Frau saß 42 Jahre lang tot vor dem Fernseher

Die Leiche einer Frau wurde vor ihrem Fernseher gefunden - 42 Jahre nachdem sie als vermisst gemeldet wurde.

Zuletzt wurde sie von Nachbarn, die vermutet hatten, dass sie umgezogen ist, im Jahr 1966 gesehen. Damals war sie 42 Jahre alt. Offenbar hatte sich die Kroatin Hedviga Golik aber nur eine Tasse Tee gemacht und in ihren Lieblingssessel vor ihr Schwarz-Weiß-Fernsehgerät gesetzt.

Woman sat dead in front of TV for 42 years. - The Daily Record

:staun:
 

NK+F

Fleisch.
Vielleicht lief ja was Spannendes und die Gutste ist einfach vorm Gerät hängen geblieben...:weißnich::undweg:

Das würde mich wirklich interessieren.
Der Hersteller könnte das klasse bewerben.
In etwa so: "Sie brauchen nur noch diesen Fernseher, denn der überlebt auch sie". Dann ein Bild der Frau vor ihrem Fernseher.:D
 
Das würde mich wirklich interessieren.
Der Hersteller könnte das klasse bewerben.
In etwa so: "Sie brauchen nur noch diesen Fernseher, denn der überlebt auch sie". Dann ein Bild der Frau vor ihrem Fernseher.:D


Nach 42 Jahren dürften sich die Stromkosten eines 24h-laufenden Fernsehers sicherlich in einem Bereich, in dem die Stromversorger den Saft abstellen?


Es sei denn die Dame war zum Zeitpunkt ihres Ablebens völlig autark und hat sich einen Dieselgenerator ins Wohnzimmer gestellt. Der wiederrum bräuchte einen Tank der größer als die ganze Wohnung wäre. Aber wer weiß das schon?:weißnich:
 

NK+F

Fleisch.
Vielleicht bekam sie schon damals Rent/Witwenrente und hatte für den Stromversorger einen Dauerauftrag eingerichtet.:D
 
Es fällt mir schwer diese Geschichte zu glauben.

Mal abgesehen davon dass so eine stark verweste Leiche selbst in einer gut gelüfteten Wohnung für die Nachbarn nicht zu "überriechen" ist....
Es fällt doch auf wenn eine Wohnung so lange von außen bewohnt scheint, aber nie jemand dort gesehen wird.

Was ist mit der Post? Es sollte doch wohl auffallen wenn 42 Jahre lang der Briefkasten nicht geleert wird.
Diese Frau hat 42 Jahre lang auch demnach auf keine Post / Anschreiben reagiert bzw geantwortet, es wurden keinerlei Rechnungen bezahlt usw....
 
Es fällt mir schwer diese Geschichte zu glauben.

Mal abgesehen davon dass so eine stark verweste Leiche selbst in einer gut gelüfteten Wohnung für die Nachbarn nicht zu "überriechen" ist....
Es fällt doch auf wenn eine Wohnung so lange von außen bewohnt scheint, aber nie jemand dort gesehen wird.

Was ist mit der Post? Es sollte doch wohl auffallen wenn 42 Jahre lang der Briefkasten nicht geleert wird.
Diese Frau hat 42 Jahre lang auch demnach auf keine Post / Anschreiben reagiert bzw geantwortet, es wurden keinerlei Rechnungen bezahlt usw....

Ich kenn mich zwar mit verwesenden Leichen nicht aus, denke aber dass die nur in den ersten Monaten und Jahren riechen, den Großteil der 42 Jahre sollte die Dame bestimmt geruchsfrei im Sessel gesessen haben.

Ausserdem sollte man nicht unbedingt von einem Mietshaus mittlerer Größe in Deutschland ausgehen, wer weiß ob die Frau nicht in einem Wohnblock mit mehreren hundert Wohneinheiten in einem verwarlosten Gebäude irgendwo im Niemandsland Kroatiens gewohnt hat, wo die Mieter eben nichts auf nachbarschaftliche Kontakte halten?
Aber stimmt schon, bleibt dennoch merkwürdig, irgendjemand hätte in beinahe einem halben Jahrhundert irgendetwas merken müssen.
 
Ich kenn mich zwar mit verwesenden Leichen nicht aus, denke aber dass die nur in den ersten Monaten und Jahren riechen, den Großteil der 42 Jahre sollte die Dame bestimmt geruchsfrei im Sessel gesessen haben.

Ausserdem sollte man nicht unbedingt von einem Mietshaus mittlerer Größe in Deutschland ausgehen, wer weiß ob die Frau nicht in einem Wohnblock mit mehreren hundert Wohneinheiten in einem verwarlosten Gebäude irgendwo im Niemandsland Kroatiens gewohnt hat, wo die Mieter eben nichts auf nachbarschaftliche Kontakte halten?
Aber stimmt schon, bleibt dennoch merkwürdig, irgendjemand hätte in beinahe einem halben Jahrhundert irgendetwas merken müssen.


bleiben immer noch so banale Dinge wie Rechnungen (gerade in den ersten Monaten und Jahren) welche nicht bezahlt wurden......
 

Herr_Tank

Sympathieträger
Vielleicht führte sie ein Doppelleben: einmal tot vorm Fernseher und dann noch als Karteileiche!

Wobei der Begriff "leben" in diesem Zusammenhang nicht besonders glücklich ist.
 

Ähnliche Themen

Oben