Finale: Spanien – Italien (So 1.7.)

Wer gewinnt das Finale?


  • Umfrageteilnehmer
    13
  • Umfrage geschlossen .

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Nun ist es also bald soweit: das Ende und gleichzeitig der Höhepunkt der EM stehen bevor. Wenn mich jemand vor der EM gefragt hätte, was die best mögliche Finalpaarung ohne deutsche Beteiligung sei, hätte ich mir dieses Spiel gewünscht.

Das verrückte ist: noch vor kurzem hätte jeder gesagt: da spielt schöner Fußball (Spanien) gegen Defensivkunst (Italien). Es zeigt sich aber, dass die Italiener mit ihren zwei Sturmspitzen attraktiver spielen als die Spanier mit ihrem teilweise einschläfernden Spiel im Mittelfeld.

Leider hat es Del Bosque nicht geschafft, einen adäquaten Ersatz für den verletzten Villa zu finden. So lässt die Mannschaft im Angriff vieles zu wünschen übrig. Zumal die beiden offensivsten Spieler im Kader entweder nicht ins System passen (Torres) oder – aus welchen Gründen auch immer – gar nicht erst eingesetzt werden (Llorente).

Die Italiener dagegen fühlten sich wie schon so oft in der Außenseiterrolle sauwohl, die man ihnen wegen des Wettskandals und der direkten Folgen auf die NM (Verhaftung von Criscito direkt aus dem Quartier heraus, verdacht gegenüber Buffon) zugeschrieben hatte. Aber Prandelli hat es geschafft, aus unterschiedlichen Charakteren einen verschworenen Haufen zu formen.

Zur Mannschaftsaufstellung kann man noch nicht viel sagen, denn beide Trainer haben zwar weniger gewechselt als Löw, aber trotzdem meist in letzter Minute noch ein, zwei überraschende Änderungen präsentiert. Werde aber im Laufe des Threads noch etwas mehr zu den einzelnen Akteuren schreiben.

Ich tendiere von der Sympathie her inzwischen zwar etwas mehr zu Italien, würde aber trotzdem auf Spanien tippen. Kann mir nicht vorstellen, dass Ramos und Piqué sich so vernaschen lassen von Balotelli, und Pirlo wird es gegen das dichte Mittelfeld der Iberer auch nicht leicht haben. Und falls die Spanier sich denn diesmal wirklich durch attraktiven Fußball durchsetzen sollten, würde ich mich auch für sie freuen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Allein schon deshalb, weil Italien mit 2 Stürmern aufläuft, sollen sie gewinnen. Und ich denke sie schaffen das auch. Forza Italia!
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Del Bosque wurde vorhin von Zuschauern gefragt, ob er morgen mit einer echten 9 aufläuft. Seine Antwort: wir werden mit 3 Stürmern auflaufen.
 

osito

Titelaspirant
Wenn Spanien mit 3 Stürmern aufläuft, dann sollen die Iberier gewinnen. Es sei denn Italien erhöht Jetzt auf 4 Stürmer.:D
Warum gibt es bei der Umfrage eigentlich kein, mir doch sch**ss egal?
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Hier zur Vorbereitung die Annalyse des 1:1 aus der Vorrunde: Spanien – Italien 1:1 | Tiefenanalyse | Spielverlagerung
Wie immer eine fundierte Analyse, aber eines hat der Schreiber meiner Meinung nach übersehen: Italien spielte in den ersten beiden Spielen vor allem deshalb im 3-5-2, weil Barzagli in der Innenverteidigung ausfiel. Seit der wieder dabei ist, spielen sie nämlich in einem 4-3-1-2, und ich gehe davon aus, dass Prandelli auch morgen wieder auf dieses System zurückgreift.

Man soll sich auch nicht täuschen lassen: Italien spielt wegen der zwei Sturmspitzen jetzt nicht superoffensiv. Sie spielen offen, variabel, auch attraktiv, ja - aber der Schwerpunkt liegt im defensiven Mittelfeld bei Pirlo und De Rossi, auch wenn Pirlo und Marchisio bei Bedarf gerne zu offensiven MF-Spielern werden. Mit Montolivo spielt auf der einzigen Position im offensiven Mittelfeld jetzt immerhin ein echter Zehner, denn davor wurde die Position sogar von dem gelernten defensiven Mittelfeldspieler Thiago Motta eingenommen!

Diese Offenheit und Variabilität ist es auch, die dem 4-6-0 der Spanier irgendwie fehlt. Nur selten brechen sie durch und zeigen richtig schöne Spielzüge - nur fehlt ihnen im Zentrum dann meist ein Verwerter. Aber wie dies hier schon einmal mit dem netten Wort "mobiler Beton" beschrieben wurde: das Ticitaca wird immer mehr auch zur Defensivwaffe, die genau wie der klassische Catenaccio zum Hauptziel hat, das Spiel des Gegners zu zerstören - nur eben nicht im und vor dem eigenen Strafraum.

Zusammen mit der personell sehr starken Viererkette der Spanier, in der auch Arbeloa seine Defensivaufgaben bisher gut erfüllt hat, ergibt sich daraus ein Team, das jetzt seit exakt sieben Stunden kein Gegentor mehr zugelassen hat. Für das Finale besteht aber immerhin ein kleiner Trost: der letzte, der gegen sie traf, war ein Italiener. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wie immer eine fundierte Analyse, aber eines hat der Schreiber meiner Meinung nach übersehen: Italien spielte in den ersten beiden Spielen vor allem deshalb im 3-5-2, weil Barzagli in der Innenverteidigung ausfiel. Seit der wieder dabei ist, spielen sie nämlich in einem 4-3-1-2, und ich gehe davon aus, dass Prandelli auch morgen wieder auf dieses System zurückgreift.

Weil ein Innenverteidiger ausfällt spielt man ohne Außenverteidiger und mit einem zusätzlichen Innenverteidiger? :D

Denke, dass das rein taktische Maßnahmen waren, denn Spanien macht das Spiel überhaupt nicht breit, da ist das 3-5-2 optimal. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir morgen eine ähnliche Aufstellung wie im ersten Spiel sehen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Weil ein Innenverteidiger ausfällt spielt man ohne Außenverteidiger und mit einem zusätzlichen Innenverteidiger? :D

Denke, dass das rein taktische Maßnahmen waren, denn Spanien macht das Spiel überhaupt nicht breit, da ist das 3-5-2 optimal. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir morgen eine ähnliche Aufstellung wie im ersten Spiel sehen.
Sie haben aber gegen Kroatien genauso gespielt, und danach nicht mehr. Bonucci und Chiellini alleine waren dem Trainer wohl nicht sicher genug. Und die Außenverteidiger Maggio und Giaccherini haben ja gespielt, nur halt etwas weiter vorne.

Hab trotzdem etwas übersehen bei dem Spielverlangerung-Artikel: das war natürlich die Analyse direkt nach dem ersten Spiel, also ist dem Schreiber kein Vorwurf zu machen, er ist ja kein Hellseher. Im Einführungstext des Artikels hätte man allerdings darauf hinweisen können. Und falls Italien - wie ich erwarte - wieder mit der gegen England und Deutschland bewährten Viererkette spielt, ist die Analyse natürlich auch ziemlich hinfällig. ;)
 
Sie haben aber gegen Kroatien genauso gespielt, und danach nicht mehr. Bonucci und Chiellini alleine waren dem Trainer wohl nicht sicher genug. Und die Außenverteidiger Maggio und Giaccherini haben ja gespielt, nur halt etwas weiter vorne.

Giaccherini und Maggio sind allerdings keine Außenverteidiger. ;)
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Giaccherini und Maggio sind allerdings keine Außenverteidiger. ;)
Gut, sie werden in ihren Vereinen (im 3-5-2) im Mittelfeld eingesetzt, aber insbesondere Maggio würde ich schon als offensiven Außenverteidiger bezeichnen, zumal das 3-5-2 ja oft zum 5-3-2 wird. In den darauffolgenden Spielen der Italiener hat Maggio jedenfalls als Außenverteidiger in der defensiven Viererkette gespielt. :)
 
Der Bosque wird es so machen wie immer, erstmal am Betonmittelfeld festhalten und vorne 60 Minuten auf eine Einzelaktionen seiner Könner vertrauen. Warum soll er jetzt auch was ändern? Vielleicht war es doch gar nicht so blöd, Leute wie Silva und Iniesta immer wieder zu bringen, obwohl sie sich eigentlich in ihren Positionen raus gespielt haben. Er ist im Finale. Die Optionen Navas und Pedro hat er und die kann er sich verlassen, das hat man gesehen.
 
In den darauffolgenden Spielen der Italiener haben die beiden jedenfalls als Außenverteidiger in der defensiven Viererkette gespielt. :)

Giaccerini wurde gegen Spanien und Kroatien eingesetzt, also nur im 3-5-2, Maggio wurde gegen England in der 90. Minute eingewechselt, weil Abate nicht mehr konnte. Immer högschdkonzentriert bleiben! :)
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Giaccerini wurde gegen Spanien und Kroatien eingesetzt, also nur im 3-5-2, Maggio wurde gegen England in der 90. Minute eingewechselt, weil Abate nicht mehr konnte. Immer högschdkonzentriert bleiben! :)
Das mit Giaccherini habe ich längst geändert, aber Maggio hat bei den Azzurri meist als Rechtsverteidiger in der Viererkette gespielt.
"Er spielt bevorzugt auf der rechten Außenbahn, entweder als Verteidiger oder auch als Mittelfeldspieler." (Maggio)

Auf die Frage, warum Prandelli nach der Rückkehr Barzaglis wieder auf die Viererkette umgestellt hat (und seitdem blieb Italien bis auf das halb geschenkte Elfmetertor von Özil ohne Gegentor, während sie vorher jeweils ein Tor kassierten), bist du aber noch nicht eingegangen.

Bin natürlich auch kein Hellseher, und vorstellbar wäre ein 3-5-2 sicher auch mit Bonucci, Barzagli und Chiellini, und davor Maggio und Balzaretti/Giaccherini auf Außen. We will see. :)
 
Das mit Giaccherini habe ich längst geändert, aber Maggio hat bei den Azzurri meist als Rechtsverteidiger in der Viererkette gespielt.
"Er spielt bevorzugt auf der rechten Außenbahn, entweder als Verteidiger oder auch als Mittelfeldspieler." (Maggio)

Auf die Frage, warum Prandelli nach der Rückkehr Barzaglis wieder auf die Viererkette umgestellt hat (und seitdem blieb Italien bis auf das halb geschenkte Elfmetertor von Özil ohne Gegentor, während sie vorher jeweils ein Tor kassierten), bist du aber noch nicht eingegangen.

Bin natürlich auch kein Hellseher, und vorstellbar wäre ein 3-5-2 sicher auch mit Bonucci, Barzagli und Chiellini, und davor Maggio und Balzaretti/Giaccherini auf Außen. We will see. :)

Blablabla, jetzt muss schon Wikipedia herhalten. :D

Achtung, noch mehr Kompetenz:
Christian Maggio - Leistungsdaten - transfermarkt.de

In Napoli spielen sie ja seit Jahren schon mit Dreierkette, als Maggio noch bei Sampdoria war, spielten sie dort auch so, logisch unter Walter Mazzarri. Deshalb ist er für mich kein Außenverteidiger, spielen kann er da natülich trotzdem. Nach Umstellung von 3-5-2 auf 4-4-2 hat dann ja auch Abate gespielt, bzw gegen Deutschland Balzaretti (Abate verletzt, Maggio gesperrt).

Den Wechsel von 3-5-2 auf 4-4-2 erkläre ich mir durch taktisches Verständnis Prandellis. Kroatien und vor allem Spanien sind auf den Flügeln nicht so sehr aktiv, wie Irland, England und Deutschland. Das deutsche Spiel lebte gerade von den überlagerten Flügeln, was Jogi im Halbfinale geschickt zerstört hat, in der zweiten Halbzeit war die Viererkette dann schon noch sehr hilfreich.

Wie Prandelli gegen welche Mannschaft spielen lässt, wenn er auf alle 23 Spieler zurückgreifen kann, steht in den Sternen, trotzdem ging der Plan bisher immer auf. Bei Löw würde ich Systemänderungen eventuell mit Spielerausfällen begründen, aber bei Prandelli?;)
 
Zuletzt bearbeitet:

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Blablabla, jetzt muss schon Wikipedia herhalten. :D

Achtung, noch mehr Kompetenz:
Christian Maggio - Leistungsdaten - transfermarkt.de
Jaja, der allseits beliebte transenmarkt. ;)

Es geht nicht um Napoli (dass er da im 3-5-2- im Mittelfeld spielt, sagte ich ja bereits), sondern um die Azzurri.

Kumma hier:

Spielschema / Aufstellung: Slowenien - Italien (EM-Qualifikation 2010/2011)
Spielschema / Aufstellung: Serbien - Italien (EM-Qualifikation 2010/2011)
 
Mir ist aufgefallen das ein Portugiese das Finale pfeift. Ob das ne gute Idee wäre. Ich meine Spanien hat ja gegen Portugal im Halbfinale gewonnen. :floet:

Das könnte leider ein ganz leichter Vorteil für Italien sein. :aua:
 
Mir ist aufgefallen das ein Portugiese das Finale pfeift. Ob das ne gute Idee wäre. Ich meine Spanien hat ja gegen Portugal im Halbfinale gewonnen. :floet:

Das könnte leider ein ganz leichter Vorteil für Italien sein. :aua:

Na dann dürfteste aber auch keinen deutschen, französischen, englischen, irischen oder kroatischen Schiri pfeifen lassen (die Quali mal ganz außer Acht gelassen).
 
Oben