Eisern Union 2019/2020

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Zeit wird es, den ersten Erstligathread für die Köpenicker zu eröffnen. Und Berlins besten Fans gehen schonmal auf die Barrikaden, bevor die Saison begonnen hat. Grund dafür ist Unions neuer Hauptsponsor, der Immobilien-Beteiligungsfirma "Aroundtown". Ausgerechnet Union, die sich bei dem Spagat zwischen Kommerz und sozialem Engagement stets zu letzterem hingezogen gefühlt haben, unterzeichnen in Zeiten, wo es u.a. in Berlin zu heftigen Protesten gegen steigende Mieten, bis hin zu Enteignungsforderungen kommt, einen Vertrag mit einem der Akteure. Das Hemd ist also dem Verein ebenfalls näher als die Hose. Nicht das sowas nicht zu erwarten wäre, schliesslich muss auch Union zusehen, wie sie an Kohle kommen. Aber dann die stetige soziale Ader dauerhaft erwähnen ist eben konträr und führt zwangsläufig zum Imageverlust.

Union und der neue Hauptsponsor Aroundtown stehen für unterschiedliche Dinge
 

Blaubarschbube

FC Schalke 04
Aber dann die stetige soziale Ader dauerhaft erwähnen ist eben konträr und führt zwangsläufig zum Imageverlust.

Schwieriger Spagat der kaum hinzubekommen ist wenn man einigermaßen Wettbewerbsfähig bleiben will.

Die Union-Fans werden sich noch wundern wie sehr sich die 1. Liga kommerzialisiert hat...
 

Hendryk

Forum-Freund
Schwieriger Spagat der kaum hinzubekommen ist wenn man einigermaßen Wettbewerbsfähig bleiben will.
Die Union-Fans werden sich noch wundern wie sehr sich die 1. Liga kommerzialisiert hat...
Ich kann dem nur zustimmen.
In Bremen wird der Stadionname auch an eine solche "Immobilienfirma" verkauft - Wohninvest Weserstadion. Da bleibt der Name Weserstadion aber erhalten.
Und Wohninvest betont "nur" Gewerbeimmobilien zu handeln. Bei Union sind es wohl Wohnimmobilien.
WERDER - die Fans - waren ja auch mit dem Hauptsponsor "Wiesenhof" nicht einverstanden. Aber - und das wird man auch bei Union merken - letztlich ist es egal wo das Geld herkommt, es ist für das Bestehen in der Liga schlicht notwendig.

Abschließend: Ich freue mich, dass Union den Aufstieg geschafft hat.
 

Detti04

The Count
Arundtown ist ja mal eine sympathische Firma: Am Anfang mit Sitz auf Zypern, inzwischen mit Sitz in Luxemburg. Schoen von einer Steueroase in die naechste, aber die Einnahmen in Deutschland und den Niederlanden generieren. Und sie scheint im Wesentlichen dazu da zu sein, dass institutionelle Anleger hohe Renditen durch (gewerbliche) Mieten einfahren koennen.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Arundtown ist ja mal eine sympathische Firma: Am Anfang mit Sitz auf Zypern, inzwischen mit Sitz in Luxemburg. Schoen von einer Steueroase in die naechste, aber die Einnahmen in Deutschland und den Niederlanden generieren. Und sie scheint im Wesentlichen dazu da zu sein, dass institutionelle Anleger hohe Renditen durch (gewerbliche) Mieten einfahren koennen.

Passt total zum Image der Köpeniker. :floet:
Ich gehe mal davon aus, dass auch dort der Zweck die Mittel heiligen wird.
 

powerhead

Pfälzer
Es gibt keinen Verein in den Profiligen, der von sich behaupten kann, etwas besonderes oder anders als die anderen Vereine zu sein, weder der SC Freiburg, FC St.Pauli, Mainz 05 oder eben Union Berlin. Die Fans haben eine andere Wahrnehmung oder wollen es nicht wahr haben, aber letztlich zählt nur das Geld, und dafür sind den Verantwortlichen die Wahrnehmung und Gefühle der Fans egal.
Wenn ich nur die 05er betrachte, wie das das Image des Karnevalsverein kommerziell ausgeschlachtet wird, muss müde über die lächeln, die immer noch denken, die 05er wären etwas besonderes.
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
... „Wir versuchen, Fußball auf eine würdige Art zu präsentieren, verzichten auf einiges dafür, was viele unserer Wettbewerber selbstverständlich machen. Aber zaubern können wir nicht. Das heißt, wir brauchen starke Partner an unserer Seite, die uns helfen, genau diesen Weg zu gehen“, ....

1. FC Union Berlin verteidigt Engagement mit Sponsor

... und hier die üblichen Rechtfertigungsversuche. Nicht, dass ich diese negiere. Ganz im Gegenteil. Im Profigeschäft sind solche Partnerschaften unerlässlich. Sie kollidiert halt nur mit dem kolportierten Image und den Werten. Dies macht Union Berlin mit seinem größten Marketinggag, dem kommerzfeindlichen Kultstatus, aber eben unglaubwürdig. :weißnich:
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgy

Kommischer Foggel Fußballromantiker
Moderator
Bei Ujah sind mir so einige Synapsen falsch geschaltet. Ich dachte, der hätte auch mal für Schalke gekickt.
 

Litti

Krawallbruder
Der Ujah....war damals richtig stark bei uns, ich glaube danach ging es leistungsmäßig aber eher bergab, oder lieg da jetzt ich falsch?
 

powerhead

Pfälzer
Der Ujah....war damals richtig stark bei uns, ich glaube danach ging es leistungsmäßig aber eher bergab, oder lieg da jetzt ich falsch?
Wie hat Schwarz so schön gesagt: Bei Tony müssen wir viel Geduld haben, er hat in China einfach zu lange Urlaub gemacht.
Nein, sein Leistungsvermögen, dass er in Mainz und Köln hatte, erreicht er nicht mehr. In der abgelaufenen Saison hatte er nur einen Einsatz in der Startelf gegen Frankfurt, aber da hat er immerhin beide Tore gemacht.
 

Oldschool

Spielgestalter
Moderator
am 28.6. um 12:00 Uhr kommt der Spielplan raus. Der 9. November fällt auf einen Samstag, böte sich also als Termin für das Derby gg. Hertha an. Fände ich gut, Klassenkampf hin oder her.
Der countdown läuft...
 

Rupert

Friends call me Loretta
Das wird sich wie mit den Veranstaltungen zum 3.10. verhalten: Es wird kaum jemand interessieren, was an dem Tag geschah; zumal am 9.11. in Deutschland so einiges Einschneidendes geschah; nicht nur der Schabowski mit seinen berühmten Worten.
 

powerhead

Pfälzer
Das interessiert wahrscheinlich in Bayern oder Rheinland-Pfalz niemanden sonderlich, aber ich denke in Berlin ist dieses Datum schon ein historisches, insbesondere da es die Teilung der Stadt beendete. Klar, 1848, 1918 und 1938, daran werden die allerwenigsten denken.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Natürlich ist das ein historisches Datum; das ist ja unwidersprochen; dazu braucht‘s ja nicht allzu viel Kenntnis. Wie ist das denn aber mit der Erinnerung an diese Zeit?
Wer, bitteschön, denkt am 9.11. daran: Mensch, die Mauer fiel. Wer tat das denn letztes Jahr? Wer hielt da mal inne?
 

faceman

Europapokal-Tippspielsieger 2015
Wer, bitteschön, denkt am 9.11. daran: Mensch, die Mauer fiel. Wer tat das denn letztes Jahr? Wer hielt da mal inne?

Wie powerhead schrieb, in Bayern vielleicht niemanden, hat ja auch damals niemanden interessiert. Hier in Berlin sieht das halt anders aus, jedes Jahr übrigens.
 

Noir

FROM boRUSSIA WITH LOVE
Naja, jetzt wollen wir mal nicht so tun, als sei das für die Mehrheit der Bevölkerung ein Tag wie jeder andere. Diejenigen, die alt genug sind, um sich daran zu erinnern, wissen noch ganz genau, was sie taten oder wo sie waren, als sie die Nachricht vom Mauerfall erreichte. Das ging ja sogar mir als knapp 14jährigem so. Nicht dass ich die Dimension dessen, was da auf dem Bildschirm lief, wirklich erfasst hätte. Aber die Besonderheit dieses Ereignisses musste man nicht einmal verstehen. Die konnte man spüren.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Ich kenne die Gedanken der Mehrheit der Bevölkerung am und zum 9.11.1989 nicht. Deswegen frage ich ja mal so in die Runde.
 

powerhead

Pfälzer
Ich weiß nicht mehr so genau, wo ich am 9.11.89 war und was ich gemacht habe, soweit ich mich erinnern kann, erfuhr ich erst am Tag drauf, dass die Mauer offen war.
Dafür weiß ich genau wo ich am 3.10.90 war, mit Freunden beim Griechen essen und mehrere Flaschen Ouzo trinken. Mann , war ich dicht.
Viele Bundesbürger dürften bei den Zahlen 9.11 eher an das World Trade Center denken, schätze ich mal.
 

Noir

FROM boRUSSIA WITH LOVE
Ich kenne die Gedanken der Mehrheit der Bevölkerung am und zum 9.11.1989 nicht. Deswegen frage ich ja mal so in die Runde.
Die kennt vermutlich niemand ganz genau. In meiner persönlichen Wahrnehmung ist der Mauerfall ein Datum, das im Gedächtnis bleibt. Zumindet bei denen, die ihn in irgendeiner Art und Weise erlebt haben. Ähnlich wie der 11. September. Was Ereignisse angeht, die am 9. November früherer Jahre stattfanden, wird's wohl so sein, wie hier bereits vermutet. Eventuell kennt man das noch vom Schulunterricht, aber innehalten wird deswegen kaum einer. Schätze ich jedenfalls.
 

Rupert

Friends call me Loretta
Und ich behaupte eben, dass auch nicht wegen des 9.11.89 innegehalten wird.
Aber vielleicht ist das auch eher ein lokales Ding in Berlin, kann ich nicht beurteilen, außer dass es die Leute, die ich in Berlin kenne, auch eher nicht tun. Deswegen verglich ich es ja auch mit den Festivitäten rund um den neuen deutschen Nationalfeiertag. Die haben auch alle in erster Linie offiziellen Charakter aber die Bevölkerung ist da wenig bis kaum dabei.
 

Blaubarschbube

FC Schalke 04
Wer, bitteschön, denkt am 9.11. daran: Mensch, die Mauer fiel. Wer tat das denn letztes Jahr? Wer hielt da mal inne?

Selbst wenn man nicht daran denkt wird man schon sanft dran erinnert. Irgendwo in den Medien wird es immer wieder aufgekocht, was auch nicht weiter schlimm ist da es viele selbst gar nicht erlebt haben. Habe das Ganze damals sehr interessiert verfolgt und saß Nächtelang vor der Glotze was meine Frau seinerzeit gar nicht so lustig fand...

Innehalten? Nö, eigentlich gar nicht.
 
Oben