Fußball in China (Hoeneß: Überholt China die Bundesliga?)

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Im neuen 11freunde Heft ist ein großes Uli Interview. Wirklich sehr interessant und das sei jedem empfohlen, der in Sachen Hoeneß und FCB auf dem neusten Stand sein möchte. Zum Beispiel wegen dem zukünftigen Engagement der FCB in China. Und Apropo China: Interessant sind auch die Ausführungen zum Financial Fair Play, das Uli Hoeneß sehr begrüßt und auch hofft, dass das richtig umgesetzt wird. Allerdings könnte sich auch ein Nachteil ergeben, den er offen anspricht:

11freunde: Wäre es vorstellbar, dass in 10 Jahren alle Topspieler nach China gehen, weil nach Financial Fair Play plötzlich dort die höchsten Gehälter bezahlt werden?

UH: In China ist eine rasante Entwicklung in Gange. Wenn die mit einer ähnlichen Vehemenz wie in anderen Wirtschaftszweigen anfangen Fußballclubs aufzubauen, halte ich es durchaus für denkbar, das die europäischen Vereine ins Hintertreffen geraten.

Ist in 10 Jahren die chinesische Liga die Nummer 1 auf der Welt?
 

André

Admin
Durchaus denkbar,wenn die Masse sich dafür begeistern kann. Der chinesische Markt ist halt auch viel größer, und so könnte da auf Dauer viel mehr Geld verdient werden.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Bei fast 1,4 Milliarden Einwohnern würden die wohl auch den einen oder anderen talentierten Fußballspieler ausgraben.
Vielleicht setzen sie ja ein Fußballförderprogramm auf, wenn sie's nicht schon taten, wie man's auch aus anderen Sportarten kennt, dann bin ich mal gespannt, wie es in 10 Jahren ausschaut.
 

alditüte

HSVer
Ich bezweifle, dass die chinesische Liga je den Stellenwert von Spanien/England/Italien/Deutschland erreichen wird. Selbst wenn dort die besten Spieler spielen – wer interessiert sich denn für Beijing Gouan oder Shanghai Shenhua? Es kommt immer mal vor, dass ein richtiger „Weltstar“ in eine Liga in Asien oder Nordamerika wechselt, aber interessieren tut sich da keiner für.

Wer guckt auf einmal die Qatari Stars League im Katar, nur weil da ein paar Stars spielen? Und wie beliebt ist die MLS in Amerika, obwohl die Namen dort nicht unbekannt sind?

Der chinesische Markt wird fußballerisch gesehen für Europäer und Südamerikaner auf ewig uninteressant bleiben, weil die Vereine selbst keine großen Namen sind. Und ich bin mir sicher, dass das auch so bleiben würde, wenn auf einmal eine regelrechte Weltauswahl in China (bzw. USA oder Katar etc.) spielen würde.

Chinese Super League, Dalian Aerbin gegen Nanchang Bayi mit Casillas, Cristiano Ronaldo, Messi, Rooney, Podolski – wen interessiert's, außer die Asiaten?
 
Zuletzt bearbeitet:

U w e

Moderator
Das wäre doch perfekt für die Ligen in Europa, nur müssten sich dann die Vereine den Gegebenheiten auch anpassen.

Alle Spieler der 1.Kategorie nach China, dann bleiben für die europäischen Ligen Spieler der 2 oder 3 Kategorie übrig und man kann so seine enormen Schuldenlasten abbauen. Weniger Ablösesummen, weniger Gehälter, weniger Abstellungen zur Nationalmannschaft etc.

Lauter Vorteile die man dann aber nutzen müsste und dann nicht auch für solche Spieler immense Summen zahlen.

95% der Fans sind doch Vereinstreu, denen ist doch egal welcher Name da auf den Platz rumläuft. Ich kenn keinen der zum Spiel fährt um nur Rooney, Ronaldo oder Messi zu sehen und denen Manchester, Real oder Barcelona schnurz egal ist.

Und die Fernsehanstalten zahlen auch nicht weniger, wenn ein Robben, Ribery, Reus oder Götze nicht mehr in Deutschland spielen würden.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Ich seh das ähnlich wie alditüte: in 10 Jahren wird dir chinesische Liga niemals so attraktiv werden wie die europäischen Ligen.

Die Golfländer investieren doch schon seit mehr als einem Jahrzehnt Unsummen in ihre Vereine, so dass ein Spitzenspieler dort wohl auch heute schon ein höheres Gehalt bekäme als in Europa. Und auch in den USA (Beckham) oder Russland kann man heute mehr als gut verdienen. Trotzdem wurde den wichtigen westeuropäischen Ligen noch nicht im entferntesten der Rang abgelaufen.

Von der Aussicht, in der asiatischen CL gegen Pohang Steelers und Al-Ahli zu spielen, statt gegen Manchester oder Barcelona, mal ganz zu schweigen...
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Zuletzt bearbeitet:
T

theog

Guest
Die Antwort lautet: Jaein; China überholt fast ganz europa, aber nicht den BVB! Lucas Barrios kommt im Sommer zurück, darauf wette ich 10 Kisten Bier...
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
In der aktuellen FIFA Weltrangliste ( Nov 12 ) steht China auf Platz 88. An dieser Platzierung kann man in etwa den Stellenwert des chinesischen Fussballs ablesen. Attraktivität wird nicht geboten, von Spielberichten und Kommentaren ist ausserhalb des Landes nichts zu sehen. Wer nach China geht, folgt dem Lockruf des Geldes, aber seine Karriere geht dem Ende entgegen. Barrios war wohl schlecht beraten, denn für China ist er noch zu jung.
Solange China nicht unter die ersten 10 der Fussball-Welt kommt, können die Einheimischen noch so fussballverrückt sein, in Sachen globaler Stellenwert wird sich da nichts ändern.
 

DeWollä

Real Life Junkie
Mich interessiert der aktuelle europäische Fußball schon fast nicht mehr, das wird dann wohl durch 1 Milliarde Chinesen kompensiert werden in der Zukunft. Das ist eben der Wandel, ich habe kein Problem mit, Zwanziger hat kein Problem mit und Hoeneß wird seine Würste auch in China los....
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
... Hoeneß wird seine Würste auch in China los....

Das sich der FCB in Zukunft stärker um den chinesischen Markt kümmern wird, um dort präsenter zu sein, hat Hoeneß in dem Interview ja auch schon angekündigt. Schade, dass das nicht online ist...

Aber mal sehen, ob das nicht auch nach hinten los gehen kann, und die chinesischen Clubs sich dann mit Spielern aus dem Bayernkader eindecken. :D
 

DeWollä

Real Life Junkie
hehe, ich denke es wird in China mal eine ganze Weile so bleiben wie in den USA. Altgediente Spieler mit großem Namen sahnen noch mal kräftig ab, sonnen sich in der 2. Popularität und knüpfen Kontakte für sich und ihre Umwelt. Jeder hat im Kopf, was in China alles möglich ist, jeder Profi denkt schon über the day after nach und da könnte man für VW und Audi Repräsentationen eröffnen und weiterhin soviel Geld verdienen, wie man gewohnt ist.
Der Uli bräuchte für den China Markt mit Sicherheit die zehnfache Produktionskapazität, aber so wie ich ihn kenne, wird er klein anfangen und in 10 Jahren Chinas größter Weißwurstfabrikant sein (garantiert ohne Ratten und Hundefleisch!) ;)

Bayernspieler nach China verkaufen, nachdem sie nutzlos auf der Bank rumhängen, ist bestimmt profitabel.
 
Ich wusste bisher garnicht, dass sich China so sehr für Fußball interessiert. Wenn man überlegt wie viele Einwohner China hat, ist natürlich das Potenzial mit Fußball viel Geld zu erwirtschaften sehr groß. Trotzdem würde es mich schon ein wenig wundern, wenn die chinesische Liga in 10 Jahren schon größer sein soll als unsere Bundesliga.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Misimovic (30) wechselt übrigens vom Kuranyi-Klub Dynamo Moskau für drei Jahre zum chinesischen Erstligisten Guizhou Moutai.

Guizhou Moutaihat auch 3 Spanier im Kader: Nano, Rafa Jordá und Rubén Suárez alle von Levante gekommen. Und noch Zlatan Muslimović.

Volksrepublik China - Guizhou Renhe FC - Ergebnisse, Spielpläne, Kader, Statistiken, Fotos, VIdeos und News - Soccerway

Die spielen zuhause immerhin vor 20.000 bis 52.000 Zuschauern!

Guizhou Moutai - Spieltagsübersicht, Spielplan 2012 - transfermarkt.de

Sven-Göran Eriksson ist neuer Trainer beim chinesischen Erstligisten Guangzhou RF!

http://www.gzrffc.com.cn/UploadFiles/201364173649944.jpg



¹ãÖݸ»Á¦×ãÇò¾ãÀÖ²¿ <- OFFIZIELLE wEBSIDE

Volksrepublik China - Guangzhou R&F FC - Ergebnisse, Spielpläne, Kader, Statistiken, Fotos, VIdeos und News - Soccerway

Guangzhou R&F FC

Guangzhou Evergrande hat die asiatische CL gewonnen! :top:

Trainer: Marcello Lippi

Nun hat eine chinesische Firma Infront gekauft (die unter vielem anderem die Teutsche Nationalmannschaft vermarktet). In 15 Jahren wird China Fußball-Weltmeister:

Für die deutschen Fußballfans dürfte die WM 2030 gleich mehrfach zur Enttäuschung werden. Erstens wird der dann siebenfache Weltmeister seinen Titel gegen eine genial zusammengekaufte chinesische Nationalmannschaft kaum ein viertes Mal verteidigen können. Und außerdem werden sich die öffentlich-rechtliche Sendeanstalten schon früh aus dem Bieterrennen um Übertragungsrechte verabschieden.

Warum China in 15 Jahren Fußball-Weltmeister wird
http://www.welt.de/wirtschaft/article137339666/Warum-China-in-15-Jahren-Fussball-Weltmeister-wird.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
China wird sicher nicht Weltmeister, aber die WM 2030 koennte damit tatsaechlich vergeben sein. (2026 darf sich kein asiatischer Verband bewerben.) Das sind schlechte Nachrichten fuer mich, denn damit rueckt eine Ausrichtung des Turniers durch Australien, was ja ebenfalls als asiatischer Verband gilt, in immer weitere Ferne.
 
Es wird noch einige Jahre dauern, aber wenn die Chinesen etwas starten, dann ziehen sie es auch durch. Gerade sportliche Erfolge sind prima um Menschenrechtsfragen zu überdecken und das eigene Volk ruhig zu stellen.
 
Es wird noch einige Jahre dauern, aber wenn die Chinesen etwas starten, dann ziehen sie es auch durch. Gerade sportliche Erfolge sind prima um Menschenrechtsfragen zu überdecken und das eigene Volk ruhig zu stellen.
Mag ja sein, das die Chinesen sich dies vornehmen, aber eins bedenken sie nicht, ein erfolgreicher Fußball
kann nur entstehen, wenn man auch international gefordert wird. Wo sollen bitte schön die Chinesen
profilierte Mannschaften im asiatischen Kontinent mit hohen Anforderungen finden.
Mit dem Transfer von internationalen älteren Superspielern sind se nicht sehr weit gekommen.
Viele haben nach kurzer Zeit das Handtuch geworfen, wegen fehlenden sportlichen Anreiz.
Ein Kollege von mir arbeitet und wohnt in China und geht (Besitzer einer Dauerkarte) regelmäßig
zu den sogenannten 1. Ligaspielen. Seine Meinung besteht darin, dass sie schlechter spielen als unsere
3. Liga. Ich gebe China keine Chance, wenn sie sich nicht der Welt öffnen.
Angefangen bei kontrollierten E-Mail-Verkehr. Was DARF ins Land und was GEHT nach draußen.
Habe mit meinem Kollegen nur Kontakt über die Arbeitsstelle, ansonsten werden alle privaten E-Mail abgeblockt.
Von chinesischer Seite. Solange diese Einschränkungen bestehen, und es gibt sicherlich noch viele andere mehr,
haben sie kaum eine Möglichkeit auf ein Niveau wie Real Madrid oder Chelsea zu kommen.
In anderen Sportarten mag dies klappen, aber da spielt das Kapital genannt Geld keine Rolle.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Wird Steuer-Uli recht behalten? 10 jahre war vielleicht etwas optimistisch prophezeit, aber die Chinesen treiben die Entwicklung des Fußballs konsequent und unaufhaltsam weiter.

Stars wechseln nach Asien - International - Fußball - sportschau.de

Die meisten Klubs sind im Besitz großer Firmen, die locker Etats von 150 Millionen Euro und mehr stemmen. "Der Klubunternehmer, der zeigt, dass er ein gutes Team beisammen hat, wird die Anerkennung des chinesischen Präsidenten gewinnen", heißt es. 50.000 Leistungszentren werden noch im ganzen Land aus dem Boden gestampft, Fußball an Schulen zum Pflichtfach gemacht. Mit Lehrbüchern werden angeblich bald Ballbehandlung, Stellungsspiel und Viererkette vermittelt. Ob’s hilft?
 
Schon krass wer jetzt alles und für welches Geld dorthin wechselt! :staun:

Der chinesische Erstligist Guangzhou Evergrande gibt die Verpflichtung von Atletico Madrids Jackson Martinez für die Rekordsumme von 42 Millionen Euro bekannt. (...)

Der 29 Jahre alte kolumbianische Stürmer unterschrieb einen Vierjahresvertrag in China, wie auf der Vereinshomepage mitgeteilt wurde. Atletico hatte Martinez erst im Sommer 2015 vom FC Porto geholt, wo er in 92 Spielen 133 Tore geschossen hatte

Erst vor einer Woche war mit der Verpflichtung von Brasiliens Ramires (28) ein Rekord aufgestellt worden. Jiangsu Suning hatte sich für 28 Millionen Euro die Dienste für den Mittelfeldspieler vom FC Chelsea gesichert.

Transfermarkt: Gerüchte und Fakten im SPORT1-Ticker

Sportliche Ambitionen scheinen die beiden Kameraden ja offensichtlich keine mehr zu haben.
 
Find ich doch etwas früh. Zumal sei beide ja jetzt nicht bei Klubs gespielt haben die nicht in der Lage sind was zu reißen. Auch wenn Chelsea gerade mal nach Jahren etwas schwächelt.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Jackson Martínez hat bei Atlético ja überhaupt nicht eingeschlagen, insofern sind sie in Madrid sicher froh...
Warum hat der BVB den Immobile eigentlich dort nicht angeboten? Die wollten ja vor kurzem auch den Ramos kaufen...
 
Mit 28 bzw. 29 Jahren geraten sportliche Ambitionen eben langsam in den Hintergrund. Da kann man ernten, was man gesät hat.

MMn isses nicht anders zu erwarten. Bald werden auch die Engländer in der deutschen Bundesliga mächtig abgreifen. Die Bundesligisten, die es nicht schaffen können finanziell/gehaltsmäßig dagegen zu halten, werden, über kurz oder lang, eher leer ausgehen. Die meisten guten Fussballer werden dem Ruf des Geldes folgen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Tun sie ja schon. Aber da sie weltweit abgreifen, und die Zahl der Spieler die spielen können nunmal begrenzt ist, wird sich irgendwann ein Gleichgewicht einstellen. Wenn es das nicht schon hat.

Und wie man liest, wird sich die Spirale nicht endlos so weiterdrehen in England.
Aber was soll daran verkehrt sein, wenn englische Clubs nach und nach die Schulden deutscher Clubs auf einen Schlag begleichen? Und Schulden haben doch noch genug.
 
Aber was soll daran verkehrt sein, wenn englische Clubs nach und nach die Schulden deutscher Clubs auf einen Schlag begleichen?

Nix. So kann sich die gute Jugendarbeit der deutschen Bundesligisten recht schnell bezahlt machen.
Allerdings könnte es für die deutschen Vereine schwerer werden sich im internationalen Geschäft zu etablieren. Da sie ihre guten und die guten jungen Spieler an die reichen Vereine verlieren.

Und Schulden haben doch noch genug

Wo du Recht hast, hast du Recht. :isklar::isklar:
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Wann ist man eigentlich satt ? Wenn man etwas nicht mehr ertragen kann ! Wir reden hier über Summen, die jedes Vorstellungsvermögen sprengen. Millionen oder Milliarden, wo ist der Unterschied, ausser in 3 Nullen mehr oder weniger. Satt zu sein hat was mit Überdrüssigkeit zu tun und wir bewegen uns in Sphären, in die wir finanziell nicht reingehören. Ich denke, hier lesen keine Millionäre mit bzw. outen sich nicht als solche. Wer hier mitlesen dürfte, wäre
diese Gestalt :idee:
 
Oben