Eiszeit zwischen BVB und FCB

Wobei er ja tendenziell Recht hat. :weißnich: Nichtmal als Pro oder Contra für eine der beiden Seiten gemeint. Aber wenn die sich momentan eh nur noch inne Körme haben - dann kann man auf das scheinheilige Getue auch verzichten.
 

U w e

Moderator
Wer glaubt denn ernsthaft daran, dass in der Bundesliga ein Verein dem anderen Verein irgendwas gönnt ausser den Abstieg!

Phrasen wie:"Wir wollen auf Dauer keine spanischen Verhältnisse!" sind es doch nicht wert gedruckt oder gesendet zu werden.

Und dass ganze Dampfgeplaudere von Sammer gehört da auch zu.
Beschwert sich nun dass die Bundesliga keine Konkurrenz darstellt und es passieren könnte, deshalb international keine Topleistungen erbringen zu können.
Was für eine Heuchelei - aufkommende Konkurrenz wird in der Liga konsequent bekämpft, dass war bei Bremen so, bei Leverkusen so und nun ist es bei Dortmund so. Und wenn es demnächst Wolfsburg sein sollte, die Köfferschen mit die Scheinschen stehen sicherlich schon im Eckschen.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Tja, so ist das halt bei Wirtschaftsunternehmen: Man will der Konkurrenz Anteile wegnehmen und schneller wachsen als die.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Oder, war's nicht der Watzke, der mal in die Diskussion warf die Fernsehgelder künftig vielleicht nicht auch hinsichtlich des Zuschaueraufkommens und -interesses auszuschütten.

Macht er auch nicht, weil er mehr haben will vom Markt und andere weniger haben sollen - never. :lachweg:
 
T

theog

Guest
Oder, war's nicht der Watzke, der mal in die Diskussion warf die Fernsehgelder künftig vielleicht nicht auch hinsichtlich des Zuschaueraufkommens und -interesses auszuschütten.

Macht er auch nicht, weil er mehr haben will vom Markt und andere weniger haben sollen - never. :lachweg:

Watzke will doch nur spielen, das weiss jeder...:fress:
 
Oben