Eine Legende geht...

Dilbert

Pils-Legende
Mahlzeit!

Als ich gestern Abend in einer Columbo-Werbepause auf die Ludolfs wartend sinnlos durch die Programme zappte, stiess ich dabei zufällig im ZDF auf "Melodien für Millionen"... und da verkündete Dieter-Thomas Heck doch einfach nach gerade mal 38 Jahren beim ZDF seinen Abschied.

Ich bin mit dem Kerl aufgewachsen, da es damals ja noch kein VIVA oder MTV gab, war die ZDF-Hitparade (in der zu der Zeit nur Deutsche Texte erlaubt waren) die erste Musiksendung, die ich regelmässig sah. Ein Highlight! Trio eroberten mit dem totalen Quatschsong "Da Da Da" den letzten Platz, irgendso´n Krächzkopp erntete mit "Die weissen Tauben werden müde" ganze Null Prozent, und schwor dort nie wieder aufzutreten (später kam er doch mal zurück, weil es sich um einen Computerfehler gehandelt hatte), Juliane Werding säuselte ihre eingedeutschte Version von "Moonlight Shadows" mit einer Gitarre bewaffnet in´s Mikro, Katia Epstein war unter 50 Jahre alt und noch nicht grenzenlos geliftet, und die schon früher übel herumröchelnde Gitte Haenning krakeelte "Ich will alles".

Und der Herrscher des Grauens: Ditze Heck! Souverän schwadronierte er Sachen wie "Samstag, 32. Februar 1978, 19 Uhr 30 und 65 Sekunden, Willkommen im Studio 3 zur ZDF-Hitparade" in grob geschätzten fünf Sekunden runter, gab Weisheiten wie "Von zwei auf drei, von drei auf fünf" von sich (die ich nicht kapierte, weil ich keine Ahnung hatte was bitte die Mediacontrol-Charts waren), und beeinflusste den DIMA nachhaltig mit der Regel "Zum dritten mal dabei, bitte nicht wieder wählen...".

Seit gestern ist das alles vorbei. Dieter gab mit einer letzten musikalischen Spendengala für die Krebshilfe unter Tränen seinen Abschied.

Ich werde ihn nicht vermissen, aber schade ist das schon irgendwie.

Gruss
Dilbert
 

WhiteEagle

Dauernörgler
Dieter Thomas Heck?

Eine Kultfigur tritt ab.
Ob man die Musik in der Hitparade nun mochte oder nicht, das Highlioght war für mich der Heck in dieser Sendung.
Die ZDF Hitparade verbindet man ganz klar mit Heck und hätte ohne ihn wohl niemals diesen Erfolg gehabt.

Jetzt hat er sich seinen Ruhestand verdient.

Ich hör mir jetzt Hans Hartz mit "Die weißen Tauben sind müde" an und rege mich nicht über die Kinder auf, die sich negativ über Heck äußern, obwohl sie ihn vermutlich nicht mal kennen...
 

Herr_Tank

Sympathieträger
Ein schmieriger, widerlicher, schleimiger Labersack geht viel zu spät in Ruhestand.

Wenn der jetzt noch zum Kult erhoben wird, dann gute Nacht, Deutschland. Die Fernsehlandschaft wird durch seinen Abgang jedenfalls eine bessere.
 

fabsi1977

Theoretiker
Und da geht er, der Dieter, der Thomas, der Heck!!

Was passiert denn nun mit Meldien für Melonen? Wird das endlich abgeschafft oder übernimmt das Carmen Nebel? Oder doch JBK? Und wer moderiert künftig die Goldene Stimmgabel?? Fragen über Fragen



Und Tank, klar ist der Kult, mann muss ihn nicht gut finden, aber Kult ist Kult, da gibbet nix zu rütteln.
 

Ichsachma

Loretta-Spezerl
Kult war die Hitparade. Oder ist es noch.

Unkult ist, wenn jemand sein Goldarmbändchen regelmäßig extra von unter der Manschette hervorkramt, damit es beim "Toi, Toi, Toi!" mit erhobenem Unterarm auch so richtig dolle glitzert und funkelt.

Mit anderen Worten:

Katja Ebstein hätte ich auch ohne Goldarmband und anhängendem Goldarmbandträger angeguckt.
 

Princewind

Rassist und Lagerinsasse
leben Peter Illmann und Ingolf Lück noch? Damals konnte man noch Formel Eins gucken.


Machs gut DTH, obwohls nie so wirklich meine Musik war, hat mich diese Sendung durch die Kindheit begleitet.
 
Oben