Geht Schaaf?

Dilbert

Pils-Legende
Morgen!

Laut einer Videotextmeldung von RTL (nicht die beste Quelle...) soll Thomas Schaaf nach einem Jahr keinen Bock mehr auf die Eintracht haben. Der Grund sollen Streitigkeiten der Funktionäre im Verein sein, bei denen hinter Bruchhagens Rücken schon mit Sascha Lewandowski über eine Anstellung zur neuen Saison gesprochen wurde. Gestern soll es eine ergebnislose Krisensitzung zwischen Bruchhagen und Hellmann gegeben haben.

Wäre echt schade für Frankfurt und den Bundesliga-Fussball. Mannschaften unter Schaaf sorgen immer für einen guten Teil des Spektakels, weil sie nach vorn viel reissen, und hinten oftmals offen sind wie ´ne 24-Stunden-Tankstelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Sieht ganz nach Wegekeln aus. Kommt für mich ehrlich gesagt ziemlich überraschend. Die Eintracht hat doch eine ordentliche Saison mit attraktivem Fußball gespielt. Und mehr gab dieser Kader doch auch kaum her. Ich frag mich manchmal echt, was einige Vereinsbosse eigentlich erwarten... :suspekt:
 

Dilbert

Pils-Legende
Vielleicht war es die Auswärtsbilanz, vieleicht die einige Spiele andauernde Magerphase ohne Tor nach Meiers Verletzung, vielleicht die löchrige Abwehr, ich weiss es nicht.

Ich fände es einfach schade, nicht nur wegen Schaaf, auch wegen Bruchhagen, den ich als Querdenker und Nervensäge für die Bonzenvereine sehr schätze.
 

DeWollä

Real Life Junkie
genauso ein bizzarer Verein...was wolln se jetzt? Euroliga, CL oder vielleicht Meister nächste Saison?

Kapiert kein Mensch sowas, wenn Hinterhalte im Aufsichtsrat gelegt werden, hoffentlich kriegen sie die Quittung wenn Schaaf und/oder Bruchhagen gehen/geht.
 

Dominik84

Dinojäger
Schaaf und Bruchhagen verlassen den Verein die 3 Vorstände sind schuld ich und viele andere Fans sind fassungslos so wie wir hintergangen wurden.

Die 3 Aufsichtsräte haben gesagt das Lewandowski bzw. Jürgen Klopp zur SGE kommen werden..

Bin immer noch schockiert und fassungslos wie man unseren Fans um geht mein Dauerkarte erneuer ich nicht mehr.

Thomas Schaaf hat nun eine offizielle Stellungnahme abgegeben:
Erklärung von Thomas Schaaf im Wortlaut

„Wir haben eine tolle Saison erlebt, mit viel Spektakel, besonders im eigenen Stadion. Es gab viele schwierige Situationen zu überstehen, vor allem durch unglaublich viele und schwere Verletzungen, die uns die ganze Saison begleitet haben und darüber hinaus.

Ein neues Team zu bilden und gleichzeitig erfolgreiche Spiele zu liefern war die Hauptaufgabe. Neue Spieler in die Mannschaft zu integrieren, junge Spieler heranzuführen und in der Bundesliga debütieren zu lassen, ist uns ebenso gelungen, wie gestandene Spieler wieder für die Nationalmannschaften ihres Landes interessant zu machen.

Die Zahlen und Ergebnisse geben uns die Bestätigung für unsere gute geleistete Arbeit. Auch die Zahl unserer Fans und Zuschauer, die zu Hause in der Commerzbank- Arena oder bei den Auswärtsspielen dabei waren, sind ein klares Zeichen für einen gemeinsamen positiven Weg. Die Unterstützung unserer Fans war ein zusätzliches Plus bei unserer Entwicklung.

Platz 9 in der Abschlusstabelle der Bundesliga, den Torschützenkönig der Bundesliga und eine der torsichersten Angriffsreihen der Liga im Team zu haben, ist ein Ergebnis, über das sich jeder Eintracht- Fan freuen kann.
Wir haben die uns gestellten Aufgaben erfüllt und mehr. Deshalb bedauere ich es umso mehr, nun diese Entscheidung zu treffen.

Die in der Öffentlichkeit getätigten Aussagen und die Darstellung meiner Person und meiner Arbeit, die sich in unglaublichen und nicht nachvollziehbaren Anschuldigungen und Unterstellungen in den Medien äußern, kann und will ich nicht akzeptieren. Deshalb ist es zu der Trennung gekommen.

Ich bedanke mich für die Zusammenarbeit mit den für mich zuständigen Personen, ich bedanke mich bei der Mannschaft für die gezeigten Leistungen und Arbeit, ich bedanke mich bei allen Mitarbeitern, die mich und das Trainerteam bei unserer Arbeit unterstützt haben und ich bedanke mich bei allen Fans der Eintracht, die uns über die Saison begleitet und immer wieder die Unterstützung gegeben haben.

Ich wünsche Eintracht Frankfurt weiterhin viel Erfolg, dieser Verein und diese Stadt haben das verdient.“


Einladung zur Presseerklärung
Sehr geehrte Redaktionen, liebe Kollegen und Kolleginnen,
wir möchten Sie darüber informieren, dass der Vorstandsvorsitzende der Eintracht Frankfurt Fußball AG, Heribert Bruchhagen, heute um 13:30 Uhr in der Mixed-Zone des Stadions eine Erklärung zum Rücktritt von Thomas Schaaf abgeben wird.
Presseabteilung / Eintracht Frankfurt Fußball AG
Impressum
Eintracht Frankfurt Fußball AG
Carsten Knoop
Pressesprecher
 

Dominik84

Dinojäger
Heller Fischer und Co sind schuld ...... wie das mit den 2 neuen Trainern ablaufen soll keine Ahnung... so wie ich verstanden habe soll ...

Lewandowski Co Trainer werden.

Kloppo den Job von Schaaf übernehmen.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Das wäre ein Treffer mitten ins Herz der Mainzer Fans, wenn "ihr" Kloppo in die verbotene Stadt wechselt.
 

Dominik84

Dinojäger
Klopp in Frankfurt? Ist schon wieder der 1. April?

Nein der volle Ernst.

Hinter dem Rücken von Bruchhagen soll nach mehreren übereinstimmenden Informationen in den vergangenen Wochen Kontakt zu Jürgen Klopp aufgenommen worden sein. Der soll vor allem auf der Wunschliste von Hellmann ganz oben stehen.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Wie jetzt? Das die Schaaf rausekeln ist ja schon mal unterste Schublade und absolut nicht nachvollziehbar. Der hat doch wirklich gute Arbeit abgeliefert und steht für Kontinuität. Aber was ist das denn jetzt für eine Story mit Klopp? Normalerweise würde ich das ins Reich der Fabel verweisen. Klopp hat sich einen guten Namen in ganz Europa erarbeitet und geht dann statt Madrid oder England nach Frankfurt? Das wäre ja mal eine Überraschung. Nur der Glaube fehlt mir da aktuell.
 

Detti04

The Count
Nein der volle Ernst.

Hinter dem Rücken von Bruchhagen soll nach mehreren übereinstimmenden Informationen in den vergangenen Wochen Kontakt zu Jürgen Klopp aufgenommen worden sein. Der soll vor allem auf der Wunschliste von Hellmann ganz oben stehen.
Mit derselben Aussicht auf Erfolg kann sich Hellmann (wer immer das auch ist) Scarlett Johansson auf seine Wunschliste von Sexualpartnern schreiben.
 
http://www.kicker.de/news/fussball/...fahr-bei-der-eintracht_schaaf-will-gehen.html

TS fühlte sich halt hintergangen. Einzig Bruchhagen hatte TS nicht kritisiert und ihm den Rücken gestärkt.
Dem Artikel nach ist Sascha Lewandowski das Objekt der Begierde. Kloppo wohl eher nicht.

Hintergrund des überraschenden Abschieds: Bereits vor dem letzten Spiel gegen den Werksklub wurde Schaaf zugetragen, dass sich Spitzenfunktionäre der Eintracht mit dem früheren Leverkusener Coach Sascha Lewandowski über ein Engagement zur neuen Spielzeit unterhalten haben sollen. Für den langjährigen Trainer der SV Werder war dies der Auslöser für seinen Rücktritt.
Nach intensiven Beratungen zwischen dem Vorstand und Aufsichtsrat wurde dem Wunsch von Schaaf stattgegeben und der Coach mit sofortiger Wirkung freigestellt. "Thomas Schaaf hat die vom Verein vorgegebenen Ziele für die ablaufende Saison mit Platz 9 und 43 Punkten mehr als erfüllt. Die Zusammenarbeit mit ihm war gut. Dies haben wir ihm und der Öffentlichkeit in den letzten Tagen auch immer wieder bestätigt. Wir bedauern es sehr, dass Thomas Schaaf den mit uns eingeschlagenen Weg nicht mehr weiter gehen möchte", sagte Bruchhagen.

Erfolgt seien die Gespräche mit Sascha Lewandowski auch hinter dem Rücken von Vorstandsboss Bruchhagen - der im Führungszirkel der einzige war, der Schaaf in den vergangenen Wochen absolute Rückendeckung gegeben hatte. Schaafs Vertrag bei der SGE lief bis zum 30. Juni 2016.
 

Dilbert

Pils-Legende
Mein letzter Stand aus´m Sport.1-Text besagt, dass Bruchhagen den Schritt von Schaaf bedauert, selber aber seinen Vertrag erfüllt.

Warum das alles so weit kommen konnte, werde ich wahrscheinlich nie verstehen.

Klopp hat wohl angekündigt ein halbes Jahr zu pausieren, der wäre damit wahrscheinlich raus aus der Verlosung.
 
Oben