EM 2024 nicht mehr bei ARD und ZDF!

Hendryk

Forum-Freund
Die Telekom hat sich die Live-Rechte an allen 51 Spielen der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland im Jahr 2024 gesichert.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ard-und-zdf-gehen-bei-fussball-em-2024-erstmals-leer-aus-16394580.html

Nach dem Öffis jetzt neben Olympia auch keine EM mehr zeigen, wird ja sicher bald der GEZ Beitrag gesenkt werden. :taetschel:
Es ist ja so, dass es die GEZ oder/und den GEZ-Beitrag nicht mehr gibt. Dafür gibt es den Rundfunkbeitrag (Weißt du natürlich selber, deine Message war eine andere :D). Für mich heißt das: PC hochfahren, einen Liveticker suchen und das Spiel darüber verfolgen. Und auch dafür ist der Rundfunkbeitrag gedacht. Gesenkt wird der bestimmt nicht, bis dahin eher weiter erhöht.
Aber - ich kann es vermutlich kostenfrei über die Telekom (Magenta TV) sehen. Mal tschaun wie diese es anbieten.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich bin immer etwas verwundert, wenn ich lese, dass der Rundfunkbeitrag / die GEZ-Gebühr / wie-auch-immer-man-das-nun-nennt sinken sollte, weil keine Fuppes-Übertragungsrechte eingekauft werden. Erschließt sich mir echt nicht, denn schließlich ist die Rundfunkgebühr ja nicht, auch nicht in Teilen, an den Kauf der Übertragungsrechte von FIFA, UEFA, DFL, IOC, etc. geknüpft. Wäre das so, dann hätte sie außerdem auch kräftigst steigen müssen über die letzten 30 Jahre, wenn ich mir so anschaue wie sich die Preise für diese Übertragungsrechte so entwickelt haben :D
Desweiteren ist es ja ohnehin so, dass viele Menschen um Fuppes, Sport oder andere Sparten zu sehen, auch bereit sind tiefer als die 17,-/Monat in die Tasche zu greifen um Sky & Co. zu abonnieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
Es ist ja auch nicht die Fernsehgebühr für Fernsehkonsumenten :)

Selbstverständlich kann man sich über das Pro und Contra einer Gebühr für alle unterhalten, die dazu dienen soll um einen öffentlichen Rundfunk zu ermöglichen.

Das erste Contra ist wahrscheinlich: Es kostet dem Einzelnen verbrauchsunabhängig Geld.

Edit: Ich gebe auch zu, dass sich meine Meinung zur Rundfunkgebühr im Allgemeinen geändert hat über die Jahre; vor einiger Zeit hätte ich sofort gesagt: Weg damit. Dem ist jetzt nicht mehr so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Ich bin für eine Abgabe an ein öffentlich-rechtliches Fernsehen mit Bildungsauftrag. Da ist allerdings drigend mal eine inhaltliche Reform notwendig. Information statt Infotainment.
 

Rupert

Friends call me Loretta
An der Umsetzung krankt es auch, meiner Meinung, fängt schon bei der Besetzung der Fernsehräte, oder wie die heissen, an, welche sehr parteilich getrieben ist.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Sportförderung

Ein Witz ist nebenbei, dass wir mit unseren Steuern einen Großteil des Sports erst möglich machen - Fußball schon mal ausgenommen, die Fußballfirmen machen ja genug Geld - und dann soll für eine Übertragung nochmal (Steuer-)Geld gezahlt werden, dass aber nicht mal dem Sport zugute kommt, sondern in die Tasche von Privatleuten fließt (Olympische Spiele z. B.).
 
Zuletzt bearbeitet:

Detti04

The Count
Erfreut euch an eurer Rundfunkgebuehr und dem Qualitaetsprogramm, welches diese ermoeglicht. Ich wuenschte, sowas gaebe es hier in NZ. Ohne Rundfunkgebueher ist (qualitaetsmaessig) naemlich sowas wie RTL das hoechste der Gefuehle. Beispielsweise gibt es hier keine wirklich ernstzunehmende Nachrichtensendung, stattdessen dauern die "Nachrichten" hier eine volle, reichlich von Werbung unterbrochene Stunde.
 
Oben