Fridays for Future

Rupert

Friends call me Loretta
Die auf der Erde ankommende Energie, die von der Sonne abgestrahlt wird, übersteigt den Energiebedarf der gesamten Menschheit um das Zehntausendfache. Davon ist nur Bruchteil nutzbar aber es ist weit davon entfernt, dass sie in irgendeiner Weise verbraucht wäre. Deswegen frage ich mich ja, ob die damit die aktuell erschlossene regenerative Energie meinen; darüber gibt der Artikel ja keine Auskunft.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Weiß ich nicht, ich könnte mir vorstellen, es nutzt ja nix, dass die Sonne quasi unendlich viel Energie abstrahlt, die Menschheit davon aber nicht genung einfangen kann, weil sie nicht die Ressourcen dazu hat.

Ist übrigens "nur" das 6000-fache.

Aus Wiki: Die auf die Erdatmosphäre auftreffende Sonnenenergie beträgt jährlich 1,56 · 1018 kWh, was knapp dem 12.000fachen des Primärenergieverbrauchs der Menschheit im Jahr 2005 (1,33 · 1014 kWh/Jahr) entspricht.[27] Von dieser Energie erreicht etwa die Hälfte die Erdoberfläche,[28] womit sie potentiell für die photovoltaische Energiegewinnung nutzbar ist. Einer 2017 im Fachjournal Nature Energy erschienenen Studie zufolge kann die Photovoltaik bis zum Jahr 2050 ca. 30–50 % des weltweiten Strombedarfs technisch und wirtschaftlich decken und damit die dominierende Art der Stromerzeugung werden.

Dann mal los! Stellt die Wüsten voll mit Photovoltaiks!

+++

Positive Nachricht: Trump kann ja viel rumschwafeln, aber er kann den Fortschritt nicht aufhalten.

Trump wollte die Kohleverstromung gegenüber den erneuerbaren Energien stärken und den Ausbau von Ökostromanlagen bremsen. Das hat nicht geklappt. Viele Bundesstaaten pfeifen auf die Ideen der aktuellen Besatzung im Weißen Haus und sehen lieber zu, dass sie mit der Energiewende gut vorankommen. Inzwischen produzieren fünf von ihnen mehr als zehn Prozent ihrer Energie mit der Sonne.

https://www.erneuerbareenergien.de/...5-prozent-mehr-solarstrom-150-436-109433.html

USA: Zwei Millionen Solaranlagen installiert

Das lässt ja wieder hoffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

André

Admin
Selbst mit den ganzen Subventionen ist Kohle deutlich teuerer als die erneuerbaren ohne Subventionen. Dass versteht dann eigentlich auch der letzte Vollidiot. Sollte man zumindest meinen.

Nettes Bild:
EO_A1riWAAAMLTu.png


Wir sind auf dem Niveau von 1997 angekommen!

Statt massiv zu pushen, stellen wir es nahezu komplett ein, und killen die ganze Industrie und 30.000 Arbeitsplätze einer Zukunftsbranche, um 20.000 Arbeitsplätze in einer längst überholten und nicht mehr zeitgemäßen Branche künstlich am leben zu halten.

Und jetzt will die CDU ja noch den 1000 Meter Abstand. Damit kommt man dann auf einen Windkraft-Ausbau der ähnlich wie der im Mittelalter ist.

Das BMWi teilt diese Einschätzung natürlich nicht:


Das nennt man dann wohl Realitätsverlust. :vogel:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Auch wenn die Regierung weiterhin den Windkraftausbau bremst, wird es ja nichts daran ändern, dass Strom aus Kohle teurer ist. Es kommt ja auch nicht von ungefähr, dass die großen Energieversorger wie EON und RWE ihre Kohlekraftwerke loshaben wollen; mit denen lässt sich halt nicht mehr allzu viel verdienen. Das ändern die Damen und Herren von der GroKo ja nicht.
Das superärgerliche ist, dass die Bremserei beim Wind eben auf Kosten des CO2-Ausstosses geht und speziell für den deutschen Verbraucher ist ärgerlich, dass er für die Kohle weiterhin ordentlich zur Kasse gebeten wird.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Schwimmen aber nicht naß werden wollen, das ist da die Devise.

Zurück zur Kernkraft, das wäre dann die zweite Abkehr vom Ausstieg. Ich fass es nicht.
Die Lobbyarbeit der großen Energieunternehmen funktioniert auf alle Fälle hervorragend.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich frage mich seitdem ich das zum ersten Mal vor x Jahren gelesen habe: Was ist eine Denkfabrik bzw. ein "Thinktank"?

Kapier ich einfach nicht - kann wahrscheinlich nicht denken. :D
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Das sind nichts weiter als Unternehmen, die Ideen (Produkte) neu verpacken und so vermarkten, dass politische Debatten beeinflusst werden. Die vertreten in der Regel eine bestimmte politische oder ideologische Linie und in diesem Kontext wird sie dann exzessiv beworben. Oder, um es mal mit kabarettistischen Zügen zu erklären ... früher hat das Gesindel auf der Kirmes Luftballons verkauft.
 

Rupert

Friends call me Loretta
:D
Schon klar; ich finde halt den Namen zum Schreien.
Totale Hybris vermischt mit einer sehr eigenen Ansicht was Denken ist: ein industrieller Massenprozess.

Der gute Guttenberg wechselte ja nachdem sein Denk-Betrug aufflog zu einem Thinktank - daran muss ich immer denken im Zusammenhang mit Thinktank.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Aber die Beharrungskräfte sind doch groß. Wer mit seinem SUV gerne auch mal mit Tempo 60 durch die Stadt brettert, wird nicht für Radverkehr und Tempo 30 eintreten oder dementsprechend wählen…

Die Wechselwirkung ist sogar noch enger. Denn als Bürger hat man ja mehrere Rollen: Man ist Konsument, Arbeitnehmer, Wähler, Mieter oder Eigentümer, genervter Anwohner und Aktivist, ADAC- und BUND-Mitglied, und Auto-Fahrer, der sich zugleich um die eigenen radfahrenden Kinder sorgt. Die Rollen klaffen immer weiter auseinander, der Selbstbetrug der Bürger wird immer absurder – das hat Fridays for Future sehr deutlich aufgezeigt.

Rainer Grießhammer zum Klimaschutz: „Selbstbetrug wird immer absurder“ | Wirtschaft

Aus einem Interview mit Rainer Grießhammer.

Diese Absurdität ist wohl leider nicht aufzuheben, daher wird das auch so gut wie unmöglich mit Klimawandel.

Was macht eigentlich Australien?
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das läuft immer auf's Gleiche raus: Verzichten. Der Energiebedarf in der ersten Welt ist meilenweit zu hoch.

Das weiß ja auch jeder Mensch.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Es gibt Hunderttausende bis wahrscheinlich Millionen von Menschen, in diesem Ländchen, die weit unter dem bundesdeutschen Energieverbrauch liegen; meistens sind das halt die, die sich finanziell vieles nicht leisten können was Energie frisst.
Das läuft also auch hier wieder darauf raus: Ein bissl Strom und Benzin zu verteuern, wird es nicht sein, denn das trifft die großen Energieverbraucher ja nicht, denn die können sich das problemlos leisten zu zahlen.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Es gibt Hunderttausende bis wahrscheinlich Millionen von Menschen, in diesem Ländchen, die weit unter dem bundesdeutschen Energieverbrauch liegen;


Das reicht halt bei weitem nicht.

Jeder in Deutschland müsste ja auf 3/4 seines jetzigen Energie-Verbrauchs verzichten. Das schafft/macht keiner.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Interessant, dass die Politik bei Corona alles umsetzt, was die Wissenschaft sagt, drastischste Maßnahmen und das ohne mit der Wimper zu zucken. Beim Klimawandel allerdings nicht. Dabei werden dessen Folgen ebenfalls katastrophal sein.
 

GaviaoDaFiel

Last Dino Standing
Interessant, dass die Politik bei Corona alles umsetzt, was die Wissenschaft sagt, drastischste Maßnahmen und das ohne mit der Wimper zu zucken. Beim Klimawandel allerdings nicht. Dabei werden dessen Folgen ebenfalls katastrophal sein.

Wirfst Du einen Frosch in kochendes Wasser, springt er raus. Steckst Du ihn in kaltes Wasser und kochst es auf, lässt er sich absieden.

Wir sind alle Amphibien. Quak.
 
Interessant, dass die Politik bei Corona alles umsetzt, was die Wissenschaft sagt, drastischste Maßnahmen und das ohne mit der Wimper zu zucken. Beim Klimawandel allerdings nicht. Dabei werden dessen Folgen ebenfalls katastrophal sein.
Und das hat ja den bequemen Nebeneffekt jetzt, dass die FFF-Veranstaltungen ja auch nicht mehr stattfinden können. So'n Pech aber auch.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Dafür sorgt der Virus für einen Wirtschaftseinbruch und das ja gut für's Klima.
 
Jep.

Durch das Coronavirus sinken die CO2-Emissionen in China um 25 Prozent - DER SPIEGEL - Wissenschaft

Allerdings auch wohl nur kurzfristig und wohlmöglich nachhaltig sogar noch eine Verschlechterung:
Eine Rezession können wir uns wirklich nicht wünschen. Aus vielen Gründen natürlich wollen wir ein schönes Leben haben und wir brauchen eine starke Wirtschaft dafür. Aber auch für das Klima ist das nur kurzfristig eine Erholung. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass während einer Rezession zwar die Emissionen heruntergehen, aber danach im Grunde genommen wieder so wachsen wie vorher. Das heißt, eine kurze Durchschnaufpause, aber den strukturellen Wandel, den wir für den Klimaschutz brauchen, den kriegen wir durch eine Rezession nicht. Im Gegenteil! Dann wird viel Energie, Geld und Kraft dafür verwendet, die Wirtschaft wieder auf die Beine zu bringen, die dann nicht für Klimaschutz zur Verfügung stehen.
Rezession durch Coronakrise - "Für das Klima ist das nur kurzfristig eine Erholung"
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Die Wahrheit über Corona. Man hätte es sich denken können...
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator

Das Krawallblatt stern lässt Greenpeace, friday for future und Rainer Langhans :troet:diskutieren.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Der Punkt ist bei so manchen Protesten in meinen Augen schlicht derjenige:
Die Nicht-Protestierenden, also quasi die Protest-Konsumenten, verarbeiten die Proteste so wie es ihnen halt selbst am besten in ihre Agenda passt.
  • Gehen zigtausende von jungen Menschen für Klima- und Umweltschutz auf die Straße, dann werden sie mal gerne als Schulschwänzer und Ahnungslose diffamiert, obwohl ihr Protest sich auf objektive, wissenschaftlich zu 100% anerkannte, beobachtete und genauest analysierte Tatsachen gründet.
  • Gehen Menschen auf die Straße und verbreiten seltsame Eigenansichten, wie sie Corona meinetwegen für sich wahrnehmen, dann aufeinmal heisst es, dass man denen zuhören muss.
  • Rotten sich Rechtsextreme, Fremdenhasser und deren Sympathisanten in großen Gruppen zusammen, die sich dann Pegida oder ähnlich nennen, dann heisst es, man müsse deren Ängste ernstnehmen.
  • etc.
Diese sog. diffusen Ängste, die noch dazu oft nichts anderes sind, als Falschwahrnehmung der Realität, schlichtes Negieren von Tatsachen, Neid und Mißgunst, Bequemlichkeit, Unwissen, kommen also häufig mal besonders wichtig an, während ganz objektive Tatsachen aufeinmal Lüge und falsch sein sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Despite a dip in greenhouse gas emissions from the COVID-19 economic slowdown, the world is still heading for a catastrophic temperature rise above 3°C this century – far beyond the goals of the Paris Agreement.
Emissions Gap Report 2020

Das ist die Keeling-Kurve. Sie zeigt die Konzentration des CO2 in der Atmosphäre - will man die Klimaerwärmung senken, hätte man die Kurve irgendwann mal flatten müssen (dank Corona kennt sich mittlerweile ja jeder mit Kurven aus! :D ) und nun müsste man sie senken. Wir sehen: Nix ist passiert.

Eingetragen sind die diversen Abkommen u.ä. in denen beschlossen wurde, die Kurve, also den CO2-Ausstoß zu verändern. Wir sehen: Es ist jeweils nix passiert.
 

Anhänge

  • Keelingkurve2.jpg
    Keelingkurve2.jpg
    279,5 KB · Aufrufe: 29
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Musst du logarithmisch auftragen oder die Steigung darstellen, dann isse flach.
Ich habe mal in irgendeinem Zusammenhang gehört, die Zunahme der Steigerung würde abnehmen. Fand ich grossartig.
 
Oben