Er fuhr Ford und kam nie wieder

André

Admin
Ich habe es getan. Ich bin jetzt auch bald ein Ford-Fahrer. :staun:

Habe mir ne neue Familien Kutsche gegönnt, jetzt wo ich nicht mehr rauche muss ich ja irgendwo mit der Kohle hin. :D

Eigentlich fand ich Ford nie wirklich ansprechend aber nach der Probefahrt mit dem 130 PS Aggregat und dem 6 Gang Getriebe war es um mich geschehen.

Mein neues Auto (oder Schiff:gruebel:) ist ein Ford Mondeo Tunier TDCI

Im Gegensatz zu meinem Seat Ibiza liegen da Welten zwischen. :floet:

Der gute Seat war auch ein TDI mit 110 Ps hat aber nach 6 Jahren nun schon 240.000 km drauf und müsste bald über den TÜV, zudem entsprach er nicht mehr den neuesten Normen und ich musste schon die höchste Diesel Steuerklasse zahlen.

Der Motor war klasse, kam ja auch von VW, ansonsten würde ich mir nie mehr einen Seat kaufen, die Verarbeitung empfand ich als einzige Katastrophe:

2 * Türgriff innen abgebrochen
3 * Temperaturfühler gewechselt
3 * Taster für el. Fensterheber defekt

Nun bin ich echt mal gespannt ob der Mondeo mit wesentlich mehr Gewicht und dem stärkeren Motor wirklich genau so sparsam zu bewegen ist wie mein kleiner Ibiza, der brauchte trotz nicht ganz harmloser Fahrweise maximal 6,5 Liter.

Sonst noch jemand hier der Ford fährt und vielleicht doch wiederkam und mir ein wenig Hoffnung machen kann? *g*
 

Dilbert

Pils-Legende
Ich hatte bis Mitte 2006 einen Escort, Baujahr 1993. Hat mich im Jahr 2000 (oder war´s 1999 :gruebel: ) damals 3500 Mark gekostet, und dafür hatte ich ´ne Menge Spass mit der Karre.

Was bestimmt nicht am Motor lag. Die Kiste hatte mit ihrer 1,3 Liter-Maschine und 60 PS eine Beschleunigung wie ein 50-Tonnen Kettenbagger bergauf. Andererseits war er (zumindest bis die Karre am Ende auseinanderfiel und nur noch auf drei Pötten lief) ein ziemlich sparsamer Gefährte, der sich im Sommer auffer Landstrasse mit knapp über sechs Litern Normal zufriedengab.

Ich hoffe in deinem Interesse mal, dass Ford inzwischen besseren Stahl benutzt, meine Möhre musste nämlich wegen totaler Durchrostung sämtlicher tragender Teile stillgelegt werden. Zitat TÜV: "Wenn sie damit weiterfahren, bricht ihnen die Hinterachse bald ab." Zudem war die Karosse unten ein einziger Lochfrass.

Ansonsten gehen Fords immer an den unmöglichsten Stellen kaputt. So hielt ich z.B. eines Tages auf einmal den kompletten Innenspiegel samt Halterung inner Hand, als ich den eigentlich nur einstellen wollte. Ausserdem verzog sich aus ungeklärten Gründen das Dichtungsgummi der Heckscheibe, weshalb kurz darauf das Schloss vom Kofferaum nicht mehr mit dem Schlüssel zu betätigen war. Hätte die Möhre nicht den Hebel für den Kofferaum inner Fahrgastzelle gehabt, hätte ich ziemlich dumm dagestanden. Am Ende streikte auch noch die Blinkerrückholautomatik rechts. Ausserdem musste ich neben diversen Verschleissteilen auch mal die Zylinderkopfdichtung und die Kühlwasserpumpe erneuern lassen, was doch etwas in´s Geld ging.

Als ich mich 2006 nach ´ner neuen Kutsche umsah, und im Internet Testberichte durchstöberte, kam der Mondeo in meiner Preisklasse ziemlich mies weg, gerade was Fahrleistungen und Verbrauch anging. Allerdings wollte ich auch einen Benziner haben.

Zurückgekommen bin ich mit dem Ford immer... allerdings einmal am Abschlepphaken (siehe Zylinderkopfdichtung). Ansonsten hat er seine Wacken-, Friedrichsdorf- und HSV-Aufgaben aber brav erledigt, oft ziemlich überladen. Und in den Kofferaum passten zehn Kisten Pils! War schon irgendwie traurig, als ich den weggeben musste.

Gruss
Dilbert
 

GilbertBrown

Green Bay Packers Owner
ich hatte bis letztes jahr ein escort cabrio baujahr 95 und war bis auf 2 dinge relativ zufrieden. dilberts angesprochener lochfraß war echt übel, vorallem im kofferraumbereich und an den türen, an den kotflügeln hielt es sich in grenzen. der motor lief wie ein glöckerl, brauchte aber im winter eine ladung spezialöl. der zweite kritikpunkt war der hohe spritverbrauch, 8,5 liter sind bei 88 pferden eindeutig zu hoch. wobei das auch an mir liegen könnte, mein neuer schnuckeliger flitzer brauchte bei der ersten tankladung 12 liter :suspekt::suspekt: naja, da hat man aber die pferde noch etwas spielen lassen, jetzt hab ich ihn zumindest bei 10,5 l :rotwerd:
 

Rupert

Friends call me Loretta
Hätte mir, wenn's um preisgünstige Autos geht, einen Toyota geholt.

Allerdings habe ich keinerlei persönliche Erfahrungen mit einem Ford. Mir ist nur die Marke an sich suspekt, denn wer seit Jahren nicht mehr aus den roten Zahlen rauskommt, macht irgendwas falsch.

Hoffentlich haste die Kiste aber nicht geleased!
 
Meine Mutter fährt einen Fiesta.
Der ist zwar erst drei Jahre alt (wurde als Neuwagen gekauft), ist aber ein absolutes Kurzstreckenfahrzeug

Wohnung - Supermarkt - Wohnung
Wohnung - Kaffeeklatsch - Wohnung

o.Ä.


Diese Kurzstreckenfahrzeuge gehen ja besonders gerne kaputt...
Aaaaber: bisher kann ich mich an keinen Defekt erinnern (außer sie hätte ihn mir gegenüber nicht erwähnt ;))
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Hätte mir, wenn's um preisgünstige Autos geht, einen Toyota geholt.

ich hatte mal einen toyota corolla. das war ein echt unheimliches auto: da ist nie was kaputt gegangen! das hatte ich noch bei keinem wagen und ich hatte schon ein paar (5), aber noch keinen Ford.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Hatte mal zusammen mit Kumpels einen Toyota Landcruiser, Baujahr 84, Allrad, Geländefahrwerk, etc. Das Ding war unverwüstlich.
 

André

Admin
Ne Leasing kommt für mich nicht in Frage.

Der Toyota (weiß nicht mehr wie das Modell heißt Avensis?) gefiel mir optisch nicht so und hat wohl einen höheren Verbrauch, zumindest beim Diesel. Mein Cousin hat den Toyota und fährt mit 8 Liter während ein guter Freund ebenfalls den Mondeo hat und mit 6,5-7 Litern auskommt.

Vom Komfort merkt man das der Mondeo schon ein oberer Mittelklassewagen ist und neu ca. 30.000 Euro kostet, zuerst war ich auch am Focus Kombi interessiert, aber nach ner Probefahrt merkte man hier schnell einen Unterschied.

Da ich nun Papi bin und in diesem Jahr 30 werde, achte ich nun statt auf ein Sportfahrwerk und einen 10 cm Endpott eher auf den Komfort, und hier war ich echt erstaunt bei der Probefahrt des Mondi, sowas hätte ich Ford niemals zugetraut.

Die Frage ist nur ob das Zeug nun auch hält und der Schein nicht trügt.

Beim Ibiza, den ich noch fahre ist mir heute übrigens wieder der Türgriff innen abgebrochen. Mittlerweile zum 3. mal. :suspekt:
Das Teil ist sowas von billig gemacht da bekommt man echt die Krise. Beim letzten mal habe ich bei Seat über 100 Euro fürs wechseln bezahlt, wobei der Griff mit lächerlichen 2,15 Euro auf der Rechnung ausgewiesen war. :motz: :hammer2:
 

Calo

The Italian Stallion
@ Andre...hol die ein Alfa Romeo oder Fiat.Sind besser als ihr Ruf und von der Optik schöner.;)
 

Dilbert

Pils-Legende
Und du hast zufällig einen? :zahnluec:

Der will nur die italiennische Wirtschaft ankurbeln. Und, mal ehrlich: Der Fiat Chiquecento (oder wie der fahrende Buntglascontainer heisst) gehört mit Abstand zu den albernsten, dämlichsten und hässlichsten Gefährten, an die man je vier Räder geschraubt hat.

So´n Teil gehört nicht auf die Strasse, sndern in den gelben Wertstoffsack, dann kann man wenigstens Bierdosen draus machen.
 

Dilbert

Pils-Legende

Rupert

Friends call me Loretta
:gaehn:
Das übliche Fiat-Bashing, weil's ja seit Jahrzehnten in ist...

Der Multipla mag zwar in seiner ursprünglichen Version nicht besonders dolle ausgesehen haben, ist aber ein hoch funktionales Auto, das gerade von seiner Innenraumausstatung, der Nutzung des zur Verfügung stehenden Raumes und der Möglichkeiten den Raum umzugestalten, alle anderen "Familenvans" in den Schatten gestellt hat.
 

NK+F

Fleisch.
Ein Meriva oder Zafira ist auch flexibel und sieht dabei nicht aus wie etwas das gerade auf dem Schrottplatz zusammengeschweisst wurde.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
:gaehn:
Das übliche Fiat-Bashing, weil's ja seit Jahrzehnten in ist...

Der Multipla mag zwar in seiner ursprünglichen Version nicht besonders dolle ausgesehen haben, ist aber ein hoch funktionales Auto, das gerade von seiner Innenraumausstatung, der Nutzung des zur Verfügung stehenden Raumes und der Möglichkeiten den Raum umzugestalten, alle anderen "Familenvans" in den Schatten gestellt hat.

Und auf letzteres kommt es ja nur an. Ist doch völlig schnuppe, wie so'ne Karre aussieht.

Ich weiß noch, wie alle gezetert haben, als der Golf damals raus kam. Und gar nicht mal so lange später fanden ihn auf einmal alle schick! :D
 

Princewind

Rassist und Lagerinsasse
. Und gar nicht mal so lange später fanden ihn auf einmal alle schick! :D


Jep, da war er dann schon tiefer gelegt, breitbereift und hatte son 99 Pfennig Auspuffimitat dran;)


FIAT Bashing ist wirklich übertrieben, bashen mit fachlichen Hintergrund macht nur bei Ford Sinn, ich erinnere mich mit Grauen an meinen alten Fiesta.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ein Meriva oder Zafira ist auch flexibel und sieht dabei nicht aus wie etwas das gerade auf dem Schrottplatz zusammengeschweisst wurde.

Er reichte trotzdem nicht an den Fiat damals ran. Auch wenn's viele nicht hören wollen.

Außerdem wirste nun doch wohl hoffentlich nicht gerade Opel als Beispiel für ansprechendes Außen-Design nehmen wollen:staun:
 

Dilbert

Pils-Legende
Er reichte trotzdem nicht an den Fiat damals ran. Auch wenn's viele nicht hören wollen.

Außerdem wirste nun doch wohl hoffentlich nicht gerade Opel als Beispiel für ansprechendes Außen-Design nehmen wollen:staun:

Ich finde meinen Astra eigentlich recht gutaussehend... Ist aber auch das G-Modell, nicht dieses hässliche Ei von heute.
 
Oben