Fridays for Future

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Noch besser wäre es, wenn sich die Abnahme der Zunahme senken würde.

Dass die Steigung kontinuierlich und immer gleich ist, sieht man ja auch so. Das ist ja das Problem. Also nicht, das man das sieht, sondern das es so ist.

Es ist also egal, ob Trump aus dem Pariser Abkommen austritt oder Biden wieder eintritt. Das, was hinten raus kommt, ist dasselbe.
 

Schröder

Problembär
Na, mal sehen. Natürlich ist das nicht zielführend.
Aber nachdem Trump sogar begonnen hat, ehem. (also vor seiner Zeit waren es noch welche) Naturschutzgebiete abzuholzen für sein fracking, würde die Kurve mit ihm wohl zumindest in den USA durch die Decke gehen. Das zumindest sollte Biden verhindern können.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Dem Klima und der Atmosphäre sind so lustige Sachen wie Staatsgrenzen unbekannt.

Und das wird Biden genauso verhindern wie Merkel das verhindert. Oder X oder Y. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn diese These von Biden und Konsort*innen widerlegt wird.
 

Schröder

Problembär
Das dem Klima Staatsgrenzen wurscht sind, weiß ich. Wo aber Merkel und wohl auch Biden zumindest den Status quo halten, ist dem Trump die Umwelt mal völlig wurscht. Der würde auch den letzten Baum in den USA noch absägen und den letzten Fluss vergiften, wenn es sich zu Geld machen lässt. Leute aus diversen Gegenden jedenfalls können Wasser nur noch abgefüllt in Flaschen kaufen, weil sein fracking das Grund- und Trinkwasser verseucht hat. Und die Fläche einiger Naturschutzgebiete wurden um (also nicht "auf", sondern wirklich "um") 85 % reduziert.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Weder Merkel noch Biden werden den Status Quo halten. Und die machen auch noch andere schlimme Sachen, die mit dem Klimawandel nichts zu tun haben.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Deutlich findet das nur die Bundesregierung. "Deutlich" gesunken bedeutet leider nicht, dass sie weit genug gesunken sind, dass es auch irgendeinen Effekt hätte. Merkel hat also gar nichts geschafft, denn es kommt drauf an, was hinten bei raus kommt. Und da ist nix rausgekommen, was den Klimawandel aufhalten könnte.

Das kann man hier schön sehen:

Keelingkurve2.jpg


Das ist die Keeling-Kurve. Sie zeigt die Konzentration des CO2 in der Atmosphäre - will man die Klimaerwärmung senken, muss die Konzentration sinken. Wir sehen: Nix ist passiert.

Eingetragen sind die diversen Abkommen u.ä. in denen beschlossen wurde, die Kurve, also den CO2-Ausstoß, zu veringern. Wir sehen: Es ist jeweils nix passiert.

Siehe hier: Wir steuern auf 3°C und nicht, wie von Merkel und Konsort*innen unterschrieben und versprochen auf 1,5°C:

Despite a dip in greenhouse gas emissions from the COVID-19 economic slowdown, the world is still heading for a catastrophic temperature rise above 3°C this century – far beyond the goals of the Paris Agreement.
Emissions Gap Report 2020
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Diese Kurve wirst Du auch nicht so schnell abfallen sehen, denn CO2 bleibt Jahrzehnte bis Jahrhunderte in der Atmosphäre.
Den CO2-Ausstoß kann man beeinflußen; das was schon raus ist nicht mehr.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
War hier wieder jemand löschenderweise unterwegs?

(edit Holgy: nein, wie man an der Numerierung der Beiträge sehen kann)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rupert

Friends call me Loretta
Ein Minus von 6,3% beim CO2-Ausstoß im Jahr 2019 gegenüber 2018 ist natürlich viel zu wenig; da muss deutlich mehr kommen aber das hat halt auch nicht zuletzt jeder Einzelne selbst in der Hand.
Ich sehe schon die Erfolgsmeldungen für 2020 vor mir und wie sich auf die Schulter geschlagen werden wird nur wird das auch nur eine kleine Delle sein und die wurde auch nur durch etwas ganz anderes erzwungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Ei2YL5GWoAUeG9o.jpg


Zitat aus einem Interview mit dem Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber. Es sieht halt wirklich finster aus und es ist wohl wirklich keine realistische Annahme zu glauben, dass sich da irgendwas Nennswertes tun wird. Die entsprechenden Folgen sind nicht mehr aufzuhalten.
 

Hendryk

Forum-Freund
Weder Merkel noch Biden werden den Status Quo halten. Und die machen auch noch andere schlimme Sachen, die mit dem Klimawandel nichts zu tun haben.
Dann haben wir schon 2 Sündenböcke...
Klimaschutz geht nur gemeinsam mit zumindest den meisten Staaten oder Menschen dieser Erde. Da reichen die Regierungschefs zweier Staaten nicht aus.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Dann haben wir schon 2 Sündenböcke...
Klimaschutz geht nur gemeinsam mit zumindest den meisten Staaten oder Menschen dieser Erde. Da reichen die Regierungschefs zweier Staaten nicht aus.

Deswegen steht da oben auch ob noch X und Y als Platzhalter für all die anderen, die ebenfalls nichts oder zu wenig tun. Biden und Merkel sind lediglich Beispiele. Es geht auch gar nicht um Sündenböcke, sondern es geht darum, dass die Verantwortlichen seit Jahrzehnten so tun als würden sie etwas machen. Sie machen aber nichts, was einen Effekt hätte. Es ist also egal ob sie irgendwas in Paris unterzeichen oder nicht, denn das Resultat ist dasselbe: Die Erderwärmung steigt weiter und das ist auch so gut wie gar nicht mehr aufzuhalten und die entsprechenden Folgen werden eintreten. Der Klimawandel ist da genauso wie das Corona-Virus: wenn man nichts dagegen unternimmt, nimmt die Katastrophe ihren Lauf. Aber Klimawandel können Biden und Merkel ja schön ignorieren, die beiden werden die Folgen nicht mehr erleben.
 

Schröder

Problembär
Deutlich findet das nur die Bundesregierung. "Deutlich" gesunken bedeutet leider nicht, dass sie weit genug gesunken sind, dass es auch irgendeinen Effekt hätte. Merkel hat also gar nichts geschafft, denn es kommt drauf an, was hinten bei raus kommt. Und da ist nix rausgekommen, was den Klimawandel aufhalten könnte.

Das kann man hier schön sehen:

Anhang anzeigen 44592

Das ist die Keeling-Kurve. Sie zeigt die Konzentration des CO2 in der Atmosphäre - will man die Klimaerwärmung senken, muss die Konzentration sinken. Wir sehen: Nix ist passiert.

Eingetragen sind die diversen Abkommen u.ä. in denen beschlossen wurde, die Kurve, also den CO2-Ausstoß, zu veringern. Wir sehen: Es ist jeweils nix passiert.

Siehe hier: Wir steuern auf 3°C und nicht, wie von Merkel und Konsort*innen unterschrieben und versprochen auf 1,5°C:

Despite a dip in greenhouse gas emissions from the COVID-19 economic slowdown, the world is still heading for a catastrophic temperature rise above 3°C this century – far beyond the goals of the Paris Agreement.
Emissions Gap Report 2020

Deutschlands Anteil am Co2-Ausstoß liegt weltweit bei 2%. Wir können alleine gar nix tun, was irgendeinen Effekt hätte, selbst wenn wir alle aufhören zu heizen, Auto zu fahren und unsere Lebensmittel zur Kühlung in der Erde verbuddeln. Allenfalls als Vorbild und Vorreiter sollten wir den Ausstoß senken. Fraglich nur, ob das anderen Staaten nicht egal ist...
 

Rupert

Friends call me Loretta
Deutschland liegt weltweit auf Platz 6 beim CO2-Ausstoß; natürlich muss man da drastisch drosseln, wenn man es ernst meint, dass man was gegen die CO2-Emission machen will.
 
Oben