EM 2012 - Kader und Aufstellung

Eintracht-Fanatiker

Leikeim Kellerbier-Fan
Die Auswahl ist wohl so groß wie nie!

Spieler wie Götze und Reus haben Potenzial wie fast kaum einer zuvor. Die Generation Schweinsteiger/Podolski hat ihre besten Jahre erreicht... das wird ne schwere Aufgabe für Löw, Spieler die eine Nominierung verdient hätten, auszusortieren.

Also ich sehe den Kader so:

Tor:
- Neuer
- Adler
- Wiese

Abwehr:
- Lahm
- Hummels

- Westermann
- Boateng
- Metzelder
- Tasci

Mittelfeld:
- Schweinsteiger
- Özil
- Müller
- Götze
- Reus
- Podolski
- Khedira

- Kroos
- Kehl
- S. Bender
- Marin

Sturm:
- Gomez
- Klose

- Helmes

Die fettmakierten dürften gesetzt sein... Adler ist in meinen Augen neben Neuer nach wie vor der stärkste Torwart hier im Lande, er wird nächste Saison wieder angreifen und sollte im Kader als 2. oder 3. Mann erscheinen. Westermann hat in meinen Augen bei einem schwachen HSV eine gute Saison gespielt und ist neben dem jungen Hummels der souveränste Innenverteidiger, der einen deutschen Pass besitzt. Zudem ist er, wie Boateng flexibel in der Abwehr einzusetzen, welche abgesehen von Hummels und Lahm den eindeutigen Schwachpunkt der Mannschaft darstellt. Metzelder hat eine starke Saison in meinen Augen gespielt und bringt Erfahrung mit. Tasci wird als Innenverteidiger wohl einen Kampf gegen Träsch als Außenverteidiger und Badstuber eingehen müssen. Kehl ist nach Kicker-Noten nach Reus der beste deutsche Feldspieler in der BL und der perfekte erfahrene Mann hinter dem Jungspund-Mittelfeld. Kroos und Bender haben sich durch starke Saisons eine Nominierung verdient und Marin ist nach wie vor eine geeignete Geheimwaffe. Helmes ist nach Gomez (Reus und Poldi als MF-Spieler lass ich mal außen vor) der Stürmer mit der besten Quote.
Schade wäre das für Spieler wie Schürrle, Großkreutz, Castro, L. Bender, Aogo, Träsch, Schäfer, Cacau, Jansen, Holtby, Rolfes, Gentner, Gündogan, Trochowski (Stammkraft bei Sevilla), Schlaudraff und Beck, die ich als Alternativen mit ins Trainingslager nehmen würde und vor allem Schürrle die Chance geben würde, sich doch noch irgendwie hinein zu spielen.

Die Startformation sehe ich so:
Neuer
Boateng - Westermann - Hummels - Lahm
Schweinsteiger
Müller - Götze - Özil - Reus
Gomez​
Krass für Poldi, Khedira und Klose auf der Bank zu sitzen, aber die Auswahl ist eben riesig.
 
Zum größtenteil wird sich sicherlich viel ähneln. Wahrscheinlich gehen mehr beim Thema Taktik die Meinungen auseinander.

Tor: Neuer, Weidenfeller, Leno
Abwehr
Lahm
Schmelzer
Hummels
Badstuber
Träsch
Boateng
Mertesacker

Mittelfeld
Schweinsteiger
Khedira
Kroos
Özil
Reus
Götze
Schürrle
Jansen

Angriff
Klose (Cacau)
Gomez
Podolski
Müller
Hanke

Ich würde viel lieber wieder zwei Stürmer sehen wollen. Ob nun Klose fit wird oder nicht - Hinter ihm sehe ich nach wie vor Mario Gomez. Auch im Falle Mertesacker bestehen bekanntlich noch Zweifel, ob er rechtzeitig fit sein würde:Mit Badstuber und Boateng bestehen prinzipiell auch hier keine Bedenken.

Ich persönlich würde ebenfalls dafür plädieren, einen erweiterten Kader vorerst zu nominieren. Dazu würden für mich Cacau, Helmes und Jansen zählen. Tja, und vom Prinzip her Lewis Holtby und Lars Bender gleich mit. ;-) Ich lasse mich einfach überraschen, welche Spieler Joachim Löw benennen wird. Es ist offener denn je, denn vor der WM 2010 und EM 2008 war vieles berechenbar. In den vergangenen Jahren bestand mehr das Problem, die Lücken zu füllen - Nun geht es darum, zu filtern, stärker auszusortieren und ein System aus dem Überangebot zu kreieren.

Neuer
Lahm - Mertesacker - Hummels - Schmelzer
Schweinsteiger
Müller - Özil - Schürrle
Klose - Podolski

 
Zuletzt bearbeitet:
Anmerkung:
Reus, Podolski und Müller sind Stürmer und spielen in ihren Vereinen auch dort. ;)

Bei Reus und Podolski magst du recht haben. Bei Müller stimme ich nicht überein. Er mag zwar Stürmer sein, wird aber sehr sehr selten auf dieser Position von Heynckes eingesetzt. Meist sieht man Müller im offensiven Mittelfeld auf der Position von Kroos oder als Rechtsaußen auf Robben's Position.
 
Bei Reus und Podolski magst du recht haben. Bei Müller stimme ich nicht überein. Er mag zwar Stürmer sein, wird aber sehr sehr selten auf dieser Position von Heynckes eingesetzt. Meist sieht man Müller im offensiven Mittelfeld auf der Position von Kroos oder als Rechtsaußen auf Robben's Position.

Als jemand der jedes FCB Spiel sieht, weiß ich, dass Müller als hängende Spitze hinter Gomez spielt. Im Sturm also, Kroos spielt nicht auf dieser Position und auf eine andere Art.
Müller kann natürlich auch auf den Flügeln eingesetzt werden, ist aber schon aus der Jugend heraus ein Stürmer.;)

Soll hier aber nicht Hauptthema werden.



Mein Kader

Torhüter

Manuel Neuer
Tim Wiese
Marc-André ter Stegen


Abwehr

Mats Hummels
Benedikt Höwedes
Holger Badstuber
Jérôme Boateng
Robert Huth
Philipp Lahm
Marcel Schmelzer
Gonzalo Castro


Mittelfeld

Sami Khedira
Bastian Schweinsteiger
Ilkay Gündogan
Toni Kroos
Mesut Özil
Mario Götze

Sturm

André Schürrle
Thomas Müller
Marco Reus
Lukas Podolski
Mario Gomez
Miroslav Klose


Auf der Liste

Serdar Tasci
Sven Bender
Daniel Didavi
Patrick Herrmann
Julian Draxler
Mike Hanke

Mertesacker, Jansen, Cacau, Westermann, Aogo, Träsch, ...

Die sehe ich alle nicht auf dem Niveau der anderen Spieler. Und gebraucht wird davon keiner.

Die Aufstellung, naja. Wahrscheinlich bleibt das langweilige 4-2-3-1. Damit verschenkt man aber die individuellen Stärken von Götze, Podolski, Reus, ...

Mir wäre ein 4-4-2 lieber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Aufstellung, naja. Wahrscheinlich bleibt das langweilige 4-2-3-1. Damit verschenkt man aber die individuellen Stärken von Götze, Podolski, Reus, ...

Mir wäre ein 4-4-2 lieber.

Mit einem klassischen Spielmacher?

Ich hatte mir auch schon vorgestellt, wie es in Raute aussehen könnte.

Neuer

Lahm ___ Badstuber ___ Hummels ___ Schmelzer

Schweinsteiger
Götze _________ Schürrle
Özil

Klose _____ Podolski



Wäre sicherlich ein Risiko, da dieses System schon seit einigen Jahren nicht mehr erprobt wurde und schon gar nicht mit Özil als Spielmacher und Schweinsteiger auf der Sechs. Allerdings könnte ich mir ein 4-4-2 mit zwei zentralen-defensiven Mittelfeldspielern, wie bei der WM 2006, nicht mehr vorstellen.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Das 4-2-3-1 passt sehr gut, ich finde es überhaupt nicht langweilig. So spielen ja im übrigen auch Dortmund und Bayern, also kennen viele Topspieler das System.

Insofern sind Podolski, Reus und Müller auch ganz eindeutig offensive Mittelfeldspieler in Löws System.
 
Insofern sind Podolski, Reus und Müller auch ganz eindeutig offensive Mittelfeldspieler in Löws System.

Und deshalb spielt Podolski dort auch erschreckend schlecht und ist gegen starke Gegner wirkungslos. ;)

Bayern spielt eher ein 4-2-2-1-1, wenn Müller im Zentrum ist, mit Kroos ein 4-2-3-1, das stimmt.

Reus auf dem Flügel ist auch verschenkt, das hat man in Gladbach oft genug gesehen.


Langweilig ist das Nationalmannschafts 4-2-3-1 meiner Meinung nach deshalb, weil es ein Kontersystem ist, das mit taktischem Geschick ganz leicht auszuschalten ist.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Eine gewisse Anfälligkeit sehe ich vor allem wegen des Personals in der Abwehr. Hummels und Badstuber harmonieren noch nicht so richtig, und für den zweiten Außenverteidiger neben Lahm findet sich immer noch keine überzeugende Lösung.

Ansonsten ist der Fußball der Nationalmannschaft doch sehr attraktiv und alles andere als langweilig.
 
Langweilig ist das Nationalmannschafts 4-2-3-1 meiner Meinung nach deshalb, weil es ein Kontersystem ist, das mit taktischem Geschick ganz leicht auszuschalten ist.

Das ist neu! Erinnere nur mal an die WM 2010, als Australien, England und Argentinien mit vier Toren ausgeschaltet wurden, oder auch an die Qualifikation zur EM 2012. So leicht auszuschalten, wie du es meinst, war die deutsche Mannschaft in den vergangenen zwei Jahren nie, denn dafür sind die Fans und sogar die Kritiker viel zu erfolgsverwöhnt.
 
K

kthesun

Guest
Eine gewisse Anfälligkeit sehe ich vor allem wegen des Personals in der Abwehr. Hummels und Badstuber harmonieren noch nicht so richtig, und für den zweiten Außenverteidiger neben Lahm findet sich immer noch keine überzeugende Lösung.

Was hab ich mich schon darüber geärgert das Alaba in Österreich geboren wurde....der wäre die Lösung für ein seit Jahren andauerndes Problem...

Für mich ist der interessanteste Mannschaftsteil das Zentrale Mittelfeld und der Sturm. Ich hoffe sehr, dass Löw einen Weg findet Götze und Özil gemeinsam aufzustellen.

Im Sturm habe ich die Vermutung, dass Gomez keine Rolle spielen wird. Wenn man seine Tore beim FC Bayern mal anaylsiert, dann laufen die fast immer nach dem Schema ab, dass einer vom Flügel von außen den Ball scharf in die Mitte bringt und Gomez mit einem Ballkontakt aus 3-5m abschließt. Der Torwart ist dann üblicherweise chancenlos weil er falsch steht. Gomez große Fähigkeit ist es immer vor dem Verteidiger am Ball zu sein und im richtigen Moment am richtigen Ort ungedeckt zu stehen.
Im Gegensatz zum FC Bayern wird dank Özil und Götze aber wahrscheinlich auch viel über die Mitte gehen, mit tödlichen Pässen in den Lauf des Stürmers. Für so was braucht man einen Stürmer der technisch in der Lage ist einen Holperball anzunehmen und kaltschäuzig genug den Torwart auszugucken und den Ball zu versenken. Gomez beweist immer wieder, dass er so was einfach nicht kann.

Müller und Klose sehen in dieser Rolle viel viel stärker. Besonders bei Müller bin ich häufig von seiner Kaltschnäuzigkeit und Coolness begeistert.

Ich hoffe, dass die Sturm-Position so bald wie möglich geklärt ist und Löw nicht zu sehr unter dem Druck der Öffentlichkeit steht. Dank der Medien gilt Gomez als der derzeit beste deutsche Stürmer und ich denke mal dass viele nicht nachvollziehen können wenn er auf der Bank sitzt. Und zum Job des Bundestrainers gehört nunmal auch Politik.
 
Das ist neu! Erinnere nur mal an die WM 2010, als Australien, England und Argentinien mit vier Toren ausgeschaltet wurden, oder auch an die Qualifikation zur EM 2012. So leicht auszuschalten, wie du es meinst, war die deutsche Mannschaft in den vergangenen zwei Jahren nie, denn dafür sind die Fans und sogar die Kritiker viel zu erfolgsverwöhnt.

Genau das meine ich doch.
Australien - Kein Maßstab, jedoch spielerisch keine so überlegene DFB-Elf wie es das Ergebnis erscheinen lässt.
Serbien - Deutschland mit Pech (Elfmeter Podolski) und früher roter Karte, will ich nicht zu stark werten.
Ghana - Schwaches Spiel, Ghana besser aber im Pech.
England - Deutschland mit Glück (Tor für die drei Löwen nicht gegeben, weitere große Chancen für England)
Argentinien - starke Defensivleistung und gut gekontert. Argentinien aber nicht chancenlos, Ergebnis verfälscht das.
Spanien - Total unterlegen, Chile und die Schweiz sahen gegen die Spanier besser aus.
Uruguay - Hätte auch andersherum ausgehen können, das Glück war wieder da.

Die Spiele der WM hab ich mir erst vor einer Woche nochmal angesehen (Link per PN kann ich gerne senden ;)).
Super Konterfußball gepaart mit Glück haben die hohen Siege ermöglicht. Hat mich natürlich gefreut, keine Frage.

Das Niveau in der Ukraine wird ungleich höher sein.
 
K

kthesun

Guest
Jo, wenn ich mir die Spanien Spiel ansehe sehe ich da auch ganz viel Glück drin (wenn ich es sehen will).
Gibt eigentlich keine Mannschaft die in solchen Turnieren so überlegen ist, dass sie jedes Spiel hochüberlegen gewinnt.
Barcelona war in der letzten CL Saison vielleicht so stark. Aber selbst die hatten wackelige Spiele.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rupert

Friends call me Loretta
Bitte was?
Müller als Striker in der Mitte ohne, dass er Platz durch die Aussen verschafft bekommt? Das haut ja in 1.000 Jahren nicht hin.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
England - Deutschland mit Glück (Tor für die drei Löwen nicht gegeben, weitere große Chancen für England)
Aber auch für Deutschland. Chancenverhältnis laut kicker 8:5 für Germany. Es war Glück wegen dem nicht gegebenen Tor, aber Deutschland war trotzdem die bessere Mannschaft.

Deine WM-Analyse ist eh für die Katz. Du wirst keine Mannschaft finden, bei der die besser ausfällt, denn im Laufe eines Turniers spielt keiner konstant am Limit. Deutschland hat mit seinen Möglichkeiten das Optimale herausgeholt.
 
Aber auch für Deutschland. Chancenverhältnis laut kicker 8:5 für Germany. Es war Glück wegen dem nicht gegebenen Tor, aber Deutschland war trotzdem die bessere Mannschaft.

Deine WM-Analyse ist eh für die Katz. Du wirst keine Mannschaft finden, bei der die besser ausfällt, denn im Laufe eines Turniers spielt keiner konstant am Limit. Deutschland hat mit seinen Möglichkeiten das Optimale herausgeholt.

Wenn du dir das Spiel nochmal ansehen möchtest, statt dir Kickerzahlen antun zu müssen, hab ich da was. ;)

SD HD Football: World Cup 2010. Round of 16 . Germany - England


Ist es für die Katz dass man sich aus dem allgemeinen Jubeltaumel raushält und von Glück spricht, wenn es Glück ist? Bei der WM hat es geklappt, bis mit Spanien ein starker Gegner kam, dann eben nicht mehr. Wenn es der Anspruch sein soll jedes mal an diesem Team zu scheitern - ok. Dann spielen wir so weiter.
Aber wenn man die Qualität des Kaders - anders als JEDE Nation außer Spanien - einsetzen will, braucht man einen neuen Plan. Das Spielermaterial ist überragend. Und das sollte man meiner Meinung nach optimal nutzen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

NK+F

Fleisch.
Ich sehe zu Klose immer noch keine Alternative.
Also hoffe ich, dass Löw ihn von Anfang an einsätzt wenn er denn fit ist.
Reus, Schürrle, Kroos und Götze sehe ich beide nicht in der Startelf.
Wobei da Kroos mMn am weitesten ist.
Kehdira, Schweinsteiger, Özil, Müller und Podolski im MF als Startspieler.
 
K

kthesun

Guest
Also ich komm da auf vier. ;)

Was du nicht sagst, Sherlock.

Also Schürrle überzeugt mich auch nicht.
Bei Götze ist es halt so ärgerlich dass er die Saison nicht richtig spielen konnte, würde ihm aber auf jeden Fall viel Spielpraxis geben.
Kroos sehe ich auch eher als Einwechselspieler. Er kann allerdings die Schweini Position ziemlich überzeugend. Und bei dem muss man erstmal abwarten wo er in 6 Wochen ist. Momentan ist er noch ein ziemlicher Wackelkandidat.
Bei Reus weiß ich nicht ob man den gescheit im System unterbringen kann, wenn ja sollte er spielen. Spielt ja eine überragende Saison.

Ansonsten heissts: Daumen drücken das Klose wieder fit wird...
 

André

Admin
Tor Neuer, die anderen beiden schauen eh nur zu. Also eigentlich latte wer da mit fährt. Gehts nach Leistung ist Mats als Nummer 3 dabei. Aber wie gesagt eigentlich auch egal.

Lahm auf rechts, Jantschke als Ersatz mitnehmen, der Junge hat in dieser Saison absolut überzeugt und 3 mal Ribery komplett aus dem Spiel genommen. Auf links würde ich es mit Schmelzer versuchen und in der Innenverteidigung mit Badstuber und Hummels.

Mittelfeld und Sturm, jo hier hat Jogi große Auswahl, vor allem im Mittelfeld, im Sturm eher weniger, zumindest nicht in der Breite. Hier kann man fast auch keine Prognose abgeben, sind 6, 7, 8 tolle Spieler. Löw muss einfach die finden die am besten harmonieren, da tue ich mich jetzt schwer als Außenstehender einfach mal paar Namen rauszuposaunen.

Trotzdem bleich ich dabei, spätestens gegen Spanien ist wieder Ernüchterung angesagt, vielleicht auch schon gegen Holland.
 

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Langweilig ist das Nationalmannschafts 4-2-3-1 meiner Meinung nach deshalb, weil es ein Kontersystem ist, das mit taktischem Geschick ganz leicht auszuschalten ist.

Und mit dem System jetzt im dritten Tunier nacheinander aufzutauchen ist wirklich etwas gefährlich, denn die anderen Nationaltrainer werden sich inzwischen was dagegen ausgedacht haben. Fragt sich nur, ob Löw was neues einfällt.
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Und mit dem System jetzt im dritten Tunier nacheinander aufzutauchen ist wirklich etwas gefährlich, denn die anderen Nationaltrainer werden sich inzwischen was dagegen ausgedacht haben.
Naja, früher haben wir jahrzehntelang im gleichen System gespielt und auch viele Titel geholt. Und das gilt ebenso für erfolgreiche Nationen wie Brasilien und Italien. Nicht zuletzt ist auch der große Favorit und amtierende Welt- und Europameister Spanien seit Jahren so gut wie systemtreu.
 
Naja, früher haben wir jahrzehntelang im gleichen System gespielt und auch viele Titel geholt. Und das gilt ebenso für erfolgreiche Nationen wie Brasilien und Italien. Nicht zuletzt ist auch der große Favorit und amtierende Welt- und Europameister Spanien seit Jahren so gut wie systemtreu.

Und was genau haben wir mit dem aktuellen System gewonnen? ;)
 

huelin

Quite clear, no doubt, somehow
Und was genau haben wir mit dem aktuellen System gewonnen? ;)
Wir noch nichts, aber die meisten Titel im Fußball werden seit ein paar Jahren von Mannschaften geholt, die in diesem System spielen.
Spanien EM und WM, Inter die CL vor 2 Jahren, Bayern oder Chelsea die diesjährige CL, Borussia Dortmund zwei deutsche Meisterschaften, Real Madrid wahrscheinlich die spanische Liga, und auch die beiden Manchesters traten im PL-Spitzenduell gestern im 4-2-3-1 an.
 
Oben