Formel 1 - 2011 News

Fakt ist, das ein Vergleich von Fahrern die in völlig verschiedenen Ären ihre Glazzeiten hatten völliger Stuss sind.
Ich kann ja auch nicht Fangio mit Prost vergleichen und zu dem Schluss kommen, dass Prost besser war - weil er mehr Siege rausgefahren hat, obwohl Fangio einen WM Titel mehr auf dem Konto hat. :floet:
 
Naja, aber ein Vergleich Schumacher=Vettel ist schon "machbarer" als Fangio mit Prost. Schumachers absolute Hochphase ist noch keine zehn Jahre her und er fährt eben auch noch mit, da kann man die reine Veranlagung schon miteinander vergleichen.
Nur kommt dann eben jeder rein objektiv zu einem völlig eigenen, anderen Ergebnis und sieht mal den einen, mal den anderen als den Besseren. Daher völliger Mumpits.
 
Zugegeben, das Beispiel Prost vs. Fangio war schon extrem. Ich wollte damit halt nur Unterstreichen, das es Unsinn ist, Fahrer aus verschiedenen Ären mit einander zu Vergleichen. Als Schumacher seinen 1.GP fuhr, war Vettel grad mal zarte 3 Jahre alt. ;)
Und wie ein Vergleich Vettel (würde man in in eine Zeitmaschine packen und sagen wir mal im Jahr 95 anstelle von Hill in den Williams setzten), wissen wir halt nicht.
Umgekehrt wissen wir nicht, wie ein 24 Jähriger Schumacher heute im RedBull der Konkurenz um die Ohren fahren würde.
Das gleiche Spiel könnte man jetzt mit sämtlichen Topfahrern der vergangenen Generationen durchgehen.
Ausserdem muss man noch eins Bedenken, das die Piloten heute bei ihrem F1 Einstieg immer jünger werden. Schumacher und Barrichello z.B. galten damlas mit ihren 21 Jahren schon als extrem Jung für einen neuen Piloten. Heute bis Du da als Rookie eher schon ein "alter Sack" :D
 

GilbertBrown

Green Bay Packers Owner
Du kennst doch keinen einzigen Konkurrenten Schumachers namentlich aus den Mitneunzgern, geschweige denn, dass Du einordnen könntest, wie stark die waren :D

ohne den unfall von senna hätte schumacher im alten jahrtausend keinen einzigen wm-titel gewonnen, da bin ich mir sicher. und dieses posting zielt auf die starke konkurrenz ab ;)
 
Junge junge, war die Rennleitung auf Koks.
Schumacher und Kobayashi bekommen eine 10 Sekunden Stop an go und bei di Resta gibt es nichtmal eine Untersuchung. :suspekt:
 
Warum ? Was stört dich daran ? Ist doch normal, das sie wollen das Vettel auf Platz 2 bleibt. Und außerdem hat der da von Red Bull da gesagt, das sie auch verhindern wollten das beide Red Bull Fahrer Vettel und Webber aneinander geraten, und von der Strecke dann kommen.

Völlig normal ja, ich würde als Teamchef genauso handeln.
Das Problem ist wohl eher, das sie vorher groß angekündigt haben, niemals zu Teamorder greifen würden. ;)
 
Völlig normal ja, ich würde als Teamchef genauso handeln.
Das Problem ist wohl eher, das sie vorher groß angekündigt haben, niemals zu Teamorder greifen würden. ;)

Ja schon aber Red Bull wil Weltmeister werden, und Vettel ist viel viel näher dran als Webber. Und Red Bull wollte einfach auch einen Crash zwischen Vettel und Webber vermeiden lassen.
 
Junge junge, war die Rennleitung auf Koks.
Schumacher und Kobayashi bekommen eine 10 Sekunden Stop an go und bei di Resta gibt es nichtmal eine Untersuchung. :suspekt:

So gut ich die Idee mit den ehemaligen Rennfahrern als Hilfssheriffs eigentlich auch finde, es ist dringend nötig dass dort mal eine klare Linie reinkommt. Nicht nur innerhalb eines Rennens schwanken die Entscheidungen gewaltig, auch über die gesamte Saison gespannt ist man da von Willkür nicht mehr weit entfernt - gar nicht mal absichtlich, das will ich keinem unterstellen, aber solange eben objektiv und nicht nach mehr oder weniger klar definierter Regeln beurteilt wird bleibt das eine heillose Lotterie...



Das Problem ist wohl eher, das sie vorher groß angekündigt haben, niemals zu Teamorder greifen würden. ;)

Naja. Zum einen stammen diese Aussagen ja allesamt aus der Vorsaison, als die Teamorder auch noch offiziel verboten war. Zum anderen könnte man mit viel Blauäugigkeit auch glauben, dass es Horner & Co. wirklich nur darum ging, dass sich Istanbul '10 nicht wiederholen sollte. ;)
 
So gut ich die Idee mit den ehemaligen Rennfahrern als Hilfssheriffs eigentlich auch finde, es ist dringend nötig dass dort mal eine klare Linie reinkommt. Nicht nur innerhalb eines Rennens schwanken die Entscheidungen gewaltig, auch über die gesamte Saison gespannt ist man da von Willkür nicht mehr weit entfernt - gar nicht mal absichtlich, das will ich keinem unterstellen, aber solange eben objektiv und nicht nach mehr oder weniger klar definierter Regeln beurteilt wird bleibt das eine heillose Lotterie...

:top:
Stimmt, was die Rennleitung heute abgezogen hat, war aber mal wieder der knaller. :suspekt:
Ich mein, bei einem Blindfisch wie Damon Hill als "Berater" der FIA (letzte Saison) wundert mich eh nix. Aber heute war es good old Nigel, da hätte ich mir echt mehr von Versprochen, aber war wohl nix. :suspekt:
Scheinbar werden die Ex-Fahrer von den Kommisaren eh "überstimmt". Ich habe echt nichts gegen di Resta, aber warum gab es hier nicht mal eine Untersuchung geschweige denn eine Strafe? Was ist mit Hamilton (der fühlt sich doch sowieso verfolgt), als er Massa in der letzten Kurve von der Strecke drängt?
O.K. früher war sowas eh "Racing" (und das war völlig i.o.), aber heute wo jeder Furz untersucht wird müsste man auch hier handeln. Einfach wie Du schon sagst der Objektivität halber.


Naja. Zum einen stammen diese Aussagen ja allesamt aus der Vorsaison, als die Teamorder auch noch offiziel verboten war. Zum anderen könnte man mit viel Blauäugigkeit auch glauben, dass es Horner & Co. wirklich nur darum ging, dass sich Istanbul '10 nicht wiederholen sollte. ;)

War ja schon letztes Jahr mein Reden. ;)
Niemand wird so dumm sein und in einer entscheidenen Szene auf Teamorder verzichten. Zumal man bei Red Bull ja schon mal so "clever" war, dass sich Vettel und Webber gegenseitig rausgekickt haben. :floet:
Wenn schon Stallorder, dann lieber mit klarer Ansage: "Wir setzten auf Fahrer X weil der die besseren Karten hat" statt solche Spielchen wie "das würden wir nie machen" und plötzlich bekommt die Nummer 2 (die es ja offiziell nicht gibt) irgendwelche mysteriösen technische Probleme.
 

maxi98

Bitch ´n´ Dog Food
Schönes Rennen bisher. Vor allem der Spitzengruppe (ohne Vettel) zuzusehen, macht Spaß.
 
Oben