Fußball EM 2022 der Frauen

Hendryk

Forum-Freund
Ich sehe hier zumindest User die sich nach dem Spiel im wesentlichen zur Handelferszene äußern.
Wenn man bedenkt, wie krampfhaft sonst der Arm am Körper angelegt - angepresst - wird... Und dann steht die englische Spielerin mit ausgestrecktem Arm wie eine Vogelscheuche auf der Linie... (Sorry für den Vergleich). Und dann sagt der VAR kein Handspiel und die Schiri schaut es sich nicht an.
Aber ganz klar: Hätte es einen Elfer gegeben, dann hätte der auch ins Tor geschossen werden müssen. Dann wäre das Spiel anders weitergegangen. Wie und mit welchem Ergebnis ist Spekulatius.
 

Detti04

The Count
Ich pack es mal hier ein, weil es ja auch etwas mit Nachwehen der EM zu tun hat: 15 spanische Nationalspielerinnen sind aus Protest gegen ihren Coach und mit gleichlautenden Briefen von der Nationalmannschaft zurueckgetreten.

"[...] Wie der nationale Verband RFEF mitteilte, seien im Laufe des Donnerstags 15 Spielerinnen des A-Teams mit E-Mails in gleichem Wortlaut zurückgetreten.

Darin erklären die Nationalspielerinnen, dass sie die derzeitige Situation »erheblich« in ihrem »emotionalen Zustand« und ihrer »Gesundheit« beeinträchtige. [...]"


Und der Verband so? Der meint, dass die Schnepfen sich mal nicht so anstellen sollen und staerkt stattdessen dem Trainer den Ruecken:

"[...] Der Verband will dem Druck allerdings nicht nachgeben. Die RFEF werde es den Spielerinnen »nicht gestatten, die Kontinuität des Nationaltrainers und seines Trainerstabs infrage zu stellen, da derartige Entscheidungen nicht in ihren Zuständigkeitsbereich fallen«, hieß es in einer Stellungnahme.
[...]
Die Vorgehensweise der Spielerinnen entspreche »nicht den Werten des Fußballs« und sei vielmehr sogar »schädlich«, betonte der Verband. Nach geltendem spanischen Recht drohe den Spielerinnen eine Sperre von zwei bis fünf Jahren. Die Nationalmannschaft solle nun notfalls mit Jugendspielerinnen aufgefüllt werden, Hauptsache diese seien »engagiert«, so RFEF: »Das ist eine Frage der Würde.«
[...]
Eine Rückkehr der nun zurückgetretenen Spielerinnen sei nur dann möglich, wenn diese ihren Fehler einsehen und sich entschuldigen würden."



Denn merke: Wenn Dein Chef Dich schlecht behandelt, dann faellt es nicht in Deinen Zustaendigkeitsbereich, Dich ueber die schlechte Behandlung zu beschweren.

---

Einen ganz aehnlichen Fall gab es vor ein paar Jahren hier in NZ. Dabei hatten sich ebenfalls mehr als 10 Nationalspielerinnen ueber ihren Coach (den Oesterreicher Andreas Heraf) beschwert und waren aus Protest gegen ihn zurueckgetreten. Die Vorwuerfe wurden dabei vertraulich behandelt, aber es war von Anfang an ziemlich klar, dass es um Bullying und Einschuechtern der Spielerinnen und um das Schaffen eines Klimas der Angst ging. Heraf wurde einen Tag nach dem Brief vorlaeufig beurlaubt, und es wurde eine unabhaengige Untersuchungskommission eingesetzt. Diese kam zum Schluss, dass die Vorwuerfe zutrafen, woraufhin sich der Verband etwas ueber einen Monat nach diesem Brief endgueltig von Heraf trennte. Im Zuge der ganzen Angelegenheit musste auch Andy Martin, der Chef des hiesigen Fussballverbandes, zuruecktreten. Martin war schon lange vor dem Brief ueber die Missstaende informiert worden, hatte aber nichts dagegen unternommen.

Bin mal gespannt, ob das in Spanien aehnlich laeuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Ich pack es mal hier ein, weil es ja auch etwas mit Nachwehen der EM zu tun hat: 15 spanische Nationalspielerinnen sind aus Protest gegen ihren Coach und mit gleichlautenden Briefen von der Nationalmannschaft zurueckgetreten.

(...)

Und der Verband so? Der meint, dass die Schnepfen sich mal nicht so anstellen sollen und staerkt stattdessen dem Trainer den Ruecken:

(...)
Exakt das ist der Tenor dieser Verlautbarung des Verbandes und dann auch noch mit "Würde" ums Eck kommen, also schön mal die Sachlage umdrehen: Die Würde des Trainers und des Verbandes wird also durch die betroffenen Spielerinnen verletzt. Unfassbar.
 

fabsi1977

Theoretiker
Um was es genau geht steht aber nicht und dem Artikel, oder hab ich da was überlesen?

15 Spielerinnen, das ist aber schon ungewöhnlich. Da wird es zumindest mal eher unwahrscheinlich dass da lediglich überreagiert wird.
 

Detti04

The Count
Hier gibt es einen ausfuehrlicheren Artikel:


"[...] For some Spain players joining the national team has become something to endure, not enjoy. One source close to them talks of anxiety, players in tears, of an atmosphere that is unsustainable. There is little communication with Vilda, who is the coach and sporting director in one and who they see as overbearing. The environment has become tense, unpleasant at times. [...]"

Das klingt alles genau wie bei den neuseelaendischen Frauen. Auch da war der Trainer (Heraf) gleichzeitig Sportdirektor, und auch da hatten sich die Spielerinnen schon Wochen vor ihrem Brief intern beim Verbandspraesidenten ueber ihren Coach beschwert, woraufhin dieser (also der Verbandspraesident) aber untaetig geblieben war. Es ist ja auch keine Ueberraschung, dass dem Massenruecktritt schon andere Beschwerden vorausgegangen sind, denn ein solcher Massenruecktritt passiert ja nicht gleich als allererstes, wenn mal ein Problem auftritt, sondern ist ein Zeichen der Eskalation.

Im Fall des spanischen Trainer kommt dann auch noch der Vorwurf der Unfaehigkeit dazu :

"[...] Some within the squad consider the coach to be in a position that he does not merit, put there more by personal relationships than qualifications, protected by the president who they doubt truly believes in women’s football. In their view, others who are equally unqualified occupy positions of power round him.

Vilda’s tactics, methods and group management have faced internal criticism by players who demand more, his gameplans considered deficient or even nonexistent. [...]"
 
Oben