Europaleague Playoffs Frankfurt - Straßburg

Dilbert

Pils-Legende
1:0 Straßburg. Ein absolutes "Ecke - Abwehrhüfte - Stürmerfußspitze - Reingurk"-Kacktor, dass in Zeiglers Kacktorsammlung einen soliden Mittelfeldplatz einnehmen dürfte.

Unverdient isses aber nicht.
 

Dominik84

Dinojäger
Gibt noch nen Rückspiel im ausverkauften Waldstadion ein 1 - 0 ist noch drehbar in heimischer Kulisse :)

Zu mal Frankfurt ein Handelfmeter verweigert wurde und zu unrecht dann eine Gelbe Karte kassiert haben.
 

Dominik84

Dinojäger
Ich sehe es positiv haben sogar die Portugiesen damals noch das 4 -2 gedreht.

Denke im Rückspiel werden wir 2 - 0 gewinnen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
„90: Die Fans feiern schon einmal und singen die französische Nationalhymne.“
Steht im kicker ticker.

Echt jetzt? Das wundert mich. Ich war von 2002 bis 2009 sehr oft da, ab 2005 mit Dauerkarte. Die Marseillaise hab ich nie gehört. Dafür „Jetzt geht’s los“.
Fand damals auch in diesem Lied Erwähnung:

Jetzt finde ich das hier. Schräg.
Ich muss wohl mal wieder hin.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Vielleicht weil der Gegner aus dem „Reich“ kam. Gegen Paris, Lyon etc. kann man sich ja abgrenzen, sie haben u.a. „nous sommes deutsch“ skandiert damals. Das geht gegen die Eintracht halt schlecht.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Das Elsass (sowie der östliche Teil Lothringens) war wie ja bekannt ist in der Vergangenheit mehrmals abwechselnd "deutsch" bzw. "französisch" und wurde dabei zerrieben. Insbesondere die elsässiche Sprache betraf das, die inzwischen weitgehend aus dem Alltag als gesprochene Sprache verschwunden ist. Das ist ein Video zum Elsässischen:

Tatsächlich sehen sich viele Elsässer als Brücke zwischen Frankreich und Deutschland und betonen an erster Stelle ihre elsässische Identität. Im Elsass gab und gibt es Bestrebungen mehr Autonomie zum französischen Zentralstaat zu erreichen. Vor allem die Zusammenfassung des Elsass, Lothringens und der Champagne zum Großen Osten stößt auf viel Kritik. Als Konsequenz und Kompromiss wird das Elsass als europäische Körperschaft wiederbelebt.

Elsass - Fremdbestimmt durch die Großregion "Grand Est"
En 2021, la Collectivité européenne d'Alsace regroupera Bas-Rhin et Haut-Rhin — Géoconfluences

Die Situation des Elsass ist vielleicht mit der der Bretagne in Frankreich ganz gut zu vergleichen, welche eine britische Vergangenheit hat und wo es auch Bestrebungen zu mehr Autonomie gibt.

Was die Marseillaise betrifft, kann ich hierauf leider keine Antwort geben, da ich die Zusammensetzung und Ausrichtung der Fangruppen nicht kenne. Da das Elsass ein Teil Frankreichs ist und auch zur ersten Französischen Revolution war, sehe ich darin jedoch nichts ungewöhnliches. Als deutsch sehen sich heute, glaube ich, nur noch wenige Elsässer. Gleichfalls ist das Elsass durch seine geographische Lage freilich nah am deutschsprachigen Raum dran, z.B. im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

HoratioTroche

Zuwanderer
Was die Marseillaise betrifft, kann ich hierauf leider keine Antwort geben, da ich die Zusammensetzung und Ausrichtung der Fangruppen nicht kenne.
Weiss ich jetzt aktuell eben auch nicht genau. Aus der Zeit als ich ständig dort war, 2003-09, weiss ich eben dass sie sich explizit regional begriffen, wie das ja bei sehr vielen Vereinen auch in D üblich ist. Also insbesondere zu Paris und den grossen aus dem Süden abgrenzen, Marseille und Bordeaux. Dazu kommt die intensive Beziehung zum KSC. Ausserdem wurde der Club 1909 als FC Neudorf, also zu deutscher Zeit und mit deutschem Namen gegründet. Ich denke nicht, dass das heute völlig anders ist. Deshalb fand ich die Hymne gestern als Symbol es Zentralstaats doch eher ungewöhnlich, auch wenn sie in F wie ja auch in vielen anderen Ländern deutlich unverkrampfter daherkommt als bei euch. Ich vermute deshalb ganz stark, dass es mit der besonderen Situation gestern gegen einen deutschen Club zu tun hat, ich wüsste jetzt spontan nicht, wann Racing das letzte Mal ein Pflichtspiel gegen einen deutschen Verein hatte (nachgeschaut, das war 1978/79 der MSV Duisburg(!)). Ausserdem kann es gut sein, dass das gar nicht aus der Kurve initiiert wurde, und für den "normalen" Strassburger Stadiongänger wäre es jetzt wieder nicht ungewöhnlich.
Als deutsch sehen sich heute, glaube ich, nur noch wenige Elsässer.
Sicher nicht als deutsch in diesem Sinn, sondern eben als "deutscher" Club auf Grund seiner Gründungsgeschichte.

Vielleicht sehe ich am Sonntag jemanden, den ich fragen kann.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Harte Kritik an Rebic nach dem Spiel durch Trainer Hütter:

"Eine Erklärung habe ich für die Leistung überhaupt keine. Die Leistung passt nicht zu ihm. Sich so zu verhalten, so zu bewegen, von der Körpersprache her, das hat mir nicht gefallen", monierte der Coach ... Später auf der Pressekonferenz wurde er ... noch deutlicher. "Wenn man ihn schützen möchte, kann man sagen, dass er sich alleine vielleicht nicht so wohlfühlt. Aber wenn es in den Play-offs um die Europa League geht, möchte ich einfach sehen, dass man sich zerreißt. Das habe ich nicht gesehen. Deswegen habe ich ihn rausgenommen. Er hat in der Halbzeit um einen Austausch gebeten, aber ich hätte ihn sowieso erlöst. Die Leistung war nicht so, wie wir uns das vorstellen. ... Wenn er hierbleiben möchte, dann möchte ich auch, dass er das dementsprechend zeigt. Wenn nicht, müssen wir eine Lösung suchen. Wir haben aber nicht wegen eines Spielers verloren..."

Rebic spielt sich bei Eintracht Frankfurt ins Abseits und erntet harsche Kritik - kicker

Will der vielleicht noch wechseln? Das wäre für die Frankfurter natürlich fatal.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Weiss ich jetzt aktuell eben auch nicht genau. Aus der Zeit als ich ständig dort war, 2003-09, weiss ich eben dass sie sich explizit regional begriffen, wie das ja bei sehr vielen Vereinen auch in D üblich ist. Also insbesondere zu Paris und den grossen aus dem Süden abgrenzen, Marseille und Bordeaux. Dazu kommt die intensive Beziehung zum KSC. Ausserdem wurde der Club 1909 als FC Neudorf, also zu deutscher Zeit und mit deutschem Namen gegründet. Ich denke nicht, dass das heute völlig anders ist. Deshalb fand ich die Hymne gestern als Symbol es Zentralstaats doch eher ungewöhnlich, auch wenn sie in F wie ja auch in vielen anderen Ländern deutlich unverkrampfter daherkommt als bei euch. Ich vermute deshalb ganz stark, dass es mit der besonderen Situation gestern gegen einen deutschen Club zu tun hat, ich wüsste jetzt spontan nicht, wann Racing das letzte Mal ein Pflichtspiel gegen einen deutschen Verein hatte (nachgeschaut, das war 1978/79 der MSV Duisburg(!)). Ausserdem kann es gut sein, dass das gar nicht aus der Kurve initiiert wurde, und für den "normalen" Strassburger Stadiongänger wäre es jetzt wieder nicht ungewöhnlich.

Sicher nicht als deutsch in diesem Sinn, sondern eben als "deutscher" Club auf Grund seiner Gründungsgeschichte.

Vielleicht sehe ich am Sonntag jemanden, den ich fragen kann.

Der Klub trägt ja Alsace seit einigen Jahren im Namen. Ich denke, dass dies die regionale Verbundenheit unterstreichen soll.
Das Singen der Marseillaise geschah aber auch schon bei Spielen gegen nicht-deutsche Klubs.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Der Klub trägt ja Alsace seit einigen Jahren im Namen. Ich denke, dass dies die regionale Verbundenheit unterstreichen soll.
Das Singen der Marseillaise geschah aber auch schon bei Spielen gegen nicht-deutsche Klubs.

Möglicherweise ist das auch ein Generationending. Die Jüngeren sind ja in einem anderen sozialen und historischen Umfeld aufgewachsen als die Älteren. Daneben eignet sich die Marseillaise als Hymne auch recht gut, um freudige Emotionen auszudrücken.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Daneben eignet sich die Marseillaise als Hymne auch recht gut, um freudige Emotionen auszudrücken.
Ah ja? Mal nachlesen. Da steht:
„Hört ihr auf den Feldern
Diese wilden Soldaten brüllen?
Sie kommen bis in eure Arme,
Um euren Söhnen, euren Gefährtinnen die Kehlen durchzuschneiden.“

„Zu den Waffen, Bürger,
Formiert eure Truppen,
Marschieren wir, marschieren wir!
Unreines Blut
Tränke unsere Furchen!“

So geht das Kriegslied der Rheinarmee.
Klingt für mich ja eher aggro.
 

Raffelhüschen

Forennutzer
Ah ja? Mal nachlesen. Da steht:
„Hört ihr auf den Feldern
Diese wilden Soldaten brüllen?
Sie kommen bis in eure Arme,
Um euren Söhnen, euren Gefährtinnen die Kehlen durchzuschneiden.“

„Zu den Waffen, Bürger,
Formiert eure Truppen,
Marschieren wir, marschieren wir!
Unreines Blut
Tränke unsere Furchen!“

So geht das Kriegslied der Rheinarmee.
Klingt für mich ja eher aggro.

Es geht ja nicht nur um den Text, sondern auch um die Musik.
Außerdem passt der Text zum Wettkampfcharakter des Sports, mal von dem kriegslüsternen Pathos abgesehen.
Dass sie vermutlich in Straßburg ihren Ursprung hat, kommt dann noch hinzu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben