EM 2016 Halbfinale: Deutschland - Frankreich (Do. 07.07.2016 21:00)

Wer gewinnt?


  • Umfrageteilnehmer
    16

André

Admin
Der Zeitpunkt ist ja egal. Fakt ist dass wir nach dem Rückstand nicht gezeigt haben dass wir das Ding unbedingt drehen können oder wollen. Sinnloses Querschiebe, die Zeit lief und ich fragte mich, wan ändert der Löw mal was? Da muss doch gerade in der Phase jetzt was kommen. Er änderte nichts, es fiel das 2:0 und dann versuchte er, aber da war es längst zu spät.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Götzes Darbietungen überraschen ja nun nicht, von Müller konnte man dagegen mehr erwarten.

Erwarten ja, aber ein Spieler kann mal ein Formtief haben. Das ist nicht das Problem. Ich sehe da eher das Problem, das Löw ihn dann nicht rausnimmt. Wenn er keine Alternative hat, muss er sich das auch ankreiden lassen, dann muss er halt entsprechende Alternativen in den Kader holen.

Einen schlechten Müller aufzustellen sehe ich daher eher als Fehler des Trainers.

edit: Wo ist denn der "Löw raus" thread? :D
 

KGBRUS

SF-Ultra
Gestern hat man mal wieder gesehen, wie hilflos er ist wenn seine Idee vom Spiel (oder wessen Idee auch immer) nicht so aufgeht. Der erste Wechsel war 1:1 die Position (bloß nix umstellen!). Sich von Götze den großen Umschwung erhoffen ist dann schon ziemlich Verzweiflung. Sané für Schweinsteiger war beides längst überfällig.

Welcher Trainer ist da nicht das eine oder andere mal hilflos??? Genau die Debatte liest man doch hier ständig, wenn die eigene Mannschaft verloren hat. Hatten wir bei BMG mit Fronzek, Favre und Schubert.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Fand das jetzt nicht so schlimm wie aufgestellt wurde; bissl früher offensiv wechseln evtl. und zwar v.a. in der Hoffnung, dass der Neue mehr Zielwasser mitbringt :)
 

Detti04

The Count
Gestern hat man mal wieder gesehen, wie hilflos er ist wenn seine Idee vom Spiel (oder wessen Idee auch immer) nicht so aufgeht. Der erste Wechsel war 1:1 die Position (bloß nix umstellen!). Sich von Götze den großen Umschwung erhoffen ist dann schon ziemlich Verzweiflung. Sané für Schweinsteiger war beides längst überfällig.
Natuerlich war der 1. Wechsel 1:1, schliesslich war der das Ersetzen eines verletzten Innverteidigers. Soll Loew etwa nach 60 Minuten mit nur noch einem Innenverteidiger spielen?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Das Spiel der deutschen Mannschaft war überzeugend, man hat sich aber durch zwei dumme Szenen selbst um den verdienten Lohn gebracht. Frankreich wurde über weite Strecken in die Abwehr gedrängt, konnte sich gar nicht befreien. Chancen der Franzosen waren Mangelware und sie haben vom korrekten, aber vollkommen unnötigen Elfmeter profitiert.
Die längere Leerlaufphase ("Kein Abschluss zwischen der 38. und 74. Minuten bei den Deutschen!") sollte man aber schon betrachten. Das macht es dann insgesamt schon weniger überzeugend, jedenfalls kann man umgekehrt genauso von überzeugenden Franzosen sprechen.
 

Detti04

The Count
Stimmt, dann lieber weiter ohne Stürmer.
Den Beweis dass das schlechter gewesen wäre werden wir nicht mehr bekommen.
Super. Ein unwiderlegbares "Haette ja sein koennen, dass..."-Scheinargument. Vollkommen witzlos.

Kannst ja stattdessen mal ein paar Beispiele von Spielen bringen, in welchen der Trainer bei knappem Rueckstand in der 60. Minute einen Innenverteidiger rausgenommen und dann hinten nur noch mit einem Innenverteidiger und zwei offensiven Aussenverteidigern gespielt hat. Wie sind die ausgegangen?
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Super. Ein unwiderlegbares "Haette ja sein koennen, dass..."-Scheinargument. Vollkommen witzlos.
Witzlos ist, dass du den einen Wechsel jetzt rauspickst, die anderen beiden dagegen nicht erwähnst.

Unwiderlegbare Scheinargumente sind ansonsten übrigens eher dein Ding.

Ich kann dir dafür Beispiele nennen, in denen ein Trainer bei knappen Rückstand mit der Einwechselung eines Stürmers (zu) lange wartete und völlig überraschend tatsächlich verlor.
Aber ich bin mir sicher, die Beispiele kennst du selber.
Tatsache ist, dass der zweite Innenverteidiger nicht wirklich viel ausgerichtet hat, eher im Gegenteil. Pogba hatte Spaß.
 

Detti04

The Count
Witzlos ist, dass du den einen Wechsel jetzt rauspickst, die anderen beiden dagegen nicht erwähnst.

Unwiderlegbare Scheinargumente sind ansonsten übrigens eher dein Ding.
Du hast Dich darueber beschwert, dass der 1. Wechsel positionsbezogen war. Ich hab nur gezeigt, dass das in dem Fall total normal war. Ist dann halt Pech, dass damit alles, was Du spaeter geschrieben hast, abgewertet wird, weil Du schon bei der 1. Beschwerde daneben lagst.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Du hast Dich darueber beschwert, dass der 1. Wechsel positionsbezogen war. Ich hab nur gezeigt, dass das in dem Fall total normal war. Ist dann halt Pech, dass damit alles, was Du spaeter geschrieben hast, abgewertet wird, weil Du schon bei der 1. Beschwerde daneben lagst.
Das wertest nur du ab.
Total normal ist richtig, aber gebracht hat's auch nix.

Woran du bei "Der erste Wechsel war 1:1 die Position (bloß nix umstellen!)" eine Beschwerde siehst, überlasse ich deiner Deutungshoheit. Heißt lediglich: Hätte man auch anders machen können.

Jetzt behaupte noch Löw hat alles richtig gemacht und sie waren das bessere Team. Ne Statistik haste sicher dafür.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Die längere Leerlaufphase ("Kein Abschluss zwischen der 38. und 74. Minuten bei den Deutschen!") sollte man aber schon betrachten. Das macht es dann insgesamt schon weniger überzeugend, jedenfalls kann man umgekehrt genauso von überzeugenden Franzosen sprechen.
Ich sage doch nicht das Deutschland durchweg dominiert hat. Unterm Strich hatte Deutschland aber mehr Chancen und mehr Spielanteile. Kann man sich am Ende nix für kaufen, spricht aber für eine gewisse Überlegenheit.
Braucht man aber auch nicht weiter zu diskutieren. Fakt ist das die Franzosen ihre Chance genutzt haben und somit im Finale stehen.
 

HoratioTroche

Zuwanderer
Unterm Strich hatte Deutschland aber mehr Chancen und mehr Spielanteile.
Mehr Spielanteile hat wer hinten liegt glaube ich häufiger. Wenn man nicht gerade gegen Bayern spielt. Deswegen sollte man Ballbesitzanteile immer verbunden mit dem Spielstand betrachten.

Mehr Chancen kann ja sein, so richtig zwingend waren die halt nicht. Erst am Schluss. Wie erwähnt fand ich da den Konter von Giroud sehr viel gefährlicher, er hat nur zu früh das Abspiel verpasst deswegen zählt das nicht mal als Chance.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Anhang anzeigen 36206

Also: Für ein "Auswärtsspiel", dessen Entscheidung durch zwei eklatante Fehler, an denen aber jeweils Mehrere als die "Letztschuldigen" beteiligt waren, war das schon eine ziemlich ordentliche Leistung, inklusive des "Couch"-Gleichnisses.

Das entkräftet immerhin die Geschichte von den besseren Deutschen. Die Deutschen hatten mehr Ballseitz, sonst ist alles recht ausgeglichen. Daraus haben sie nichts gemacht. Bin mal gespannt, auf was für Erkenntnisse Löw nach dem Spiel kommt, außer, dass die Deutschen viel besser waren, was nicht mal stimmt.

Mehr Chancen kann ja sein, so richtig zwingend waren die halt nicht.

Mehr Chancen? D: 18 F:16 Das ist recht ausgeglichen. Siehe Zitat.
 

Detti04

The Count
Woran du bei "Der erste Wechsel war 1:1 die Position (bloß nix umstellen!)" eine Beschwerde siehst, überlasse ich deiner Deutungshoheit. Heißt lediglich: Hätte man auch anders machen können.
Klar, weil's keine Beschwerde ist, steht da auch ein ! in der Klammer. Es ist halt wie so oft: Du behauptest Schwachsinn und willst dich anschliessend wieder rausreden. Ist ja nichts Neues, kennen wir ja von dir.

----

Abgesehen davon frage ich mich, was die ganzen Quengler und Besserwisser eigentlich vor dem Spiel erwartet haben: Dass Deutschland-Frankreich ungefaehr so aussieht wie Bayern-Darmstadt? Und wenn es das nicht tut, dann sind wahlweise die Spieler Versager oder Loew ist ein Depp - oder doch gleich beides? Wie waer's mal mit Realismus?
 
Fand das jetzt nicht so schlimm wie aufgestellt wurde; bissl früher offensiv wechseln evtl. und zwar v.a. in der Hoffnung, dass der Neue mehr Zielwasser mitbringt :)

Und warum dann halt mal nicht den Poldi vorne rein? Hab ich schon nach dem Polen-Spiel gesagt. Knipsen kann der wohl und der weiß dann am ehesten wenn Gomez ausfällt und der müllersche Torinstinkt nicht rund läuft wo das Tor steht.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Wie waer's mal mit Realismus?

Wie viele von 18 Chancen reinzumachen ist denn eine realistische Erwartung? :D

ichsachma: Wenn die Franzosen bei 16 2 reinmachen, sollte das den Deutschländern auch gelingen. Wenn nicht, darf man sich nicht beschweren oder was von "wir waren besser" schwafeln!
 

KGBRUS

SF-Ultra
Der erste Wechsel war positionsbezogen ja richtig, das hätte auch kein anderer Trainer anders gemacht.
Die beiden anderen waren aber Defensiver raus Offensiever rein.
Man hätte ggf früher wechseln können aber die Art der Einwechslung war absolut OK.
 
Wie viele von 18 Chancen reinzumachen ist denn eine realistische Erwartung? :D

ichsachma: Wenn die Franzosen bei 16 2 reinmachen, sollte das den Deutschländern auch gelingen. Wenn nicht, darf man sich nicht beschweren oder was von "wir waren besser" schwafeln!

Beide lagen ja vorm HF wie gestern geschrieben bei einer mageren Ausbeute von "nur" 20%.

A propos um mal in die Fahrradkette einzustimmen. Deschamps' Plan in den ersten 10 Minuten zu powern wäre ja fast aufgegangen wenn Griezmann genauer zielt oder den Ball besser trifft direkt am Anfang nach dem sehenswerten Doppelpass.

Das hätte also von Anfang an mit weniger Glück schlechter laufen können.
 

Kaka

Wahrer Experte & Formel 1 Weltmeister
Jo, Chancen, das war's dann aber auch schon.
Mir ging's das ganze Spiel so, dass ich mich fragte: Wie wollt Ihr eigentlich denn ein Tor schiessen?
Dass Frankreich auch ein paar Chancen haben wird, war immer klar und dass sie die besseren Vollstrecker haben auch.
Die Frage stelle ich mir auch immer bei jedem HSV Spiel und gestern ging es mir ähnlich. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass die Deutschen Torgefahr ausstrahlten.
Das hin-und-her geschiebe kennt man ja schon von Barca und den Bayern, allerdings mit dem Unterschied, dass die dann irgendwann den Ball gefährlich vor das Tor bringen.
War bei uns nicht so, und das Kroos mal aus der Distanz drauf hält leider auch nicht...
 

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
A propos um mal in die Fahrradkette einzustimmen. Deschamps' Plan in den ersten 10 Minuten zu powern wäre ja fast aufgegangen wenn Griezmann genauer zielt oder den Ball besser trifft direkt am Anfang nach dem sehenswerten Doppelpass.

Das hätte also von Anfang an mit weniger Glück schlechter laufen können.

Jupp, das war auch ein ganz entscheidender Punkt, der mich dazu bringt, dass die Equipe Tricolore überzeugend spielte. Die zeigten gleich mal zu Beginn wo der Hammer hängt und da braucht jetzt keiner bei den Deutschen rumjammern, sie hätten Pech gehabt, denn bei Griezmann half auch das Glück für Deutschland, da der nicht sooft so halb-halb auf den Ball haut.
 
Die Frage stelle ich mir auch immer bei jedem HSV Spiel und gestern ging es mir ähnlich. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass die Deutschen Torgefahr ausstrahlten.
Das hin-und-her geschiebe kennt man ja schon von Barca und den Bayern, allerdings mit dem Unterschied, dass die dann irgendwann den Ball gefährlich vor das Tor bringen.
War bei uns nicht so, und das Kroos mal aus der Distanz drauf hält leider auch nicht...

Leute, einige überziehen hier auch ein bisserl arg. Von Andre kenn ich das ja schon. :p

Keine Torgefahr?? Lattenkreuz, fantastischer Safe, knapp übers oder am Tor vorbei geköpft.... das ist alles nix oder was?

Wo ich zustimme ist halt das Gefühl, dass die Mannschaft gefangen scheint in dem gleichen Aufbauschema. Wobei auch da: Kroos hat gestern öfter mal versucht durch Antritte Lücken zu reißen und hat so auch mal Gegner stehen lassen. Das fand ich recht erfrischend weil eben nicht dieser stoische handballmäßige Aufbau um den gegnerischen 16er herum.
 
Jupp, das war auch ein ganz entscheidender Punkt, der mich dazu bringt, dass die Equipe Tricolore überzeugend spielte. Die zeigten gleich mal zu Beginn wo der Hammer hängt und da braucht jetzt keiner bei den Deutschen rumjammern, sie hätten Pech gehabt, denn bei Griezmann half auch das Glück für Deutschland, denn sooft haut der nicht so halb-halb auf den Ball.

Korrekt Rupert... ABER: ab der ca. 11. Minute hat Frankreich nicht mehr viel hinbekommen. Im Gegenteil, wir haben denen körperlich und im Zweikampf recht deutlich den Schneid abgekauft.

Was fehlte wie hier schon mehrfach gesagt wurde war das Toreschießen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Dass der Dampf da wieder nachlässt, war auch klar; alles andere wäre ja saublöd gewesen von Blau. Man macht in der Phase ein Tor und wenn nicht, dann zieht man sich wieder zurück. Mit Hurra ins deutsche Kombinationsspiel laufen, hatten die nicht vor.
Als Schneidabkaufen würde ich es dennoch nicht bezeichnen, denn verschüchtert wirkten Griezmann, Payet und Giroud nicht. Pogba war gut gebunden, das war fein gemacht.
Ich nehme auch mal schwer an, dass das Deschamps auch erwartet hatte, dass seine Jungs mal eine längere Drangphase überstehen müssen.
 

uwin65

Tippspiel Europapokalsieger 2014
Ballbesitz in der 1. Haelfte: 64%:36% fuer Deutschland
Schuesse in der 1. Haelfte: 11:6 fuer Deutschland
Angekommene Paesse 1. Halbzeit: 315:146 fuer Deutschland

Nachzulesen, wenn man den Ticker der UEFA weit genug runterscrollt:
UEFA EURO 2016 - Germany-France - UEFA.com

Da halt Deutschland wohl von Minute 1 an zurueckgelegen...
Gibt genau das wieder was ich sage. Frage mich wie man das anders deuten kann. Aber gut. Das man sich dann erst mal schütteln muss und die Franzosen in Halbzeit zwei noch kompakter stehen ist ja denn auch nicht so ungewöhnlich.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Wo ich zustimme ist halt das Gefühl, dass die Mannschaft gefangen scheint in dem gleichen Aufbauschema. Wobei auch da: Kroos hat gestern öfter mal versucht durch Antritte Lücken zu reißen und hat so auch mal Gegner stehen lassen. Das fand ich recht erfrischend weil eben nicht dieser stoische handballmäßige Aufbau um den gegnerischen 16er herum.

Ich könnte mit Capitano Ballack sagen: Den Deutschen fehlt ein oder fehlen mehrere Charackter, der/die in einem solchen Spiel, bei dem der Gegner führt und den Deutschen iwie nix gelingt, einfach mal das Heft in die Hand nimmt, dem was einfällt, das jenseits der geplanten Taktik liegt, und mal was macht. Bei Kroos sieht man da zumindest Ansätze.

Die Franzosen haben dagegen lauter so Spieler.
 
Guck mal an, eine der Bratzen meldet sich auch mal wieder....

"Vielleicht sollte nächstes mal dann wieder die deutsche NATIONALMANNSCHAFT spielen?",

EM 2016: AfD-Politikerin Beatrix von Storch ätzt gegen DFB-Team

Hat die Alte eigentlich auch gemotzt als Özil gg. Italien das 1:0 und Hector den entscheidenden Elfer verwandelt hat?

Nach der Löschung folgte aber auch gleich die Begründung bzw. Erläuterung:

Beatrix von Storch: Widerlicher Tweet zum Halbfinal-Aus - EM 2016 | STERN.de
 
Oben