ;)
 

Gaudloth

Bratze
ist halt eine redewendung. schmecken tut's aber wirklich, mir zumindest, aber wie du sagst, liegt alles im auge des betrachters. außerdem bekomme ich beim zigarettenpäuschen (ausgestempelt natürlich) immer die besten ideen, wenn ich im job mal nicht weiter weiß. steigert also meine effizienz und die firma müsste es mir danken. ich sollte mal meine tägliche betriebsschachtel einfordern :D

Placebo oder liegt es daran, dass du dann deine Entzugserscheinungen für ein paar Minuten ausblenden kannst? ;) Rein wissenschaftlich lässt sich das jedenfalls nicht begründen, die Durchblutung wird eher schlechter als besser.

Gegen Geschmack hab ich natürlich keine Argumente, konnte ich mir aufgrund meiner Erfahrungen nur nicht so ganz vorstellen. (akzeptiere ich aber, zumal ich kein Problem mti Rauchern habe, ich hätte aber auch keins mit nem Racuhverbot, achja abgesehen von den hübschen Frauen, da störts mich halt^^)

nix witzbold, nur genauso reisserisch wie du ;)

Ich bin nicht reißerisch, ich verstehs wirklich nicht.
 

Gaudloth

Bratze
Rauchen stresst. Viele Raucher behaupten, mit Hilfe der Zigarette könnten sie besser Stress abbauen. Das Gegenteil ist der Fall, sagt Andy Parrott, Psychologe an der University of East London. Wer raucht, um Stress abzubauen, fügt sich selbst nur weiteren Stress zu, denn der scheinbar entspannende Effekt des Rauchens kommt nur dadurch zustande, dass durch den Griff zur Zigarette die Spannung, die durch ein Sinken des Nikotin-Levels entstanden ist, wieder aufgehoben wird.
"Die gewohnheitsmäßigen Raucher brauchen jedoch bald eine weitere Zigarette, um die neuen Abstinenzsymptome, die sich wieder einstellen, zu bekämpfen. Das wiederholte Empfinden negativer Stimmungen zwischen den Zigaretten bedeutet, dass Raucher dazu neigen, ein leicht überdurchschnittliches täglich Stress-Niveau zu erleben. Somit scheint Nikotin-Abhängigkeit eine direkte Ursache von Stress zu sein."

Wirkung von Nikotin

:D


Die Verengung der Blutgefäße meine ich, das Blut fließt schneller aber im Endeffekt ist die Durchblutung trotzdem nicht besser.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Na endlich können auch strikte nichtrauchende Bedienungen in den Raucherhöhlen arbeiten und Kinder, wie schwangere Frauen auch guten Gewissens um 2:00 in der Nacht noch auf ein Bierchen weg in die Kneipe ums Eck :top:
 
Zuletzt bearbeitet:

Schröder

Problembär
Die haben doch alle einen an der Waffel. :vogel:
Rauchverbot in Bierzelten... :schlecht:

Ich bin Nichtraucher. Aber wie hier mit Kanonen auf Raucher geschossen wird, ist für mich nicht mehr verständlich. Was kommt als nächstes? Rauchverbot im Freien, wenn der nächste Passant nicht wenigstens 50 Meter weg ist? Muss ich mir denn demnächst selber die teuren Kippen kaufen, wenn ich in Zukunft nicht mal mehr passiv mitrauchen darf? Wo bleibt denn da der Passivraucherschutz? :suspekt:

Am Ende wird noch das Rauchen auf Open-Air Festivals verboten. Kippenfrei in Wacken... gute Nacht, Deutschland!
 

Rupert

Friends call me Loretta
Vielleicht kommt mal was Richtung Alkohol, schliesslich ein genauso schädliches Gesellschaftsgift:
Ab 0:00 kein Alkoholausschank mehr (für's Oktoberfest: ab 20:00 nur noch alkoholfreies Bier).

Ich bin gespannt :D
 
T

theog

Guest
Hmm...Fussballspiele sind auch sehr gefährlich...wozu gibts schliesslich den enormen Polizeieinsatz jedes weekend? :lachweg: Dann werden die militanten nichtraucher das Verbieten von Fussballspielen verlangen...:zahnluec:
 

André

Admin
Naja irgendwas muss man in Deutschland immer verfolgen oder verbieten oder reglementieren.

Mal gespannt welche Minderheit als nächstes dran ist.

Ich bin dafür die Emos zu verbieten weil mir diese ganzen geritzten Arme von denen voll Angst machen. Danach könnte man dann Slushdrinks verbieten, weil die viel zu klalt für die Leute sind, oder heißen Kaffee, der ist zudem noch ungesund und erhöht nur unnötig den Blutdruck.

Auch schmutzige Zeitschriften oder Filme, sollte man aus dem Weg räumen. Desweiteren sollte die Bundesregierung auch endlich mal den Sex in den Ehen reglementieren, geht ja nicht wenn jeder macht, was er gerade will.

Als ich das letzte mal in Ungarn war, ist mir aufgefallen wie schön locker da alles ist, und die Leute kommen trotzdem mit einander aus, wahrscheinlich sogar besser als hier, weil manche Dinge sich halt von ganz alleine regeln. Aber es gibt ja natürlich auch die, die Ihr hohes Gehalt rechtfertigen müssen, und die müssen sich dann halt irgendeinen Blödsinn einfallen lassen, damit man später sagen kann, der tut was für sein Geld.
 

Schröder

Problembär
was spräche denn gegen kneipen, in denen nicht geraucht werden darf?

Gab`s doch vorher schon genug. Aber Rauchen jetzt in allen Kneipen zu verbieten ist doch total bescheuert. Warum können nicht Nikotinsüchtige in die eine Kneipe gehen und militante Nichtraucher inne Kneipe an der nächsten Ecke?
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
Du musst den Rupert verstehen. Er wird langsam nervös.
Ab jetzt heißt es für ihn: Kippe oder Bier.
Beides gleichzeitig geht wohl nur noch im Biergarten oder außerhalb Bayerns.

War doch die 1 1/2 Jahre davor auch kaum anders: Rauchen nur draussen - nix neues also. Meine Nervosität hält sich stark in Grenzen.

Jetzt ist der große Unterschied: Die Hochempfindlichen unter den Nichtrauchern können jetzt endlich nahezu mit 100% Sicherheit auch mal ungefährdet Nachtluft in den ganzen Kneipen, Boazn und Diskos schnuppern ohne von uns miesepetrigen Rauchern verletzt zu werden und ich muss sagen: Ich bin gespannt, was die nun so beitragen :D denn warum wollen sie denn unbedingt zu uns Totschlägern?
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...) und militante Nichtraucher inne Kneipe an der nächsten Ecke?

Ganz einfach: Solange es Kneipen gibt in denen geraucht werden kann, geht kaum jemand in reine Nichtraucherläden. Dafür gibt's einfach zu wenig Nachfrage - sah man ja die ganzen letzten Jahre und Jahrzehnte. Also muss der Bedarf verordnet werden :D
Ausserdem: Welcher Wirt würde freiwillig auf ein gutes Drittel seines möglichen Umsatzes verzichten? Mit "militanten" Nichtrauchern machste keinen Verdienst: Jeder ein Bier von 50 Leutchen am Abend und das war's.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schröder

Problembär
Da die Mehrheit der Bayern wohl für absolutes Rauchverbot in allen Kneipen ist, dürften reine Nichtrauchkneipen auch gut besucht sein, wenn woanders geraucht werden darf. Alle, die jetzt für die Verschärfung gestimmt haben, würden dorthin gehen und Raucherkneipen meiden wie der Teufel das Weihwasser.

Ich bin auch Nichtraucher, und dass ich etwas mehr als 1 Bier am Abend trinke, weißte ja selber. :prost3:
Außerdem haben Nichtraucherkneipen einen großen Vorteil, weil sie Speisen ausgeben dürfen. In Raucherkneipen gibt`s höchstens Erdnüsse. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaudloth

Bratze
Du bist ja auch nicht militant und außerdem gibt es ja immer Ausnahmen, kenn ich auch welche. Trotzdem glaub ich nicht, dass "Nichtraucherkneipen" besonders lohnenswert wären im Vergleich zu Raucherkneipen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Da die Mehrheit der Bayern wohl für absolutes Rauchverbot in allen Kneipen ist, dürften reine Nichtrauchkneipen auch gut besucht sein, wenn woanders geraucht werden darf. Alle, die jetzt für die Verschärfung gestimmt haben, würden dorthin gehen und Raucherkneipen meiden wie der Teufel das Weihwasser.
(...)

Diese Kneipen entstehen aber nicht, Schröder; das war gut zu beobachten in den letzten 2 Jahren hier in Bayern:
Es gab so gut wie keine Nichtraucherkneipen davor, denn niemand ging hin. Dann kam das Rauchverbot für alle Kneipen und die Raucher gingen zuerst raus zum Rauchen, dann entwickelten sich Raucherlokale und Lokale wo z.B. erst ab 22:00 oder 24:00 geraucht werden durfte und diese Lokale waren bummsvoll mit Rauchern und Nichtrauchern. In ein reines Nichtraucherlokal wären kaum häufig Raucher gegangen, wenn es daneben zig Lokale gibt, wo man rauchen kann.
Warum es die Nichtraucher dann auch immer in die Raucherlokale zieht, weiß ich nicht so wirklich. In meiner Nichtraucherzeit bin ich halt mit meinen Leuten mitgegangen und die rauchten, also wäre ein Nichtraucherlokal nichts gewesen; ausserdem störte mich das Rauchen auch nicht.

Deswegen: Solange es Raucher gibt und Rauchen erlaubt ist, entwickelt sich aus sich selbst heraus keine lohnende Nachfrage nach reinen Nichtraucherlokalen sondern nur durch Verordnungen von außen. Das war die ganzen 100 letzten Jahre ja zu beobachten: Warum gab es so gut wie keine Nichtraucherlokale?
 

Rupert

Friends call me Loretta
In Bayern gibt es Gehalt für's Abstimmen bei Volksabstimmungen?

anderes phänomen: in anderen europäischen ländern wurde auch ein rauchverbot eingeführt und selbst da, wo ich gedacht hätte, das geht da niemals (england, irland, frankreich, norwegen), gab es überhaupt kein rumgezicke. aber in deutschland mal wieder! hin und her und her und hin und raucher gegen nicht raucher und nicht raucher gegen raucher.

Scusi, ich führe mal das Beispiel Spanien - Barcelona an: Rauchverbot. Und wie schaut die Realität aus? In jeder Bar, in jedem Club, in dem ich nach 22:00 war, wurde ganz problemlos geraucht. Den Leuten da ist es halt sch...egal. :) Rauchern wie Nichtrauchern.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Das war die ganzen 100 letzten Jahre ja zu beobachten: Warum gab es so gut wie keine Nichtraucherlokale?

Interessante Frage. Und ich denke, Du hast nicht unrecht.

Andererseits, alle Lokale, die ich in München kenne, wo es ein gescheites Essen zu annehmbaren Preisen gibt, sind immer voll, egal ob Rauchverbot oder Raucherlaubnis.

Ich denke, dass vor allem die Lokale von den Rauchern profitieren, wo das Essen nicht so im Vordergrund stand.
 

Rupert

Friends call me Loretta
weil rauchen kein kriterium dafür war, sich die kneipe auszusuchen. ihr braucht ja nur mal in euch zu gehen und euch fragen, warum ihr in die kneipe geht, in die ihr geht.

Lustig: Nun ist es aber aufeinmal ein Kriterium, dass nicht geraucht wird um eine Kneipe besuchen zu können :D

Ausserdem war es schon immer für viele Raucher ein Kriterium rauchen zu können.
 
Warum können Raucher nicht mal 3-4 Stunden auf eine Kippe verzichten?
Oder einfach vor die Tür gehen, eine rauchen.
(Sie werden in den 240 Minuten = 4 Stunden, wohl keine 200 Minuten vor der Tür stehen.
Wenn doch möchte ich eh nicht am Tisch oder Nebentisch mit solchen Leuten sein.
Ist denen die Gesundheit auch ihrer Kinder egal, die sie ja auch in diese Raucherkneipen mitschleppen?

In Deutschland leben wir in einer Zeit wo es immer Leute gibt denen etwas nicht passt.
Klodeckel im Rathaus Grün
Wand im Finanzamt Gelb
Tür zum Bauamt Braun
Boden bei der Warum können Raucher nicht mal 3-4 Stunden auf eine Kippe verzichten?
Oder einfach vor die Tür gehen, eine rauchen.
(Sie werden in den 240 Minuten = 4 Stunden, wohl keine 200 Minuten vor der Tür stehen.
Wenn doch möchte ich eh nicht am Tisch oder Nebentisch mit solchen Leuten sein.
Ist denen die Gesundheit auch ihrer Kinder egal, die sie ja auch in diese Raucherkneipen mitschleppen?


Beim Halbfinalspiel Spanien - Deutschland vor 14 Tagen das gleiche
Betriebsrat sagt, die Mittagschicht hört 2 Stunden früher auf, die Nachtschicht rängt 2 Stunden später an, damit die Leute das Spiel sehen können.
Es kann sich keiner vorstellen was da einige veranstaltet haben.
Nee wir wollen nicht früher aufhören, was interessiert mich der Sch**** Fußball.

u.s.w.

In Deutschland ist es halt Mode zu sagen, ich bin dafür, dass ich dagegen bin.
Um was geht es überhaupt?
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
Ist denen die Gesundheit auch ihrer Kinder egal, die sie ja auch in diese Raucherkneipen mitschleppen?
(...)

Öhm, in der Nacht um 0:00 haben aber Kinder eher wenig in einer Kneipe zu suchen, egal ob Raucher oder Nichtraucher.
Genauso wenig wie Kinder sich zum Schafkopfen um 18:00 in einem Lokal treffen sollten, egal ob Raucher oder Nichtraucher.

Wenn Du Kinder schützen willst, dann musst Du das Rauchen an sich bekämpfen und nicht nur in der Gastronomie verbieten.

Ich wage die Behauptung: Ein Rauchverbot in Gaststätten ist für einen halbwegs denkenden Raucher mal gar kein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schröder

Problembär
Diese Kneipen entstehen aber nicht, Schröder; das war gut zu beobachten in den letzten 2 Jahren hier in Bayern:
Es gab so gut wie keine Nichtraucherkneipen davor, denn niemand ging hin. Dann kam das Rauchverbot für alle Kneipen und die Raucher gingen zuerst raus zum Rauchen, dann entwickelten sich Raucherlokale und Lokale wo z.B. erst ab 22:00 oder 24:00 geraucht werden durfte und diese Lokale waren bummsvoll mit Rauchern und Nichtrauchern. In ein reines Nichtraucherlokal wären kaum häufig Raucher gegangen, wenn es daneben zig Lokale gibt, wo man rauchen kann.
Warum es die Nichtraucher dann auch immer in die Raucherlokale zieht, weiß ich nicht so wirklich. In meiner Nichtraucherzeit bin ich halt mit meinen Leuten mitgegangen und die rauchten, also wäre ein Nichtraucherlokal nichts gewesen; ausserdem störte mich das Rauchen auch nicht.

Deswegen: Solange es Raucher gibt und Rauchen erlaubt ist, entwickelt sich aus sich selbst heraus keine lohnende Nachfrage nach reinen Nichtraucherlokalen sondern nur durch Verordnungen von außen. Das war die ganzen 100 letzten Jahre ja zu beobachten: Warum gab es so gut wie keine Nichtraucherlokale?

Das ist doch Murks.
Halten wir mal fest:
1. Sehr viele Leute in Bayern sind für ein totales Rauchverbot in Bayerns Kneipen.
2. Sie gehen aber nicht in Nichtraucherkneipen, wenn ihre Freunde Raucher sind und deswegen Raucherkneipen aufsuchen würden, sondern gehen halt dann da mit.
3. Jetzt sorgen sie mit ihrer Abstimmung dafür, das ihre rauchenden Kollegen in Zukunft zuhause bleiben müssen und können mit denen gar nicht mehr weggehen (sofern es keine Outdoor-Veranstaltung ist). Dafür dürfen sie sich jetzt in den Wohnungen der Quarzer Lungenkrebs holen, wenn sie trotzdem mit diesen zusammen feiern wollen.
4. Raucher gehen nicht mit in Nichtraucherkneipen, obwohl sie nichtrauchende Freunde haben, die diese bevorzugen würden. Lieber würden sie alleine ihrer Nikotinsucht fröhnen, anstatt alle Stunde mal 5 Minuten vor die Tür zu gehen.

Ich glaub, in Bayern haben zuviele Leute die falschen Freunde... ;)

P.S.: Meine Stammkneipe in Offenbach war früher Raucherkneipe, das wurde dann per Gesetz verboten. Nun dürfte wieder geraucht werden, weil der Wirt alleine bedient und somit für Angestellte keine Gesundheitsgefährdung besteht. Er hat es trotzdem beim Qualmverbot belassen, der eigenen Gesundheit zuliebe. Die Stammkundschaft ist immer noch komplett vorhanden und geht halt zum Quarzen vor die Tür, auch im Winter und ohne Heizung (und wir hatten einen kalten Winter).

Teilweise sitz ich dann alleine drin, während alle anderen mit Glimmstengel auf`m Bürgersteig stehen, was auch nicht immer lustig ist.... :suspekt:

Es geht also, wenn man nur will...
 
Zuletzt bearbeitet:
Öhm, in der Nacht um 0:00 haben aber Kinder eher wenig in einer Kneipe zu suchen, egal ob Raucher oder Nichtraucher.
Genauso wenig wie Kinder sich zum Schafkopfen um 18:00 in einem Lokal treffen sollten, egal ob Raucher oder Nichtraucher.

Wenn Du Kinder schützen willst, dann musst Du das Rauchen an sich bekämpfen und nicht nur in der Gastronomie verbieten.

Ich wage die Behauptung: Ein Rauchverbot in Gaststätten ist für einen halbwegs denkenden Raucher mal gar kein Problem.

Es muss nicht 0:00 Uhr sein, es kann auch 17:00 sein.
Der Opa kann z.B. seinen 60igsten feiern.

Verstehe diese Sache ehrlich gesagt nicht.
Wie kann man Rücksichtslos sein und die Gesundheit anderer schädigen, nach dem Motto ist mir egal ich möchte Rauchen wenn anderen das nicht passt sollen sie zuhause bleiben.

Rauchen sollte in Räumen grundsätzlich verboten werden.
(Außer es ist Eigentum und wird wird nicht gewerblich genutzt)
 
Oben