Gesetz zum Nichtraucherschutz tritt in Kraft

HoratioTroche

Zuwanderer
Wer regelmäßig (täglich) raucht, kann sich aber sicher sein, dass er süchtig ist und nicht nur wegen des Geschmacks raucht.
Wer regelmäßig ungesunde Sachen isst, obwohl er weiß dass sie ungesund sind, sondern weil es schmeckt und über die Befriedigung des Hungergefühls hinausgeht, und weil er sich an den Geschmack gewöhnt hat, ist auch süchtig.
 

Gaudloth

Bratze
Sag ich doch: und als naechstes dann der Alkohol, ist schliesslich genauso ein Gift und Suchtstoff wie Nikotin und bringt deshalb reihenweise Leute fruehzeitig in ihr Grab. Ausserdem braucht's gegen den Durst ja keinen Alkohol, sondern nur Wasser. Wie, Alkohol ist Kulturgut? Weinanbaukunst und Bierbraukunst der Stolz ganzer Regionen? Na und, sind doch alles Suechtige, die einfach nur geheilt werden muessen.

Und danach geht's dann endlich den uebermaessig suessen und/oder fettigen Speisen an den Kragen, denn Hunger kann man schliesslich auch mit gesunder Nahrung stillen.

Und anschliessend wird koerperliche Ertuechtigung fuer jeden Buerger zwangsverordnet. Wollen doch mal sehen, wie eine ordentliche Umerziehung aussieht.

Was sollen denn diese Unsinnigen Vergleiche jetzt? Wo für mich der Unterschied besteht hab ich doch schon midnestens 3 mal geschrieben jetzt.
 

Gaudloth

Bratze
Die Steuereinnahmen gehen auch schon zurück. Wird zur Kompensation demnächst eine Nichtrauchersteuer eingeführt?

Kompensation sind die Einsparungen im Gesundheitswesen :D


@Horatio: Ja, die Geschmackssache wurde ja jetzt schon mehrfach angerührt. Ist ja auch ok, allerdings schwer nachvollziehbar für mich, bei Rauchern.

Wer aus Genuß isst, ist noch lange nicht süchtig und wird es auch nicht zwangsläufig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schröder

Problembär
und kommentare zum angeblichen regulierungswahn in deutschland erspare ich mir angesichts der duisburger katastrophe mal lieber...

Jep, haben die sauber hingekriegt. Wer in Kneipen raucht oder dies als Wirt zulässt, wird mit Ordnungsgeldern bestraft, aber so lebenswichtige Vorschriften wie Breite der Flucht- und Zugangswege, Pläne für Feuerwehr und Rettungskräfte und Massenbegrenzungen für den Aufenthalt auf abgesperrten Flächen werden bei erstbester Gelegenheit des schnöden Mammons wegen ignoriert und sogar von Behörden offiziell außer Kraft gesetzt.

Aber Hauptsache, unsere Kneipen sind in Zukunft rauchfrei und die Raucher qualmen jetzt zuhause bei ihren Kindern die Bude dicht.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Dann mach mir bitte noch mal den Unterschied zwischen Alkohol und Nikotin klar. Ich warte gespannt.

Das geht in den Graben rein, Detti, hatten wir schon mal vor einem Jahr.
Da kommt: "Alkohol schädigt nicht denjenigen, der neben dem Trinker sitzt", "Bier schmeckt mir, darum trinke ich, nicht etwa wegen der Wirkung", etc. pp. :D
 

Gaudloth

Bratze
Wir diskutierten unter der Annahme, dass das Rauchen keinen weiteren Mehrwert hätte, als der Suchtbefriedigung (was insgesamt aber nix bringt, weil das Stresslevel von Rauchern insgesamt höher ist, als bei Nichtrauchern). Es hat außer Gilbert bisher auch niemand was anderes behauptet.
Alkohol hat 2 Effekte, er steigert die Geselligkeit und ist Träger von Geschmacksstoffen, die Wasser zum Beispiel nciht lösen kann, dadurch zieht hier das "Geschmacksargument". Alkohol ist aber zweifellos auch ungesund.

Nicht jeder, der Alkohol trinkt ist süchtig (Alkoholsucht ist natürlich mindestens genauso beschissen wie Nikotinsucht), bei Rauchern ist das ein wenig anders. Es ist eher die Ausnahme, dass jemand so selten raucht und nur weil es ihm Freude bereitet, dass er davon nicht süchtig wird.
 

Schröder

Problembär
Kleine Anmerkung: Genau den Effekt hat Rauchen auch - mitunter ein Grund, warum in den "Raucherkneipen" immer mehr los war und mehr Interkation unter den Gästen.

Kein Wunder. Der einfache "1.-Kontakt-Spruch" - "Haste mal Feuer/Kippe" - zieht natürlich in Nichtraucherkneipen nicht so pralle. ;)
 

Gaudloth

Bratze
Kleine Anmerkung: Genau den Effekt hat Rauchen auch - mitunter ein Grund, warum in den "Raucherkneipen" immer mehr los war und mehr Interkation unter den Gästen.

Hmm... Meinst du, das liegt am Rauchen oder eher am Klientel der Raucherkneipen? Mir ist beim Zigarettenkonsum jedenfalls nie eine solche Wirkung aufgefallen.

Kein Wunder. Der einfache "1.-Kontakt-Spruch" - "Haste mal Feuer/Kippe" - zieht natürlich in Nichtraucherkneipen nicht so pralle. ;)

Ok, dat stimmt wohl, muss man halt bissl kreativer werden.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Hmm... Meinst du, das liegt am Rauchen oder eher am Klientel der Raucherkneipen? Mir ist beim Zigarettenkonsum jedenfalls nie eine solche Wirkung aufgefallen.

Das liegt wahrscheinlich u.a. daran, dass man was gemeinsames macht, in dem Sinne von "man raucht halt mal relaxed 'ne Kippe." Das ist nicht auf Raucherkneipen begrenzt. Das war Jahre davor in Discos so, auf Festivals, Parties etc. pp.
 

Detti04

The Count
Wir diskutierten unter der Annahme, dass das Rauchen keinen weiteren Mehrwert hätte, als der Suchtbefriedigung (was insgesamt aber nix bringt, weil das Stresslevel von Rauchern insgesamt höher ist, als bei Nichtrauchern). Es hat außer Gilbert bisher auch niemand was anderes behauptet.
Was ein Quatsch. Natuerlich schmeckt eine Zigarette (Zigarre, Pfeife, was auch immer) dem, der sie raucht. Somit liefert das Rauchen genau denselben "Mehrwert", den du selber fuer Alkohol anfuehrst.

Alkohol hat 2 Effekte, er steigert die Geselligkeit und ist Träger von Geschmacksstoffen, die Wasser zum Beispiel nciht lösen kann, dadurch zieht hier das "Geschmacksargument". Alkohol ist aber zweifellos auch ungesund.
Sag ich ja, genau dasselbe wie beim Rauchen.

Nicht jeder, der Alkohol trinkt ist süchtig (Alkoholsucht ist natürlich mindestens genauso beschissen wie Nikotinsucht), bei Rauchern ist das ein wenig anders. Es ist eher die Ausnahme, dass jemand so selten raucht und nur weil es ihm Freude bereitet, dass er davon nicht süchtig wird.
Das kann stimmen, muss es aber nicht. Und um mal Zahlen zu liefern: laut wikipedia gibt es in Deutschland zwischen 1,3 und 2,5 Mio Alkoholabhaengige. Ueberhaupt liefert wiki da ein paar interessante Zahlen:

"Quellen beziffern die Zahl der Toten durch Alkoholkonsum unterschiedlich. Das Statistische Bundesamt zählte im Jahr 2000 16.000 Tote durch Alkoholkonsum; dabei trat der Tod in 9.550 Fällen durch Leberzirrhose ein. Das Deutsche Rote Kreuz berichtet von 40.000 Todesfällen, davon 17.000 an Leberzirrhose. Der Drogen- und Suchtbericht 2009 der Drogenbeauftragten der deutschen Bundesregierung spricht sogar von mindestens 73.000 Toten als Folge übermäßigen Alkoholkonsums in Deutschland (zum Vergleich: Drogentod durch illegale Drogen 1.477, Tod als Folge des Tabakrauchens: 110.000)."

Aber klar, Rauchen ist oberboese, Alk dagegen nett..
 

Gaudloth

Bratze
Was ein Quatsch. Natuerlich schmeckt eine Zigarette (Zigarre, Pfeife, was auch immer) dem, der sie raucht. Somit liefert das Rauchen genau denselben "Mehrwert", den du selber fuer Alkohol anfuehrst.

Sag ich ja, genau dasselbe wie beim Rauchen.
Man hört halt schon desöfteren mal von Rauchern, dass es eigentlich gar nicht schmeckt. In Kombination damit, dass ich mir das auch nur sehr schwer vorstellen kann und mir hier fast keiner widersprochen aht, muss ich ja zu der Annahme kommen :D

Aber klar, Rauchen ist oberboese, Alk dagegen nett..

Da kann ich mit deiner Ansicht leider nicht mitgehen.
 
Wer regelmäßig ungesunde Sachen isst, obwohl er weiß dass sie ungesund sind, sondern weil es schmeckt und über die Befriedigung des Hungergefühls hinausgeht, und weil er sich an den Geschmack gewöhnt hat, ist auch süchtig.

Was soll der schwachsinnige Vergleich jetzt?!
Selbst wenn sich jemand täglich dermaßen vollfrisst, das Sigmar Gabriel gegen ihn aussieht wie ein Hungerhaken, dann ist es sein Problem!! Gut vielleicht hat der ein oder andere das Problem das die Regale bei Aldi und co. leer sind sind, wenn dieser Typ kurz vor ihnen dort einkaufen war. :suspekt:
Aber er schädigt nur sich selber, das gleiche gilt im übrigen für einen Alkoholiker - vorausgesetzt natürlich er setzt sich nicht besoffen hinters Steuer eines Autos. Aber das ist so viel ich weiss verboten!! Also erübrigt sich hier die Diskussion :suspekt: (Ich trinke übrigens eh kaum Alk. nur um das schon mal klarzustellen.)
Beim Rauchen wird aber die komplette Luft in einem geschlossenen Raum verpestet. Kein Problem wenn sich ein Raucher Zuhause oder auf der Strasse vergiften will.

Jep, haben die sauber hingekriegt. Wer in Kneipen raucht oder dies als Wirt zulässt, wird mit Ordnungsgeldern bestraft, aber so lebenswichtige Vorschriften wie Breite der Flucht- und Zugangswege, Pläne für Feuerwehr und Rettungskräfte und Massenbegrenzungen für den Aufenthalt auf abgesperrten Flächen werden bei erstbester Gelegenheit des schnöden Mammons wegen ignoriert und sogar von Behörden offiziell außer Kraft gesetzt.

Aber Hauptsache, unsere Kneipen sind in Zukunft rauchfrei und die Raucher qualmen jetzt zuhause bei ihren Kindern die Bude dicht.

:vogel:
Was hat das eine mit dem anderen zu tun??
"Nur" weil an der einen Stelle (Flucht und Zugangswege) Dinge passieren die nicht i.o. sind und da geschlampt wurde braucht man woanders auch nicht handeln? :suspekt:
Ziemlich seltsame Logik, oder?
Und wenn die Raucher bei einem Rauchverbot in ihrer Stammkneipe dafür zuhause ihre Kinder zu Passivrauchern machen, brauche ich über Unverantwortlichkeit wohl nix mehr schreiben, oder?? :vogel:
 
T

theog

Guest
Was soll der schwachsinnige Vergleich jetzt?!
Selbst wenn sich jemand täglich dermaßen vollfrisst, das Sigmar Gabriel gegen ihn aussieht wie ein Hungerhaken, dann ist es sein Problem!! Gut vielleicht hat der ein oder andere das Problem das die Regale bei Aldi und co. leer sind sind, wenn dieser Typ kurz vor ihnen dort einkaufen war. :suspekt:
Aber er schädigt nur sich selber, das gleiche gilt im übrigen für einen Alkoholiker - vorausgesetzt natürlich er setzt sich nicht besoffen hinters Steuer eines Autos. Aber das ist so viel ich weiss verboten!! Also erübrigt sich hier die Diskussion :suspekt: (Ich trinke übrigens eh kaum Alk. nur um das schon mal klarzustellen.)
Beim Rauchen wird aber die komplette Luft in einem geschlossenen Raum verpestet. Kein Problem wenn sich ein Raucher Zuhause oder auf der Strasse vergiften will.


(...)

Du meinst also, ein Alkoholisierter auf dem Gehsteig ist immer harmlos?

Bei geeigneten Massnahmen wird die Luft in einem geschlossenen Raum nicht verpestet. Wenn die Kneipe nur fuer Raucher bestimmt ist, dann ist es ehe wurscht. Also, wo ist das problem?
 
Du meinst also, ein Alkoholisierter auf dem Gehsteig ist immer harmlos?

Nöö, natürlich nicht.
O.k. zugegeben, hab ich vergessen. Aber ich wüsste jetzt ehrlich nicht, was er anstellen könnte wofür er sich keine Strafe einfängt!!

Bei geeigneten Massnahmen wird die Luft in einem geschlossenen Raum nicht verpestet. Wenn die Kneipe nur fuer Raucher bestimmt ist, dann ist es ehe wurscht. Also, wo ist das problem?

Hmm, wie sollen diese Massnahmen denn aussehen. :gruebel:
Und das mit den Kneipen hatten wir schon zig mal.
1.) Raucht auch das Personal mit (ja ja, ich weiss, sind ja eh auch alles Raucher die da arbeiten, genau wie der Weihnachsmann sein Geld das er für CocaCola bekommt spendet.) Also wie nun, Automaten aufstellen aus denen Bier, Wein und andere Getränke kommen? Sicher nicht so eine tolle Lösung, oder?
2.) Werden dann eh 99% aller Kneipen "Raucherkneipen" - was wäre also gewonnen?
 
T

theog

Guest
Hmm, wie sollen diese Massnahmen denn aussehen. :gruebel:
Und das mit den Kneipen hatten wir schon zig mal.
1.) Raucht auch das Personal mit (ja ja, ich weiss, sind ja eh auch alles Raucher die da arbeiten, genau wie der Weihnachsmann sein Geld das er für CocaCola bekommt spendet.) Also wie nun, Automaten aufstellen aus denen Bier, Wein und andere Getränke kommen? Sicher nicht so eine tolle Lösung, oder?
2.) Werden dann eh 99% aller Kneipen "Raucherkneipen" - was wäre also gewonnen?

Wieso schreibst du jetzt so einen kompletten Unsinn? Gibt es kein Personal, das raucht? Ihr macht es alles zu kompliziert, als es in wirklichkeit ist oder ihr wollt einfach jegliche Raucher aus den Staedten verbannen/eliminieren.
 
Wieso schreibst du jetzt so einen kompletten Unsinn? Gibt es kein Personal, das raucht?
Hab ich das behauptet?!? :suspekt:
Nur wie soll die Stellenanzeige aussehen?
Vielleicht.
"Suche Bedienung für Gastätte, weiblich - zwischen 18 und 25. Möglichst Raucherin oder bereit sich Zigarettenqualm und den Gesundheitlichen Folgen auszusetzten".
Personen mit Knackarsch und dicken Titten werden bevorzugt.

Ihr macht es alles zu kompliziert, als es in wirklichkeit ist oder ihr wollt einfach jegliche Raucher aus den Staedten verbannen/eliminieren.
Kompliziert machen es höchsten einige Nikotinsüchtige.
Warum ist es so schwer, für eine Kippe mal ebend vor die Tür zu gehen?
 

Schröder

Problembär
Hab ich das behauptet?!? :suspekt:
Nur wie soll die Stellenanzeige aussehen?
Vielleicht.
"Suche Bedienung für Gastätte, weiblich - zwischen 18 und 25. Möglichst Raucherin oder bereit sich Zigarettenqualm und den Gesundheitlichen Folgen auszusetzten".
Personen mit Knackarsch und dicken Titten werden bevorzugt.


Kompliziert machen es höchsten einige Nikotinsüchtige.
Warum ist es so schwer, für eine Kippe mal ebend vor die Tür zu gehen?

Ach Herrje, als wäre Passivrauchen in Kneipen die einzige Gesundheitsgefährdung für Arbeitnehmer. Da müssten erstmal sämtliche Kohlebergwerke geschlossen werden, die Arbeit dort ist nämlich viel schädlicher.
Und kompliziert wird`s weniger für die Raucher als für die Wirte. Weil viele "ich geh mal eine Rauchen"-Gäste dann nämlich die Zeche prellen und einfach verschwinden.

Auf Bahnhöfen ist Rauchen auch nur noch in auf dem Boden abgegrenzten Räumen gestattet. Weil sonst die Kippen überall rumliegen. Nun rate mal, was mit den Kippen vor den Kneipen passiert, die landen auf der Straße. Also wird über kurz oder lang jeder Wirt verpflichtet sein, für seine Raucher ´n extra Behälter für die Kippen zur Verfügung zu stellen. Oder Rauchen wird in der Öffentlichkeit ganz verboten und nur noch in abgegrenzten Ghettos erlaubt, wie jetzt an den Bahnhöfen.

Wo wir dann wieder bei den Eltern sind, die ihre Kinder zuhause zuquarzen.

Den Vergleich mit Duisburg hab nicht ich gebracht, sondern nur auf Holgy geantwortet.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

theog

Guest
Hab ich das behauptet?!? :suspekt:
Nur wie soll die Stellenanzeige aussehen?
Vielleicht.
"Suche Bedienung für Gastätte, weiblich - zwischen 18 und 25. Möglichst Raucherin oder bereit sich Zigarettenqualm und den Gesundheitlichen Folgen auszusetzten".
Personen mit Knackarsch und dicken Titten werden bevorzugt.


Kompliziert machen es höchsten einige Nikotinsüchtige.
Warum ist es so schwer, für eine Kippe mal ebend vor die Tür zu gehen?

Jap, genau! einfach irgendeinen Unsinn vor sich labern, hauptsache Rauchen soll überall verboten werden. Nö, ich habe kein problem, draussen zu gehen, um eine zu rauchen. Das mache ich auch, wenn es sein muss. Allerdings erwarte ich von Nichtrauchern den gleichen respekt; sprich: einfach akzeptieren, dass es paar raucherkneipen geben darf; und komm nicht wieder mit dem personalbloedsinn.
 
T

theog

Guest
"nee, aber ich könnte dir ein nikotinpflaster anbieten!" :D


:lachweg: :lachweg: :lachweg: :lachweg: bohaa...den sollte man nach Bayern schicken..."hey, ich gehe mal raus eine dampfen"...:lachweg:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Seit wann interessieren wir Bayern uns für Anweisungen aus Berlin? :lachweg:

Wir machen uns das Leben ausschliesslich selbst schwer.
 
Oben