EM 2016 - Fazit: unfassbar langweilig, ein Horror!

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
"Vor allem die Gruppenphase war unfassbar langweilig, ein Horror... Die Qualität war einfach zu schlecht... Wenn die Uefa eine EM mit 24 Mannschaften spielen lässt, hat das bestimmt wirtschaftliche Vorteile. Aber dem Spiel schadet es. Die Spieler sind an ihrem Limit. Vor allem mental. ... Es geht ja seit Jahren nicht mehr um das Spiel, sondern nur noch um Business, Business, Business!"

sagt Lucien Favre, noch vor dem Endspiel.

Tja, da kann ich mich großteils anschließen. 24 Mannschaften ist wirklich etwas viel. Andererseits haben gerade Mannschaften wie Wales und Island, die sonst wohl nicht dabei gewesen wären, noch am meisten Freunde in die EM gebracht. Die meisten Spiele waren tatsächlich totlangweilig - sowohl der oft praktizierte Defensivfussball als auch der Ballbesitzfussball sind unerträglich langweilig. Wenn das im Fußball so weiter geht, kann man sich das wirklich schenken...
 
Gerade Wales und Island haben sich ja nicht als beste Gruppendritte sondern als Gruppenzweite qualifiziert.

Nach altem Modus hätten vermutlich beide allerdings mal mindestens in die Playoffs gemusst.
 
Die defensive Ausrichtungen vieler Mannschaften lag sicherlich auch am Modus. Ansonsten würde ich den Modus und die Anzahl der Teilnehmer nicht für das eher schwache Niveau und langweilige Spiele verantwortlich machen.

Das liegt eher an der übermäßigen Belastung vieler Spieler der Topteams durch Europapokal, sowie aufgeblähte Liga- und Pokalwettbewerbe. Außerdem liegt das Niveau von NM-Spielen ohnehin meist unter dem von Klubspielen, weil erstere schlechter eingespielt sind.

Ich würde die EM sogar auf 32 Mannschaften aufstocken, damit auch die kleineren Teams tatsächlich eine Chance haben sich zu qualifizieren und damit dieser komische Modus mit den Gruppendritten wegfällt. Dafür kann man die Topligen auf 18 Mannschaften begrenzen, die Rück- und Wiederholungsspiele einiger Pokalwettbewerbe streichen und die Europapokalwettbewerbe verkürzen. Das wird aus Kommerzgründen aber nicht passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

KGBRUS

Mitglied Trainerfindungskommission 2021 psst... RR
Stimmt viele Spiele waren langweilig und es ist auch richtig, das die Underdogs doch viel Spass gemacht haben. Fakt ist aber auch, das ein Gruppendritter Europameister geworden ist. Sehr seltsam.

Ich glaube die Langeweile in den Spielen lag an den "großen" und nicht an Wales Island Ungarn etc.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich frage mich gerade, wer denn dieses Gerücht in die Welt gesetzt hat, der neue Modus mit 24 Teams und Achtelfinale würde das offensive Spiel begünstigen. Immer wieder tauchen im Netz solche Behauptungen auf nur kann ich mich an keine solche Aussage erinnern und könnte es auch nicht nachvollziehen warum dem so sein sollte, hätte es jemand gesagt.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Mir war von Anfang an klar, dass der 24er-Modus eher die Defensivtaktik begünstigt. Das brachte dann auch an sich starke Mannschaften (Deutschland-Polen, Frankreich-Schweiz) dazu, sich mit einem langweiligen Unentschieden zufrieden zu geben.

Wales, Island, ok, die haben viele überrascht. Bin aber nicht ganz sicher, ob deren Beliebtheit nicht vor allem auf ihre niedliche Größe als Land zurückzuführen war. Hätte zum Beispiel ein größeres Land so gespielt, wäre das sicher nicht als so spektakulär angesehen worden.

Das Turnier war insgesamt auch einfach zu lang... so dass ich diesmal ganz gegen meine Gewohnheit nicht alle Spiele geschaut habe. Und ich hatte dabei nicht das Gefühl, dass mir was fehlte...

Aber wir wollen ja nicht nur meckern. Positiv fand ich im Allgemeinen die Stimmung in den Stadien, die ja auch fast immer voll waren. Schön auch, dass der befürchtete islamistische Anschlag ausblieb - wobei das wohl auch etwas Glück war, wenn ich daran denke, wie leicht z.B. die kroatischen Fans ihre Böller einschleusen konnten.

Eher Positiv waren auch die Schiri-Leistungen - von Ausnahmen natürlich abgesehen. Vor allem hatte ich das Gefühl, sie hatten alle mehr oder weniger die gleiche Linie, d.h. nicht zu kleinlich zu pfeifen. Wobei es auch hier einige etwas übertrieben haben.

Aber jetzt bin ich doch froh, dass erst mal für ein paar Wochen keine Spiele anstehen. An die Liga denk ich ehrlich gesagt auch noch nicht groß - es ist schließlich Sommer. :)
 
Bei Weltmeisterschaften hat man ja schon länger solche naja-Spiele, oder wird jemand von der Paarung Algerien gg. Südkorea oder Ecuador gg. Honduras vom Hocker gerissen? Da finde ich mit eurozentrischem Blick Island gg. Ungarn fast noch ein bisschen interessanter.

Durch den Turnierverlauf können solche Paarungen auch noch mal interessanter werden. Die Gruppe F mit Portugal war ja für mich vor dem Turnier die Langweilergruppe schlechthin und plötzlich ist sie sehr spannend geworden.
 

Detti04

The Count
Wales, Island, ok, die haben viele überrascht. Bin aber nicht ganz sicher, ob deren Beliebtheit nicht vor allem auf ihre niedliche Größe als Land zurückzuführen war. Hätte zum Beispiel ein größeres Land so gespielt, wäre das sicher nicht als so spektakulär angesehen worden.

Zusaetzlich hilft, dass es sich um (britische) Teams mit netten Fans handelte, weil Irland und Nordirland ja auch als positiv verbucht wurden. Waeren es Moldawien, Kasachstan, Lettland und Georgien statt dieser Laender gewesen, dann kraehte vermutlich kein Hahn nach ihnen. Albanien wurde ja auch groesstenteils ignoriert bzw. nur "hingenommen".
 

Rupert

Friends call me Loretta
Die Crux ist das Weiterkommen der Gruppendritten, im Vgl. zur WM, meiner Ansicht nach.
Da bleibt etwas mehr Luft zum "Das kriegen wir schon hin"; das ist bei der WM so nicht gegeben.
 
Die Crux ist das Weiterkommen der Gruppendritten, im Vgl. zur WM, meiner Ansicht nach.
Da bleibt etwas mehr Luft zum "Das kriegen wir schon hin"; das ist bei der WM so nicht gegeben.

Auch das gab es bei Weltmeisterschaften auch schon und die Paarungen waren z. T. ähnlich attraktiv wie Algerien gg. Südkorea.

Es ist v. a. Gewöhnungssache. Bei Weltmeisterschaften verspricht die Vorrunde etwas Exotik und ab AF bzw. VF geht das Turnier erst so richtig los.
Bei Europameisterschaften war man bislang kurze und knackige Turniere gewohnt und jedes Team musste sofort Vollgas geben.
 

Dilbert

Pils-Legende
Tja, wo er recht hat...

Und die langweiligste Mannschaft von allen, die die K.O.-Phase erreicht haben, ist bei dieser EM mit 70% schnarchigen Kackspielen auch noch völlig unverdient Europameister geworden.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Ich fand die Portugalspiele am unlangweiligsten. Ich erinnere nur an das 3:3 gegen Ungarn. Die Portugalgruppe war sowieso die mit den besten Spielen. Nur die Ösis haben da enttäuscht. Island und Ungarn waren klasse.

Ganz im Gegensatz zu einem gewissen Weltmeister mit seinen Schlaftabelettenspielen. :gaehn:
 
Dieses Turnier war das letzte halbwegs normale für viele Jahre. Die nächste EM findet in ganz Europa statt, so dass insgesamt wahrscheinlich noch weniger EM-Fieber aufkommen wird und die nächsten beiden WM in Russland und Katar sind hoch umstritten.
 

osito

Titelaspirant
Die Portugiesen haben es meiner Meinung am meisten von allen verdient. Nicht vergessen sollte man, wie sie sich den Finalweg erspielt haben. Im AF die saustarken Kroaten eleminiert, in der Vorrunde eigentlich schon dreimal gegen die Ungarn komplett aus dem Turnier, und schliesslich im Finale die Franzosen bezwungen. Die anderen Favoriten hatten doch nur in einem Spiel gegeneinander die Nase vorn. Die Italiener gegen Spanien, Wir gegen die Italiener, die Franzosen gegen uns und der Rest war nicht mehr als ordentliches Beiwerk oder Pflichterfuellung der "Grossen". Die Englaender und Belgier lasse ich mal aussen vor, weil die glaub ich mehr mit sich als den Gegnern zu tun hatten.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Dieses Turnier war das letzte halbwegs normale für viele Jahre. Die nächste EM findet in ganz Europa statt, so dass insgesamt wahrscheinlich noch weniger EM-Fieber aufkommen wird und die nächsten beiden WM in Russland und Katar sind hoch umstritten.

Was viele noch nicht auf dem Schirm haben: 2018/19 wird es die neue
UEFA Nations League
geben. An der alle 54 Uefa-Verbände mitmachen!

Mit Liga A, B, C, D; A und B mit 4 Gruppen zu je 3 Mannschaften! C mit zwei Gruppen zu je drei Mannschaften und Liga D mit vier Gruppen mit je vier Mannschaften.

Das wird ein Spaß!

Die offizielle Website des europäischen Fußballs – UEFA.com
 
Zuletzt bearbeitet:
Der liebe Michel war eben ziemlich umtriebig. :troet:

Entweder dieser neue Wettbewerb geht völlig den Bach runter, oder die EM wird dadurch entwertet. Im Grunde ist die Gruppe A der Nations League sportlich besser bestückt als die Vorrunde einer EM - als Bsp:

Gruppe 1
Deutschland
Niederlande
Russland

Gruppe 2
Spanien
Portugal
Schweiz

Gruppe 3
Frankreich
England
Kroatien

Gruppe 4
Italien
Belgien
Polen

Wen interessiert da noch die Vorrunde einer EM? Das könnte also kräftig nach hinten losgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

theogBVB

Drachmenbesitzer
Tja, wo er recht hat...

Und die langweiligste Mannschaft von allen, die die K.O.-Phase erreicht haben, ist bei dieser EM mit 70% schnarchigen Kackspielen auch noch völlig unverdient Europameister geworden.

Wie meinen?!? Wenn ein Team es schafft, Weltklassenspieler wie Griezmann und Pobga fast ganz auszuschalten, hat es hochverdient, so einen Pokal zu holen. Die haben super verteidigt, und trotz des grossen Ausfalls hatten sie doch die eine oder andere chance.

Übrigens, das Spiel wurde nicht im 11meter entschieden, wie es bei anderen wirklich brutal-langweiligen Spielen mit deutscher Beteiligung der Fall war, sondern es wurde durch ein Weltklassentor von Eder entschieden. Man man man...
 

Rezo

Weeaboo
Mal ganz ehrlich - ich empfinde die diesjährige EM jetzt nicht unbedingt als außergewöhnlich schlecht.

Mich haben die Turniere '12 & '08 auch nicht übermässig interessiert, habe die Spiele auch kaum in Erinnerung (was ich über die WM '06 & '10 nicht sagen kann).

Selbst zu '96 fällt mir eigentlich nur ein das Deutschland England rauswarf (Mit welchem Ergebnis? Keine Ahnung), und das Finale mit dem Golden Goal Nonsens. Und das ist eigentlich die einzige EM die mich jemals wirklich interessiert hat.

Achja, '92 habe ich das Finale angeblich auch gesehen, aber das war tatsächlich das erste Fussballturnier welches ich bewusst miterlebt habe, und ich hatte keine Ahnung was eigentlich los war. Und meine Eltern waren damals fast schon antideutsche Holland- bzw alles-außer-Deutschland Menschen :V

Die oft-wiederholte Behauptung das Europameisterschaften ein höheres Niveau als Weltmeisterschaften hätten kann ich jedenfalls, wenn ich '06 mit '08, '10 mit '12 und '14 mit '16 vergleiche, nicht nachvollziehen. Und interessanter sind sie auch nicht.

Von daher - eigentlich nur mehr vom üblichen.
Bei Weltmeisterschaften hat man ja schon länger solche naja-Spiele, oder wird jemand von der Paarung Algerien gg. Südkorea oder Ecuador gg. Honduras vom Hocker gerissen?
Vor dem Spiel vielleicht nicht. Aber so'n 4 : 2 kracht schon ganz schön.

Wobei du mit deinem nachfolgenden Beitrag sicherlich ein wahres Wort sprichst - bei der WM erwartet man solche Exotik, guckt sie sich, wenn es zeitlich denn passt, auch mal an, und kann durchaus positiv überrascht werden.

Eine EM ist da doch schon um einiges, naja, biederer, da besteht vielleicht auch kein solches Interesse an exotischen Paarungen.
Der liebe Michel war eben ziemlich umtriebig. :troet:

Entweder dieser neue Wettbewerb geht völlig den Bach runter, oder die EM wird dadurch entwertet. Im Grunde ist die Gruppe A der Nations League sportlich besser bestückt als die Vorrunde einer EM - als Bsp:

Gruppe 1
Deutschland
Niederlande
Russland

Gruppe 2
Spanien
Portugal
Schweiz

Gruppe 3
Frankreich
England
Kroatien

Gruppe 4
Italien
Belgien
Polen

Wen interessiert da noch die Vorrunde einer EM? Das könnte also kräftig nach hinten losgehen.
Aus Eingangs erwähnten Gründen würde es mich, ehrlich gesagt, nicht besonders stören wenn die EM verschwinden sollte.

Ob so 'ne Nationenliga deswegen besser wäre vermag ich nicht zu sagen, aber ich sag's mal so: Probiern wir's doch einfach mal aus? Wenn's nix ist können wir ja immer noch beide abschaffen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Aus Holgys Link oben:

"Die Gruppenspiele der UEFA Nations League finden über sechs Spieltage statt - an den Doppelspieltagen im September, Oktober und November 2018. Das Final Four der vier Gruppensieger der ersten Liga wird im Juni 2019 ausgespielt.
(...)
Bedeutet dies höhere Belastungen für Spieler und Klubs?

Nein; die Spiele der UEFA Nations League und die Qualifikationsspiele für die Europameisterschaften werden in den existierenden internationalen Spielkalender integriert. Die UEFA legt großen Wert auf eine ausgewogene Balance zwischen dem Klub- und dem Nationalmannschaftsfußball. Dieser neue Wettbewerb könnte sogar die Belastungen der Spieler und Klubs reduzieren, da weniger lange Reisen anstehen und die Nationalmannschaften öfter gegen Teams ihres Niveaus spielen. Die Spieler werden sogar früher zu ihren Klubs zurückkehren, als es bislang der Fall ist."

Da kommt noch großes Geschimpfe - überschneidet sich mit den Goldtopfspielen in der CL, wobei die europäischen Freundschaftsspiele entfallen sollen, allerdings kommen dann in den Phasen der EM- und WM-Quali ja noch Spiele für die dazu.

Ich gehe also davon aus, dass es mehr Spiele geben wird.

Edit: Lässt man die Phasen der Quali weg und ignoriert Freundschaftsspiele, dann werden es für die Teams in der Topliga 1-2 Spiele weniger sein als zuvor, denn die spielen ja in 3er-Gruppen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rupert

Friends call me Loretta
(...)
Die oft-wiederholte Behauptung das Europameisterschaften ein höheres Niveau als Weltmeisterschaften hätten kann ich jedenfalls, wenn ich '06 mit '08, '10 mit '12 und '14 mit '16 vergleiche, nicht nachvollziehen. Und interessanter sind sie auch nicht.
(...)

Ich denke, da wird oft das Achterfeld in den Achtzgern bis 92 als Maßstab hergenommen.
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Zeitplan (von wiki)



UEFA Nations League 2018/19 – Wikipedia
 

Holgy

Kommischer Foggel
Moderator
Achso 2020 und 2021 gibt's keine Nations League - hab ich natürlich gepflegt ignoriert.

Nee, keine Ahnung, das bezieht sich ja nur auf die Nations League Saison 18/19. Ich glaube eher nicht, das die danach 'ne Pause einlegen... :weißnich:

Die Finalrunde zwischen die Quali für die nächste EM, das ist doch alles etwas viel. Ich glaube, dass die UEFA dem Fußball damit auch noch die letzten Interessenten durch Übersättigung raubt...
 
Zuletzt bearbeitet:

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Die Kuh wird gemolken bis ihr in Qatar der endgültige Todesstoß versetzt wird.
Au ja, und danach wird das Rad wieder gaaanz weit zurückgedreht... in die Zeit, als ich mich für Fußball zu interessieren begann. Also WM mit 16 Mannschaften, EM mit 4 Mannschaften, Europapokal nur mit KO-Spielen, Ligen mit 16 Mannschaften, keine Konzernnamen für Vereine oder Stadien, Bayern in der Zweiten Liga... ;)
 
Ganz im Gegensatz zu einem gewissen Weltmeister mit seinen Schlaftabelettenspielen. :gaehn:

Sieht man schon an den weinigen erzielten Toren. Die Vorrunde haben sie zwar mit 7 Punkten geschafft, aber nur magere 3 Tore erzielt.
Frankreichs Vorrundenspiele waren mit 4 erzielten Toren auch nicht viel besser.
Dafür wurden ihre Spieler ab dem AF schon etwas ......interessanter.
Also wenn es schon um den Unterhaltungsfaktor und die erzielten Tore geht.
So gesehen war die Vorrunde der Portugiesen schon interessanter. Da auch torreicher. Kamen aber letztendlich nur 3 Punkte und Tabellenplatz 3 dabei heraus.
Von daher kann ich mit dem "verdient" was die Portugiesen betrifft, nix anfangen.
Also zumindest nicht was die Vorrunde betrifft.

Die deutsche NM ist im Grunde ausgeschieden weil sie sich, vor allem beim Spiel gegen Frankreich, selber im Weg stand. Gegen Italien (Boatengs Handspiel) gings noch mal gut, weil man im 11erKicken gewinnen konnte, gegen Frankreich stand man sich, incl. Schweinsteigers Aussetzer (Handspiel), gleich mehrfach im Weg.

Und man war vor dem Tor nicht durchschlagskräftig. Offensiv halt nicht effektiv und nicht kaltschnäuzig genug. (Was wohl auf so gut wie alle Spiele der deutschen NM zutrifft)

Die Verlierer der deutschen NM war vor allem Götze, an dem die EM total vorbei gelaufen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben