Gesetz zum Nichtraucherschutz tritt in Kraft

Achso...jetzt kommt das Argument mit dem Jugendschutz, obwoghl da ehe die Eltern zu 100% verantwortlich sind...:floet: Also dann: Zum Gunsten des Jungendschutzes: Alk überall verbieten, Autofahren mit Tempo-limit von 90Km/h auf Autobahnen, Kaffee- und Cola-Trinken in der Öffentlichkeit verbieten. :beifall:

Es ist meine persoenliche Meinung, dass es Auswirkungen auf das Rauchverhalten von Jugendlichen haben wird wenn in Bars und Kneipen nicht mehr geraucht werden darf. Welche das wird man evtl. in ein paar Jahren in Bayern sehen. Natuerlich kann ich mich da auch irren. Aber die Eltern werden sicherlich keinem das Rauchen oder Trinken um Alter von 15 bis 18 verbieten koennen. So realistisch sollte man auch sein...

Der Vorteil von Kaffee, Cola und sonstigen Geschichten ist - abgesehen davon dass ich nicht wuesste inwieweit es einen Schaden fuer die Gesellschaft darstellt wenn einer neben mir Kaffe trinkt - dass es keine direkte Auswirkung auf unbeteiligte hat. Waehrend die Auswirkung von Passivrauchen ja erwiesen ist.

Alkoholverbot waere theoretisch gesehen auch ne eigentlich anstaendige Sache. Praktisch funktioniert sie ja jedoch nicht wie man weiss und dafuer gibt es - im Gegensatz zum Rauchverbot - ja auch vermutlich keine Mehrheit in der Bevoelkerung. Und wie bei Kaffee und Cola hat es zumindest keine direkte Einschraenkung auf unbeteiligte.

Geschwindigkeitsbeschraenkungen finde ich dagegen wieder recht sinnvoll und bin mal gespannt ob sie bald kommen werden.
 
Und nun hat einmal die Mehrheit entschieden, dass in Bayern strikt nicht mehr geraucht werden darf und ich denke frueher oder spaeter wird dies bundesweit zu kommen.

Das ist es ja grade, eine sog. Mehrheit hat über etwas entschieden, was sie eigentlich gar nichts angeht !
Das Gesetz zum Nichtraucherschutz gab es in Bayern schon .

Diese Mehrheit (Nichtraucher) haben jetzt nur über die Raucherclubs entschieden.
Was soll der Blödsinn ?

Wieso wollen die unbedingt in Raucherclubs rein ?


@wuser

Kann man eigentlich Krebs durch passiv Rauchen von
Krebs durch Abgase unterscheiden oder wird das alles den
Rauchern in die Schuhe geschoben ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist es ja grade, eine sog. Mehrheit hat über etwas entschieden, was sie eigentlich gar nichts angeht !
Das Gesetz zum Nichtraucherschutz gab es in Bayern schon .

Diese Mehrheit (Nichtraucher) haben jetzt nur über die Raucherclubs entschieden.
Was soll der Blödsinn ?

Wieso wollen die unbedingt in Raucherclubs rein ?

Kennst du die Situation in Bayern? Als ich n halbes Jahr in Muenchen n Praktikum gemacht habe durfte man da ueberall rauchen. Es gab also keine effektive Regulierung. Das hat dann wohl da genug Leute angepisst um es durch eine sehr strenge Regel zu unterbinden.

Das mit sogenannter Mehrheit kann ich jetzt nicht ganz nachvollziehen. So wie ich das gehoert haben waren das 60% der Leute die abgestimmt haben. Ist doch eigentlich ne recht solide Mehrheit. Wenn man das anzweifelt kann man auch Bundestagswahlen anzweifeln.

Und mal so aus neugierde: ist es so schlimm 2 Minuten vor die Tuer zu gehen um da eine zu rauchen wenn die Mehrheit es anscheinend so will?
 
T

theog

Guest
Herrjeeee, klingt nach einem Lehrbuch für das Idealverhalten Pubertierender (passt in sich schon gar nicht). Sowas wäre wünschenswert, ist in der Praxis aber nicht möglich, selbst das beste Kinder/Elternverhältnis bewahrt niemanden vor einer Sucht. Hier spielen weitaus mehr Faktoren eine Rolle. Wenn all das stimmt, was Du schreibst, dann wären (zumindest wir Deutschen) ein Volk schlimmster Eltern. Weisst Du wieviele Süchtige unterschiedlicher Art es aktuell gibt?

Da hast du natuerlich recht, und ich muss meine Aussage etwas relativieren...:floet: Trotzdem bleibt die groesste Veantwortung bei den Eltern.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Nein, auch das stimmt nicht, die grösste Verantwortung bleibt bei jedem selbst. Du kannst niemanden für das eigene Fehlverhalten verantwortlich machen. Du kannst es mit Faktoren wie Umgang, Elternhaus, sozialer Sicherheit, Wohngegend, Gelegenheit etc. erklären. All das sind beinflussende Faktoren. Das war es dann aber schon.
 
60% also wuser ?

60% von was ? Von denen, die eh nicht in die Kneipe gehen ?

Bei uns im Ort war schon so ein Info-Stand der sog Nichtraucherfraktion.

Die , die dort Aufkläung leisteten waren sogar aus unserem Ort, es waren
sog Gutmenschen, die weder ein Lokal von innen gesehen hatten, noch
das sie überhaupt Alkohol trinken.

Eine solche Abstimmung ist eigentlich nur Repräsentativ,
wenn die eigentlich Betroffenen , die Kneipenbesucher abstimmen würden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann geh halt nicht in eine Raucherkneipe, ganz einfach :)

Mal davon abgesehen, dass Biertrinken auch Suchtverhalten ist.

Sondern wohin?!?
darf ich mein Bier also nur zuhause trinken? Nichraucherkneipen werden kaum überleben - sonst würden sich die Wirte über ein Raucherverbot und die damit verbundenden Einnahmenverluste ja kaum so aufregen. :suspekt:


Wir reden hier seit mehr als 10 Seiten darueber, ob RAUCHERKNEIPEN, also Kneipen, wo es geraucht werden darf, erlaubt werden sollen. Natuerlich wird es in massen Nichtraucherkneipen geben.

Wenn du meinst, deine gesundheit wäre gefährdet, weil ausgerechnet der Raucherzug aus dem Nebentisch direkt zu dir kommen wuerde (das musst du wissenschaftlich beweisen koennen...), such dir doch eine Nichtraucher-Kneipe aus.

IST ES SO SCHWER ZU KAPIEREN??????????????????????Wahnsinn...:suspekt:
Ich dachte, Du wolltest hier nix mehr scheiben?!?
Ansonsten siehe oben - woher sollen diese Nichraucherkneipen kommen?
Jeder oder fast jeder Wirt regt sich doch über ein mögliches Rauchverbot auf. Er würde also dann seine Kneipe zu einem Raucher-Club machen. Jetzt komm nicht mit dem dämlichen Vorschlag, das nur xy% aller Kneipen ein Raucherclub sein dürfen? Wie willst Du diese Lizenzen (Nennen wir sie mal so) für einen Raucherclub denn verteilen? Werden sie verlost?

Ich meinte damit die Erziehung. Es haengt auschliesslich von den Eltern ab, ob ihre Kinder Raucher und Alkoholiker werden oder sonst was...:floet:
Auschliesslich sicherlich nicht, auch wenn die Erziehung eine große Rolle dabei spielt.
 
60% also wuser ?

60% von was ? Von denen, die eh nicht in die Kneipe gehen ?

Bei uns im Ort war schon so ein Info-Stand der sog Nichtraucherfraktion.

Die , die dort Aufkläung leisteten waren sogar aus unserem Ort, es waren
sog Gutmenschen, die weder ein Lokal von innen gesehen hatten, noch
das sie überhaupt Alkohol trinken.

Eine solche Abstimmung ist eigentlich nur Repräsentativ,
wenn die eigentlich Betroffenen , die Kneipenbesucher abstimmen würden.

60% von denen die abgestimmt haben. Wer zu doof war abzustimmen muss sich nicht wundern wenn andere ihm vorschreiben was Sache ist, weil er sein Recht auf Mitbestimmung vergeudet hat.

Ich glaube aber auch dass bei einer Wahlbeteiligung von 100% die Nichtraucher vermutlich gewonnen haetten.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...) Nichraucherkneipen werden kaum überleben - sonst würden sich die Wirte über ein Raucherverbot und die damit verbundenden Einnahmenverluste ja kaum so aufregen. :suspekt:
(...)

Korrekt, es gibt einfach keine natürliche Nachfrage nach reinen Nichtraucherkneipen, wie wir schon Seiten vorher schrieben, sondern die können nur durch Verordnungen von aussen entstehen.

Polemisch könnte man auch sagen: Die Nichtraucher halten es untereinander nicht aus ;)
 
Sondern wohin?!?
darf ich mein Bier also nur zuhause trinken? Nichraucherkneipen werden kaum überleben -

Da hast du wohl Recht, Nichtraucherkneipen werden wohl nicht überleben-
und warum ? Weil kein Markt dafür da ist !

Nichtraucher sind in Kneipen nun mal die Minderheit,
und deshalb ist der Volksentscheid nicht Repräsentativ !

Dort haben auch Leute mitabgestimmt, die eh nicht in die Kneipe gehen.
 

Gaudloth

Bratze
Korrekt, es gibt einfach keine natürliche Nachfrage nach reinen Nichtraucherkneipen, wie wir schon Seiten vorher schrieben, sondern die können nur durch Verordnungen von aussen entstehen.

Polemisch könnte man auch sagen: Die Nichtraucher halten es untereinander nicht aus ;)

Nein, weil wir Nichtraucher todesmutig sind und uns dann trotz der Gefahren in Raucherkneipen trauen, weil wir nirgendwo anders hinkönnen :D
 
Da hast du wohl Recht, Nichtraucherkneipen werden wohl nicht überleben-
und warum ? Weil kein Markt dafür da ist !

Nichtraucher sind in Kneipen nun mal die Minderheit,
und deshalb ist der Volksentscheid nicht Repräsentativ !

Dort haben auch Leute mitabgestimmt, die eh nicht in die Kneipe gehen.

Also ich fuer meinen Teil gehe mindestens 3 mal die Woche einen Trinken. Gerne auch exzessiv und dabei natuerlich in den sogenannten Raucherclubs (weils ja eh nix anderes gibt). Daher zaehlt meine Meinung doch denke ich mal, ne?

Find ich aber schon interessant dass nur Leute die regelmaessig Alkohol trinken abstimmen duerfen. Das haette was :D
Ich seh's so: wenn es eine gute Reglung fuer das Rauchen und Nichtrauchen in Kneipen geben wuerde, dann haette sich keiner darueber beschwert. Und zur Abstimmung: angenommen ich trinke keinen Alkohol oder gehe zumindest nie in eine Bar. Wieso sollte ich dann darueber abstimmen ob dort geraucht werden darf oder nicht!? Waer mir doch dann ladde.
Daher glaube ich nicht, dass Leute abgestimmt haben die das ueberhaupt nicht betreffen wuerden.
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
Daher glaube ich nicht, dass Leute abgestimmt haben die das ueberhaupt nicht betreffen wuerden.

Doch, da brauche ich mich nur in meinem engeren Umfeld umschauen.

Es ging ja auch in der öffentlichen Debatte gar nicht mehr darum, ob nun in Kneipen geraucht werden kann oder nicht sondern vielmehr darum, dass das Rauchen abgeschafft werden muss, warum auch immer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Doch, da brauche ich mich nur in meinem engeren Umfeld umschauen.

Okay, dagegen kann ich natuerlich nix sagen, auch wenn ich es verwunderlich finde. Vor allem das du in einem Umgeld von nicht-Kneipengaegern lebst :D

Aber glaubst du ehrlich dass es eine Mehrheit fuer den Beibehalt der jetzigen Reglung gegeben haette wenn nur Leute abgestimmt haetten die mindestens einmal im Monat in ne Bar/Kneipe gehen? Das wuerde ich zumindest aus meinem Umfeld stark bezweifeln...
 

Rupert

Friends call me Loretta
Okay, dagegen kann ich natuerlich nix sagen, auch wenn ich es verwunderlich finde. Vor allem das du in einem Umgeld von nicht-Kneipengaegern lebst :D

Aber glaubst du ehrlich dass es eine Mehrheit fuer den Beibehalt der jetzigen Reglung gegeben haette wenn nur Leute abgestimmt haetten die mindestens einmal im Monat in ne Bar/Kneipe gehen? Das wuerde ich zumindest aus meinem Umfeld stark bezweifeln...

Ad eins: Die Familie, weisste.
Ad zwei: Nein, glaube ich auch nicht. Das Verhältnis Raucher / Nichtraucher ist einfach ganz eindeutig. Vielleicht wäre die Entscheidung ein bisschen mehr zugunsten der Raucher ausgegangen, weil der eine oder andere nichtrauchende "Profiweggeher" sich eher denkt: "Ist mir Latte" oder "Gehört dazu".
 
Wie beweist man denn ein regelmaessiger Kneipengaenger zu sein?

Ganz einfach , jeder Wirt gibt die Stimmzettel an seine Gäste !

Da ist dann kein XX dabei, den es nicht betrifft !

Siehe Bundestagswahl, die Stimmzettel liegen dort aus, wo es die Leute betrifft,
in Deutschland und nicht in China !
 
Zuletzt bearbeitet:
@BoardUser

Bisher war der Mißbrauch nur in der Fußgängerzone,
wo die Abstimmung bisher stattgefunden hat definitiv gewährleistet.

Ich habe auch bisher im threat nichts darüber gelesen,
das du dich darüber echauffiert hättest .

Mißt du etwa in dem Thema mit zweierlei Maß ?
 
Zuletzt bearbeitet:

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Sie hat auf jeden Fall dort stattgefunden,
wo es gar nicht darum geht !

fragezeichen-3606.gifWie meinen?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Mein Gott, Borussenflut, komm wieder runter.
Die Raucher haben es auch mitversäumt selbst früh genug eine klare Regelung zu finden und die v.a. auch zu kommunizieren und allen anderen begreiflich zu machen.
Die Initiatoren des Bürgerbegehrens in Bayern haben sich viel besser positioniert, denn sie stellten es so dar, dass man bei einem Stimmen gegen ein schärferes Rauchverbot gleich wieder überall das Rauchen zulassen würde. Da hätte die Raucherlobby halt auch mal nachhaken und gescheit informieren müssen.
 


Erst den threat in Ruhe zu Ende lesen, und dann Fragen posten!

@rupert

Du hast vollkommen Recht, es wurde in Bayern viel versäumt !

Aber während die Raucher noch bereit sind Zugeständnisse zu machen
und zu diskutieren,
sind die Nichtraucher auf unbedingbaren Konfontrationskurs aus
nach dem Motte "Kein Millimeter dem Gegner".


Vielleicht kann man ja, wie es in unserer Demokratie sonst üblich ist
noch mehrere Volksendscheide machen , bis das Ergebniss passt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nano

Oenning_Love
In geschlossenen Gesellschaften könnt ihr euch gerne so zuqualmen wie sonst auch, aber nicht da, wo z.B. meine schöne Live-Session immer stattfindet. Wenn das eine Raucherkneipe werden würde, sollte ich da einfach nicht mehr hingehen? Klar - von der Gesundheit her schon - aber ich lass mir doch nicht einfach die Kneipe "wegnehmen".
 
Oben