Gegen extremistisch/nationalitisch motivierte Gewalt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Gaudloth

Bratze
Ja, und da liegt eben der Kritikpunkt: Schlagen 3 Deutsche auf einen Ausländer ein, steht in allen Medien erstmal was von "eventuellen rassistischen Übergriffen", egal, ob das nun belegbar ist oder nicht. Da wird auch zunächst mal nicht differenziert. Es wird erstmal davon ausgegangen, das die Täter Rechte waren und der Aufschrei ist groß. Ist in Mügeln jetzt ja dasselbe: 50 Mann rennen den 8 Indern hinterher, 8-10 schreien "Ausländer raus" und schon sind alles Nazis (das hatte Itchy hier glaub ich schon mal angesprochen).
Klar, die Medien verallgemeinern zu schnell, aber das hat ja auch seine Grundlagen, bei Angriffen von deutschen auf Ausländer hat es in 90% der Fälle einen rassistischen Hintergrund.

Umgekehrt wird erstmal davon ausgegangen, das die Tat keinen rassistischen Hintergrund hat. Warum diese Unterschiede in der vorläufigen Bewertung der Taten?

Und ich bleibe dabei: So enorm unterscheiden sie sich in der Häufigkeit eben doch nicht, dass man es nun als "sowas gibt`s nicht, und wenn, ist es unerheblich" unter den Tisch kehren sollte.

Unter den Tisch gekehrt wird nix, das kannst du nicht ernsthaft glauben.
Dann bleib dabei, Irrglaube kann manchmal ganz hilfreich sein. I)
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ja, und da liegt eben der Kritikpunkt: Schlagen 3 Deutsche auf einen Ausländer ein, steht in allen Medien erstmal was von "eventuellen rassistischen Übergriffen", egal, ob das nun belegbar ist oder nicht. Da wird auch zunächst mal nicht differenziert. Es wird erstmal davon ausgegangen, das die Täter Rechte waren und der Aufschrei ist groß. Ist in Mügeln jetzt ja dasselbe: 50 Mann rennen den 8 Indern hinterher, 8-10 schreien "Ausländer raus" und schon sind alles Nazis (das hatte Itchy hier glaub ich schon mal angesprochen).

Nur mit dem Unterschied daß Itchy gerade mit den Mitlaufenden härter ins Gericht ging als mit den "Organisatoren" der Hatz.
 

Schröder

Problembär
1. Klar, die Medien verallgemeinern zu schnell, aber das hat ja auch seine Grundlagen, bei Angriffen von deutschen auf Ausländer hat es in 90% der Fälle einen rassistischen Hintergrund.

2. Unter den Tisch gekehrt wird nix, das kannst du nicht ernsthaft glauben.
Dann bleib dabei, Irrglaube kann manchmal ganz hilfreich sein. I)

1. Wirklich 90 %? Oder wird das nur in 90 % der Fälle von den Medien so hingestellt und es ist vielleicht nicht mal die Hälfte, vielleicht nicht mal 10%?

Ist denn jeder, der sich die Pöbeleien nicht gefallen lässt und irgendwann mal zuschlägt, ein Rassist?

2. Es wird aber auch nicht so klar dargestellt, wie es sollte. Und findet viel zu wenig Beachtung. Ich möchte einmal in Deutschland eine Lichterkette für die Opfer von Deutschenfeindlichen Angriffen. Wenn wir das für Ausländer machen, dann sollten wir ja wohl auch erst Recht für unsere Landsleute sowas auf die Beine stellen können.
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
1. Wirklich 90 %? Oder wird das nur in 90 % der Fälle von den Medien so hingestellt und es ist vielleicht nicht mal die Hälfte, vielleicht nicht mal 10%?

Ist denn jeder, der sich die Pöbeleien nicht gefallen lässt und irgendwann mal zuschlägt, ein Rassist?

2. Es wird aber auch nicht so klar dargestellt, wie es sollte. Und findet viel zu wenig Beachtung. Ich möchte einmal in Deutschland eine Lichterkette für die Opfer von Deutschenfeindlichen Angriffen. Wenn wir das für Ausländer machen, dann sollten wir ja wohl auch erst Recht für unsere Landsleute sowas auf die Beine stellen können.

*edit face:
um auch hier die offensichtliche Beleidigung herauszunehmen, formuliere ich den Satz mal um.*


edith!

so hab ich den satz aber nicht gemeint, face!

deshalb hab ich ihn gestrichen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
2. Es wird aber auch nicht so klar dargestellt, wie es sollte. Und findet viel zu wenig Beachtung. Ich möchte einmal in Deutschland eine Lichterkette für die Opfer von Deutschenfeindlichen Angriffen. Wenn wir das für Ausländer machen, dann sollten wir ja wohl auch erst Recht für unsere Landsleute sowas auf die Beine stellen können.

Stell halt mal eine auf die Beine oder reg eine an. Bin ja mal gespannt auf das gesellschaftliche Echo und v.a. welche Gruppierungen sich in erster Linie dafür begeistern - noch weit vor der Beantwortung der Frage nach dem Bedarf.
 

Gaudloth

Bratze
1. Wirklich 90 %? Oder wird das nur in 90 % der Fälle von den Medien so hingestellt und es ist vielleicht nicht mal die Hälfte, vielleicht nicht mal 10%?

Ist denn jeder, der sich die Pöbeleien nicht gefallen lässt und irgendwann mal zuschlägt, ein Rassist?

2. Es wird aber auch nicht so klar dargestellt, wie es sollte. Und findet viel zu wenig Beachtung. Ich möchte einmal in Deutschland eine Lichterkette für die Opfer von Deutschenfeindlichen Angriffen. Wenn wir das für Ausländer machen, dann sollten wir ja wohl auch erst Recht für unsere Landsleute sowas auf die Beine stellen können.

1. Ich bin mir da ziemlich sicher.

2. Du denkst mir da ein bisschen zu nationalistisch.
 

Schröder

Problembär
@ Pauli: Ach wirklich? Weil ich für die Opfer rassistischer Angriffe `ne Lichterkette machen würde, bin ich nun selber Rassist? Du hast `ne ziemlich *edit face: bitte keine Beleidigungen* Logik. :gruebel:

@ Rupert: Genau da liegt das Problem. Weil sich ja vielleicht die falschen Gruppen dafür interessieren könnten, wird das Thema von der "Gesellschaft" lieber gar nicht erst aufgegriffen. Dann lieber totschweigen.

Aber darin waren wir ja schon immer gut. :suspekt:
 

Gaudloth

Bratze
In dem Fall hat das in gewisser Weise schon etwas mit Nationalismus zu tun.
Auch deutsche Opfer bekommen ihre Aufmerksamkeit, bei weitem nicht alle, aber genausowenig bekommen "alle" nicht deutschen Opfer so viel Aufmerksamkeit, wenn sowas wie in Mügeln mit deutschen passiert wär, dann hättest du mindestens genau so viel in den Zeitungen gelesen.
 

Gaudloth

Bratze
@ Pauli: Ach wirklich? Weil ich für die Opfer rassistischer Angriffe `ne Lichterkette machen würde, bin ich nun selber Rassist? Du hast `ne ziemlich hirnverbrannte Logik. :gruebel:

Du solltest eben etwas auf deine Ausdrucksweise achten ;) er hat ja den betreffenden Part auch hervorgehoben.

EDIT: Was heißt eigentlich nationalitisch? (Steht im Threadtitel)
 

Rupert

Friends call me Loretta
Mal so rum gefragt, weil Du Dich ja immer so gerne an Beipielen bedienst:
Die Anlässe der Lichterketten Anfang der Neunzger sind Dir schon bekannt, Schröder?
 

Schröder

Problembär
Du solltest eben etwas auf deine Ausdrucksweise achten ;) er hat ja den betreffenden Part auch hervorgehoben.

EDIT: Was heißt eigentlich nationalitisch? (Steht im Threadtitel)

Wer *edit face: Beleidgungen haben hier nichts zu suchen* solche Posts von sich gibt, da kann man einen Spinner hinter vermuten. Er soll erstmal lesen lernen, bevor er andere hier als Rassisten hinstellt. :motz: Selbst der hervorgehobene Teil ist weit davon entfernt, rassistisch zu sein.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ja klar. Anschläge mit Molotowcocktails auf Asylbewerberheime u. a. in Lichtenhagen.

Unter anderem ja. Es traf auch ganz normale Wohnhäuser von türkischen Familien in Mölln und Solingen wo etliche Kinder verbrannten.

Ich denke mal, sowas ist ein Gedenken wert, oder?

Irgendwie kommt'smir nämlich so vor, als ob hier der Eindruck entstehen soll, daß man mal "einfach so" 'ne Lichterkette machte...
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Ich würde vorschlagen, das man hier mal zwei Etagen emotional herunterschaltet wird. Beleidigungen haben hier nichts zu suchen.
 

Gaudloth

Bratze
Der *edit face: Beleidgungen haben hier nichts zu suchen* soll erstmal lesen lernen, bevor er andere hier als Rassisten hinstellt. :motz: Selbst der hervorgehobene Teil ist weit davon entfernt, rassistisch zu sein.

Rassistisch ist übertrieben, aber anstößig ist das schon. Vorallem die Formulierung "...erst Recht...".
 

Gaudloth

Bratze
Unter anderem ja. Es traf auch ganz normale Wohnhäuser von türkischen Familien betroffen in Mölln und Solingen wo etliche Kinder verbrannten.

Ich denke mal, sowas ist ein Gedenken wert, oder?

Irgendwie kommt'smir nämlich so vor, als ob hier der Eindruck entstehen soll, daß man mal "einfach so" 'ne Lichterkette machte...

Allerdings, gut, dass mal jemand drauf hinweist. Das ging ja schon irgendwie in die Richtung.
 

Schröder

Problembär
Ich würde vorschlagen, das man hier mal zwei Etagen emotional herunterschaltet wird. Beleidigungen haben hier nichts zu suchen.

Dan soll Paulis Beitrag, wo er mich als Rassisten hinstellt, aber auch gelöscht werden. Nicht so einseitig, face. :motz: Wenn ich so beleidigt werde, kann ich mich ja wohl verteidigen.
 

Schröder

Problembär
Rassistisch ist übertrieben, aber anstößig ist das schon. Vorallem die Formulierung "...erst Recht...".

Wieso? Was ist daran anstößig? :gruebel: Wenn wir das so fortführen, das man als Deutscher grundsätzlich alles absolut neutral sehen soll, dann wird Jubeln wenn die Deutschen bei der WM (welche Sportart auch immer) gewinnen ja auch bald "rassistisch". :suspekt: Weil man dann ja die anderen (ausländischen) Teams wohl automatisch nicht mag.
 

Gaudloth

Bratze
Wieso? Was ist daran anstößig? :gruebel: Wenn wir das so fortführen, das man als Deutscher grundsätzlich alles absolut neutral sehen soll, dann wird Jubeln wenn die Deutschen bei der WM (welche Sportart auch immer) gewinnen ja auch bald "rassistisch". :suspekt: Weil man dann ja die anderen (ausländischen) Teams wohl automatisch nicht mag.

Scherz? :suspekt:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Mein Gott Schröder, jetzt komm mal wieder runter. Du hast Dich gerade etwas vergaloppiert, meinst nicht? Jetzt fang doch nicht an, mit noch mehr Zitieren von unzutreffenden Beispielen Dich noch mehr zu verheddern.

Ausserdem ist der Sinn einer Gedenkveranstaltung, welche ja Dein ursprüngliches Besipiel war, nicht unbedingt die Neutralität - sondern das Zeigen von Mitgefühl, einer gewissen Verbundenheit und auch der Ablehnung von den Taten, die diejenigen begangen haben, deren Opfer man gerade gedenkt.
 

Itchy

Vertrauter
Der Diskussion würde es mal gut tun, wenn zwischen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus unterschieden würde.

Ganz offen ausgelebter Rassismus ist eher selten, Ausländerfeindlichkeit das übliche. Mag sich die Ausländerfeindlichkeit auch des öfteren in rassistischen Parolen äussern, bis zum wirklichen Rassismus, der sich in der Überlegenheit der eigenen und darin liegenden Ansprüchen äussert, ist es bei den meisten doch noch ein großer Schritt.
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
@ Pauli: Ach wirklich? Weil ich für die Opfer rassistischer Angriffe `ne Lichterkette machen würde, bin ich nun selber Rassist? Du hast `ne ziemlich *edit face: bitte keine Beleidigungen* Logik. :gruebel:

@ Rupert: Genau da liegt das Problem. Weil sich ja vielleicht die falschen Gruppen dafür interessieren könnten, wird das Thema von der "Gesellschaft" lieber gar nicht erst aufgegriffen. Dann lieber totschweigen.

Aber darin waren wir ja schon immer gut. :suspekt:

face, könntest du auch hier die die offensichtliche beleidigung heraus nehmen? :motz:
 

pauli09

2. Ewige Tabelle "1gg1"
Ooooooch, biste so empfindlich geworden? ;)
Weil ich deine Logik "beleidigt" habe?

Sowas mag ich, austeilen aber nicht einstecken können. :suspekt:
Ganz arme Vorstellung, Pauli. Da bin ich Besseres von dir gewohnt.:nene:

schröder, du bist ein *edit face: bitte keine Beleidigungen* nationalist, der die rechte deutscher über die von ausländern stellt.

ein ausländerfeindliches ereignis, das bei vielen hier echte betroffenheit auslöst, nimmst du zum anlass, hier thesen zu verbreiten, dass "wir deutschen uns doch wohl zuerst mal und erst recht um uns deutsche zu kümmern haben, bevor wir nach den interessen von ausländern schauen".

es ist eine unglaubliche geschmacklosigkeit, in einem thread, der sich mit den opfern deutscher übergriffe auf ausländer befasst, hervorzuheben, dass ja deutsche schon opfer gewesen sind und dass man sich dieser vorfälle insbesondere annehmen sollte.

solche äußerungen stelle ich denen gleich, die der widerwärtige bürgermeister zum besten gegeben hat.

es geht hier nicht darum, dass deutschland in seiner außendarstellung schlecht dasteht, es geht um die angst, die ausländer in deutschland haben, wenn 50 leute eine treibjagd veranstalten.
und dann geht es in diesem zusammenhang auch nicht darum, dass irgend ein deutscher schon mal opfer eines wie auch immer motivierten übergriffs geworden ist.

mach doch zu dem letztgenannten thema einen neuen thread auf. aber gib hier nicht den eindruck, du wolltest das abscheuliche verbrechen von mügeln in irgend einer weise relativieren.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben