Gauck oder Wulff?

Ich würde ihn wählen ...

  • Gauck

    Stimmen: 35 89,7%
  • Wulff

    Stimmen: 5 12,8%

  • Umfrageteilnehmer
    39

lenz

undichte Stelle
Da hat sich der Wulffi aber ganz schön in die Scheisse geritten bzw. sich mit dem falschen angelegt.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Wulff lehnt die Veröffentlichung des Anrufes ab. Jetzt schießt er sich endgültig selbst ins Knie:suspekt: Bin nur mal auf die Begründung gespannt.:zahnluec:
Das ist doch ein Armutszeugnis. Wenn es so war wie er es gestern geschildert hat, nämlich dass es nur um den Aufschub ging(was eigentlich auch schon Blödsinn ist), dann hätte er doch mit einer Veröffentlichung Vertrauen gewinnen können. Das er diese Ablehnt ist in meinen Augen ein weiteres Zugeständnis einer weiteren Lüge. Und sowas ist BundespräsidentX(
 

Rupert

Friends call me Loretta
Naja, ich würde auch keiner Veröffentlichung zustimmen, die mich endgültig zum Deppen macht. Da werfe ich ihm mal nix vor, ich Gutmensch :)
 
Das er diese Ablehnt ist in meinen Augen ein weiteres Zugeständnis einer weiteren Lüge.

So ist es! Stimmt er zu ist hat er sich als Gegner der freien Meinungsäußerung entblößt, stimmt er nicht zu, ist er ein Lügner.
So jetzt bitte noch irgendein paar Bagatellen im Internet rauskramen, und dann ist die Sache schnell zu Ende.
Ich gehe davon aus, dass er morgen zurücktritt. So einsam will schließlich keiner sein.
 
Absolute lose-lose-Situation. Stimmt er der Veröffentlichung zu wirds (wahrscheinlich) peinlich, lehnt er ab wird er nochmal unglaubwürdiger.

Und erneut die Tränendrüse: "außergewöhnlich emotionale Situation". Schon das Gewinsel vom "Schutz seiner armen Familie" war doch eher peinlich und verfängt nur noch bei ganz Wenigen (s. auch hier im thread).
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Der Bundespräsident sagt Nein zur Veröffentlichung seiner Mailbox-Nachricht an "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann. In einem Brief an den Journalisten schreibt Christian Wulff, seine Worte seien ausschließlich für Diekmann bestimmt gewesen.

Streit mit der "Bild": Wulff lehnt Veröffentlichung von Anrufprotokoll ab - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

Das war zu erwarten. Demnach waren seine Worte mit der Transparenz auch wieder heisse Luft. Irgendwer schrieb es hier aber bereits einer loser-loser Situation. Er kann bei der Sache eigentlich nicht gewinnen, da er schon zu tief drin steckt.
Daher einmal mehr, Herr Wulff, treten Sie zurück.
 
Textveröffentlichung des Anrufes ist sicher straffrei, Audioveröffentlichung wohl auch, allenfalls hier könnte eine Persönlichkeitsverletzung vorliegen.

Sein ARD-Auftritt legt den Rücktritt nahe. Wulff hat tatsächlich gejammert, dass er "ohne Karenzzeit" vom Ministerpräsidenten zum Bundespräsidenten berufen wurde". Der Mann tut mir so leid. Wahrscheinlich konnte man als MP von Niedersachsen eben mal so den Chefredakteur einer Kreiszeitung per Telefon ungehindert anraunzen. Bei der BILD funktioniert das aber nicht, das konnte der Arme nicht wissen.Was hat er sich vorgestellt als Bundespräsident? Azubi-Dasein mit " dumm rumstehen als Ausbildungsziel" ?

Da fällt mir auch noch ein, dass er seinen langjährigen Berater kaltschnäutzig nach der Kreditsache gefeuert hat, als ob der den Kredit eingefädelt hätte,
 
Zuletzt bearbeitet:

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Rücktritt, bitte.

Und dann eine neue Verfassung mit mehr direkter Demokratie.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Wann will der Typ endlich gehen?

Bundespräsidenten-Affäre: Neue Vorwürfe gegen Wulff wegen Hauskauf | RP ONLINE

Merkel, Rösler und Seehofer suchen wohl schon einen Nachfolger, dem auch die Grünen und die SPD nicht widerstehen können.

Norbert Blüm? ;)

Klaus Töpfer?

Wäre der Fasanenadler Frederik Freiherr von Furchensumpf, der Wulff würde er jetzt sagen: "Hetz mich nicht". :zahnluec:

Dauert halt noch bis die Medien ihn rausgemobbt haben aus dem Amt. Ich bin übrigens für Uli Hoeneß als Nachfolger.
 
Ich wär ja dafür generell über den Sinn dieses Amts nachzudenken.
Es ist ja nun eh beschädigt, könnte man leicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Das Amt sehe ich in keiner Weise beschädigt. Der Inhaber desselbigen ist für mich aber mit dem Amt nicht mehr kompatibel, so er es denn überhaupt je war.
 

Markus

Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.
Eine Freundin von mir meinte gestern, Wulff solle zurücktreten und dann soll kein neuer Bundespräsident mehr gewählt werden.

Ebenso:
Ich wär ja dafür generell über den Sinn dieses Amts nachzudenken.
Es ist ja nun eh beschädigt, könnte man leicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.


Je mehr ich darüber nachdenke, desto besser gefällt mir der Gedanke.

Das Amt des Bundespräsidenten hat mittlerweile stark an Image verloren (nicht nur durch Wulff, sondern auch wie Köhler + Wulff in dieses Amt kamen). Wirklich brauchen tut es dieses Amt nicht.

Aus meiner Sicht sollte der Bundesratspräsident (der jeweilige Ministerpräsident des Bundeslandes, das im Bundesrat den Vorsitz hat), der eh schon jetzt stellvertretendes Staatsoberhaupt ist, dauerhaft die (paar) Aufgaben des Staatsoberhauptes übertragen bekommen.
Das spart Geld und vermeidet solche peinlichen Wahlen & Situationen.

Zweiter Mann/Frau im Staat wäre dann die heutige Nr. 3, der Bundestagspräsident.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ich sehe das Problem nicht in dem Amt selbst, sondern in der Person Wulff. Als Angie den damals aus parteitaktischen Gründen durchsetzte, wusste man doch schon, dass er nicht das Format dafür hat - Hauskredit hin, Pressedrohungen her.

Wir brauchen in diesem Amt einfach wieder einen klugen Kopf, der nicht in Parteischablonen denkt, der auf Mißstände hinweist und der sich eigene Gedanken macht. Hatten wir doch auch schon, z.B. Weizsäcker oder Heinemann.
 

Rupert

Friends call me Loretta
V.a. braucht man keinen Parteikarriereisten sondern jemanden, der auch ausserhalb seiner Parteiämter was darstellt.

Beim Christian ist da ja nix zu finden.
 
Ganz ehrlich, wir brauchen niemanden, der auf Missstände hinweist. Unsere Damen und Herren Politiker müssten nur ab und zu aufs Volk hören. Da wird auf genug Missstände hingewiesen.
Für den Grüßaugust kannste in Deutschland den zuständigen MP oder auch den Bundesratspräsidenten nehmen. Fürs Ausland haben wir einen Außenminister. Warum müssen da zwei rumrennen?

Ob das Amt nun beschädigt ist oder nicht, spielt für mich keine wesentliche Rolle. Wulff ist beschädigt, ein Nachfolger wärs wahrscheinlich nicht (der kann ja nixx dafür ;))

Ich hab den BP noch nie gebraucht, nicht den Wulff, nicht den Köhler und auch keinen deren Vorgänger. Für mich ist das einfach das unnötigste Amt der deutschen Politik (zumindest wenn man es mit den dafür anfallenden Kosten vergleicht).
Die Wahl ist darüber hinaus eine Farce. Ein BP repräsentiert eine Nation und wird von (Möchtegern)Promis aus dem Bereich Klatsch und Tratsch, Sport, Schauspiel usw. gewählt :lachweg:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben