Endspiel für Keller: Kommt jetzt Labbadia?

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Teamweltmeister
Die Stuttgart-Krise – auch unter Trainer Jens Keller (40) ist keine Trendwende abzusehen. Vor der Partie gegen Hannover steht einmal mehr sein Job auf dem Spiel.
Mögliche Nachfolger werden bereits diskutiert. Heißester Kandidat: Bruno Labbadia (44). Der ehemalige Bundesliga-Trainer von Bayer Leverkusen und dem HSV ist derzeit ohne Job, könnte den VfB sofort übernehmen.
Mehr als auslach.giffällt mir dazu nicht ein! Könnte allerdings dann vielleicht die traditionell starke Rückrunde für Stuttgart mit ihm geben. Immerhin ist er ja eine Halbserie immer erfolgreich. Bobic müsste ihn dann halt nur im Sommer gleich wieder feuern... :undweg:
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Von Labbadia halte ich nicht viel. Außerdem würden sie mit ihm einen Trainer holen, dessen Teams zuletzt gerade in der Rückrunde immer stark nachgelassen haben...

Seltsam übrigens, dass noch keiner hier im Forum was zu dem erneuten Ausrutscher des VfB von heute abend geschrieben hat. :weißnich:
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Nu hängt euch doch nicht so an dem Wort auf. Ist halt ne verrückte Saison. Denke trotzdem, dass sich der VfB heute was ausgerechnet hat. Und dass die Niederlage die Krise noch verschärft hat - und die Situation von Keller natürlich.
 
Nu hängt euch doch nicht so an dem Wort auf. Ist halt ne verrückte Saison. Denke trotzdem, dass sich der VfB heute was ausgerechnet hat. Und dass die Niederlage die Krise noch verschärft hat - und die Situation von Keller natürlich.

...und genau deshalb war mir heute die Niederlage fast lieber als wieder ein Auswärtspünktchen oder der erste Auswärtsdreier. Der Trainerwechsel ist längst überfällig, Keller war meiner Meinung von Anfang an die falsche Wahl zum falschen Zeitpunkt. Zwar waren einige Spiele dabei, bei denen er als Trainer einfach Pech hatte und die Mannschaft ihn mit ihrer Leistung nicht unterstützt hat, unterm Strich stehen wir nun nach zwei Monaten Keller in etwa genau da wo auch Christian Gross mit dem VfB stand.

Nach dem Spiel gestern ist Keller nun aber definitiv weg, da bin ich mir absolut sicher dass da heute noch was kommen wird. Bleibt die Frage nach dem Nachfolger.

Die Königslösung wäre für mich Christoph Daum, für den allerdings nur eine Art "Magath-Modell" in Frage kommt und dann Bobic erstmal aus dem Weg müsste. Mit Labbadia hätte ich auch keine Probleme, da ich sowieso der Ansicht bin, dass - ganz egal welcher Trainer kommt und ganz egal wie erfolgreich dieser wäre - man diesen im Sommer wieder entlassen müsste, um den gleichen Fehler wie in den letzten beiden Jahren nicht wieder zu begehen. Und für eine Halbserie ist der Bruno doch immer gut.
Unrealistisch, aber nahezu perfekt fände ich die Lösung Martin Jol, der erst in der vergangen Woche seinen Trainerposten in Holland aufgegeben hat, aber wohl eher nach England wechseln wird.

Bei allen anderen Lösungen - Köstner, Balakov, Hans Meyer, Neururer u.a. - dreht sich mir allerdings der Magen um...
 
K

kthesun

Guest
Ein Schweizer wird sich wohl totlachen über das Scheitern von Keller. Das erste was der gemacht hat war ja sich erstmal bei allen richtig unbeliebt zu machen, in dem er im Nachhinein über seinen nun entlassenen Ex-Chef abgelästert hat ;) Das muss man auch erstmal hinkriegen.
 
Ich kann mir vorstellen, dass es für Jens Keller extrem schwer war, seine Ideen in der Mannschaft umzusetzen, da ich mich an kein klares Bekenntnis der Vereinsführung erinnern kann, in der gesagt wurde, dass man mit dem Trainer langfristig plane und von ihm vollkommen überzeugt ist. Das wäre nicht nur ein Signal für Keller gewesen, sondern auch eine eindeutige Aussage an die gesamten Mannschaft.

Die Königslösung wäre für mich Christoph Daum, für den allerdings nur eine Art "Magath-Modell" in Frage kommt und dann Bobic erstmal aus dem Weg müsste. Mit Labbadia hätte ich auch keine Probleme, da ich sowieso der Ansicht bin, dass - ganz egal welcher Trainer kommt und ganz egal wie erfolgreich dieser wäre - man diesen im Sommer wieder entlassen müsste, um den gleichen Fehler wie in den letzten beiden Jahren nicht wieder zu begehen. Und für eine Halbserie ist der Bruno doch immer gut.

(...)

Bei allen anderen Lösungen - Köstner, Balakov, Hans Meyer, Neururer u.a. - dreht sich mir allerdings der Magen um...

Also wenn man mit dem nächsten Trainer wieder nur für ein halbes Jahr planen würde, könnte man gleich wieder Meyer oder Neururer verpflichten, als Labbadia in der Öffentlichkeit als "Übergangstrainer" bloßzustellen. :rotwerd:

Christoph Daum wäre wahrlich die beste Lösung, um langfristig wieder auf Erfolg zu stoßen. Da stimme ich dir zu. Allerdings wäre er wohl das Ende für Fredi Bobic, weil Daum eben auch gerne das Magath-Modell umgesetzt sehen würde. Insofern würde Bobic sich gegen ihn sicher aussprechen und einen Trainer ins Spiel bringen, der leichter zu führen ist.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
:hail: Endlich, hätten die auf mich gehört wäre Gross noch Trainer ...aber gut jetzt eben Labbadia wenn man den Gerüchten glauben darf.
 

Schirmi

Pille vom Rhein
:hail: Endlich, hätten die auf mich gehört wäre Gross noch Trainer ...aber gut jetzt eben Labbadia wenn man den Gerüchten glauben darf.

Steigt ihr immerhin nicht ab - ein halbes Jahr darf man sich auf erfrischenden Offensivfußball in Stuttgart freuen :D
Hoffentlich haben die Verantwortlichen schon an einen Nachfolger im Sommer gedacht :floet:
 
Ich kann mir vorstellen, dass es für Jens Keller extrem schwer war, seine Ideen in der Mannschaft umzusetzen, da ich mich an kein klares Bekenntnis der Vereinsführung erinnern kann, in der gesagt wurde, dass man mit dem Trainer langfristig plane und von ihm vollkommen überzeugt ist. Das wäre nicht nur ein Signal für Keller gewesen, sondern auch eine eindeutige Aussage an die gesamten Mannschaft.

Wo hast du denn das gehört? Ein klares Bekenntnis gab es nie, Keller wurde von Anfang an als eine Art Übergangslösung mit OpenEnd-Vertrag betrachtet, der alle Chancen erhält aber bei Nichterfolg durch einen anderen Coach ersetzt wird. Und so wird es nun ja auch kommen.



Und was ist daran jetzt offiziell? Das sollte schon der Verein und nicht die SportBild verkünden.
 
Wo hast du denn das gehört? Ein klares Bekenntnis gab es nie, Keller wurde von Anfang an als eine Art Übergangslösung mit OpenEnd-Vertrag betrachtet, der alle Chancen erhält aber bei Nichterfolg durch einen anderen Coach ersetzt wird. Und so wird es nun ja auch kommen.

Habe ich doch geschrieben. :weißnich:

Genauso wird sich Stuttgart in die nächsten Trainerentlassungen hineinstürzen.
 
Habe ich doch geschrieben. :weißnich:

Sorry, hab das "kein" überlesen. :floet:

Ich habs ja schonmal geschrieben: sollte Labbadia nun kommen, muss man ihn am Ende der Saison wieder rausschmeißen, selbst wenn er den Verein am Ende - überspitzt gesagt - zur Meisterschaft führt und die Europa League gewinnt. Einfach nur deshalb, damit sich die Mannschaft auch nach der Sommerpause aufs neue beweisen muss und nicht in den alten Trott verfällt.

Wobei, mir wäre ehrlich gesagt ein geradeso geschaffter Klassenerhalt zu Saisonende um einiges lieber als ein erneuter Durchmarsch bis in die EuropaLeague. Vielleicht erleben wir in Stuttgart dann endlich mal wieder auch eine halbwegs erfolgreiche Hinrunde ohne Trainerentlassung...
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Teamweltmeister
Die Nachrichten melden übereinstimmend, dass Keller entlassen wurde und Labbadia Nachfolger wird. :lachweg:
Danke Stuttgart! :huhu:
Fussball-Bundesliga: Bruno Labbadia ist neuer Trainer des VfB Stuttgart - Nachrichten Sport - Fußball - Bundesliga - VFB Stuttgart - WELT ONLINE

Vertrag bis Saisonende mit Option auf 2 Jahre Verlängerung bei Klassenerhalt. Was er wohl kriegt, wenn er den VfB noch ins internationale Geschäft führt? :gruebel:

Achso und ganz persönlich freut es mich dass Keller entlassen wurde! Der Typ war/ist einfach das Letzte! Alleine sein Interview zum Amtseintritt :kotzer:
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Gut das Keller weg ist. Schlimmer gehts eh nicht mehr - ich hoffe Labbadia kriegt das alles noch umgebogen. Ansonsten eben Liga 2.
 

osito

Titelaspirant
Labbadia in Stuttgart. Um nicht abzusteigen reicht er ja vielleicht. Aber die Probleme werden in der naechsten Saison kommen. Viel Spass mit Ihm.
 

kleinehexe

SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16
Toller Unkentreff hier heute. Meine Güte - und wenn wir absteigen dann steigen wir eben ab, tut manchen Vereinen ganz gut - wo ist das Problem. Wenn Labbadia den Klassenerhalt nicht schafft dann ist es eben so :prost2: Diese Sticheleien gegen Labbadia hier im Thread gehen mir auf den Geist am frühen Morgen. So.
 
Oben