Für Robben und Ribery ist Schluss

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Naja, ehrlich gesagt, muss man bei den Bazis doch im Moment doch mit allem rechnen. Komisch auch die Art und Weise, dass mal eben nebenbei zu verkünden.

Viel interessanter wird natürlich, wer da alles kommt im Sommer. Oder schon im Winter?
 
RIB/ROB waren verdiente Spieler bei den Bayern, aber auch Ihre Zeit ist mal abgelaufen und es gibt wenige Spieler in diesem Alter, die bis zuletzt noch auf diesem Niveau gute Leistungen bringen.
Sicherlich werden sich die Bayern zur nächsten Saison verstärken müssen, aber mal ganz ehrlich wenn nicht noch große verletzungs bedingte Ausfälle kommen, haben die Bayern doch noch einen guten Kader z.B. Wagner für den Sturm, Gnarby als Ersatz für Robben, Coman als Ersatz für Ribery usw.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Ersatz für RibRob ? Mein Tipp geht in die Richtung, dass sich der Südstern in Frankfurt bedient und die Stars Haller, Rebic und Jovic weglotst. Zumindest 2 von den dreien spielen 2019 in rot. Das wäre eine typische Vorgehensweise des FCB, den eigenen Club zu stärken und den Gegner zu schwächen. Obwohl so deutlich verjüngt hätten sie sich nicht, alle 3 sind ca. Mitte 20, aber Bayern ist kein Ausbildungsverein. :weißnich:
 
Ersatz für RibRob ? Mein Tipp geht in die Richtung, dass sich der Südstern in Frankfurt bedient und die Stars Haller, Rebic und Jovic weglotst. Zumindest 2 von den dreien spielen 2019 in rot. Das wäre eine typische Vorgehensweise des FCB, den eigenen Club zu stärken und den Gegner zu schwächen. Obwohl so deutlich verjüngt hätten sie sich nicht, alle 3 sind ca. Mitte 20, aber Bayern ist kein Ausbildungsverein. :weißnich:

zumindest wäre das auch denkbar
 

Rupert

Friends call me Loretta
Für die gibt’s eh keinen „Ersatz“, so eine Flügelzange gibt’s so schnell nicht mehr beim Südstern.
 
Als HSVer will ich auhc mal meinen Senf dazugeben :)
Ich beobachte die Bayern schon lange und habe immer gehofft, mein HSV schneidet sich mal ne Scheibe ab. Momentan muss ich ehrlich zugeben, bin ich froh, wenn sie es nicht tun. Irgendwie scheint Hoeness die Kontrolle über den Laden verloren zu haben. Der Abschied von Robbery ist jedenfalls richtig. Viel zu alt, so wie viele im Bayern Kader. Der FCB sollte mal investieren. Meine Meinung.

Gruß
mv83
 

fabsi1977

Theoretiker
Meinst du so wie Dortmund u.a. mit Dahoud, Reus (ok, mit Abstrichen), Philipp, Bürki, Toprak um nur mal den aktuellen Kader zu nehmen?

Dazu hatte @theog (wo ist der eigentlich????) einst eine einleuchtenden Theorie. Der symphytische und liebenswerte und eh allerbeste Club der Welt darf das, weil die immer nur Ersatz für weggehende Spieler waren. Die Bayern hingegen kaufen Spieler die sie gar nicht brauchen, wie z.B. Götze (Kötze) oder Lewandowski (Lewandoofski).
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
Meinst du so wie Dortmund u.a. mit Dahoud, Reus (ok, mit Abstrichen), Philipp, Bürki, Toprak um nur mal den aktuellen Kader zu nehmen?
Wenn die Initiative vom BVB ausging dann schon, wobei Reus die Ausnahme ist, weil er weg wollte. Roman Bürki wurde der Job als vorgesehener Nachfolger seines Namensvetters Weidenfeller angeboten. Die typische Vorgehensweise der Bayern ist jedenfalls nicht die selbe Eigenart wie die beim BVB. Der ist sehr wohl ein Ausbildungsverein. Das negative Image ist der Neidfaktor, der jedem Tabellenführer anhaftet. :respekt:
 
Wenn die Initiative vom BVB ausging dann schon, wobei Reus die Ausnahme ist, weil er weg wollte. Roman Bürki wurde der Job als vorgesehener Nachfolger seines Namensvetters Weidenfeller angeboten. Die typische Vorgehensweise der Bayern ist jedenfalls nicht die selbe Eigenart wie die beim BVB. Der ist sehr wohl ein Ausbildungsverein. Das negative Image ist der Neidfaktor, der jedem Tabellenführer anhaftet. :respekt:

Reus wollte weg von uns - ohne das der BVB ihn angesprochen hat? Jep, so wird's gelaufen sein.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Wenn die Initiative vom BVB ausging dann schon, wobei Reus die Ausnahme ist, weil er weg wollte. Roman Bürki wurde der Job als vorgesehener Nachfolger seines Namensvetters Weidenfeller angeboten. Die typische Vorgehensweise der Bayern ist jedenfalls nicht die selbe Eigenart wie die beim BVB. Der ist sehr wohl ein Ausbildungsverein. Das negative Image ist der Neidfaktor, der jedem Tabellenführer anhaftet. :respekt:
Wen hat der BVB denn da so ausgebildet deiner Meinung nach? Sancho und Larsen in dem einen Jahr die sie bei euch sind? Weigl der bei den Löwen ausgebildet wurde? Pulisic der glaube ich mit 17 kam? Zagadou der mit 18 angeheuert wurde? Reus...ach ne, der wurde in Ahlen ausgebildet.
Entweder definieren wir den Begriff Ausbildungsverein anders oder du liegst hier komplett daneben. Die Vorgehensweise beim BVB ist, wie auch bei allen anderen Klubs eigentlich, dass man sehr gute Spieler (egal wie alt) von meist schwächeren Klubs wegkauft. Punkt.
Der Unterschied zu den Bayern liegt in der Tatsache, dass die jungen Spieler hier eher die Chance auf Einsätze bekommen. Dies wiederum hat aber vielleicht auch damit zu tun das die Ansprüche des BVB andere sind als die der Bayern. Übrigens hat das beim BVB mit den Talenten in den letzten Jahren auch nur bedingt funktioniert. Mit Dembele ging es dann wieder aufwärts. Und jetzt seit ein paar Monaten läuft es wieder.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Sorry Oldschool, aber was sollen das denn für Beispiele sein? Teilweise waren die kaum in der Jugend vom BVB. Reus wurde wohl eher in Ahlen ausgebildet. Genau wie Großkreutz sogar aussortiert. Pulisic? Passlack schon wieder weg. Duksch??? Also der Schreiberling musst da ganz schön kratzen...
Dann nenne ich mal Toni Kroos, Müller, Badstuber, Alaba, Sandro Wagner, Hummels (oh ja auch der). Klingt irgendwie besser wenn du mich fragst.
Wobei ich ganz weit davon entfernt bin die Nachwuchsarbeit der Bayern zu loben.
Und man kauft anderen keine fertigen Spieler weg? Sehr lustig. Delaney war dann wohl eher Mitläufer, genau wie damals Reus, Dahoud, Phillip, Hitz, Bürki, Diallo.... Aber schon klar. Wenn zwei das gleiche tun ist es noch immer nicht dasselbe...
Bayern bedient sich halt meist ein Regal höher. Aufgrund der Kaderqualität ist der Sprung für den Nachwuchs(leider) oft schwieriger. Aber Dortmund als Ausbildungsverein darzustellen ist dann schon gewagt, nur weil jetzt gerade mal ein paar junge Spieler, die zudem noch nicht lange beim BVB sind, groß auftrumpfen.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
...
Aber Dortmund als Ausbildungsverein darzustellen ist dann schon gewagt, nur weil jetzt gerade mal ein paar junge Spieler, die zudem noch nicht lange beim BVB sind, groß auftrumpfen.
Auf jeden Fall ein Ausbildungsverein für europäische Spitzenclubs, obwohl ich besser "Sprungbrett" sagen sollte und dabei an Mkhitaryan oder Gündogan denke. Eines musst Du auch feststellen uwin, beim ähnlich gelagerten Thema scouting-Abteilung hat der BVB sehr gute Arbeit geleistet. Die bringen da Leute ins Gespräch und auf den Rasen, von denen ich vorher nie was gehört hatte, zB Akanji, Bruun Larsen oder Sancho. :staun:
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Auf jeden Fall ein Ausbildungsverein für europäische Spitzenclubs, obwohl ich besser "Sprungbrett" sagen sollte und dabei an Mkhitaryan oder Gündogan denke. Eines musst Du auch feststellen uwin, beim ähnlich gelagerten Thema scouting-Abteilung hat der BVB sehr gute Arbeit geleistet. Die bringen da Leute ins Gespräch und auf den Rasen, von denen ich vorher nie was gehört hatte, zB Akanji, Bruun Larsen oder Sancho. :staun:
Oldschool da bin ich ja bei dir. Ich finde halt nur das dies mit Ausbildungsverein falsch definiert ist. Sind ja meist 17-18 jährige die da kommen. Der BVB ist meist halt Durchgangsstation für den Sprung zu den ganz großen Klubs.
 
Der Fc Bayern konnte dem BVB die Spieler abwerben weil der FC Bayern höhere Gehälter bieten konnte. Ausserdem konnte der FC Bayern den Spielern die deutsche Meisterschaft regelrecht versprechen. Der FC Bayern ist regelmäßig in der CL vertreten.
Der BVB war damals auf einem guten Weg, hatte aber bei weitem nicht das Standing des FC Bayern und er konnte den Spielern keine hohen Gehälter bezahlen. Der FC Bayern war immer in der Breite so gut aufgestellt um immer in der CL vertreten zu sein und um Favorit auf die deutsche Meisterschaft zu sein .
Also zu Zeiten als Lewandowski und Götze abgeworben wurden.

Zur Zeit steht der BVB weit besser da. Wirtschaftlich ist der BVB bestens aufgestellt. Der BVB hat die besten Voraussetzungen um sich beständig oben festzusetzen und der einzige direkte Konkurrent der Bayern zu werden. Es wird nicht mehr so einfach sein dem BVB die Spieler wegzufischen.

Der BVB hat (noch) nicht das Standing welches FC Bayern hat. Was die Bundesliga betrifft wird der FC Bayern bei guten Spielern/ausländischen guten Spielern ganz oben in der Liste stehen.

Beispielsweise Manuel Neuer ist zum FC Bayern gegangen um den "nächsten Schritt" zu machen. Er wollte die CL save haben und Titel gewinnen. Und er wollte weit mehr Geld verdienen.
All das konnte ihm der FC Schalke nicht bieten.
Diesen "nächsten Schritt" würden wohl sehr viele Spieler der Bundesliga gerne gehen.
Aber halt nicht alle.
Das es nicht unbedingt der FC Bayern sein muss, sieht man beispielsweise an Draxler und Sané.
Nach den ehemaligen Aussagen vom FC Bayern waren beide Spieler für den FC Bayern interessant.
Auch Jadon Sancho war mal auf der Wunschliste der Bayern. Er hat das Angebot der Bayern abgelehnt.
So btw war auch Reus auf der Wunschliste der Bayern. Soviel ich weiß, wurde man sich nicht einig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dann nenne ich mal Toni Kroos, Müller, Badstuber, Alaba, Sandro Wagner, Hummels (oh ja auch der). Klingt irgendwie besser wenn du mich fragst.
Wobei ich ganz weit davon entfernt bin die Nachwuchsarbeit der Bayern zu loben.

Somit ist seit mindestens 10 Jahren Flaute mit der fc bayrischen Jugendarbeit.

Wenn du so willst ist von den genannten Spielern einzig Hummels direkt aus der eigenen fc bayrischen Jugend (2003) . Badstuber Müller und Wagner wechselten von anderen Vereinen zum FC Bayern.

Alaba kam von der U-19 von Austria Wien, Toni Kroos kam von der U-19 von Hansa Rostock.

Alaba - ging Anno 2008 zum FC Bayern.
Kroos - 2006
Badstuber - 2002
Müller - 2000
Wagner - 1995
 
Zuletzt bearbeitet:

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Somit ist seit mindestens 10 Jahren Flaute mit der fc bayrischen Jugendarbeit.

Wenn du so willst ist von den genannten Spielern einzig Hummels direkt aus der eigenen fc bayrischen Jugend (2003) . Badstuber Müller und Wagner wechselten von anderen Vereinen zum FC Bayern.

Alaba kam von der U-19 von Austria Wien, Toni Kroos kam von der U-19 von Hansa Rostock.

Alaba - ging Anno 2008 zum FC Bayern.
Kroos - 2006
Badstuber - 2002
Müller - 2000
Wagner - 1995
Ist am Thema vorbei SK. Die Jugendarbeit der Bayern ist nicht gut. Es ging nur darum aufzuzeigen das die vom BVB keinen Deut besser ist. Denn die zählen auch Fälle wie Kroos oder Alaba zu ihren Erfolgen.
Müller kam mit 11 zu den Bayern. Wagner mit 8. Da zu behaupten die kämen nicht aus der Jugend ist schlichtweg falsch... Badstuber war immerhin schon 13...
 
Ist am Thema vorbei SK. Die Jugendarbeit der Bayern ist nicht gut. Es ging nur darum aufzuzeigen das die vom BVB keinen Deut besser ist. Denn die zählen auch Fälle wie Kroos oder Alaba zu ihren Erfolgen.
Müller kam mit 11 zu den Bayern. Wagner mit 8. Da zu behaupten die kämen nicht aus der Jugend ist schlichtweg falsch... Badstuber war immerhin schon 13...

Ach so. Na denn.... .
Aber das Geschriebene passt schon. Wenn auch nicht zu dem, was du mit deinem Kommentar sagen wolltest.
 
Zuletzt bearbeitet:
RIB/ROB waren verdiente Spieler bei den Bayern, aber auch Ihre Zeit ist mal abgelaufen und es gibt wenige Spieler in diesem Alter, die bis zuletzt noch auf diesem Niveau gute Leistungen bringen.
Sicherlich werden sich die Bayern zur nächsten Saison verstärken müssen, aber mal ganz ehrlich wenn nicht noch große verletzungs bedingte Ausfälle kommen, haben die Bayern doch noch einen guten Kader z.B. Wagner für den Sturm, Gnarby als Ersatz für Robben, Coman als Ersatz für Ribery usw.

Na sie an, hatte ich doch gar nicht so Unrecht !!!
 
Oben